Notebookcheck

Killerpreis fürs Pixel 4a? Google will das Kamera-Handy offenbar deutlich unterm iPhone SE platzieren

Das Google Pixel 4a, hier als geleaktes Testexemplar von TecnoLike Plus, könnte günstiger werden als gedacht.
Das Google Pixel 4a, hier als geleaktes Testexemplar von TecnoLike Plus, könnte günstiger werden als gedacht.
In den USA kostet das iPhone SE 399 US-Dollar, exakt der Preis, den Google im Vorjahr für das Pixel 3a verlangt hatte. Insider-Informationen zufolge plant Google nun aber deutlich niedrigere Preise für das Pixel 4a, im Gespräch ist aktuell offenbar 349 US-Dollar für die 128 GB-Variante, das 64 GB Modell soll noch günstiger werden.
Alexander Fagot,

Was sagt ihr zu einem Preis von 299 US-Dollar für das Pixel 4a mit 64 GB Speicher und 349 US-Dollar für die 128 GB-Version? Zu gut um wahr zu sein? Nun, die Chance besteht, zumindest laut Stephen Hall, seines Zeichens Redakteur bei 9to5Google, die in ihrem regelmäßigen Alphabet Scoop vor wenigen Stunden eine kleine Bombe platzen ließen.

Bisher gingen alle Beobachter von einem Pixel 4a-Preis wie im Vorjahr beim Pixel 3a (bei Amazon generalüberholt schon ab 280 Euro) aus, sprich offiziell 399 US-Dollar. Damit wäre Google auf einem Level mit dem neuen Apple iPhone SE, das allerdings deutlich mehr Power unter seinem Retro-Gehäuse verbirgt. Als Snapdragon 730-Phone kann das Pixel 4a hier, rein von der Performance her, nicht mithalten - hat aber andere Vorteile, etwa das modernere Design mit 5,8 Zoll Full-HD+-AMOLED statt 4,7 Zoll HD-LCD.

Wie Hall nun auf Basis seiner Quellen im Podcast und später auch via Twitter (beides siehe unten, relevante Stelle im Video ab Minute 00:38) berichtete, plant Google aber offensichtlich deutlich konkurrenzfähigere "Killerpreise" für das Pixel 4a. Die 64 GB Variante soll nicht 399 US-Dollar sondern 299 US-Dollar kosten, die 128 GB Variante wäre mit 349 US-Dollar so immer noch günstiger als das Apple Phone. 

Da Google, im Gegensatz zu Apple, seit einiger Zeit dazu tendiert, die US-Preise 1:1 in Euros umzurechnen, stehen die Chancen also nicht schlecht, dass wir ab dem 3. Juni ein Pixel 4a um 299 Euro beziehungsweise 349 Euro kaufen können. Lassen wir uns mal überraschen. Der Schritt würde das Pixel 4a in jedem Fall noch deutlich attraktiver machen, als es etwa aufgrund seiner gewohnt guten Kamera-Performance ohnehin schon wäre.

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Killerpreis fürs Pixel 4a? Google will das Kamera-Handy offenbar deutlich unterm iPhone SE platzieren
Autor: Alexander Fagot, 15.05.2020 (Update: 19.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.