Notebookcheck

Huawei Mate 40: Coole Kamera-Kontroll-Elemente an den Displayrändern?

Kommt möglicherweise schon mit dem Waterfall-Display im Mate 40: Die Kamera-Kontrolle über die Seitenränder.
Kommt möglicherweise schon mit dem Waterfall-Display im Mate 40: Die Kamera-Kontrolle über die Seitenränder.
Eine recht spannende Entwicklung könnte Huawei der Mate 40-Serie verpassen, die im Oktober mit neuem 5 nm Kirin 1000-SoC erwartet wird. Die Side-Touch-Funktionen, etwa für die Lautstärke, werden wohl massiv in ein multifunktionales Kamera-Interface ausgebaut, ein Patent liefert möglicherweise auch einen Ausblick auf die Weiterentwicklung der Dual-Selfie-Cam im Vergleich zur P40-Serie.
Alexander Fagot,

LetsGoDigital hat bei der chinesischen Patentbehörde CNIPA spannende Hinweise auf die Weiterentwicklung der Side-Touch-Funktionen entdeckt, die Huawei bereits mit dem Waterfall-Display des Mate 30 Pro im Vorjahr eingeführt hatte. Das von Huawei Horizon Display genannte, seitlich um 88 Grad gekrümmte, AMOLED hatte etwa keine klassischen Buttons für die Lautstärke-Regelung mehr sondern reagierte stattdessen auf Berührungen an der Seite mit einem virtuellen Regler.

Genau dieses Prinzip baut Huawei nun offenbar in ein virtuelles Kamera-Interface aus, in dem nicht nur der Auslöser, sondern auch Kontrollmöglichkeiten für HDR, Blitzlicht, White Balance und Filter sowie der Wechsel zwischen Front-Kamera und rückwärtiger Kamera und Zugriff auf die Bild-Galerie integriert sind, wie die Bilder unten zeigen. Der Lautstärkeregler wird zudem nun direkt im Randbereich platziert, anstatt an der Front eingeblendet zu werden, was die Bedienung erleichtern könnte. 

Evolution der Dual-Selfie-Cam?

Die Bilder unten, die direkt von Huawei stammen, zeigen nicht nur, wie dieses virtuelle Kamera-Bedienpanel in der Praxis aussehen könnte, sondern möglicherweise auch die Evolution der Dual-Selfie-Cam, die in der P40-Serie beziehungsweise vielen anderen aktuellen Huawei- und Honor-Phones in Form eines pillenförmigen Displaylochs nicht gerade sehr vorteilhaft aussieht. In den Bildern unten sieht man stattdessen ein mittig zentriertes Loch mit kleinerem, zweitem Loch rechts daneben. Ob das nun ein Vorgeschmack auf das Design des Mate 40 wird oder nicht, kann man derzeit allerdings nicht beurteilen. 

Keine Abkehr vom gebogenen Display

Auf jeden Fall verbirgt Huawei in diesen Bildern das Design der Rückseite komplett, sprich es ist gar keine Kamera zu sehen, wobei nicht davon auszugehen ist, dass hier eine versteckte Kamera wie im OnePlus Concept One verbaut ist, oder dass die Kamera komplett fehlt. In jedem Fall ist davon auszugehen, dass Huawei nicht plant, von den seitlich stark gebogenen Displayrändern abzukehren. Im Gegensatz zu Samsung, die in diesem Jahr zurück zu flacheren Displays wechseln, sind chinesische Hersteller offenbar immer noch überzeugt davon, dass gekrümmte Displays Mehrwert bieten. Möglicherweise lassen sich Konsumenten ja von den neuen Kamera-Kontrollmöglichkeiten überzeugen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Huawei Mate 40: Coole Kamera-Kontroll-Elemente an den Displayrändern?
Autor: Alexander Fagot, 16.06.2020 (Update: 16.06.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.