Notebookcheck

Der schicke Dell G5 Gaming-Tower erhält Intel Comet Lake-S und Nvidia GeForce RTX Super

Dell rüstet den G5 Gaming-Tower mit Intels aktuellsten Prozessoren auf. (Bild: Dell)
Dell rüstet den G5 Gaming-Tower mit Intels aktuellsten Prozessoren auf. (Bild: Dell)
Dell hat dem G5 ein Update spendiert, durch welches der schicke Gaming-Tower noch mehr Power erhält – zumindest, wenn man das möchte, der Computer ist auf Wunsch nach wie vor mit einer recht minimalen Ausstattung für einen verhältnismäßig günstigen Preis erhältlich.
Hannes Brecher,

Schickes Gehäuse ohne große Neuerungen

Beim G5 5000 ändert Dell nichts am Gehäuse, was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, denn der Tower sieht nach wie vor hübsch aus, über nur zwei Schrauben an der Rückseite lässt sich das Seitenpanel entriegeln, sodass man direkt Zugriff auf den Prozessor, die Grafikkarte, den Arbeitsspeicher und die Festplatten erhält, falls man ein Upgrade oder eine Reparatur vornehmen möchte.

Wie bei Gaming-Computern üblich gibt's auch RGB-Beleuchtung: Der Streifen an der Front ist zwar recht dezent, Dell bietet allerdings auch ein optionales, transparentes Seitenpanel an, wodurch man das optional beleuchtete Innenleben bewundern kann. Die wichtigsten Upgrades findet man aber im Inneren, denn der G5 5000 ist mit Intel Comet Lake-S-Prozessoren und Nvidia GeForce RTX Super-Grafikkarten ausgestattet.

Noch mehr Leistung, aber alte Anschlüsse

Wie üblich lässt Dell dem Kunden die Qual der Wahl. Die Prozessoren reichen vom Intel Core i3-10100 mit vier Kernen bei Taktfrequenzen von bis zu 4,2 GHz bis hin zum Intel Core i9-10900K mit acht Kernen und einem Turbo Boost von bis zu 5 GHz. Eine ähnlich große Auswahl gibt es bei den Grafikkarten, doch während der Vorgänger hier noch auf eine GeForce RTX 2060 mit 6 GB GDDR6-Grafikspeicher beschränkt war, steht nun sogar eine GeForce RTX 2070 Super mit 8 GB GDDR6 zur Wahl. Auch eine AMD-Option in Form der Radeon RX 5600 mit 6 GB GDDR6 ist erhältlich.

Dazu gibt's zwei DIMM-Slots für 8 bis 64 GB DDR4-2666-Arbeitsspeicher sowie diverse SSDs und Festplatten, mit denen die vier verfügbaren Slots gefülllt werden können, denn im Gehäuse verbaut Dell neben einem M.2-Slot für SSDs auch einen 3,5 Zoll- und zwei 2,5 Zoll-Steckplätze für SATA-Festplatten oder SSDs. Bei den Anschlüssen verzichtet Dell auf Thunderbolt, dafür gibt's immerhin insgesamt zehn USB-Ports, Ethernet, AUX und eine Auswahl an DVI, HDMI und DisplayPorts, die von der gewählten Grafikkarte abhängen.

Preis und Verfügbarkeit

Dell wird den G5 5000 in den USA ab dem 9. Juli für mindestens 749 US-Dollar (ca. 665 Euro) anbieten. Informationen zu den Preisen und zur Verfügbarkeit in Deutschland und Österreich sollten in Kürze auf der Webseite von Dell verfügbar werden.

Quelle(n)

Dell

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Der schicke Dell G5 Gaming-Tower erhält Intel Comet Lake-S und Nvidia GeForce RTX Super
Autor: Hannes Brecher, 23.06.2020 (Update: 23.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.