Notebookcheck

Apple iPhone 7-6 SE: Hat Apple die Information zur fehlenden Kopfhörerbuchse absichtlich geleakt?

Dem nächsten iPhone könnten Lightning Earphones beiliegen.
Dem nächsten iPhone könnten Lightning Earphones beiliegen.
Das Online-Magazin 9to5Mac hat die interessante These aufgestellt, der Hersteller könnte die Informationen zur fehlenden Kopfhörerbuchse am nächsten iPhone absichtlich frühzeitig geleakt haben, um dem zu erwartenden Shitstorm nach der Veröffentlichung zu entgehen.

Hat Apple die Informationen zur fehlenden Kopfhörerbuchse absichtlich geleakt oder leaken lassen? Diese provokante These stellte 9to5Mac-Autor Ben Lovejoy im Rahmen eines Berichts über die möglichen Wege, wie Apple dem PR-Disaster nächste Woche bei der Ankündigung der nächsten iPhone-Generation am 7. September entgehen könnte, auf. Dass die nächste iPhone-Generation ohne Kopfhörerbuchse auf den Markt kommen wird, ist aus heutiger Sicht so gut wie fix, es dürfte schon sehr unwahrscheinlich sein, dass die nächsten iPhones entgegen unzähliger Leaks doch noch mit der 3,5 mm Klinkenbuchse ausgestattet sein werden. 

Der Welt Zeit geben

Dass das unter Umständen ein großes PR-Disaster für Apple werden könnte, ist nahe liegend. Das sei der Grund, warum es Apple wohl zumindest sehr recht war, dass die Information möglichst frühzeitig, nämlich bereits im November des letzten Jahres gerüchteweise zu vernehmen war. Dadurch hat sich der Ärger der potentiellen Interessenten und der versammelten Presse wohl übers Jahr verteilt, anstatt am 7. September mit voller Wucht zuzuschlagen. Zudem dürften treue Apple-Fans aufgrund der Gerüchte auch rechtzeitig vorgesorgt haben und zumindest dieses Jahr keine teuren analogen Kopfhörer mehr gekauft haben. Die Welt hatte also genügend Zeit, sich an eine klinkenbuchsenlose iPhone-Welt zu gewöhnen und wird die offizielle Ankündigung nächste Woche dann wohl mit einem Achselzucken hinnehmen. Darauf dürfte Apple zumindest hoffen, der Hersteller hat es ja schon ein paar Mal geschafft, ältere Standards als Erster aus seinen Geräten zu verbannen, beispielsweise bei Disketten, optischen Medien oder jüngst beim MacBook mit sämtlichen Schnittstellen außer USB Type-C und 3,5 mm Klinke. 

Lightning-Zubehör

Neben dieser "inoffiziellen PR-Initiative" im Vorfeld des iPhone-Launches nächste Woche, wird Apple wohl auch einen Lightning-auf-Klinke-Adapter sowie Lightning-Earphones beilegen um sowohl den Besitzern teurer analoger Kopfhörer, als auch dem Mainstream-Kunden den Umstieg zu erleichtern. Auch wenn in letzter Zeit vermehrt Bluetooth- und Lightning-Kopfhörer auf den Markt kommen, vermutlich ebenfalls eine Folge der frühzeitigen Gerüchte zum nächsten iPhone, äußern sich viele nach wie vor skeptisch bis kritisch zu dieser Entwicklung, jüngst beispielsweise Apple-Mitbegründer Steve Wozniak. Auch die scharfe Kritik von The Verge darf in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben. Apple wird das nächste iPhone kommende Woche am 7. September offiziell vorstellen.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Apple iPhone 7-6 SE: Hat Apple die Information zur fehlenden Kopfhörerbuchse absichtlich geleakt?
Autor: Alexander Fagot,  2.09.2016 (Update:  2.09.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.