Notebookcheck

Microsoft: Cortana wird Konkurrent zu Amazon Echo

Cortana soll auch unabhängig von klassischer Hardware wie PC und Smartphone zum Einsatz kommen
Mit der Veröffentlichung eines Cortana-SDK hat Microsoft nun offiziell Google Home und Amazon Echo den Kampf angesagt. Dieses ermöglicht externen Herstellern Geräte wie Amazon Echo zu entwickeln, die auf Microsofts Sprachassistent Cortana setzen.

Nachdem andere namenhafte Konzernen wie Google und Amazon schon Lautsprecher, Google Home und Amazon Echo, veröffentlicht hat, die mit einem Sprachassistenten einherkommen, zieht nun auch Microsoft mit seinem Sprachassistenten Cortana nach. Dies tut der Konzern allerdings nur indirekt, indem der Hersteller ein SDK (Software Development Kit) veröffentlicht, welches es externen Herstellern ermöglicht, Cortana in ihre Hardware zu integrieren. Mit Harman Kardon hat Microsoft auch schon einen ersten Partner an Land gezogen, der eine Hardwareplattform entwickelt die auf Cortana als Sprachassistent setzen wird. Der Hersteller will seinen Lautsprecher 2017 veröffentlichen. Dies wurde in einem kurzem Teaservideo gezeigt, allerdings ohne näher auf die technischen Details des Geräts zu gehen. Microsoft hat gleichzeitig auch die Skills Kit Preview veröffentlicht, mit welcher Entwickler Cortanas Fähigkeiten umgestalten können, um neue Bedienmöglichkeiten zu eröffnen.

Bisher befindet sich die Cortana-SDK noch in einer Phase, in welcher die SDK noch nicht öffentlich zugänglich ist. Kritik müssen sich Konzerne, die solche Geräte herstellen, von Datenschützern gefallen lassen, die kritisieren, dass solche Geräte zur totalen Überwachung genutzt werden können.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Microsoft: Cortana wird Konkurrent zu Amazon Echo
Autor: Cornelius Wolff, 14.12.2016 (Update: 14.12.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.