Notebookcheck

ConceptD Monitore: Groß, farbtreu und teuer

Acers neue Monitore richten sich an professionelle Anwender in Kreativbranchen. (Bild: Acer)
Acers neue Monitore richten sich an professionelle Anwender in Kreativbranchen. (Bild: Acer)
Acer stellt unter seiner neuen ConceptD-Marke gleich zwei Monitore für Designer vor. Diese sind mit 32 bzw. 27 Zoll recht groß und sehr farbtreu, leider aber auch dementsprechend teuer.

Nachdem Acer bereits einen beeindruckenden 43 Zoll Gaming-Monitor vorgestellt hat, legt der Konzern zwei Displays für Designer nach. Der CM7321K ist dabei ein 32 Zoll großer 4K-Monitor, der auf eine Mini LED-Hintergrundbeleuchtung mit local Dimming setzt.

Dadurch können deutlich bessere Kontraste erzielt werden. Der Monitor ist DisplayHDR 1000-zertifiziert und bietet eine ordentliche Farbdarstellung mit 99 Prozent AdobeRGB- sowie 89,5 Prozent Rec.2020-Abdeckung.

Der CP7271K ist ein PANTONE-zertifizierter, 27 Zoll großer Monitor, der ebenfalls DisplayHDR 1000-zertifiziert ist. Das kleinere ConceptD-Display deckt dieselben 99 Prozent des AdobeRGB- sowie 93 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Auch G-Sync Ultimate wird unterstützt.

Preise und Verfügbarkeit

Während der kleinere CP7271K bereits ab Juli zum Preis von 2.099 Euro ausgeliefert wird, muss man sich für den CM7321K noch etwas länger gedulden: Dieser kommt erst im September auf den Markt, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 3.199 Euro.

Acer ConceptD CP7271K
Acer ConceptD CP7271K
Acer ConceptD CM7321K
Acer ConceptD CM7321K

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > ConceptD Monitore: Groß, farbtreu und teuer
Autor: Hannes Brecher, 11.04.2019 (Update: 11.04.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.