Notebookcheck

GeForce GT 1030 auch in lahmer DDR4-Version erhältlich

GeForce GT 1030 auch in lahmer DDR4-Version erhältlich Bild: Gigabyte
GeForce GT 1030 auch in lahmer DDR4-Version erhältlich Bild: Gigabyte
Die GeForce GT 1030 wird von Partnern auch in einer weiteren, stromsparenden und wohl auch günstigeren Version angeboten - die allerdings auf langsamen DDR4-RAM statt GDDR5-Speicher setzt. Von Nachteil muss dies nicht unbedingt sein.

Der Markt für komplette Einsteiger-GPUs ist vergleichsweise dicht besetzt, da in vielen Fällen die in GPUs integrierten Videobeschleuniger für die Wiedergabe auch von hochauflösenden Material genügend Leistungsreserven aufweist.

Die Geforce GT 1030, welche mit Preise von rund 90 Euro eben eine solche für Wohnzimmer-PCs typische Grafikkarte darstellt, wird nun auch in einer neuen Version angeboten. Diese ist mit günstigeren DDR4-Speicher ausgestattet, welcher im Vergleich zu GDDR5-Speicher auch weniger elektrische Energie benötigt.

Am Beispiel von Gigabytes DDR4-Version lassen sich die Unterschiede quantifizieren: Statt einer Übertragungsrate für den Grafikspeicher von 6 Gigabit in der Sekunde kann der DDR4-Speicher nur noch 2,1 GBit/s leisten, allerdings nimmt auch die Leistungsaufnahme um 10 Watt ab, wobei daran auch der leicht reduzierte Takt der eigentlichen Recheneinheiten einen Anteil haben dürfte. Bei anderen Partnermodellen, etwa von MSI oder Palit bestätigt sich das Bild.

Aktuell gibt es noch keine Informationen zum Preis. Während die Nutzung von DDR-RAM für Videospieler bei Grafikkarten extrem nachteilig ist, kann die stromsparende DDR4-Variante für HTPCs unter Umständen die bessere Wahl darstellen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > GeForce GT 1030 auch in lahmer DDR4-Version erhältlich
Autor: Silvio Werner,  4.04.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.