Notebookcheck

Microsoft: Windows 10 Creators-Update geht bald in die Endphase

Das Windows 10 Creators Update wird bald fertig gestellt und wird wohl im März ausgeliefert.
Das Windows 10 Creators Update wird bald fertig gestellt und wird wohl im März ausgeliefert.
Bereits Mitte Jänner soll die Grundlage für die nächste Windows 10-Version fertig gestellt sein. Danach folgen nur mehr GUI-Anpassungen und Fehlerbehebung. Laut Expertenmeinung soll die finale Version dann Mitte März zur Verfügung stehen.

In knapp einem Monat oder sogar schon davor, soll die finale Phase in der Entwicklung des kommenden Windows 10 Updates, welches Microsoft als Creators Update für das Frühjahr 2017 angekündigt hat, beginnen, sind Experten überzeugt. Während in der Petri IT Knowledgebase von Mitte Jänner gesprochen wird, erwartet der bekannte Windows-Leaker WZor bereits den 10. Jänner als Beginn der Sign Off-Phase, nach der praktisch nur mehr Fehlerbehebungen und GUI-Anpassungen durchgeführt werden. Die Foundation, also die Basis der nächsten Windows 10-Version ist dagegen jetzt bereits in der letzten Implementierungsphase.

Das bedeutet, dass sich Mitte Jänner auch wieder viele potentielle Windows Insider auf Fehlersuche begeben werden, die sich in den letzten Monaten nach Fertigstellung der Version 1607 von Windows 10 aus dem Fast- und Slow-Ring des Windows 10-Insider-Programms zurückgezogen haben. Legt man bisherige Maßstäbe zugrunde, kann man rund zwei Monate nach Beginn der Sign off-Phase mit der Fertigstellung des Creators Updates rechnen, sprich Mitte März müsste die nächste Windows 10-Version dann für alle zur Verfügung stehen, sofern es keine größeren Verzögerungen gibt.

2017 wird nach dem Creators Update noch ein weiteres Windows 10-Update erwartet. Das Redstone 3-Update wird wohl noch Ende 2017 veröffentlicht werden, bisher sind hierzu allerdings noch wenig konkrete Details bekannt. Windows 10 erhält 2017 auch eine ARM-Emulationsschicht, die dafür sorgen wird, dass Windows 10 auch auf ARM-Hardware, konkret auf den Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm laufen wird. Diese Cellular PCs werden für die zweite Jahreshälfte erwartet und sollen die Installationsbasis von Windows 10 auf kleinere und energiesparendere Geräte mit LTE-Anbindung erweitern.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Microsoft: Windows 10 Creators-Update geht bald in die Endphase
Autor: Alexander Fagot, 21.12.2016 (Update: 21.12.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.