Notebookcheck

Asrock stellt ab April Grafikkarten her

Asrock stellt ab April Grafikkarten her
Asrock stellt ab April Grafikkarten her
Das bisher vor allem als Mainboard-Hersteller bekannte Unternehmen Asrock möchte laut einem Bericht demnächst Grafikkarten herstellen. Dabei will der Konzern ab April diesen Jahres in den Grafikkartenmarkt einsteigen, der Fokus soll jedoch zunächst ausschließlich auf der Bereitstellung von AMD-basierten Grafiklösungen liegen.

Laut einigen Marktanalysten soll der Mainboard-Hersteller Asrock ab April in den Grafikkartenmarkt einsteigen. Im Bericht von Digitimes ist davon die Rede, dass das Unternehmen dabei zunächst Grafikkarten auf Grundlage von AMD-Chips in den Fokus legt.

AMD hingegen hat bisher keine Pläne offenbart seine Produktionskapazitäten erhöhen zu wollen. Der Einstieg eines weiteren Abnehmers für AMD-Chips könnte zur Folge haben, dass AMD seine Lieferung an andere Hersteller und Händler in Zukunft reduziert.

Anscheinend ist Asrock gerade wieder im Aufwind, zumindest lassen dies die erfolgreichen Geschäftszahlen für 2017 vermuten. Denn in den Jahren zuvor sah es für den Konzern weniger rosig aus. So konnte der Hersteller angeblich im Jahr 2016 nur halb so viele Mainboards absetzen wie zuvor. Die Neuausrichtung des Konkurrenten Gigabyte sowie der anhaltende Miningboom führte jedoch dazu, dass Asrock wieder mehr seiner Mid-Range- und High-End-Geräte an den Mann bringen konnte, schließlich verkauft der Konzern auch spezielle Mining-Lösungen.

Quelle(n)

Digitimes

Bild: Asrock

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Asrock stellt ab April Grafikkarten her
Autor: Christian Hintze,  8.03.2018 (Update:  8.03.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).