Notebookcheck

Apple iPad Air 4 soll im März 2021 im iPad Pro-Design starten: Spannende Specs und höherer Preis geleakt

Das iPad Air der 4. Generation soll das Design vom iPad Pro, Face ID und den Apple A14-SoC erben, wird aber wohl teurer (Konzeptbild: Svetapple)
Das iPad Air der 4. Generation soll das Design vom iPad Pro, Face ID und den Apple A14-SoC erben, wird aber wohl teurer (Konzeptbild: Svetapple)
Langsam aber sicher werden wir das iPad Pro-Design mit Face ID statt Touch ID auch auf günstigeren iPads finden, etwa auf dem für März 2021 erwarteten iPad Air der 4. Generation. Ein Leaker hat nun einige zentrale Specs und sogar den geplanten Preis verraten und hier bahnt sich offenbar doch ein Mega-Upgrade aber auch ein deutlicher Preisanstieg an.
Alexander Fagot,

Der aktuell hyperaktive Apple-Leaker Komiya hat mal wieder zugeschlagen. Nachdem er in den letzten Wochen bereits viele geheime Informationen etwa zum iPhone 12 oder dem Apple A14-SoC preisgegeben hatte, folgt nun also ein umfassender Leak zum Thema iPad Air. 

Im Vergleich zum iPad Air der 3. Generation aus 2019 (bei Amazon aktuell ab 515 Euro) soll das iPad Air 4 deutlich schlankere Ränder erhalten und sich im Design dem iPad Pro-Duo angleichen. Das bedingt, dass Touch ID verschwindet und stattdessen die Gesichtserkennung Face ID Einzug hält, das Display wächst von 10,5 Zoll auf 11 Zoll Diagonale an und soll ein Liquid Retina-Panel erhalten.

Auch USB-C und vier Lautsprecher werden laut Komiya mit an Bord sein, nicht allerdings das Kamera-Array des iPad Pro mit LIDAR-Sensor, stattdessen bietet das iPad Air 4 weiterhin eine Single-Cam an der Rückseite. Zum Thema Prozessor hat sich der selten tweetende aber dann oft richtig liegende User @L0vetodream eingeschaltet und Komiya in einem Punkt korrigiert: Statt des erweiterten Apple A14X soll doch "nur" der auch im iPhone 12 erwartete Apple A14-Chipsatz integriert sein.

iPad Air 4 deutlich teurer als der Vorgänger?

Die Tatsache, dass l0vetodream nur diesen Punkt korrigiert, könnte darauf deuten, dass der Rest der Angaben stimmt - das ist allerdings nur eine Vermutung. Wie immer bei derartigen Leaks gilt: Für bare Münze darf man das Gesagte nicht nehmen, man weiß nie so genau wie korrekt die Angaben des Quellen wirklich sind. Sollten die Specs allerdings stimmen, dann dürfte das nächste iPad Air mit 128, 256 und vielleicht sogar 512 GB im März 2021 starten, vermutlich gemeinsam mit dem neuen iPad mini.

Die vielen neuen Features haben aber auch eine deutliche Preiserhöhung zur Folge. 649 US-Dollar plant Apple offenbar für das aufgemotzte iPad Air, das wäre ein Aufpreis von 150 US-Dollar gegenüber dem aktuellen Tablet. In einem Folgetweet liefert der Leaker dann auch noch den Hinweis, dass die neue iPad Air-Generation auch mit dem Magic Keyboard, dem Smart Keyboard Folio und dem Apple Pencil 2 oder dessen Nachfolger kompatibel wäre. Erst kürzlich erwähnte Komiya übrigens auch ein Magic Keyboard 2, das ebenfalls im März 2021 starten soll. 

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Apple iPad Air 4 soll im März 2021 im iPad Pro-Design starten: Spannende Specs und höherer Preis geleakt
Autor: Alexander Fagot, 12.08.2020 (Update: 12.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.