Notebookcheck

Test Acer TravelMate B117-M-P16Q Netbook

Sascha Mölck, Tanja Hinum, 29.09.2016

Dauerläufer. Das Travelmate B117-M bietet einen lautlosen Betrieb, sehr lange Akkulaufzeiten und eine dreijährige Garantie. Mit einem Preis von 550 Euro zählt der Rechner aber nicht zu den günstigen Modellen. Im Preis schlagen sich die verbaute SSD und die Pro-Versionen von Windows 7 und Windows 10 nieder.

Das Travelmate B117-M ist für den Einsatz in Bildungseinrichtungen gedacht. Entsprechend robust ist das Gerät gefertigt. Äußerlich hat der kleine Rechner nichts mehr mit seinem Vorgänger gemein. Angetrieben wird das Netbook von einem Intel Braswell-Prozessor. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Dell Inspiron 11 3162, das Acer Aspire One Cloudbook 11, das HP Stream 11. Aber auch Chromebooks wie das Acer Chromebook C740 und das Medion Akoya S2015 gehören zur Konkurrenz.

Acer TravelMate B117-M-P16Q (TravelMate B117 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 405 (Braswell), Kerntakt: 260-700 MHz, Dual-Channel, 20.19.15.4352
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3-1600, Dual-Channel, fest verlötet
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 135 PPI, Chi Mei N116BGE-EA2, TN LED, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Liteonit CV3-8D256, 256 GB 
, 190 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Cherry Trail / Braswell SoC - HD Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23 x 291 x 211
Akku
49 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit) + Windows 10 Pro (64 Bit)
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, MS Office 365 (Testversion), 36 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.4 kg, Netzteil: 256 g
Preis
499 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse & Ausstattung

Das Gehäuse des Travelmate ist aus mattem, schwarzem Kunststoff gefertigt. Die Oberflächen sind leicht angeraut. Die Baseunit wird von einem grauen Gummirahmen umschlossen, der das Gerät vor Stößen schützen soll. Weder auf Seiten der Verarbeitung noch auf Seiten der Stabilität leistet sich der Rechner Schwächen. Die Displayscharniere sind straff eingestellt und halten den Deckel fest in Position. Acer gibt an, dass die Scharniere für bis zu 25.000-maliges Auf- oder Zuklappen getestet wurden. Auf der Unterseite des Netbooks findet sich eine Wartungsklappe, hinter der sich die Solid State Disk verbirgt. Der Akku des Rechners ist fest verbaut.

Bezüglich der Schnittstellen gibt es keine Überraschungen. Einer der zwei USB-Steckplätze arbeitet nach dem USB-3.0-Standard. Ein Videoausgang ist vorhanden. Es fehlt dem Rechner ein Type-C-USB-Anschluss. Der verbaute Speicherkartenleser hat es nicht eilig. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 24,2 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II).

Das verbaute WLAN-Modul trägt einen Chip der Firma Intel (7265), der neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/h/n auch den schnellen ac-Standard unterstützt. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen nur in Empfangsrichtung gut aus. Sendet das Notebook Daten, liefert das Modul schlechte Datenraten.

Größenvergleich

Anschlussausstattung

Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, USB 3.0. Audiokombo, Speicherkartenleser (SD)
Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, USB 3.0. Audiokombo, Speicherkartenleser (SD)
Rechte Seite: USB 2.0, Steckplatz für ein Kabelschloss
Rechte Seite: USB 2.0, Steckplatz für ein Kabelschloss

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Acer TravelMate B117-M-P16Q
 
24.2 MB/s ∼100%
Acer Chromebook C740-C3DY
 
19.4 MB/s ∼80% -20%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
 
13 MB/s ∼54% -46%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
 
34 MB/s ∼100%
Networking
iperf Server (receive) TCP 1 m
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (seb)
238 MBit/s ∼100%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (seb)
82 MBit/s ∼100%

Eingabegeräte

Acer verbaut im Travelmate eine unbeleuchtete, spritzwassergeschützte Chiclet-Tastatur. Die flachen, angerauten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Während des Tippens gibt die Tastatur allenfalls in der Mitte etwas nach. Als störend hat sich das nicht erwiesen. Insgesamt hat die Tastatur einen sehr ordentlichen Eindruck hinterlassen. Sie eignet sich auch für häufige Schreibarbeiten. Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 10,5 x 6 cm. Damit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pads behindert die Finger nicht beim Gleiten. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das Travelmate ist mit einem matten 11,6-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten besitzt. Die Helligkeit (214,9 cd/m²) fällt zu niedrig aus. Der Kontrast (574:1) kann als akzeptabel bezeichnet werden. Positiv: Der Bildschirm zeigt zu keiner Zeit PWM-Flimmern.

206
cd/m²
216
cd/m²
235
cd/m²
200
cd/m²
218
cd/m²
232
cd/m²
201
cd/m²
204
cd/m²
222
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 235 cd/m² Durchschnitt: 214.9 cd/m² Minimum: 24 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 180 cd/m²
Kontrast: 574:1 (Schwarzwert: 0.38 cd/m²)
ΔE Color 10.29 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 11.71 | 0.64-98 Ø6.4
63% sRGB (Argyll 3D) 40% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.45
Acer TravelMate B117-M-P16Q
TN LED, 1366x768
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
TN LED, 1366x768
Medion Akoya S2015 Chromebook
TN LED, 1366x768
HP Stream 11-r000ng
TN, 1366x768
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
TN, 1366x768
Dell Inspiron 11 3162
TN LED, 1366x768
Response Times
-3%
14%
4%
7%
8%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (18, 20)
46 (23, 23)
-21%
40 (22, 18)
-5%
44 (24, 20)
-16%
40 (20, 20)
-5%
41 (22, 19)
-8%
Response Time Black / White *
31 (14, 17)
26 (7, 19)
16%
21 (5, 16)
32%
24 (8, 16)
23%
25 (7, 18)
19%
24 (7, 17)
23%
PWM Frequency
1000 (95)
198 (90)
Bildschirm
-3%
-14%
2%
-10%
-5%
Helligkeit Bildmitte
218
271
24%
227
4%
264
21%
240
10%
255
17%
Brightness
215
258
20%
216
0%
248
15%
225
5%
236
10%
Brightness Distribution
85
92
8%
90
6%
84
-1%
90
6%
75
-12%
Schwarzwert *
0.38
0.58
-53%
0.62
-63%
0.5
-32%
0.61
-61%
0.64
-68%
Kontrast
574
467
-19%
366
-36%
528
-8%
393
-32%
398
-31%
DeltaE Colorchecker *
10.29
10.29
-0%
9.78
5%
11.23
-9%
8.91
13%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
17.68
16.39
7%
19.44
-10%
13.52
24%
DeltaE Graustufen *
11.71
11.78
-1%
11.27
4%
11.16
5%
12.33
-5%
9.87
16%
Gamma
2.45 90%
2.52 87%
2.41 91%
2.44 90%
2.5 88%
2.26 97%
CCT
14164 46%
13438 48%
12875 50%
12954 50%
14130 46%
10232 64%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40
38.1
-5%
41
3%
39
-2%
37
-7%
Color Space (Percent of sRGB)
63
60
-5%
63
0%
61
-3%
58
-8%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-3% / -3%
0% / -7%
3% / 2%
-2% / -7%
2% / -3%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9236 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Bildschirm zeigt im Auslieferungszustand eine DeltaE-2000-Farbabweichung von 10,29. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Darüber hinaus leidet das Display unter einem Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
31 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 34 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41 ms).

Acer stattet das Travelmate mit einem blickwinkelinstabilen TN-Panel aus. Somit kann der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus abgelesen werden. Im Freien kann das Travelmate nicht wirklich benutzt werden. Im Akkubetrieb sinkt die Displayhelligkeit deutlich ab (180 cd/m²).

Direkte Sonneneinstrahlung
Direkte Sonneneinstrahlung
Die Sonne befindet sich hinter dem Gerät.
Die Sonne befindet sich hinter dem Gerät.

Leistung

Acer liefert mit dem Travelmate ein einfaches 11,6-Zoll-Netbook. Es bietet genügend Rechenleistung für einfache Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Unser Testgerät ist für etwa 550 Euro zu haben. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 230 Euro.

Prozessor

Das Travelmate wird von einem Intel Pentium N3710 (Braswell) Vierkernprozessor angetrieben. Die CPU bietet genügend Leistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Sie arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,6 GHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,56 GHz gesteigert werden. Der Turbo wird im Netz- und im Akkubetrieb voll ausgereizt.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1238
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
4649
Cinebench R10 Shading 32Bit
2781
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
42 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
150 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
15.4 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
9 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
Intel Pentium N3540
42 Points ∼19% 0%
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Pentium N3710
42 Points ∼19%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel Celeron N3050
35 Points ∼16% -17%
Dell Inspiron 11 3162
Intel Celeron N3050
34 Points ∼16% -19%
HP Stream 11-r000ng
Intel Celeron N3050
28 Points ∼13% -33%
CPU Multi 64Bit
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
Intel Pentium N3540
155 Points ∼4% +3%
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Pentium N3710
150 Points ∼3%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel Celeron N3050
64 Points ∼1% -57%
Dell Inspiron 11 3162
Intel Celeron N3050
64 Points ∼1% -57%
HP Stream 11-r000ng
Intel Celeron N3050
57 Points ∼1% -62%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Pentium N3710
3553 Points ∼11%
Dell Inspiron 11 3162
Intel Celeron N3050
1588 Points ∼5% -55%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel Celeron N3050
1583 Points ∼5% -55%
32 Bit Single-Core Score
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Pentium N3710
1023 Points ∼21%
Dell Inspiron 11 3162
Intel Celeron N3050
869 Points ∼18% -15%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel Celeron N3050
865 Points ∼18% -15%
JetStream 1.1 - Total Score
Acer Chromebook C740-C3DY
Intel Celeron 3205U
84.421 Points ∼25% +130%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel Celeron N3050
50.2 Points ∼15% +36%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel Celeron N3050
45.5 Points ∼14% +24%
Dell Inspiron 11 3162
Intel Celeron N3050
48.82 Points ∼15% +33%
Medion Akoya S2015 Chromebook
Rockchip RK3288
42.312 Points ∼13% +15%
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel Pentium N3710
36.78 Points ∼11%

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks entsprechen der Leistungsfähigkeit des verbauten SoC. Eine Steigerung der Gesamtleistung ist nicht möglich. Acer hat bereits alles ausgereizt.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1999 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
1936 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
1594 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Acer TravelMate B117-M-P16Q
HD Graphics 405 (Braswell), N3710, Liteonit CV3-8D256
1999 Points ∼33%
Dell Inspiron 11 3162
HD Graphics (Braswell), N3050, 32 GB eMMC Flash
1632 Points ∼27% -18%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
HD Graphics (Braswell), N3050, 32 GB eMMC Flash
1602 Points ∼26% -20%
HP Stream 11-r000ng
HD Graphics (Braswell), N3050, 32 GB eMMC Flash
1487 Points ∼24% -26%
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
HD Graphics (Bay Trail), N3540, 32 GB eMMC Flash
1468 Points ∼24% -27%
Medion Akoya S2218
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 64 GB eMMC Flash
1027 Points ∼17% -49%

Massenspeicher

Das Travelmate hat eine Solid State der Firma Lite On an Bord. Es handelt sich um ein M.2-Modell (2280), das eine Speicherkapazität von 256 GB besitzt. Davon sind etwa 190 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz wird von der Windows Installation und der Recovery Partition belegt. Die Transferraten der SSD fallen gut aus

Eine M.2-SSD steckt in dem Travelmate. Eine 2,5-Zoll-Festplatte könnte nicht eingebaut werden. Es fehlt der SATA-Steckplatz.
Eine M.2-SSD steckt in dem Travelmate. Eine 2,5-Zoll-Festplatte könnte nicht eingebaut werden. Es fehlt der SATA-Steckplatz.
Liteonit CV3-8D256
Sequential Read: 505.8 MB/s
Sequential Write: 393.4 MB/s
512K Read: 329.1 MB/s
512K Write: 282.5 MB/s
4K Read: 23.35 MB/s
4K Write: 45.56 MB/s
4K QD32 Read: 123.5 MB/s
4K QD32 Write: 111.2 MB/s
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Liteonit CV3-8D256
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
32 GB eMMC Flash
HP Stream 11-r000ng
32 GB eMMC Flash
Medion Akoya S2218
64 GB eMMC Flash
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
32 GB eMMC Flash
Dell Inspiron 11 3162
32 GB eMMC Flash
CrystalDiskMark 3.0
-69%
-65%
-73%
-65%
-75%
Write 4k QD32
111.2
7.399
-93%
13.21
-88%
8.734
-92%
10.96
-90%
10.2
-91%
Read 4k QD32
123.5
28.3
-77%
46.51
-62%
37.24
-70%
51.99
-58%
31.3
-75%
Write 4k
45.56
7.842
-83%
13.16
-71%
9.817
-78%
11.12
-76%
10.66
-77%
Read 4k
23.35
17.69
-24%
18.25
-22%
15.25
-35%
19.35
-17%
11.74
-50%
Write 512
282.5
65.21
-77%
59.93
-79%
58.71
-79%
50.09
-82%
30.91
-89%
Read 512
329.1
156.3
-53%
165.8
-50%
98.4
-70%
166.6
-49%
158.8
-52%
Write Seq
393.4
78.4
-80%
76.57
-81%
52.67
-87%
69.05
-82%
20.58
-95%
Read Seq
505.8
172.4
-66%
154.2
-70%
140.2
-72%
175.5
-65%
158.4
-69%

Grafikkarte

Die Grafikausgabe übernimmt Intels HD Graphics 405 GPU. Sie unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 700 MHz. Die Resultate in den 3D Mark Benchmarks fallen etwas höher aus als bei vergleichbaren Geräten, da der Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus arbeitet. Dadurch wird die GPU besser ausgereizt. Gegenüber den Bay-Trail-Vorgängern ist ein deutlicher Leistungsanstieg zu verzeichnen - auf niedrigem Niveau. Hier macht sich die leistungsfähigere Architektur der Braswell-Grafikkerne bemerkbar.

3DMark 06 Standard
3566 Punkte
3DMark Vantage P Result
2081 Punkte
3DMark 11 Performance
537 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
26768 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2392 Punkte
3DMark Fire Strike Score
259 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer TravelMate B117-M-P16Q
Intel HD Graphics 405 (Braswell), Intel Pentium N3710
473 Points ∼1%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
Intel HD Graphics (Braswell), Intel Celeron N3050
395 Points ∼1% -16%
Dell Inspiron 11 3162
Intel HD Graphics (Braswell), Intel Celeron N3050
394 Points ∼1% -17%
HP Stream 11-r000ng
Intel HD Graphics (Braswell), Intel Celeron N3050
375 Points ∼1% -21%
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
Intel HD Graphics (Bay Trail), Intel Pentium N3540
230 Points ∼0% -51%

Gaming Performance

Der verbaute SoC bringt eine Handvoll Spiele flüssig auf den Bildschirm - bei geringen Auflösungen und niedrigen Qualitätseinstellungen. Deutlich mehr spielbare Titel sind unter den im Windows Store auffindbaren Casual Games zu entdecken.

min. mittel hoch max.
Deus Ex Human Revolution (2011) 35.414.7fps
Diablo III (2012) 3219.114.4fps
Counter-Strike: GO (2012) 42.63220.4fps
Tomb Raider (2013) 27.812.89.5fps
BioShock Infinite (2013) 22.211.49.2fps
GRID: Autosport (2014) 50.515fps
Sims 4 (2014) 77.519.6fps
F1 2014 (2014) 2817fps
Dirt Rally (2015) 41.512.5fps
Metal Gear Solid V (2015) 18.813fps
World of Warships (2015) 21.816.2fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Da das Travelmate weder einen Lüfter noch eine herkömmliche Festplatte an Bord hat, arbeitet der Rechner lautlos.

Temperatur

Das Travelmate im Stresstest.
Das Travelmate im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark arbeiten für mindestens eine Stunde) durchläuft das TravelMate im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen. Nur für wenige Sekunden zu Beginn des Stresstests arbeiten CPU und GPU mit hohen Geschwindigkeiten. Dann setzt eine deutliche Drosselung auf 460 bis 480 MHz (Prozessor) bzw. 400 MHz (Grafikkern) ein. Die Geschwindigkeit der CPU bleibt für die restliche Dauer konstant. Die Geschwindigkeit der GPU sinkt im weiteren Verlauf auf 260 MHz ab. Der Rechner erwärmt sich nur moderat. Während des Stresstests wird an mehreren Messpunkten die Vierzig-Grad-Celsius-Marke überschritten.

Max. Last
 40.1 °C39.2 °C28.8 °C 
 37.3 °C37.2 °C27.8 °C 
 29.8 °C27.9 °C25.9 °C 
Maximal: 40.1 °C
Durchschnitt: 32.7 °C
27.2 °C42.4 °C41.8 °C
26.9 °C40.2 °C40.4 °C
25.4 °C27.8 °C28.8 °C
Maximal: 42.4 °C
Durchschnitt: 33.4 °C
Netzteil (max.)  35 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Netbook auf 29.8 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33 °C (von 21.6 bis 53.2 °C für die Klasse Netbook).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.8 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.3 °C (-0.5 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Travelmate haben ihren Platz auf der Geräte-Unterseite gefunden. Sie erzeugen einen etwas dünnen Klang, dem der Bass fehlt. Für einen besseren Klang empfiehlt sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.834.331.82532.331.132.3313432.5344032.431.332.4503436.7346328.329.628.38028.527.528.510026.52726.512526.526.626.516026.125.626.120025.32425.325037.42337.43154822.64840054.521.254.550056.820.456.863056.119.956.180067.219.267.2100068.919.268.9125071.518.771.5160071.518.471.5200066.618.566.6250062.718.562.7315062.518.862.5400063.318.863.3500060.918.860.9630055.918.955.9800062.718.962.71000063.91963.91250063.81963.81600064.918.864.9SPL78.531.378.5N38.31.638.3median 62.5median 19median 62.5Delta8.92.28.935.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAcer TravelMate B117-M-P16QApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Acer TravelMate B117-M-P16Q Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (25.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 40% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 20% vergleichbar, 40% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 30%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 73% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 22% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 8,6 Watt. Während des Stresstests steigt der Wert kurzzeitig auf 18 Watt. Mit der einsetzenden Drosselung von CPU und GPU sinkt der Wert. Alles in allem bewegt sich der Energiebedarf des Travelmate auf einem normalen Niveau für die hier verbaute Hardware. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.6 / 0.7 Watt
Idledarkmidlight 6.2 / 8 / 8.6 Watt
Last midlight 13.5 / 13.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Mit unserem praxisnahen WLAN-Test simulieren wir die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Travelmate erreicht eine Laufzeit von 9:44 h - ein sehr guter Wert.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (IE 11)
9h 44min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Acer Chromebook C740-C3DY
3205U, HD Graphics (Broadwell), 44.44 Wh
677 min ∼26% +16%
Acer TravelMate B117-M-P16Q
N3710, HD Graphics 405 (Braswell), 49 Wh
584 min ∼22%
Dell Inspiron 11 3162
N3050, HD Graphics (Braswell), 32 Wh
520 min ∼20% -11%
HP Stream 11-r000ng
N3050, HD Graphics (Braswell), 37 Wh
515 min ∼20% -12%
Medion Akoya S2015 Chromebook
RK3288, Mali-T760 MP4, 31.08 Wh
502 min ∼19% -14%
Medion Akoya S2218
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 43 Wh
500 min ∼19% -14%
Acer Aspire One Cloudbook 11 AO1-131-C58K
N3050, HD Graphics (Braswell), 32 Wh
445 min ∼17% -24%
Lenovo S21e-20 80M4004MGE
N3540, HD Graphics (Bay Trail), 23 Wh
262 min ∼10% -55%

Pro

+ Matter Bildschirm
+ Robustes Gehäuse
+ Schnelle SSD
+ Wartungsklappe
+ Sehr gute Akkulaufzeiten
+ 3 Jahre Garantie

Contra

- Dunkler, blickwinkelinstabiler Bildschirm
- Displayhelligkeit sinkt im Akkubetrieb

Fazit

Das Acer TravelMate B117-M-P6PA, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer TravelMate B117-M-P6PA, zur Verfügung gestellt von:

Acers kleines Netbook ist für den Einsatz in Bildungseinrichtungen gedacht. Das merkt man dem robusten Gehäuse auch an. Der verbaute Prozessor bietet genügend Rechenleistung für einfache Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Der Rechner arbeitet immer lautlos und erwärmt sich nicht übermäßig stark. Eine schnelle SSD sorgt für ein flink laufendes System. Ein Tausch der SSD wäre problemlos möglich, da das Travelmate über eine Wartungsklappe verfügt. Die Akkulaufzeiten fallen hervorragend aus. Dazu gesellt sich eine sehr ordentliche Tastatur. Nicht unerwähnt bleiben soll die dreijährige Hersteller-Garantie. Den Schwachpunkt stellt auch bei diesem Rechner das Display dar. Acer verbaut ein dunkles, blickwinkelinstabiles Modell.

Acer hat mit dem Travelmate eine kompakte und sehr ausdauernde Schreib- und Surfmaschine im Sortiment, die vielen Schülern und Studenten gefallen sollte.

Allerdings ist unser Testgerät mit einem Preis von 550 Euro wahrlich kein Schnäppchen. Im Preis schlagen sich die SSD und die zwei Windows-Betriebssysteme nieder. Wer Geld sparen möchten, sollte einen Blick auf das Modell B117-M-P12K werfen. Dies ist mit einer herkömmlichen HDD (500 GB) ausgestattet und bringt kein Windows-Betriebssystem mit. Der Preis liegt bei etwa 320 Euro. Addiert man noch die Kosten für eine gebrauchte Windows 7 Lizenz, liegt der Preis bei etwa 330 Euro.

Acer TravelMate B117-M-P16Q - 27.09.2016 v5.1
Sascha Mölck

Gehäuse
82 / 98 → 83%
Tastatur
76%
Pointing Device
82%
Konnektivität
43 / 80 → 54%
Gewicht
70 / 35-78 → 81%
Akkulaufzeit
92%
Display
76%
Leistung Spiele
46 / 68 → 67%
Leistung Anwendungen
54 / 87 → 62%
Temperatur
91 / 91 → 100%
Lautstärke
100%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
69%
81%
Netbook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer TravelMate B117-M-P16Q Netbook
Autor: Sascha Mölck, 29.09.2016 (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.