Notebookcheck

Huawei Mate 30 Pro: Dual 40 MP-Quad-Cam aber reduzierte Auflösung?

Die neuesten Huawei Mate 30 Pro-Leaks deuten auf eine reduzierte Auflösung aber Dual-40-MP-Kamera.
Die neuesten Huawei Mate 30 Pro-Leaks deuten auf eine reduzierte Auflösung aber Dual-40-MP-Kamera.
Die neuesten Hinweise zum Mate 30 Pro sind ein zweischneidiges Schwert - einerseits dürfte die rückwärtige Quad-Kamera erstmals zwei hochauflösende Sensoren mit jeweils 40 Megapixel kombinieren, andererseits tauchte ein Gerücht zur reduzierten Auflösung des stark gekrümmten AMOLED-Displays auf.

Huawei spielt sich gerne mit der Aufösung seiner Flaggschiff-Displays. Bot das Mate 9 Pro im Jahr 2016 noch ein QHD-Display im 16:9-Format, reduzierte sich dieses beim Mate 10 Pro des Jahres 2017 auf Full-HD+, nur um im Vorjahr beim Mate 20 Pro wieder auf 3.120 x 1.440 Pixel anzuwachsen. Steht uns 2019 also wieder ein "niedriger auflösendes Mate-Jahr" bevor? Erste Gerüchte deuten zumindest in diese Richtung. Max, sonst eher für Samsung-News bekannt, postete via Twitter einen unbestätigten Hinweis, dass Huawei dem Mate 30 Pro in diesem Jahr zwar, wie allseits vermutet, ein überaus stark gekrümmtes AMOLED-Display verpassen wird, welches allerdings nur mit 1.200 Pixel in der Horizontalen auflösen wird, letztlich also ein Rückschritt zum Vorjahr.

Ob sich das Gerücht bewahrheiten wird, ist aktuell nicht zu beurteilen, für ausgeschlossen halten wir es angesichts der Mate-Historie jedenfalls nicht. Erfreulicher sind da in jedem Fall die ersten konkreten Hinweise auf die Kamera des kommenden Huawei-Flaggschiffs. Weder rund noch im nach unten verlängerten Rechteck sondern wie beim Mate 20 Pro wieder quadratisch soll die Quad-Cam des Jahres 2019 aussehen, spannender sind die ersten Vermutungen und Leaks zu den verbauten Sensoren, die seit Kurzem aus China eintrudeln. Erstmals soll Huawei zwei offenbar gleichwertige 40 Megapixel-Sensoren einsetzen, das vermutet nicht nur der bekannte Leaker Ice Universe sondern vor einigen Tagen auch bereits der Weibo-User "DigitalChatStation".

Zum Einsatz kommen ihm zufolge zwei in Kooperation mit Sony entwickelte IMX6xx-Sensoren, zumindest einer davon in 1/1.7 Zoll Größe (Andere Quellen sprechen allerdings von 1/1.5 Zoll). Im Mate 30 Pro wird diese Dual-40MP-Kamera  möglicherweise mit einem dritten 8 Megapixel-Sensor und einer 3D-TOF-Lösung kombiniert. Gerüchteweise setzt Huawei beim Mate 30 Pro auch nicht mehr auf die Periskop-Zoom-Kamera des P30 Pro (bei Amazon-Händlern aktuell ab etwa 690 Euro zu haben) und nutzt den freigewordenen Platz lieber für den zweiten größeren Sensor. Wir vermuten hinter der Quad-Cam des Mate 30 Pro also weniger optischen aber dafür mehr Hybrid-Zoom auf Basis der vielen zusätzlichen Megapixel, die Huawei künftig zur Verfügung stehen.

Update 19:30

Hinweis auf alternative Quelle zur Sensorgröße integriert.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Huawei Mate 30 Pro: Dual 40 MP-Quad-Cam aber reduzierte Auflösung?
Autor: Alexander Fagot, 28.07.2019 (Update: 28.07.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.