Notebookcheck

Lenovo: Experimentelle MotoMods für die Moto Z-Serie

Ein Pro-Kamera MotoMod mit 10-fach-Zoom-Objektiv tauchte schon mehrmals auf.
Ein Pro-Kamera MotoMod mit 10-fach-Zoom-Objektiv tauchte schon mehrmals auf.
Schon auf der Lenovo Tech World vergangene Woche wurden einige Features zukünftiger MotoMods erwähnt, wir fassen die bisher aufgetauchten Ideen zusammen.

Am Tag vor der Lenovo Tech World teaserte der Konzern ein Gedicht, in welchem von 10-fach optischem Zoom als potentielle Erweiterung für ein Smartphone die Rede war. Schon vor Wochen geisterte ein entsprechender MotoMod durch die Fachwelt, damals noch Amp genannt. Nun ist ein weiteres Bild dieser Pro-Kamera-Erweiterung für die Moto Z-Serie aufgetaucht. Auf der Lenovo Tech World war es offiziell nicht zu sehen, ebenso wie ein sogenanntes Adventure Mod, welches das Moto Z und Moto Z Force vielleicht wasserdicht machen könnte. 

OneCompute

Dabei sind diese beiden Mods nur einige der mehr oder weniger weit fortgeschrittenen Design-Studien für zukünftige MotoMods. Auf der Lenovo Tech World selbst waren andere zu sehen, manche wie das OneCompute MotoMod, scheint im Vergleich schon weiter in der Entwicklung zu sein. Es verbindet sich über eine KISS benannte Wireless-Technologie mit einem Mini-Dock, welches HDMI und USB Ports zur Anbindung an Bildschirm und Eingabe- beziehungsweise Ausgabe-Geräte zur Verfügung stellt. Microsoft's Continuum lässt grüßen! In einem Video, unten verlinkt, wird die Android-Bedienung auf einem großen Display mit Maus und Tastatur demonstriert. Hierbei bietet die KISS-Technologie eine deutlich geringere Latenz als beispielsweise MHL. Multitasking und unterschiedlich große Fenster, die nebeneinander angeordnet werden können, erlauben so auch bequemes Copy/Paste zwischen Android-Anwendungen wie beispielsweise einer Textverarbeitung oder WhatsApp.

Und noch mehr ...

Auf der Tech World wurden weitere Design-Studien beziehungsweise Ideen für zukünftige MotoMods präsentiert. In der Demonstrations-Zone war eine Art MirrorMod zu sehen, welches ähnlich einem ePaper-Display bestimmte Inhalte des Front-Displays auf der Rückseite spiegeln konnte. In einem Video im Rahmen der MotoMods-Präsentation fanden noch zwei andere Ideen Erwähnung, einmal ein HyperChargeMod, welches die ohnehin schon geringe Ladezeit der Moto Z-Modelle weiter reduzieren könnte und ein SmartCastMod, welches sowohl Inhalte auf eine Wand projizieren, als auch Oberflächen wie einen Tisch zu einer virtuellen Tastatur umfunktionieren könnte.

Entwicklerprogramm

Motorola bietet Entwicklern über den 16-Pin-Anschluss der Moto Z-Serie Zugang zu einer Vielzahl an internen Funktionen und Schnittstellen der Smartphones, sodass zukünftig hoffentlich eine breite Palette an Zusatzfunktionen via MotoMods realisierbar sind. Motorola hat hierfür ein Entwicklerprogramm ins Leben gerufen und winkt auch mit einer 1 Million US-Dollar Prämie für das beste Design.

 
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Lenovo: Experimentelle MotoMods für die Moto Z-Serie
Autor: Alexander Fagot, 11.06.2016 (Update: 11.06.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.