Notebookcheck

Test Acer Aspire One 756-B847X Netbook

Florian Wimmer , 13.03.2013

Gibt's die noch? Seit vier Monaten haben wir kein Netbook mehr getestet. Die kleinen und günstigen Notebooks haben sich auf dem Markt nicht durchgesetzt. Acer schickt trotzdem das Aspire One 756-B847X in unser Testlabor und wir schauen, ob es ein Comeback gibt.

2009 und 2010 versuchten die Hersteller verstärkt mit kleinen, günstigen, leichten, nicht sonderlich leistungsfähigen Netbooks die Käufer anzulocken. Schon damals war klar, dass die Welt des Internets immer mobiler werden würde. War es nun wegen der zu geringen Leistung, oder weil die Kunden lieber gleich zu Smartphones griffen, jedenfalls setzten sich die Geräte am Markt nicht durch. Heute dominieren Ultrabooks und Convertibles auf dem Markt, die das Beste aus Tablet und Notebook vereinen.

Acer war damals beim Netbook-Trend mit seiner Acer-Aspire-One-Serie ganz vorne mit dabei und brachte dutzende verschiedene Geräte auf den Markt. Die bunten Farben des Gehäuses sollte trend-orientierte Kunden ansprechen, die genug hatten vom Einheitsgrau und -schwarz der Laptops. Während viele Hersteller überhaupt keine Netbooks mehr im Programm haben, bringt Acer mit dem Aspire One 756-B847X noch ein Subnotebook zum Netbookpreis auf den Markt. (Die Konfiguration mit Pentium 987 haben wir hier getestet).

Das Testgerät basiert nicht auf der bei Netbooks oft üblichen Atom-Plattform von Intel, sondern einem Intel Celeron 847 Dual-Core-Prozessor. Mit 4 GByte Arbeitsspeicher und einer 320 GByte große Festplatte soll das Aspire One 756-B847X die Kunden überzeugen. Konkurrenz ist nicht mehr allzuviel vorhanden: Lenovo und Asus haben noch einige Geräte im Angebot, wie das Lenovo Ideapad S206 oder den Asus Eee PC R052C. Das Asus X201E basiert ebenfalls auf einem Intel Celeron-Prozessor. Auch Sony mischt mit dem Sony Vaio SVE-1111M1E/P noch mit. Das HP Pavilion dm1-4200sg ist ebenfalls eine passende Alternative. Außer den Geräten von Asus basieren übrigens alle Konkurrenten auf Prozessoren von AMD.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Am Gehäuse haben sich allenfalls Details geändert, ansonsten fühlt man sich gleich in die Blütezeit der Netbooks zurückversetzt. Besonders beliebt war es damals, den Akku so zu verbauen, dass er auch an der Oberseite des Gehäuses sichtbar war. Das ist auch beim aktuellen Acer Aspire One so, allerdings entsteht dadurch eine Lücke im Gehäuse, wenn man das Gerät ohne Akku betreibt. Ansonsten ist das Acer Aspire One 756 sehr stabil, von der Tastatur bis zur Handballenablage lässt sich die unteren Hälfte des Laptops an keiner Stelle eindrücken. Der Bildschirm reagiert allerdings empfindlich auf Druck gegen den Displaydeckel, dieser wird auf dem Panel sichtbar.

Auch beim Acer Aspire One 756 kann man eine Farbe wählen: Blau, Schwarz, Silbergrau und Rot stehen zur Auswahl. Deckel und Tastatureinfassung sind dann in der jeweiligen Farbe ausgeführt, Bildschirmeinfassung und Unterschalte bleiben Schwarz. Insgesamt ist das Acer Aspire One 756 gut verarbeitet und die Wahl der Farben macht es möglich, das richtige Netbook für seine Bedürfnisse (Büro oder Wohnzimmer?) auszuwählen.

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Traditionell ist die Anschlussvielfalt bei günstigen Netbooks nicht die größte. Beim Acer Aspire One 756 muss man auf USB-3.0-Schnittstellen komplett verzichten, obwohl der Chipsatz die Möglichkeit für zwei schnelle USB-Ports bieten würde. Immerhin gibt es mit drei USB-2.0-Schnittstellen eine ordentliche Anzahl davon. Rechtshänder, die gerne eine Maus verwenden, werden sich außerdem freuen, dass Acer die vordere rechte Seite frei von Anschlüssen lässt.

Frontseite: Kartenleser
Frontseite: Kartenleser
Linke Seite: LAN, VGA, HDMI, USB 2.0
Linke Seite: LAN, VGA, HDMI, USB 2.0
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
Rechte Seite: Audiokombianschluss, 2 x USB 2.0, Stromanschluss, Kensington Lock
Rechte Seite: Audiokombianschluss, 2 x USB 2.0, Stromanschluss, Kensington Lock
Problemloser Zugang zu Festplatte, RAM und Lüfter.
Problemloser Zugang zu Festplatte, RAM und Lüfter.

Wartung

Sie möchten doch eine schnellere Festplatte einbauen oder den RAM aufrüsten? Das ist beim Acer Aspire One 756 problemlos möglich: Einfach eine Schraube an der Vorderseite lösen, eine große Klappe an der Unterseite nach vorne schieben und schon haben Sie Zugriff auf HDD, RAM-Steckplätze und sogar auf den Kühler, falls der mal verstaubt sein sollte.

Garantie

Lediglich 12 Monate Garantie gewährt Acer auf seine Netbooks. Sollte aber ein Mangel auftreten, der bereits bei der Herstellung bestand, haben Sie als Privatkunden 24 Monate Gewährleistung. Wer möchte, kann direkt beim Hersteller auch Garantieerweiterungen erwerben. Dann haben sie 3 Jahre Garantie. Dazu gibt es die Möglichkeit internationale Garantien oder Unfallschutz zu erwerben. Angesichts des niedrigen Kaufpreises für das Acer Aspire One 756, sind 70 bis 90 Euro für die Garantieerweiterungen dann doch ganz schön teuer.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Tastatur
Tastatur
Touchpad
Touchpad

Display

Wie wir testen - Display

Das 11,6-Zoll-Display löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf und ist damit auch einer Höhe mit den Konkurrenz-Notebooks. Schön, dass Acer ein mattes Display verbaut, das störende Spiegelungen auf ein Minimum reduziert. Ob man das Netbook dann auch im hellen Sonnenlicht benutzen kann, hängt aber zudem von der maximalen Helligkeit des Displays ab und hier schwächelt das Acer Aspire One 756: Rund 190 cd/m² im Durchschnitt. Die Ausleuchtung ist dafür recht gleichmäßig und es sind mit bloßem Auge keine Helligkeitsunterschiede zu erkennen.

CalMan - Farbgenauigkeit
CalMan - Farbgenauigkeit
CalMan - Graustufen
CalMan - Graustufen
CalMan - Farbsättigung
CalMan - Farbsättigung
200
cd/m²
187
cd/m²
194
cd/m²
196
cd/m²
201
cd/m²
181
cd/m²
192
cd/m²
183
cd/m²
177
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 201 cd/m²
Durchschnitt: 190.1 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 201 cd/m²
Schwarzwert: 0.73 cd/m²
Kontrast: 275:1

Wir haben den Bildschirm im Auslieferungszustand vermessen und überwiegend starke DeltaE-2000-Abweichungen festgestellt (Graustufen und Farben DeltaE 2000: 14 bzw. 10-25). Bei der Farbsättigung ist ein deutlicher Blaustich erkennbar, nicht nur Blau liegt weitab vom Soll. Entsprechend stark sind die DeltaE-2000-Abweichungen von 10-25, was alle Farben betrifft.

CalMan - Farbgenauigkeit
CalMan - Farbgenauigkeit
CalMan - Graustufen
CalMan - Graustufen
CalMan - Farbsättigung
CalMan - Farbsättigung
Acer Aspire One 756 vs. sRGB
Acer Aspire One 756 vs. sRGB
Acer Aspire One 756 vs. Adobe RGB
Acer Aspire One 756 vs. Adobe RGB

Schaut man auf die Vergleichsgeräte, ist der Kontrast beim Display des Aspire One 756 sehr ordentlich und auch der Schwarzwert deutlich besser. Bei der Farbraumabdeckung freilich kann das kleine Display keinen der Referenzfarbräume erreichen. Das wird im alltäglichen Betrieb aber nur Grafikern auffallen und die müssen ohnehin mit anderen Geräten arbeiten.

Außeneinsatz
Außeneinsatz

Draußen hat das Aspire One 756 Vorteile durch sein mattes Display, muss aber auch seine geringe Helligkeit ausgleichen. Dadurch ist Arbeiten in der prallen Sonne kein Spaß, im Schatten oder einem hellen Büro lässt sich unser Testgerät aber gut einsetzen.

Wie Sie anhand der Blickwinkelübersicht unten erkennen können, verschiebt sich der Kontrast recht schnell, wenn man nicht direkt gerade vor dem Bildschirm des Aspire One 756 sitzt. Das Display positioniert sich dabei im hinteren Mittelfeld: Es gibt durchaus Bildschirme, bei denen der Effekt noch stärker zu Tage tritt.

Blickwinkel Acer Aspire One 756-B847X
Blickwinkel Acer Aspire One 756-B847X

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Der Intel Celeron 847 Prozessor gehört zur schwächsten Leistungsklasse in Intels Portfolio, ebenso die integrierte Grafiklösung Intel HD Graphics 2000. Aufwändige Berechnungen oder gar moderne 3D-Spiele sind damit nicht ausführbar. Für Surfen im Web und einfache alltägliche Aufgaben, wie Textverarbeitung oder Videos schauen reicht es aber aus. Wer möchte, bekommt das Acer Aspire 756 auch mit AMD-Prozessoren oder etwas schnelleren Intel-Pentium-Modellen.

Systeminfo CPUZ CPU
Systeminfo CPUZ Cache
Systeminfo CPUZ Mainboard
Systeminfo CPUZ RAM
Systeminfo GPUZ
DPC Latenzen
Systeminformationen Acer Aspire One 756-B847X

Prozessor

Der Prozessor des Acer Aspire One kommt von Intel, heißt Celeron 847 und arbeitet mit zwei Kernen sowie einem Takt von 1,1 GHz. Obwohl er einer von Intels günstigsten und langsamsten Prozessoren ist, bietet er doch einiges an Mehrleistung als bei anderen Netbooks: Um 35% schlägt er den Intel Atom N2800 im Asus EeePC R052C, im Vergleich zu den AMD-Lösungen sind es teilweise sogar 40% mehr Leistung. Dass auch das Asus X201E mit gleichem Prozessor wie unser Testgerät nicht mithalten kann, liegt daran, dass beim Subnotebook von Asus der Prozessor unter Last heruntertaktet. Das war beim Acer Aspire One 756 nicht der Fall.

Für ein Netbook sehr wichtig: Auch im Akkubetrieb und im Energiesparmodus taktet der Prozessor bei Bedarf mit 1,1 GHz. Kein Wunder also, dass sich Windows 8 flüssig bedienen lässt und bei einfachen Tätigkeiten keine spürbaren Verzögerungen auftreten.

Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit (sort by value)
Acer Aspire One 756-B847X
2789 Points ∼8%
Asus Eee PC R052C-WHI002S
1829 Points ∼5% -34%
HP Pavilion dm1-4200sg
1654 Points ∼5% -41%
Lenovo Ideapad S206 M898UGE
1682 Points ∼5% -40%
Asus X201E-KX096H
2026 Points ∼6% -27%

Legende

 
Acer Aspire One 756-B847X Intel Celeron 847, Intel HD Graphics 2000, Seagate Momentus Thin ST320LT020-9YG142
 
Asus Eee PC R052C-WHI002S Intel Atom N2800, Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 3650, Hitachi Travelstar Z5K320 HTS543232A7A384
 
HP Pavilion dm1-4200sg AMD E1-1200, AMD Radeon HD 7310, Toshiba MK3276GSX
 
Lenovo Ideapad S206 M898UGE AMD E1-1200, AMD Radeon HD 7310, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
 
Asus X201E-KX096H Intel Celeron 847, Intel HD Graphics (Sandy Bridge), Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545032A7E380
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1445
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
2789
Cinebench R10 Shading 32Bit
1169
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
1793 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
3453 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
1178 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.39 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
0.57 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
2.69 fps
Hilfe

System Performance

Auch im PCMark 7 zieht das Acer Aspire One 756 seinen Konkurrenten klar davon. Das liegt zu einem großen Teil am schnelleren Prozessor, im Vergleich zum Asus EeePC R052C aber auch am wesentlich größeren Arbeitsspeicher.

Das Acer Aspire One bietet mindestens 40% mehr Systemleistung als seine Konkurrenten mit Intel Atom oder AMD APU. Das äußert sich in deutlich flüssigerem Arbeiten sowie schnelleren Startzeiten des Betriebssystems und der Programme. Auch Full-HD-Videos lassen sich problemlos und ohne Ruckeln abspielen.

PCMark 7 - Score (sort by value)
Acer Aspire One 756-B847X
1251 Points ∼19%
Asus Eee PC R052C-WHI002S
739 Points ∼11% -41%
HP Pavilion dm1-4200sg
878 Points ∼13% -30%
Lenovo Ideapad S206 M898UGE
896 Points ∼14% -28%
Asus X201E-KX096H
1359 Points ∼21% +9%
3.9
Windows 8 Experience Index
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
3.9
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
5.9
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
4.3
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
5.3
Primäre Festplatte
Datentransferrate
5.9
PC Mark
PCMark 71251 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die 320 GByte Festplatte von Seagate liefert durchschnittliche Performance: Programme und Betriebssystem starten relativ zügig. Im synthetischen Benchmark wurde allerdings auch bei wiederholten Tests eine erhöhte Zugriffszeit von 26,5 ms gemessen. Wem es zu langsam geht, der kann die Festplatte relativ einfach selbst gegen ein schnelleres Modell ersetzen. Das wird zwar Zugriffs- und Startzeiten der Programme beschleunigen, allerdings ist es fraglich, ob sich so eine Investition bei einem Netbook lohnt. Wer den vollen Speicherplatz ausnutzen will, der sollte Recovery-Medien brennen und dann die Recovery-Partition auf der Festplatte löschen, so lassen sich noch circa 40 GByte zusätzlicher Speicherplatz gewinnen.

Seagate Momentus Thin ST320LT020-9YG142
Minimale Transferrate: 22.6 MB/s
Maximale Transferrate: 92.7 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 55 MB/s
Zugriffszeit: 26.5 ms
Burst-Rate: 17.4 MB/s
CPU Benutzung: 7 %

Grafikkarte

Vor knapp zwei Jahren veröffentlichte Intel die Intel HD Graphics 2000, die zusammen mit dem Prozessor auf einem Chip sitzt. Obwohl sie den GMA 3650 des Intel Atom Prozessors deutlich hinter sich lässt, kann sie im Vergleich zu den AMD-Radeon-Chips beispielsweise im Sony Vaio SVE-1111M1E nicht mithalten: Dieser erzielt doppelt so viele Punkte im 3DMark06. Wie schon erwähnt, hatte das Acer Aspire One 756 mit Full-HD-Videos von der Festplatte keine Probleme, auch nicht bei YouTube. Wir testen bei YouTube auch noch ein 4K-Video in Original-Auflösung, dieses übersteigt die Leistungsfähigkeit unseres Systems.

3D Mark
3DMark 06
 1280x1024
1217 Punkte
3DMark Ice Storm5990 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Zum Spielen aktueller Games ist das Acer Aspire One 756 wie erwartet nicht geeignet. Nicht mal relativ anspruchslose Games wie Diablo III lassen sich bei minimalen Details richtig flüssig darstellen. Man müsste schon einige Jahre zurückgehen, um noch Spiele zu finden, die auf den Netbook laufen. Für Browsergames, wie Die Siedler Online oder Casual Games wie Angry Birds reicht die Leistung.

min. mittelhoch max.
Anno 2070 (2011) 21.5fps
Mass Effect 3 (2012) 11.9fps
Diablo III (2012) 24.1fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen

Das Acer Aspire One 756 enthält einen für beengte Netbook-Gehäuse recht leistungsstarken Prozessor. Macht sich das durch laute Lüftergeräusche bemerkbar? Nein, Acer hat gute Arbeit geleistet und liegt bei der Geräuschentwicklung auf einer Stufe mit den Mitbewerbern. Geräte mit AMD-APUs, wie das Sony Vaio SVE-1111M1E oder das HP Pavilion dm1-4200sg werden sogar deutlich lauter. Komplett ohne Lüfter kommt unser Testgerät zwar auch im Idle-Modus nie aus, dafür ist es hier mit maximal 33,9 dB zurückhaltend. Im Lastbetrieb werden bis zu 39,7 dB erreicht, das ist hörbar, aber noch nicht störend.

Lautstärkediagramm

Idle 31 / 31.9 / 33.9 dB(A)
HDD 31.4 dB(A)
Last 37.5 / 39.7 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Und die Temperaturen? Hier bleibt das Acer Aspire One 756 relativ kühl, solange es nicht belastet wird. Dann kann die Temperatur schon mal auf 51,3 Grad an der Unterseite steigen, allerdings wird dieser Wert in der Praxis kaum einmal erreicht, da es sich hier um einen Stresstest handelt.

Fairerweise muss man sagen, dass bei den Mitbewerbern nur der Asus EeePC R052C mit recht leistungsschwacher Intel-Atom-APU keine Probleme mit der Temperaturentwicklung hat. Bei den Geräten auf AMD-Basis macht sich nur Sony um eine gute Kühlung verdient, das HP Pavilion dm1-4200sg und das Lenovo IdeaPad S206 erreichen Temperaturen von bis zu 56,2 Grad unter Last.

Max. Last
 36.8 °C45.4 °C36.5 °C 
 35.5 °C38 °C35.6 °C 
 32.6 °C38.3 °C31.5 °C 
Maximal: 45.4 °C
Durchschnitt: 36.7 °C
34.2 °C47.1 °C46.1 °C
36.2 °C51.3 °C45 °C
33.2 °C50.1 °C37.1 °C
Maximal: 51.3 °C
Durchschnitt: 42.3 °C
Netzteil (max.)  39 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher liegen ungünstig platziert an der Unterseite des Gehäuses nahe der Vorderkante, können also bei Betrieb auf den Oberschenkeln schon mal verdeckt werden. Gut gefällt uns die druckvolle Maximallautstärke, bei der der Klang auch nicht verzerrt. Ebenfalls sehr angenehm ist, dass die Lautsprecher sich eher auf die Mitten als die Höhen konzentrieren und so einen volleren Klang erzeugen. Für Netbook-Anprüche klingen die Lautsprecher wirklich annehmbar, wer allerdings Bässe und wirklich guten Klang möchte, der sollte zu einem Kopfhörer oder externen Lautsprechern greifen.

Energieverwaltung

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Die Stärke der Intel-Atom-Plattform war schon immer der sehr geringe Stromverbrauch. Hier kann der Intel Celeron 847 im Acer Aspire One 756 nicht mithalten: Er liegt ungefähr auf einer Ebene mit den AMD-APUs. Bis zu 32,1 Watt braucht das System unter Vollast, minimal 7,3 Watt, wenn das System nicht belastet wird. Auch im ausgeschalteten Zustand und im Standby-Modus kann das Testsystem mit 0,2 bzw. 0,4 Watt nur mittelmäßige Werte abliefern.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.2 / 0.4 Watt
Idle 7.3 / 9 / 9.8 Watt
Last 25.3 / 32.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Bei den Akkulaufzeiten macht sich das deutlich bemerkbar: Acer gibt 5 Stunden als maximale Laufzeit an und die erreichen wir bei schwacher Belastung relativ genau. Knapp vier Stunden lässt sich mit unserem Testgerät im Internet surfen, das ist für Netbookverhältnisse kein wirklich guter Wert. Für wen lange Laufzeiten das wichtigste Kriterium sind, der muss also zum Asus EeePC R052C greifen, dieses hält fast 9 Stunden im Internet mit einer Akkuladung durch. Aufgrund seines leistungsstarken Akkus kann auch das HP Pavilion dm1-4200sg wesentlich bessere Laufzeiten aufweisen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
4h 58min
Surfen über WLAN
3h 52min
Last (volle Helligkeit)
2h 00min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Wer sich für das Acer Aspire One 756 entscheidet, der bekommt ein für Netbook-Verhältnisse sehr leistungsfähiges Gerät. Dafür muss man aber auch klare Einbußen bei den Akkulaufzeiten in Kauf nehmen. Das Acer Aspire One 756 ist solide verarbeitet, bietet gute Eingabegeräte, ist handlich, leise und kann mit seinem Betriebssystem Windows 8 flott umgehen. Auszusetzten gibt es eigentlich kaum etwas: Unter Last wird das Netbook schnell recht warm und der Displaydeckel kann Druck von außen nicht gut abfangen. Außerdem sind die Pfeiltasten sehr klein geraten.

Wer also sichergehen möchte, dass sein System auch wirklich alle alltäglichen Aufgaben bewältigt, der hat beim Acer Aspire One 756 größere Leistungsreserven als bei vergleichbaren Geräten von AMD oder auf Intel-Atom-Basis. Ob damit Netbooks noch einmal eine neue Blüte erleben ist allerdings fraglich: Die Konkurrenz durch Tablets, Convertibles und Smartphones ist mittlerweile doch ziemlich stark.

Zur Verfügung gestellt von ...

 

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Acer Aspire One 756-B847X, zur Verfügung gestellt von:
Im Test:  Acer Aspire One 756-B847X

Datenblatt

Acer Aspire One 756-B847X

:: Prozessor
:: Mainboard
:: Speicher
4096 MB, 1 Modul, Single Channel PC3-12800 DDR3 SDRAM
:: Grafikkarte
Intel HD Graphics 2000, Kerntakt: 350 MHz
:: Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, AUO B116XTN04 0, TN LED, CineCrystal, spiegelnd: nein
:: Festplatte
Seagate Momentus Thin ST320LT020-9YG142, 320 GB 5400 U/Min
:: Soundkarte
Intel Panther Point PCH - High Definition Audio Controller
:: Anschlüsse
3 USB 2.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Audiokombiport (Ausgang und Eingang), Card Reader: SD, MMC,
:: Netzwerkverbindungen
Broadcom NetLink BCM57785 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Atheros AR5BWB222 Wireless Network Adapter (b g n )
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27.4 x 285 x 202
:: Gewicht
1.342 kg Netzteil: 0.182 kg
:: Akku
37 Wh Lithium-Ion, 2350 mAh, 14,8 Volt
Akkulaufzeit (laut Hersteller): 300 h
:: Preis
359 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 8 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: Acer Crystal Eye, 0,9 Megapixel, Lautsprecher: Stereolautsprecher, Tastatur: 88-Tasten Chiclet-Tastatur , Tastatur-Beleuchtung: nein, 12 Monate Garantie

 

[+] compare
Netbooks haben sich eigentlich nicht durchgesetzt.
Netbooks haben sich eigentlich nicht durchgesetzt.
Auch die Leistung ist höher, als bei vielen anderen Netbooks, allerdings leidet darunter die Akkulaufzeit.
Auch die Leistung ist höher, als bei vielen anderen Netbooks, allerdings leidet darunter die Akkulaufzeit.
Verarbeitung und matter Bildschirm gefallen uns gut.
Verarbeitung und matter Bildschirm gefallen uns gut.
Kann Acer mit seinem Gerät überzeugen?
Kann Acer mit seinem Gerät überzeugen?
Typisches Designmerkmal von Netbooks: Der Akku ist an der Oberseite zu sehen.
Typisches Designmerkmal von Netbooks: Der Akku ist an der Oberseite zu sehen.
Die Webcam taugt nur für einfache Videotelefonie.
Die Webcam taugt nur für einfache Videotelefonie.
Auch die Wartung funktioniert über eine große Klappe an der Unterseite sehr einfach.
Auch die Wartung funktioniert über eine große Klappe an der Unterseite sehr einfach.
... und sehr stabil.
... und sehr stabil.
Das Gehäuse ist wertig verarbeitet...
Das Gehäuse ist wertig verarbeitet...
Nur die Pfeiltasten sind etwas klein geraten.
Nur die Pfeiltasten sind etwas klein geraten.
Besonders die Tastatur bietet relativ große Tasten und gute Schreibeigenschaften.
Besonders die Tastatur bietet relativ große Tasten und gute Schreibeigenschaften.
Ein Vorzug des Netbooks sind seine guten Eingabegeräte.
Ein Vorzug des Netbooks sind seine guten Eingabegeräte.
... und läuft mit Windows 8 als Betriebssystem.
... und läuft mit Windows 8 als Betriebssystem.
... einen matten Bildschirm...
... einen matten Bildschirm...
... hat einen Intel Celeron Prozessor...
... hat einen Intel Celeron Prozessor...
Das Modell Aspire One 756...
Das Modell Aspire One 756...
Acer versucht es trotzdem weiterhin mit seiner Aspire-One-Serie.
Acer versucht es trotzdem weiterhin mit seiner Aspire-One-Serie.
Viele Hersteller sind aus dem Geschäft ausgestiegen.
Viele Hersteller sind aus dem Geschäft ausgestiegen.
Der faire Preis gibt den Ausschlag, dass man das Acer Aspire One 756 beim Netbookkauf in seine Überlegungen mit einbeziehen sollte.
Der faire Preis gibt den Ausschlag, dass man das Acer Aspire One 756 beim Netbookkauf in seine Überlegungen mit einbeziehen sollte.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

» Test Acer Aspire One 756 Subnotebook
Pentium 987, 1.344 kg

Laptops des selben Herstellers

» Test-Update Acer Aspire V3-371-38ZG Subnotebook
Iris Graphics 5100, Core i3 4158U, 13.3", 1.46 kg
» Test Acer Aspire E17 E5-721-69FX Notebook
Radeon R4 (Beema), A-Series A6-6310, 17.3", 3 kg
» Test-Update Acer Aspire E15 ES1-511-C50C Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2930, 15.6", 2.4 kg
» Test-Update Acer Aspire Switch 10 Full-HD Convertible
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3735F, 10.1", 1.05 kg
» Test Acer Aspire V3-572PG-604M Notebook
GeForce 840M, Core i5 4200U, 15.6", 2.5 kg
» Test Acer Extensa 2509-C052 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2930, 15.6", 2.275 kg

Links

Preisvergleich

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen

Pricerunner n.a.

Pro

+matter Bildschirm
+relativ hohe Prozessorleistung
+fairer Preis
+solide Verarbeitung
+gute Eingabegeräte
 

Contra

-im Lastbetrieb deutliche Erwärmung
-kleine, schlecht zu bedienende Pfeiltasten
-Akkulaufzeiten für Netbook-Verhältnisse mäßig

Shortcut

Was uns gefällt

Der leistungsfähige Prozessor, das matte Display und der faire Preis.

Was wir vermissen

Ein größerer Akku hätte die Wertung deutlich angehoben.

Was uns verblüfft

Dass Acer immer noch auf Netbooks setzt, obwohl sich viele Mitbewerber schon abgewandt haben.

Die Konkurrenz

Asus EeePC R052C, Sony Vaio SVE-1111M1E, Lenovo IdeaPad S206, HP Pavilion dm1-4200sg

Bewertung

Acer Aspire One 756-B847X
10.03.2013 v3
Florian Wimmer

Gehäuse
72%
Tastatur
78%
Pointing Device
82%
Konnektivität
58%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
87%
Display
76%
Leistung Spiele
47%
Leistung Anwendungen
73%
Temperatur
76%
Lautstärke
87%
Auf- / Abwertung
78%
Durchschnitt
76%
81%
Netbook *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Acer Aspire One 756-B847X Netbook
Autor: Florian Wimmer (Update: 11.02.2014)