Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple präsentiert den M1-Chip, den ersten Prozessor für ARM-basierte Macs

Apples M1-Chip verspricht eine höhere CPU- und GPU-Leistung bei einer TDP von nur 10 Watt. (Bild: Apple)
Apples M1-Chip verspricht eine höhere CPU- und GPU-Leistung bei einer TDP von nur 10 Watt. (Bild: Apple)
Die schnellste iGPU der Welt, der leistungsstärkste Prozessorkern am Markt, acht Kerne und eine TDP von gerade einmal 10 Watt: Apples erster ARM-Chip für Macs verspricht eine revolutionäre Performance, im Vergleich zu den bisher genutzten Intel-Prozessoren sollen massive Fortschritte erzielt werden.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Auf dem heutigen Event hat Apple endlich den ersten selbst entwickelten ARM-SoC vorgestellt, der für den Mac bestimmt ist. Im Gegensatz zu bisherigen MacBooks werden dabei sämtliche Komponenten inklusive dem Arbeitsspeicher am SoC selbst platziert, wodurch Platz und Energie gespart wird während die Energieeffizienz erhöht wird.

Dabei wird der Chip genau wie der A14 Bionic in einem 5 nm-Verfahren gefertigt, statt nur zwei Performance-Kerne kommt der SoC für den Mac aber mit gleich vier Stück, zusätzlich zu den vier Effizienz-Kernen. Apple verspricht sogar, dass die leistungsstarken Kerne die schnellsten Prozessorkerne der Welt sind – und dabei hat Apple sogar darauf verzichtet, das mit Kleingedrucktem einzuschränken.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nähere Daten zur CPU-Performance hat Apple noch nicht genannt, im neuen MacBook Air soll die CPU aber ganze 3,5 Mal schneller sein als die bisher genutzten Intel-Prozessoren – bei derselben Leistung benötigt der SoC nur ein Viertel der Energie. Auch der integrierte Grafikchip soll beeindrucken: Apple verspricht eine fünfmal höhere Leistung als noch beim Intel-Chip, die iGPU bietet eine nominale Performance von 2,6 TFLOPs (FP32).

Die exakten technischen Daten sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verfügbar, der Achtkern-Prozessor mit der leistungsstarken iGPU dürfte aber spannend werden – und durch die extreme Energie-Effizienz sind damit sogar Notebooks komplett ohne Lüfter möglich, wie das neue MacBook Air beweist.

Quelle(n)

Apple

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7020 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Apple präsentiert den M1-Chip, den ersten Prozessor für ARM-basierte Macs
Autor: Hannes Brecher, 10.11.2020 (Update: 10.11.2020)