Notebookcheck

Librem 5: Linux-Smartphone wurde erfolgreich finanziert

Das Pursim Librem 5 wurde erfolgreich finanziert
Das Pursim Librem 5 wurde erfolgreich finanziert
Smartphone-Nutzer, die eine Alternative zu Android oder iOS suchen, könnten bei dem Purism Librem 5 fündig werden. Das mit der Linux-Distribution PureOS ausgestattete Mobiltelefon wurde erfolgreich finanziert.

Gegen den Strom: Purism setzt auf richtiges Linux 

Anwender, die ein richtiges Desktop-Linux betreiben, können über Android nur müde lächeln. Oberhalb des Kernels ist nicht viel vom eigentlichen Open-Source-System zu sehen. Die bisherigen Versuche, ein vollwertiges Linux im Mobilfunksektor zu etablieren, waren nicht von Erfolg gekrönt, hier sei als aktuelles Beispiel Ubuntu Touch genannt. Auch Mozilla versuchte sich mit seinem Firefox OS mit solch einem Unterfangen, konnte sich aber ebenfalls nicht behaupten. Wie wir bereits zuvor berichteten, will auch Purism seinen Hut in den Ring bezüglich der mobilen Linux-Betriebssysteme werfen. Das Mobile-OS namens PureOS gibt es allerdings nur im Paket mit dem dazugehörigen Smartphone Librem 5. Die Spendenkampagne zu diesem Mobilgerät wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen, die erforderlichen 1,5 Millionen US-Dollar sind eingegangen. 

Die Hardware des Purism Librem 5

Der Hersteller verwendet keine 08/15-Smartphone-SoCs, sondern Chipsätze von NXP Semiconductors. In der aktuellen Version des Librem 5 findet sich noch der i.MX 6 wieder, für die finale Ausführung ist der i.MX 8 angedacht. Vivante ist einer der Gründe für diese SoCs, denn seit dem Linux-Kernel 4.8 wurden neue DRM-/GPU-Treiber integriert, die einen OpenGL-Hardware-Support für diesen Grafikchip ermöglichen. Der i.MX 8 kann über bis zu vier Prozessorkerne und eine maximale Taktrate von 1,5 GHz verfügen. Ein 3 GB umfassender LPDDR3-RAM, 32 GB an eMMC und ein microSD-Schacht zählen ebenfalls zur Ausstattung des Purism Librem 5. Der Bildschirm misst 5 Zoll und wird wahrscheinlich mit Full-HD auflösen. Gefunkt wird über WLAN, Bluetooth 4.0, 2G, 3G und 4G.

Librem 5 wird kein Schnäppchen

Ab dem Januar 2019 soll das Linux-Smartphone verfügbar sein, sofern man bereit ist, die veranschlagten 599 US-Dollar zu investieren. Die Auslieferung des Librem 5 wird weltweit erfolgen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Librem 5: Linux-Smartphone wurde erfolgreich finanziert
Autor: André Reinhardt, 11.10.2017 (Update: 11.10.2017)
André Reinhardt
André Reinhardt - Editor
Meine Passion für Mobilgeräte machte ich im Jahre 2010 zum Beruf. Der Einstieg in die redaktionelle Branche gelang mir durch eine freiwillige Tätigkeit bei einem US-amerikanischen Smartphone-Blog. Kurze Zeit später administrierte ich ein Handy-Forum und arbeitete als Vollzeit-Redakteur in der Android-Sektion einer bekannten Technik-Seite. Schließlich beschloss ich, Ende 2014 meine Selbstständigkeit einzuleiten. In meiner Freizeit fotografiere ich gerne und bin begeisterter Videospieler.