Notebookcheck

HP Omen 15 im Test: GeForce RTX 2070 unter ihren Möglichkeiten

Mike Wobker, 👁 Sebastian Jentsch, Andrea Grüblinger, 24.06.2019

Laptop mit RTX 2070 Max-Q und 144 Hz. Äußerlich bleibt beim HP Omen 15 alles gleich, aber das Innere wird mit aktueller Hardware ausgestattet. Dabei bleibt das 144-Hz-Panel identisch, als Grafikkarte stehen aber nun die aktuellen RTX-Modelle zur Wahl. In unserem Test klären wir, mit welcher Leistung Käufer des HP Omen 15 mit Nvidia GeForce RTX 2070 Max-Q rechnen können.

Test HP Omen 15-dc1303ng

Das HP Omen 15 ist mit seinem aktuellen Design seit der Mitte des letzten Jahres erhältlich. Wir konnten das HP Omen 15-dc0001ng direkt zur Einführung testen und waren nicht zuletzt vom guten Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert. Dieser Trend setzte sich auch bei unserem Test zum HP Omen 15-dc0015ng fort, wobei beide Gaming-Notebooks durch eine mäßiges Display auffielen.

In unserem aktuellen Testmodell des HP Omen 15 kommt wieder ein 144-Hz-Panel zum Einsatz, welches von einer Nvidia GeForce RTX 2070 Max-Q versorgt wird. Für einen flüssigen Systembetrieb sorgen Intels Core i7-8750H und 16 GB Arbeitsspeicher. Das Betriebssystem ist auf einer 256 GB fassenden SSD installiert und eine 1 TB große HDD bietet genug Platz für die Installation von Spielen.

Mit einem Preis von circa 2.000 Euro ist das HP Omen 15 kein günstiges Gerät mehr, muss sich aber dennoch einer Reihe von Konkurrenzgeräten gegenüberstellen lassen. In diesem Test vergleichen wird den HP-Gaming-Laptop daher nicht nur mit dem immer noch erhältlichen, aber mittlerweile deutlich günstigerem HP Omen 15-dc0015ng, sondern auch mit den Konkurrenznotebooks Aorus 15 X9, Alienware m15 P79F und Dell G5 15 5590. Unter jeder Tabelle können weitere Notebooks aus unserer Datenbank zum Vergleich hinzugefügt werden.

HP Omen 15-dc1303ng (Omen Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q - 8192 MB, Kerntakt: 885 MHz, Speichertakt: 1500 MHz, 10DE 1F50, Nvidia 422.02
Hauptspeicher
16384 MB 
, Single-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LG Philips LGD05C0, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ, 256 GB 
, + 1 TB HGST HTS721010A9E630, 1200 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Cannon Lake-H/S - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 1x Kopfhörer, 1x Mikrofon, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Cannon Lake-H/S CNVi: WiFi (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25 x 360 x 263
Akku
70 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP, 16:9 (1280 x 720)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.38 kg, Netzteil: 652 g
Preis
2000 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Stabiler Gaming-Laptop mit schnellem WLAN

Da sich das Gehäuse und die Anschlussausstattung nicht verändert haben, verweisen wir für eine ausführliche Betrachtung dieser Punkte auf den Testbericht vom HP Omen 15-dc0001ng.

Test HP Omen 15-dc1303ng
Test HP Omen 15-dc1303ng
Test HP Omen 15-dc1303ng
Test HP Omen 15-dc1303ng

Größenvergleich

364.3 mm 273.4 mm 23.7 mm 2.7 kg361 mm 246 mm 24.4 mm 2.4 kg360 mm 263 mm 25 mm 2.4 kg360 mm 263 mm 25 mm 2.5 kg363 mm 275 mm 21 mm 2.2 kg
Rechte Seite: USB-A 3.1 Gen1, Netzteilanschluss
Rechte Seite: USB-A 3.1 Gen1, Netzteilanschluss
Linke Seite: USB-A 3.1 Gen1, Kopfhörer, Mikrofon, Kartenleser
Linke Seite: USB-A 3.1 Gen1, Kopfhörer, Mikrofon, Kartenleser
Rückseite: RJ45-LAN, USB-A 3.1 Gen1, HDMI, Mini-DisplayPort, USB-C 3.1 Gen1, Kensington Lock
Rückseite: RJ45-LAN, USB-A 3.1 Gen1, HDMI, Mini-DisplayPort, USB-C 3.1 Gen1, Kensington Lock
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.7 - 202, n=249)
92.3 MB/s ∼100% +18%
Aorus 15 X9
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
79.3 MB/s ∼86% +1%
HP Omen 15-dc0015ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
79.1 MB/s ∼86% +1%
HP Omen 15-dc1303ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
78.4 MB/s ∼85%
Dell G5 15 5590
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
19.1 MB/s ∼21% -76%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (13.4 - 257, n=247)
110 MB/s ∼100% +29%
Aorus 15 X9
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
86.13 MB/s ∼78% +1%
HP Omen 15-dc0015ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86 MB/s ∼78% +1%
HP Omen 15-dc1303ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
85.3 MB/s ∼78%
Dell G5 15 5590
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
32.2 MB/s ∼29% -62%

Kommunikation

Das HP Omen 15 kann Netzwerkverbindungen über GigabitLAN und WLAN mit den Standards 802.11 a, b, g, n und ac herstellen. Durch die 2x2-MIMO-Antennentechnik sind sehr schnelle Datenübertragungsraten möglich, die sich auf einem Niveau mit vergleichbaren Geräten bewegen. Die Unterschiede einzelner HP-Omen-15-Modelle können aber durchaus um die 50 MBit/s betragen, wie unser Test zeigt. Dies betrifft sowohl unseren Test zum Empfang als auch den zur Übertragung von Daten.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Cannon Lake-H/S CNVi: WiFi
666 (min: 597, max: 686) MBit/s ∼100%
Dell G5 15 5590
Intel Wireless-AC 9560
657 (min: 556, max: 690) MBit/s ∼99% -1%
Alienware m15 P79F
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
652 MBit/s ∼98% -2%
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Wireless-AC 9560
650 (min: 569, max: 693) MBit/s ∼98% -2%
Aorus 15 X9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
645 MBit/s ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=272)
605 MBit/s ∼91% -9%
Lenovo Legion Y530-15ICH
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
293 (min: 186, max: 315) MBit/s ∼44% -56%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Wireless-AC 9560
650 (min: 605, max: 668) MBit/s ∼100% +8%
Dell G5 15 5590
Intel Wireless-AC 9560
642 (min: 581, max: 693) MBit/s ∼99% +7%
Aorus 15 X9
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
622 MBit/s ∼96% +3%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Cannon Lake-H/S CNVi: WiFi
601 (min: 562, max: 639) MBit/s ∼92%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 749, n=272)
557 MBit/s ∼86% -7%
Alienware m15 P79F
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
387 MBit/s ∼60% -36%
Lenovo Legion Y530-15ICH
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
144 (min: 113, max: 190) MBit/s ∼22% -76%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø666 (597-686)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø601 (562-639)

Wartung

Das HP Omen 15 bietet keine Wartungsklappen. Anwender können allerdings mit etwas Geschick die Bodenplatte ablösen, nachdem alle Schrauben von der Unterseite entfernt wurden. Danach ist der Zugriff auf Arbeits- und Massenspeicher möglich, die sich einfach austauschen bzw. erweitern lassen. In unserem aktuellen Testmodell ist lediglich ein einzelnes RAM-Modul verbaut, wodurch der zweite Modulschacht frei bleibt.

Wartungsmögichkeiten
Wartungsmögichkeiten

Garantie

HP gewährt Käufern des HP Omen 15 einen Garantiezeitraum von 24 Monaten. Weitere Informationen zu diesem Thema, können in unserem FAQ "Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht" nachgelesen werden.

Eingabegeräte - RGB-Beleuchtung und präzises Touchpad

Für eine ausführliche Beschreibung der Eingabegeräte verweisen wir an dieser Stelle auf den Testbericht des HP Omen 15-dc0001ng.

HP Omen 15 - Eingabegeräte
HP Omen 15 - Eingabegeräte
HP Omen 15 - Eingabegeräte
HP Omen 15 - Eingabegeräte

Display - Kontrastarmes 144-Hz-Panel

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des HP Omen 15 besteht aus einem 15 Zoll großen IPS-Panel mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Die Helligkeit liegt mit 316 cd/m² im mittleren Bereich unseres Testfelds, wobei die Ausleuchtung von 84 Prozent für den zweiten Platz ausreicht. Außerdem konnten wir feststellen, dass HP kein PWM für die Helligkeitssteuerung beim Omen 15-dc0015ng verwendet.

292
cd/m²
302
cd/m²
316
cd/m²
283
cd/m²
316
cd/m²
317
cd/m²
266
cd/m²
266
cd/m²
295
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips LGD05C0
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 317 cd/m² Durchschnitt: 294.8 cd/m² Minimum: 17 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 324 cd/m²
Kontrast: 752:1 (Schwarzwert: 0.42 cd/m²)
ΔE Color 2.7 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 1.58
ΔE Greyscale 2.35 | 0.64-98 Ø6.2
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.41
HP Omen 15-dc1303ng
LG Philips LGD05C0, , 1920x1080, 15.6
Aorus 15 X9
LG Philips LP156WFG-SPB2, , 1920x1080, 15.6
Alienware m15 P79F
Samsung SDCA029, 156WR04, , 3840x2160, 15.6
Dell G5 15 5590
AU Optronics B156HAN, , 1920x1080, 15.6
HP Omen 15-dc0015ng
LG Philips LGD05C0, , 1920x1080, 15.6
Response Times
-11%
80%
-197%
-11%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
14 (7, 7)
15.2 (8.4, 6.8)
-9%
2.6 (1.2, 1.4)
81%
45 (22, 23)
-221%
17 (9, 8)
-21%
Response Time Black / White *
11 (7, 4)
12.4 (7.6, 4.8)
-13%
2.3 (1, 1.3)
79%
30 (17, 13)
-173%
11 (7, 4)
-0%
PWM Frequency
60.24 (100)
Bildschirm
3%
-15%
-76%
-9%
Helligkeit Bildmitte
316
305.1
-3%
452.1
43%
234
-26%
317
0%
Brightness
295
295
0%
452
53%
219
-26%
283
-4%
Brightness Distribution
84
78
-7%
90
7%
82
-2%
76
-10%
Schwarzwert *
0.42
0.33
21%
0.17
60%
0.62
-48%
Kontrast
752
925
23%
1376
83%
511
-32%
DeltaE Colorchecker *
2.7
2.58
4%
6.34
-135%
8.6
-219%
2.83
-5%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.65
4.32
24%
12.97
-130%
17.49
-210%
5.78
-2%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.58
1.33
16%
4.06
-157%
DeltaE Graustufen *
2.35
3.4
-45%
2.8
-19%
8.55
-264%
2
15%
Gamma
2.41 91%
2.28 96%
2.21 100%
3.02 73%
2.28 96%
CCT
6904 94%
6374 102%
6114 106%
7802 83%
6493 100%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
60.7
1%
91
52%
37
-38%
60
0%
Color Space (Percent of sRGB)
93
95.2
2%
100
8%
59
-37%
93
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-4% / 1%
33% / 4%
-137% / -95%
-10% / -9%

* ... kleinere Werte sind besser

Farbraumabdeckung (sRGB) - 93 Prozent
Farbraumabdeckung (sRGB) - 93 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 60 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 60 Prozent

Unsere Messungen bescheinigen dem HP Omen 15 ein mittelmäßiges Kontrastverhältnis von 752:1 und einen erhöhten Schwarzwert von 0,42 cd/m². Dadurch wirken Farben nur mäßig voneinander abgegrenzt und schwarze Bildbereiche besitzen einen Grauschleier.

Die CalMAN-Analyse zeigt zudem, dass der Bildschirm im Auslieferungszustand bereits eine recht gute Farbdarstellung bietet. Diese lässt sich durch eine Kalibrierung allerdings noch etwas verbessern. Die entsprechende ICC-Datei kann im Fenster oben links neben der Grafik zur Ausleuchtung des Bildschirms heruntergeladen werden.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)

Der Bildschirm des HP Omen 15 ist hell genug, um Inhalte in schattigen Plätzen lesbar darzustellen. Das matte Display verhindert zwar Spiegelungen von Objekten in der Umgebung, die Helligkeit reicht dabei aber nicht aus, damit das Gaming-Notebook auch im Freien verwendet werden kann.

Screenbleeding
Screenbleeding
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
11 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 10 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
14 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 7 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 9 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9354 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Das IPS-Panel des HP Omen 15 ist sehr blickwinkelstabil. Dadurch lassen sich Bildinhalte aus nahezu jedem Winkel ablesen, ohne dass diese verzerrt oder mit verfälschten Farben angezeigt werden. Somit kann der HP-Gaming-Laptop auch aus ungewöhnlichen Positionen heraus verwendet werden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Gute Systemperformance im HP Omen 15

Unser Testmodell des HP Omen 15 setzt auf einen Intel-Core-i7-8750H-CPU, eine Nvidia GeForce RTX 2070 Max-Q und 16 GB Arbeitsspeicher. Als Massenspeicher sind eine 256 GB fassende SSD und eine 1 TB große HDD verbaut. Diese Ausstattung ist für circa 2.000 Euro erhältlich, HP bietet aber zahlreiche weitere Konfigurationen an. Dadurch können Gamer aus einer großen Anzahl an Hardwarevariationen wählen, die sich letztendlich auch in einem niedrigeren oder noch höheren Preis niederschlagen.

 

Prozessor

Intels Core i7-8750H ist ein Prozessor auf Basis der Coffee-Lake-Architektur, dessen sechs Kerne bis zu 12 Threads gleichzeitig bearbeiten können. Die Taktraten liegen dabei zwischen 2,2 und 4,1 GHz, wobei der Turbotakt nur über einen kurzen Zeitraum aufrecht gehalten werden kann. Wie lange das HP Omen 15 mit höheren Frequenzen arbeitet, hängt dabei maßgeblich vom verbauten Kühlsystem ab.

In unserem Cinebench-R15-Dauertest zeigt sich, dass sich die Performance nur kurzfristig auf einem hohen Niveau bewegt. Danach fallen die Ergebnisse schnell ab, liegen aber anschließend mit leichten Schwankungen auf einem gleichbleibenden Level. Im Vergleich mit den übrigen Geräten in unserem Testfeld, kann sich das HP Omen 15 den ersten Platz bei der Single-Core-Performance sichern. Bei der Multi-Core-Leistung können aber Konkurrenzgeräte, wie das Dell G5 15 5590 und das Alienware m15 P79F, um circa 10 Prozent bessere Werte erreichen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200Tooltip
HP Omen 15-dc1303ng Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1006 (997.68-1086.13)
HP Omen 15-dc0015ng Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø983 (970.71-1067.24)
Alienware m15 P79F Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1123 (1106.07-1188.78)
Dell G5 15 5590 Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1144 (1121.11-1191.01)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (163 - 177, n=85)
172 Points ∼100% +1%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H
171 Points ∼99%
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Core i7-8750H
169 Points ∼98% -1%
Alienware m15 P79F
Intel Core i7-8750H
168 Points ∼98% -2%
Aorus 15 X9
Intel Core i7-8750H
166 Points ∼97% -3%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
165 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 212, n=520)
157 Points ∼91% -8%
CPU Multi 64Bit
Alienware m15 P79F
Intel Core i7-8750H
1192 Points ∼100% +10%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H
1191 Points ∼100% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (863 - 1251, n=92)
1109 Points ∼93% +2%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H
1082 Points ∼91%
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Core i7-8750H
1067 Points ∼90% -1%
Aorus 15 X9
Intel Core i7-8750H
1022 Points ∼86% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 2022, n=523)
830 Points ∼70% -23%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
171 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1082 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
119.54 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe

System Performance

Das HP Omen 15 bietet eine sehr gute Systemleistung. Im Alltag werden Anwendungen schnell gestartet und der Dateizugriff geht ohne Verzögerungen vonstatten. Der PCMark-8-Benchmark bescheinigt dem Gaming-Laptop außerdem eine Performance, die über der anderer Geräte in unserem Testfeld liegt. Lediglich das HP Omen 15-dc0015ng schneidet noch ein wenig besser ab. Im etwas moderneren PCMark-10-Test reichen die Ergebnisse allerdings nur für einen Platz im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte.

Welche Leistung andere Notebooks mit Intel Core i7-8750H in unseren Tests erreichen konnten, lässt sich unserer CPU-Benchmarkliste entnehmen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Aorus 15 X9
GeForce RTX 2070 (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
8408 Points ∼100% +27%
HP Omen 15-dc0015ng
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7303 Points ∼87% +10%
Alienware m15 P79F
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
6998 Points ∼83% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (6565 - 8163, n=7)
6939 Points ∼83% +5%
HP Omen 15-dc1303ng
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
6631 Points ∼79%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11191, n=213)
6358 Points ∼76% -4%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
6252 Points ∼74% -6%
Productivity
HP Omen 15-dc0015ng
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7532 Points ∼100% +3%
Alienware m15 P79F
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7445 Points ∼99% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (6783 - 7678, n=7)
7350 Points ∼98% 0%
HP Omen 15-dc1303ng
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
7328 Points ∼97%
Aorus 15 X9
GeForce RTX 2070 (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
7299 Points ∼97% 0%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 8968, n=214)
7179 Points ∼95% -2%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
6808 Points ∼90% -7%
Essentials
HP Omen 15-dc1303ng
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
9859 Points ∼100%
HP Omen 15-dc0015ng
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
9270 Points ∼94% -6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (8517 - 9859, n=7)
9041 Points ∼92% -8%
Aorus 15 X9
GeForce RTX 2070 (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
8943 Points ∼91% -9%
Alienware m15 P79F
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
8599 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 10668, n=215)
8507 Points ∼86% -14%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
8308 Points ∼84% -16%
Score
Aorus 15 X9
GeForce RTX 2070 (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
5870 Points ∼100% +5%
HP Omen 15-dc0015ng
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5728 Points ∼98% +2%
HP Omen 15-dc1303ng
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5609 Points ∼96%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (5279 - 5941, n=7)
5533 Points ∼94% -1%
Alienware m15 P79F
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5485 Points ∼93% -2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=216)
5222 Points ∼89% -7%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
5069 Points ∼86% -10%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
HP Omen 15-dc1303ng
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5857 Points ∼100%
Aorus 15 X9
GeForce RTX 2070 (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
5828 Points ∼100% 0%
HP Omen 15-dc0015ng
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5818 Points ∼99% -1%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (4465 - 5857, n=7)
5489 Points ∼94% -6%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
5291 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=395)
5037 Points ∼86% -14%
Alienware m15 P79F
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4465 Points ∼76% -24%
Home Score Accelerated v2
HP Omen 15-dc0015ng
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5130 Points ∼100% +1%
HP Omen 15-dc1303ng
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5077 Points ∼99%
Aorus 15 X9
GeForce RTX 2070 (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
4843 Points ∼94% -5%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (3570 - 5115, n=7)
4406 Points ∼86% -13%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=412)
4258 Points ∼83% -16%
Dell G5 15 5590
GeForce RTX 2060 (Laptop), 8750H, KBG30ZMS128G
4165 Points ∼81% -18%
Alienware m15 P79F
GeForce RTX 2070 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3570 Points ∼70% -30%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
5077 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5857 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die im HP Omen 15 verbaute SSD erreicht in den Speicherbenchmarks ebenfalls einen Platz im Mittelfeld unserer Vergleichsliste. Dabei zeigt sich gegenüber dem ebenfalls von uns getesteten HP Omen 15-dc0015ng ein deutlicher Schub durch die nun verwendete Samsung SSD. Von dieser haben Anwender circa 200 GB für die Installation von Anwendungen und die Speicherung eigener Daten zur Verfügung. Hinzu kommt eine 1 TB fassende SATA-HDD von HGST, die allerdings bauartbedingt deutlich langsamere Schreib- und Leseraten bietet.

Welche Performance andere Massenspeicher im Vergleich zur hier verbauten SSD und HDD bieten, kann auf unserer HDD-/SSD-Benchmarkseite verglichen werden.

HP Omen 15-dc1303ng
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Aorus 15 X9
Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8
Alienware m15 P79F
Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
Dell G5 15 5590
KBG30ZMS128G
HP Omen 15-dc0015ng
Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
Durchschnittliche Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
53%
35%
-53%
-21%
15%
Write 4K
50.19
147.2
193%
148.4
196%
64.27
28%
87.51
74%
110 (50.2 - 137, n=21)
119%
Read 4K
35.32
63.65
80%
49.65
41%
29.3
-17%
16.08
-54%
41 (31.4 - 63.7, n=21)
16%
Write Seq
990.6
1573
59%
1139
15%
131.1
-87%
614.2
-38%
1390 (991 - 1687, n=20)
40%
Read Seq
1526
2602
71%
2353
54%
775.8
-49%
1341
-12%
1570 (755 - 2134, n=20)
3%
Write 4K Q32T1
445.1
530.5
19%
484.7
9%
96.78
-78%
307.9
-31%
356 (205 - 568, n=21)
-20%
Read 4K Q32T1
526.2
597.6
14%
541.9
3%
198.6
-62%
358.4
-32%
389 (229 - 645, n=21)
-26%
Write Seq Q32T1
1647
1592
-3%
1139
-31%
127.8
-92%
525.2
-68%
1500 (1380 - 1712, n=21)
-9%
Read Seq Q32T1
3427
2981
-13%
3108
-9%
1044
-70%
3077
-10%
3293 (1529 - 3522, n=21)
-4%
AS SSD
-8%
-9%
-347%
-45%
-16%
Copy Game MB/s
1070.93
1013.1
106.32
980.13
817 (271 - 1298, n=15)
Copy Program MB/s
404.34
452.77
94.45
30.89
414 (181 - 764, n=15)
Copy ISO MB/s
1328.83
946.42
159.22
1632.25
1308 (697 - 1892, n=15)
Score Total
3163
2544
-20%
3168
0%
620
-80%
2091
-34%
2686 (1663 - 3230, n=21)
-15%
Score Write
1642
859
-48%
1147
-30%
174
-89%
668
-59%
1259 (514 - 1752, n=21)
-23%
Score Read
1027
1116
9%
1366
33%
318
-69%
994
-3%
958 (724 - 1152, n=21)
-7%
Access Time Write *
0.032
0.031
3%
0.04
-25%
0.255
-697%
0.063
-97%
0.04 (0.026 - 0.104, n=21)
-25%
Access Time Read *
0.059
0.049
17%
0.058
2%
1.519
-2475%
0.126
-114%
0.0716 (0.041 - 0.113, n=21)
-21%
4K-64 Write
1370.77
584
-57%
937.85
-32%
95.21
-93%
484.41
-65%
1019 (274 - 1501, n=21)
-26%
4K-64 Read
724.88
868.5
20%
1140.11
57%
184.51
-75%
729.91
1%
710 (530 - 917, n=21)
-2%
4K Write
113.48
119.55
5%
102.62
-10%
67.75
-40%
99.28
-13%
104 (77.4 - 144, n=21)
-8%
4K Read
53.43
56.55
6%
31.76
-41%
29.6
-45%
21.24
-60%
45.8 (32.4 - 53.8, n=21)
-14%
Seq Write
1574.55
1553.41
-1%
1065.99
-32%
115.06
-93%
842.61
-46%
1357 (1017 - 1646, n=21)
-14%
Seq Read
2484.55
1912.12
-23%
1937.43
-22%
1035.81
-58%
2432.33
-2%
2027 (864 - 2724, n=21)
-18%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
23% / 17%
13% / 9%
-200% / -223%
-33% / -35%
-1% / -3%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Sequential Read: 1568 MB/s
Sequential Write: 1523 MB/s
512K Read: 523.8 MB/s
512K Write: 354.8 MB/s
4K Read: 38.39 MB/s
4K Write: 98.2 MB/s
4K QD32 Read: 373.9 MB/s
4K QD32 Write: 327.2 MB/s

Grafikkarte

Nvidias GeForce RTX 2070 Max-Q ist eine Grafikkarte auf Basis der Turing-Architektur. Sie ist die stromsparendere Variante der GeForce RTX 2070 (Laptop) und bietet dementsprechend einen niedrigeren Energieverbrauch. Dieser wird durch reduzierte Taktraten realisiert, wobei zwei Varianten der RTX 2070 Max-Q zum Einsatz kommen. HP setzt im Omen 15 auf die etwas schwächere Version mit einem TDP von 80 Watt. Die Taktraten liegen zwischen 885 und 1185 MHz.

Damit kann sich unser Testmodell allerdings nur einen der unteren Plätze in unserem Testfeld sichern. Die Ergebnisse der 3DMark-Benchmarks zeigen zudem, dass das HP Omen 15-dc0015ng mit Nvidia GeForce GTX 1070 Max-Q besser abschneidet, wobei damit Funktionen wie Raytracing und DLSS nicht genutzt werden können.

Welche Leistung andere Notebooks mit Nvidias GeForce RTX 2070 Max-Q erreichen konnten, lässt sich unserer GPU-Benchmarkliste entnehmen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Aorus 15 X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop), Intel Core i7-8750H
26645 Points ∼100% +81%
Alienware m15 P79F
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
23819 Points ∼89% +62%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (14723 - 25259, n=19)
21636 Points ∼81% +47%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
20196 Points ∼76% +37%
HP Omen 15-dc0015ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
19187 Points ∼72% +30%
HP Omen 15-dc1303ng
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
14723 Points ∼55%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=622)
13475 Points ∼51% -8%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Aorus 15 X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop), Intel Core i7-8750H
7754 Points ∼100%
Alienware m15 P79F
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
7105 Points ∼92%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (5948 - 7105, n=17)
6539 Points ∼84%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
5977 Points ∼77%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=159)
5716 Points ∼74%
HP Omen 15-dc0015ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
4708 Points ∼61%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Aorus 15 X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop), Intel Core i7-8750H
20227 Points ∼100% +75%
Alienware m15 P79F
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
18443 Points ∼91% +60%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (11563 - 20201, n=20)
17021 Points ∼84% +47%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
15415 Points ∼76% +33%
HP Omen 15-dc0015ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
14724 Points ∼73% +27%
HP Omen 15-dc1303ng
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
11563 Points ∼57%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=547)
11401 Points ∼56% -1%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Aorus 15 X9
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop), Intel Core i7-8750H
116232 Points ∼100% +61%
HP Omen 15-dc0015ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
101453 Points ∼87% +41%
Dell G5 15 5590
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop), Intel Core i7-8750H
95292 Points ∼82% +32%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (39014 - 125189, n=18)
89007 Points ∼77% +24%
HP Omen 15-dc1303ng
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
72026 Points ∼62%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=528)
67660 Points ∼58% -6%
Alienware m15 P79F
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, Intel Core i7-8750H
39014 Points ∼34% -46%
3DMark 11 Performance
13166 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
31932 Punkte
3DMark Fire Strike Score
10797 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Das HP Omen 15 kann mit Nvidias GeForce RTX 2070 Max-Q die meisten modernen Spiele in FullHD und auf hohen Detailstufen darstellen. In unserem Test konnten daher auch moderne Titel problemlos und flüssig ausgeführt werden. Auch hier schneidet das Omen 15 mit GeForce GTX 1070 Max-Q wieder geringfügig besser ab. Gegenüber Notebooks mit RTX 2060 Max-Q kann die GPU aus unserem aktuellen Testmodell erwartungsgemäß eine höhere Performance erzielen.

In unserer GPU-Spieleliste haben wir aufgeführt, welche Leistung in verschiedenen Titeln mit einer Nvidia GeForce RTX 2070 Max-Q zu erwarten ist.

BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Aorus 15 X9
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
154.3 fps ∼100% +33%
Alienware m15 P79F
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
153.7 fps ∼100% +33%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (116 - 211, n=14)
150 fps ∼97% +30%
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
139.4 fps ∼90% +20%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
136.9 fps ∼89% +18%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
115.81 fps ∼75%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.7 - 266, n=344)
97.7 fps ∼63% -16%
1366x768 High Preset
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
256 fps ∼100% +5%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (203 - 290, n=13)
246 fps ∼96% +1%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
244.55 fps ∼96%
Alienware m15 P79F
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
243.7 fps ∼95% 0%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
241.9 fps ∼94% -1%
Aorus 15 X9
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
229.8 fps ∼90% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (31.5 - 348, n=281)
175 fps ∼68% -28%
Dota 2 Reborn
1920x1080 ultra (3/3) best looking
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (106 - 124, n=3)
116 fps ∼100% +10%
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
109.7 fps ∼95% +4%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
105.8 (min: 93.9) fps ∼91%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (14 - 125, n=27)
93 fps ∼80% -12%
1920x1080 high (2/3)
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (111 - 133, n=3)
122 fps ∼100% +10%
HP Omen 15-dc0015ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
111.7 fps ∼92% 0%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
111.4 (min: 98.2) fps ∼91%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (15.3 - 133, n=24)
95.3 fps ∼78% -14%
Anno 1800
1920x1080 Ultra Graphics Quality (DX11)
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
36.9 fps ∼100% +30%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17.4 - 54.3, n=20)
36.9 fps ∼100% +30%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (28.5 - 40, n=5)
35.7 fps ∼97% +25%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
28.45 fps ∼77%
1920x1080 High Graphics Quality (DX11)
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
  (58.6 - 70.6, n=4)
67 fps ∼100% +14%
Dell G5 15 5590
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 (Laptop)
63.1 fps ∼94% +8%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (7 - 92.2, n=18)
62.9 fps ∼94% +7%
HP Omen 15-dc1303ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
58.55 fps ∼87%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 308.73264.27244.55115.81fps
Dota 2 Reborn (2015) 126.5117.4111.4105.8fps
Anno 1800 (2019) 58.5528.45fps

Emissionen - Laute Lüfter und leise Lautsprecher

Geräuschemissionen

Geräuschcharakteristik
Geräuschcharakteristik

Die Lüfter des HP Omen 15 laufen auch ohne Last durchgängig und sind dabei als sehr leises Rauschen wahrzunehmen, welches auch in etwas ruhigeren Umgebungen toleriert werden kann. Unter Last dreht das Gaming-Notebook aber stark auf und ist deutlich zu hören. Dabei wird es allerdings nicht so laut, wie beispielsweise das Alienware m15 P79F. Gegenüber dem HP Omen 15-dc0015ng fallen die Lüftergeräusche aber etwas höher aus.

Lautstärkediagramm

Idle
32.8 / 32.8 / 32.8 dB(A)
Last
42.5 / 47.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.5 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.831.73332.834.82537.736.333.336.837.73138.837.938.936.138.84032.134.331.932.532.15030.834.629.532.830.86333.531.929.127.133.58027.828.52725.527.810027.227.727.526.527.212528.327.726.426.528.31602726.424.826.12720027.727.324.424.427.725029.126.723.722.529.131530.727.623.520.930.740031.427.622.421.131.450028.62621.419.728.66303026.922.319.73080033.73022.418.733.7100037.833.622.818.137.8125037.533.62217.937.516003934.620.917.739200039.532.819.817.339.525003831.819.917.938315034.328.319.217.734.3400032.727.219.51832.7500032.226.819.31832.2630030.825.319.11830.8800027.221.51918.127.21000024.920.118.91824.91250021.119.118.817.921.11600019.618.818.917.919.6SPL47.542.532.830.547.5N(Sone)5.33.61.71.35.3median 30.7median 27.3median 21.4median 18.1median 30.7Delta3.41.32.42.13.4hearing rangehide median Fan NoiseHP Omen 15-dc1303ng

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Unsere Messungen bescheinigen dem HP Omen 15 Oberflächentemperaturen von bis zu 36,5 °C im Leerlauf und maximal 59,6 °C unter Last. Dabei erwärmt sich das Gaming-Notebook vor allem im hinteren Bereich an der Unterseite, wodurch eine Verwendung auf den Oberschenkeln unter Last nur noch bedingt möglich ist.

Während unseres einstündigen Stresstests steigen die Temperaturen im Inneren kurzzeitig über 90 °C, dass Kühlsystem kann diese aber bei Werten um die 85-Grad-Marke herum stabilisieren. Dabei fallen die Taktraten nie unter den Basistakt von 2,2 GHz, sondern erreichen lediglich ein Minimum von 2,7 GHz. Daher müssen Nutzer des HP Omen 15 nicht mit Einschränkungen aufgrund zu hoher Temperaturen rechnen.

Max. Last
 46.4 °C47.6 °C46.2 °C 
 39.7 °C45.8 °C43.1 °C 
 31.2 °C30 °C33 °C 
Maximal: 47.6 °C
Durchschnitt: 40.3 °C
46 °C59.6 °C54 °C
41.7 °C49 °C36.8 °C
31.5 °C30.3 °C31.2 °C
Maximal: 59.6 °C
Durchschnitt: 42.2 °C
Netzteil (max.)  48.3 °C | Raumtemperatur 24.6 °C | FIRT 550-Pocket
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 40.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 47.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 59.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 33 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-4.2 °C).
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Die Lautsprecher des HP Omen 15 bieten nur eine vergleichsweise geringe Lautstärke. Das Klangspektrum ist dabei recht breit und fällt erst unterhalb der tieferen Mitten ab. Die Wiedergabe von Medieninhalten ist damit durchaus möglich, empfiehlt sich aber nur in sehr ruhigen Umgebungen. In Anbetracht der Lüfterlautstärke, sollten Anwendern nicht zuletzt beim Spielen externe Lautsprecher oder Kopfhörer bevorzugen. Diese lassen sich über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem HP Omen 15-dc1303ng verbinden, der entsprechende Stecker fest aufnimmt und die Klangqualität nicht negativ beeinflusst.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.832.833.82532.836.832.83137.736.137.74032.532.532.55031.132.831.16329.327.129.38030.225.530.210029.226.529.212527.626.527.616037.626.137.620045.524.445.525045.322.545.331553.320.953.340063.221.163.25006019.76063061.519.761.580063.318.763.3100061.518.161.5125059.617.959.6160064.917.764.9200062.817.362.825006017.96031506017.760400057.21857.2500057.91857.9630057.11857.1800062.518.162.51000067.41867.41250064.417.964.41600051.517.951.5SPL73.730.573.7N(Sone)311.331median 60median 18.1median 60Delta7.52.17.535.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseHP Omen 15-dc1303ngApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
HP Omen 15-dc1303ng Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (67.35 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 56% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 39% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 28% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 66% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Kurze Akkulaufzeit trotz niedrigem Energieverbrauch

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem HP-Gaming-Laptop eine Leistungsaufnahme von mindestens 14,7 Watt im Leerlauf und bis zu 120 Watt unter Last. Damit benötigt das Omen 15-dc1303ng etwas weniger Energie als vergleichbare Notebooks, im Durchschnitt zeigt sich aber das Dell G5 15 5590 etwas sparsamer.

Das mitgelieferte Ladegerät bietet eine Ausgangsleistung von 200 Watt und ist somit ausreichend hoch dimensioniert, um das HP Omen 15 jederzeit mit Energie versorgen zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.26 Watt
Idledarkmidlight 14.7 / 18.6 / 22.6 Watt
Last midlight 90 / 120 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
HP Omen 15-dc1303ng
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ, IPS, 1920x1080, 15.6
Aorus 15 X9
8750H, GeForce RTX 2070 (Laptop), Intel SSD 760p SSDPEKKW512G8, IPS, 1920x1080, 15.6
Alienware m15 P79F
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G, OLED, 3840x2160, 15.6
Dell G5 15 5590
8750H, GeForce RTX 2060 (Laptop), KBG30ZMS128G, IPS, 1920x1080, 15.6
HP Omen 15-dc0015ng
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G, IPS, 1920x1080, 15.6
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
 
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
-60%
-4%
22%
-23%
-26%
-32%
Idle min *
14.7
26
-77%
10.9
26%
3.5
76%
14
5%
16.8 (7 - 46, n=17)
-14%
19.4 (3.4 - 113, n=702)
-32%
Idle avg *
18.6
30.8
-66%
12.3
34%
6.9
63%
18.2
2%
21.8 (12 - 59, n=17)
-17%
24.9 (6.6 - 119, n=702)
-34%
Idle max *
22.6
34.9
-54%
19
16%
8.5
62%
24
-6%
27.3 (16.3 - 65.5, n=17)
-21%
30.2 (8.3 - 122, n=702)
-34%
Last avg *
90
90.7
-1%
96
-7%
127
-41%
143
-59%
102 (83.4 - 181, n=17)
-13%
104 (14.1 - 319, n=693)
-16%
Last max *
120
241.2
-101%
229.1
-91%
179
-49%
190
-58%
196 (120 - 243, n=17)
-63%
171 (21.9 - 590, n=692)
-43%
Witcher 3 ultra *
175
161.7
126

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Omen 15 kann unseren praxisnahen WLAN-Test etwas mehr als drei Stunden lang ausführen, bis es wieder an ein Ladegerät angeschlossen werden muss. Damit liegt die Laufzeit unter der der meisten anderen Geräte in unserem Testfeld, wobei hier zum Teil deutlich unterschiedliche Akkukapazitäten zum Einsatz kommen. In unserem Test des HP Omen 15-dc0015ng konnte dieses mit gleicher Kapazität circa eine Stunde länger durchhalten.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
5h 01min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
3h 17min
Last (volle Helligkeit)
1h 9min
HP Omen 15-dc1303ng
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, 70 Wh
Aorus 15 X9
8750H, GeForce RTX 2070 (Laptop), 62 Wh
Alienware m15 P79F
8750H, GeForce RTX 2070 Max-Q, 90 Wh
Dell G5 15 5590
8750H, GeForce RTX 2060 (Laptop), 60 Wh
HP Omen 15-dc0015ng
8750H, GeForce GTX 1070 Max-Q, 70.07 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
-43%
57%
158%
54%
20%
Idle
301
105
-65%
890
196%
460
53%
347 (39 - 1174, n=666)
15%
WLAN
197
95
-52%
309
57%
463
135%
274
39%
258 (78 - 622, n=367)
31%
Last
69
61
-12%
168
143%
117
70%
78.9 (18 - 202, n=633)
14%

Pro

+ gutes Preis-Leistungsverhältnis
+ Massen- und Arbeitsspeicher austauschbar
+ 144-Hz-Panel ohne PWM
+ vergleichsweise niedriger Energieverbrauch

Contra

- kontrastarmer Bildschirm mir erhöhtem Schwarzwert
- kurze Akkulaufzeit

Fazit - HP Omen 15, viele Stärken, kleine Schwächen

Im Test: HP Omen 15-dc1303ng. Testgerät zur Verfügung gestellt von: HP Deutschland
Im Test: HP Omen 15-dc1303ng. Testgerät zur Verfügung gestellt von: HP Deutschland

In unserem Test zeigt sich das HP Omen 15 als solides Gaming-Notebook. Die Stärken der Vorgängermodelle werden beibehalten und durch das Hardwareupgrade etwas ausgebaut. Unter Last ist es außerdem nicht ganz so laut wie einige Gaming-Laptops anderer Hersteller. Die Wartungsmöglichkeiten sind zwar grundsätzlich gut, das Abheben der Bodenplatte kann sich aber für Laien als nicht ganz unkompliziert herausstellen. Wer diese Hürde überwindet, erhält den Zugriff auf Arbeits- und Massenspeicher, wobei letztere als Kombination aus einer M.2-SSD und einer SATA-Festplatte sehr vielfältig ausfällt.

Das HP Omen 15-dc1303ng kann moderne Spiele in FullHD ohne Schwierigkeiten darstellen. Beim Display und der Akkulaufzeit müssen aber kleine Abstriche hingenommen werden.

Es bleiben allerdings auch Schwächen bestehen, die sich vor allem auf die Akkulaufzeit und den Bildschirm beziehen. Letzterer zeigt sich zwar mit einer durchschnittlich guten Helligkeit, bietet aber nur wenig Kontrast und einen erhöhten Schwarzwert. Das 144-Hz-Panel und der Verzicht auf PWM sorgen aber für ein sehr stabiles Bild. Mit einer Laufzeit von etwas mehr als drei Stunden muss das Omen 15-dc1303ng zwar recht schnell wieder an ein Ladegerät angeschlossen werden, dies dürfte aber nur selten die Kaufentscheidung zum Negativen beeinflussen.

HP Omen 15-dc1303ng - 24.06.2019 v6(old)
Mike Wobker

Gehäuse
79 / 98 → 81%
Tastatur
81%
Pointing Device
78%
Konnektivität
69 / 81 → 85%
Gewicht
61 / 10-66 → 90%
Akkulaufzeit
71%
Display
89%
Leistung Spiele
95%
Leistung Anwendungen
95%
Temperatur
84 / 95 → 88%
Lautstärke
78 / 90 → 86%
Audio
74%
Kamera
44 / 85 → 52%
Durchschnitt
77%
86%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > HP Omen 15 im Test: GeForce RTX 2070 unter ihren Möglichkeiten
Autor: Mike Wobker, 24.06.2019 (Update: 26.06.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.