Notebookcheck

Gigabyte Aorus ATC800: Neuer, leistungsstarker GPU-Kühler mit HDT vorgestellt

Gigabyte Aorus ATC800: Neuer, leistungsstarker GPU-Kühler mit HDT vorgestellt
Gigabyte Aorus ATC800: Neuer, leistungsstarker GPU-Kühler mit HDT vorgestellt
Gigabyte bringt unter der Gaming-Marke Aorus einen neuen CPU-Kühler auf den Markt. Dieser ist zeitgemäß mit einer umfangreich konfigurierbaren RGB-Beleuchtung ausgestattet und setzt auf den direkten Kontakt zwischen CPU und Heatpipes.

Der Aorus ATC800 ist ein sogenannter HDT-Kühler, die sechs 6-mm-Heatpipes liegen also direkt auf dem Heatspreader der CPU auf. Dieser Aufbau kommt somit – kostensparend - ohne eine Bodenplatte aus, wobei die Technik nicht unumstritten ist.

Abgesehen davon handelt es sich bei dem Modell um einen typischen Tower-Kühler, der mit zwei 12-cm-Lüftern bestückt ist. Diese sollen PWM-reguliert mit zwischen 600 und 2.000 Umdrehungen in der Minute arbeiten und damit maximal 31 dBA emittieren.

Sowohl die beiden Lüfter als auch die Oberseite des mit Kunststoffteilen abdeckten Kühlers sind mit einer konfigurierbaren RGB-Beleuchtung ausgestattet. Der 16,3 Zentimeter hohe, symmetrische Aorus ATC800 soll CPUs mit einer TDP von bis zu 200 Watt kühlen können und ist zu zahlreichen aktuellen AMD- und Intel-Plattformen kompatibel.

Aktuell liegen noch keine Informationen zum Preis oder dem Veröffentlichungsdatum vor, der sehr ähnliche und ebenfalls mit zwei Lüftern ausgestattete ATC700 ist für rund 80 Euro erhältlich.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Gigabyte Aorus ATC800: Neuer, leistungsstarker GPU-Kühler mit HDT vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 17.04.2019 (Update: 17.04.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.