Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

ZenBook 13 im Test: Lieber mit Ryzen oder Intel Core? Für beide gibt es gute Argumente.

Soll man nun das ZenBook 13 mit AMD- oder Intel-CPU kaufen?
Soll man nun das ZenBook 13 mit AMD- oder Intel-CPU kaufen?
Vom neuen ZenBook 13 gibt es jetzt endlich auch eine Konfiguration mit AMD Ryzen. Jetzt haben wir den Test zur Intel-Variante abgeschlossen und können ein vergleichendes Fazit ziehen. Während AMD bei der reiner CPU-Power davonzieht, hat das Intel-ZenBook dennoch ein paar Asse im Ärmel.
Christian Hintze, 👁 Sebastian Jentsch, 🇺🇸 🇫🇷 ...
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Soeben haben wir unseren Test zum Asus ZenBook 13 mit Intel Core i7-1165G7 abgeschlossen. Da wir das gleiche ZenBook 13 kurz zuvor mit dem AMD Ryzen 7 5800U getestet haben, ist es Zeit für ein Fazit und eine klare Kaufentscheidung - nur leider gibt es keine ganz klare Entscheidung.

Beide ZenBook-13-Varianten sind gute Subnotebooks. Wer den einzigen Unterschied rein im Prozessor sucht, der irrt. Mittlerweile hängen am SoC mehrere andere Merkmale wie Temperaturentwicklung, Lautstärke, die interne Grafikeinheit und auch die Anschlussmöglichkeiten.

Betrachten wir die reine CPU-Leistung sieht es allerdings schlecht für Intel aus. In unserer Cinebench-R15-Messung war der Ryzen im Multi-Thread-Test beinahe doppelt so schnell! Der Vorsprung ist deutlich, kein Wunder wenn Intel nur 4 Kerne anbietet, AMD aber 8.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
0801602403204004805606407208008809601040112012001280136014401520860.99727.72693.89683.94662.22657.17649.81645.22642.48626.9621.33625.22621.13611.4616.57613.38609.59604.98608.47606.31615.15613.53620.98619.46616.48612.8615.16619.06614.71615.45724.17576.07570.2574.55566.44562.7555.98554.66553.96551.74552.79549.41550.39544.99545.73542.02541.6539.36539.23539.09531.64539.08538.71532.31537.92530.79535.1530.74535.22532.88532.41532.42531.97534.05531.23528.46528.21524.54525.76526.421526.781236.631245.911263.861260.161261.951256.791236.711258.461222.571232.71215.881210.731210.871209.341217.881217.061210.291212.711210.581209.341202.791199.111208.281191.51199.581192.041195.031179.771187.441197.751179.661183.571184.761181.751184.21178.411188.951173.881178.521178.791169.81177.411181.161177.371169.351165.371174.641163.31173.67Tooltip
Asus ZenBook 13 UX325EA Intel Core i7-1165G7: Ø638 (604.98-860.99)
Asus ZenBook 13 UX325JA Intel Core i7-1065G7: Ø547 (524.54-724.17)
Asus ZenBook 13 UM325S AMD Ryzen 7 5800U: Ø1209 (1163.3-1526.78)

Bei der integrierten Grafikeinheit sieht es aber schon ein wenig anders aus, hier hat die G7-Grafik von Intel leichte Vorteile. Wer mit dem ZenBook also auch gelegentlich zocken möchte, könnte Intel den Vorzug geben.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo Yoga Slim 7i Carbon 13 ITL
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
6830 Points ∼100% +3%
HP Spectre x360 14t-ea000
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
6658 Points ∼97% 0%
Asus ZenBook 13 UX325EA
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
6642 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (4841 - 7090, n=64)
6432 Points ∼94% -3%
Asus ZenBook 13 UM325S
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000), AMD Ryzen 7 5800U
5870 Points ∼86% -12%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (410 - 12199, n=101, der letzten 2 Jahre)
4341 Points ∼64% -35%
Asus ZenBook 13 UX325JA
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
4152 Points ∼61% -37%
3DMark
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
HP Spectre x360 14t-ea000
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
29671 Points ∼100% +18%
Asus ZenBook 13 UM325S
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000), AMD Ryzen 7 5800U
28491 Points ∼96% +13%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (19487 - 38040, n=55)
27301 Points ∼92% +8%
Asus ZenBook 13 UX325EA
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
25164 Points ∼85%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1652 - 53539, n=81, der letzten 2 Jahre)
18667 Points ∼63% -26%
Asus ZenBook 13 UX325JA
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
18164 Points ∼61% -28%
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP Spectre x360 14t-ea000
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
5384 Points ∼100% 0%
Asus ZenBook 13 UX325EA
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
5358 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (3113 - 5909, n=70)
4930 Points ∼92% -8%
Lenovo Yoga Slim 7i Carbon 13 ITL
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
4669 Points ∼87% -13%
Asus ZenBook 13 UM325S
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000), AMD Ryzen 7 5800U
3861 Points ∼72% -28%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (313 - 8743, n=107, der letzten 2 Jahre)
3025 Points ∼56% -44%
Asus ZenBook 13 UX325JA
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
2983 Points ∼55% -44%
2560x1440 Time Spy Graphics
Lenovo Yoga Slim 7i Carbon 13 ITL
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
1562 Points ∼100% +3%
HP Spectre x360 14t-ea000
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
1546 Points ∼99% +2%
Asus ZenBook 13 UX325EA
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
1512 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (994 - 1819, n=70)
1461 Points ∼94% -3%
Asus ZenBook 13 UM325S
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000), AMD Ryzen 7 5800U
1082 Points ∼69% -28%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (116 - 3276, n=89, der letzten 2 Jahre)
1017 Points ∼65% -33%
Asus ZenBook 13 UX325JA
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
788 Points ∼50% -48%
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Ein weiterer und ziemlich großer Vorteil von Intel ist die Integration von Thunderbolt. Gleich zwei Thudnerbolt-4-Ports integriert die Intel-Version, AMD-Prozessoren unterstützen gar kein Thunderbolt, dabei wird die Schnittstelle immer beliebter und wichtiger, bestimmte Geräte, wie z.B. ein externes Grafikkartengehäuse lassen sich so nicht am AMD-ZenBook anschließen - ein großer Minuspunkt, trotz der noch immer nicht final ausgeräumten Sicherheitsbedenken in Sachen Thunderbolt-Schnittstelle.

Für AMD spricht wiederum die Laufruhe, das Intel-ZenBook wird unter Last lauter, bleibt dafür kühler und agiert durch die geringere Leistung sparsamer.

Es kommt also immer auf die eigenen Anforderungen an. Und nicht zu vergessen: Es handelt sich hier um ein 13 Zoll kleines Subnotebook. Ob die reine CPU-Leistung (AMD) wichtiger ist als Schnittstellenkompatibilität (Intel), Laufruhe (AMD) oder Sparsamkeit (Intel) muss jeder für sich selbst entscheiden.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Christian Hintze
Christian Hintze - Managing Editor - 1633 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Ein C64 markierte meinen Einstieg in die Welt der PCs. Mein Schülerpraktikum verbrachte ich in der Reparaturabteilung eines Computerladens, zum Abschluss durfte ich mir aus “Werkstattresten” einen 486er PC selbst zusammenbauen. Folglich begann ich später ein Informatikstudium an der Humboldt-Uni in Berlin, Psychologie kam hinzu. Nach meiner ersten Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni ging ich für ein Jahr nach London und arbeitete für Sega an der Qualitätssicherung von Computerspielübersetzungen, u.a. an Spielen wie Sonic & All-Stars Racing Transformed oder Company of Heroes. Seit 2017 schreibe ich für Notebookcheck.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-05 > ZenBook 13 im Test: Lieber mit Ryzen oder Intel Core? Für beide gibt es gute Argumente.
Autor: Christian Hintze, 23.05.2021 (Update: 20.05.2021)