Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

AKG N400: Samsung stellt hauseigene Konkurrenz zu den Galaxy Buds+ mit ANC vor

Während man bei den Galaxy Buds+ auf ANC verzichten musste korrigiert Samsung dieses Manko bei den AKG N400. (Bild: Samsung)
Während man bei den Galaxy Buds+ auf ANC verzichten musste korrigiert Samsung dieses Manko bei den AKG N400. (Bild: Samsung)
Samsung hat unter seiner AKG-Marke neue komplett drahtlose In-Ears präsentiert, die im Gegensatz zu den Galaxy Buds+ mit einer aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet sind. Dazu kommt eine ordentliche Akkulaufzeit, eine Touch-Steuerung und eine Hülle, die drahtlos über ein Qi-Ladepad geladen werden kann.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Nachdem Samsung die Galaxy Buds+ (ab 145 Euro auf Amazon) vorgestellt hatte waren viele potentielle Kunden etwas perplex, dass die teureren TWS nach wie vor keine aktive Geräuchunterdrückung an Board hatten. Seit dem Release der Apple AirPods Pro (ab 272 Euro auf Amazon) gehört ANC nämlich zur Standardausstattung von drahtlosen In-Ears, das Feature ist meist sogar in deutlich günstigeren Modellen zu finden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Mit den AKG N400 wird dieses Manko nun endlich korrigiert. Die In-Ears wurden auf der koreanischen Samsung-Webseite enthüllt. Dort sind sie ab sofort zum Preis von umgerechnet knapp 200 Euro zu haben, ob und wann die TWS auch in Europa verfügbar sein werden ist noch nicht bekannt. Neben ANC punkten die N400 mit einer ordentlichen Akkulaufzeit von 6 Stunden, zusammen mit der Ladehülle sind es 12 Stunden, mit aktiver Geräuschunterdrückung sinkt die Laufzeit um eine bzw. zwei Stunden. Geladen wird wahlweise über USB-C oder drahtlos über ein Qi-Ladegerät.

Darüber hinaus sind die In-Ears nach IPX7 zertifiziert und damit gegen Schweiß und Regen geschützt. Touch-Buttons auf der Außenseite erlauben es, Google Assistant oder Siri zu starten oder die Musikwiedergabe zu pausieren. Viele Funktionen, einschließlich der Geräuschunterdrückung und der Funktionalität der Touch-Buttons, lassen sich über eine zugehörige AKG-App den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7359 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > AKG N400: Samsung stellt hauseigene Konkurrenz zu den Galaxy Buds+ mit ANC vor
Autor: Hannes Brecher, 31.03.2020 (Update: 31.03.2020)