Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Blackview A80 Pro: Die Kamera als Werbegag

Das Blackview A80 Pro überzeugt bei der Kamera nicht restlos, hat aber andere Qualitäten.
Das Blackview A80 Pro überzeugt bei der Kamera nicht restlos, hat aber andere Qualitäten.
Eine Vierfach-Kamera in einem Smartphone für 125 Euro? Klingt zu schön, um wahr zu sein und das Blackview A80 Pro kann dieses Versprechen auch nicht halten. Allerdings überzeugt es in anderer Hinsicht, hier eine Zusammenfassung unserer Testergebnisse.
Florian Schmitt,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Niemand lässt sich gerne reinlegen und so ist es schade, dass Blackview denkt, sie müssten ihre Käufer mit dem Versprechen einer Vierfach-Kamera im Blackview A80 Pro ködern, was letztendlich in einem Smartphone für 125 Euro recht utopisch ist.

Dabei hält Blackview sein Versprechen rein formal natürlich: Es gibt vier Linsen an der Rückseite, aber dass nur eine davon tatsächlich für Bilder verwendet wird und die anderen nur unterstützen, ein hybrid-optischer Zoom nicht möglich ist und man auch nicht genau bestimmen kann, ob die drei niedrig auflösenden Linsen überhaupt einen Effekt haben, macht die ganze Sache doch schwierig.

Dabei bietet das Blackview A80 Pro abseits seiner vermeintlichen Mehrfachkamera durchaus einige Qualitäten: So bekommt man recht viel Leistung für wenig Geld, es gibt viele LTE-Frequenzen und einen hellen Bildschirm. Die Akkulaufzeiten passen und das Gerät wird nicht allzu warm. Der Fingerabdrucksensor funktioniert gut, der Touchscreen lässt sich flüssig bedienen und der Bildschirm zeigt kein PWM-Flackern. Für den Alltag ist das Blackview A80 Pro also eigentlich recht gut gerüstet.

Natürlich sollte man andererseits nicht zu viel erwarten: Die Software basiert auf Android 9 und kommt mit veralteten Sicherheitspatches, es gibt einen starken Blaustich im Display und der Lautsprecher überzeugt in keiner Hinsicht: Weder ist er laut genug, noch bietet er guten Klang.

Für 125 Euro macht man mit dem Blackview A80 Pro aber nicht allzuviel verkehrt, wenn man sich nicht gerade auf eine vollwertige Mehrfachkamera freut. Unser ausführlicher Testbericht zum Gerät bietet noch weitere Informationen, Testbilder und vieles mehr.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile - 880 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, schrieb ich leidenschaftlich gerne über Gaming-Notebooks. Nachdem ich zwischenzeitlich beim Aufbau des Vergleichsportals Notebookinfo behilflich war und Social-Media-Konzepte für große Unternehmen wie BMW und Adidas entwickelte, kehrte ich 2012 zu Notebookcheck zurück. Nun kümmere ich mich um die Themen Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien und bin seit 2018 zusammen mit meinem Kollegen Daniel als Managing Editor für alle Tests zu Mobile Devices verantwortlich.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Blackview A80 Pro: Die Kamera als Werbegag
Autor: Florian Schmitt, 18.03.2020 (Update: 16.03.2020)