Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Firefox bekommt gesponsorte Werbelinks

Firefox bekommt gesponsorte Werbelinks
Firefox bekommt gesponsorte Werbelinks
Mozilla hat seinen Browser bisher frei von Werbung und bezahlten Anzeigen gehalten – das wird sich demnächst ändern. Gesteigerte Kosten treiben die Entwickler dazu über den sogenannten Pocket-Dienst demnächst auch bezahlte Links anzuzeigen. Ein Kompromiss aus dem firmeneigenen Motto und der Suche nach mehr Sponsoren. Zunächst wird der Service allerdings nur für amerikanische Kunden EInzug halten.
Christian Hintze,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Mozillas Motto „internet for people, not profit“ wird von der Realität eingeholt: Um den steigenden Entwicklungskosten Herr zu werden, implementiert Mozilla demnächst ein eher weniger menschen-, dafür aber profitfreundliches Feature in Firefox. Die Vorschläge zum Lesen von Artikeln beim Öffnen eines neuen Tabs sollen in Zukunft auch Links beinhalten für die bezahlt wurde.

Im letzten Jahr hatte Mozilla den „read-it-later“-Service Pocket erworben. Seitdem präsentieren sich beim Öffnen eines neuen Tabs Vorschläge zum Lesen von Artikeln. Genau dieser Dienst soll ab der Firefoxversion 60, zunächst allerdings nur in den USA, ausgeweitet und stärker kommerzialisiert werden. Denn die Vorschläge werden zukünftig Links enthalten für die Werbetreibende bezahlt haben.

Für Mozilla stellt dieses Modell aber auch der größtmögliche Kompromiss dar, zwischen der Wahrung der Privatsphäre seiner Nutzer und dem Zwang mehr Geld für die Entwicklungsprozesse einnehmen zu müssen. Denn anders als die nutzerspezifischen und daher auch nutzerauswertenden Anzeigen von Google, Facebook & Co basiert der Pocket-Dienst scheinbar ausschließlich auf der Bezahlung durch Werbekunden und nicht auf Usertracking. Dadurch wird Mozilla auch deutlich weniger einnehmen als die genannten Konkurrenten.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

The Register via The Verge

Bild: Mozilla

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Christian Hintze
Christian Hintze - Managing Editor - 1633 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Ein C64 markierte meinen Einstieg in die Welt der PCs. Mein Schülerpraktikum verbrachte ich in der Reparaturabteilung eines Computerladens, zum Abschluss durfte ich mir aus “Werkstattresten” einen 486er PC selbst zusammenbauen. Folglich begann ich später ein Informatikstudium an der Humboldt-Uni in Berlin, Psychologie kam hinzu. Nach meiner ersten Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni ging ich für ein Jahr nach London und arbeitete für Sega an der Qualitätssicherung von Computerspielübersetzungen, u.a. an Spielen wie Sonic & All-Stars Racing Transformed oder Company of Heroes. Seit 2017 schreibe ich für Notebookcheck.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Firefox bekommt gesponsorte Werbelinks
Autor: Christian Hintze,  7.05.2018 (Update:  9.05.2018)