Notebookcheck

HoloKit: Augmented Reality à la Google Cardboard

HoloKit: Augmented Reality à la Google Cardboard
HoloKit: Augmented Reality à la Google Cardboard
Das sogenannte HoloKit ist ganz im Stile des Google Cardboards eine günstige Möglichkeit, die Realität um einblendete Inhalte zu ergänzen.

Das vom Tech-Studio Amber Garage realisierte Kit benötigt lediglich ein Smartphone, um dem Nutzer in die Augmented Reality zu entführen. Dieses wird ganz im Stile des Google Cardboard in das Gehäuse in Pappe gelegt. 

Durch Spiegel und Linsen wird der der Bildschirminhalt halbtransparent über die Umgebung gelegt. Das System bietet einen Blickwinkel von 73 Grad und soll demnach eine hohe Immersion garantieren. Der Entwickler gibt an, dass Bluetooth-Geräte zur Interaktion unterstützt werden sollen.

Das Projekt wird offensichtlich nicht kommerziell verfolgt: Der Sourcecode soll am 6. Juni freigegeben werden, selbiges gilt für das Tracking-SDK und den Bauplan - sehr wahrscheinlich dürften kostengünstige Kits demnächst auftauchen, einem Selbstbau steht bei der Verfügbarkeit passender Linsen ebenfalls nichts im Weg. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > HoloKit: Augmented Reality à la Google Cardboard
Autor: Silvio Werner,  3.06.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.