Notebookcheck

Microsoft entfernt Dokument über die Einschränkungen von Windows 10 auf ARM

Microsoft entfernt Dokument über die Einschränkungen von Windows 10 auf ARM
Microsoft entfernt Dokument über die Einschränkungen von Windows 10 auf ARM
Ein vor wenigen Tagen eigens veröffentlichtes Dokument zu den Einschränkungen von Windows 10 auf ARM-CPUs wurde nun scheinbar von den Microsoft-Servern entfernt.

Ende letzter Woche hat Microsoft selbst ein Dokument veröffentlicht, welches sich an Entwickler richtet und das die Einschränkungen von Windows 10 für ARM-Prozessoren auflistet. Der Hersteller arbeitet ja fieberhaft daran eine vollständige, also nicht limitierte, Version von Windows 10 auf ARM-Prozessoren zum Laufen zu bekommen.

Schon im kommenden Frühjahr sollen die ersten Geräte mit Windows 10 on ARM erscheinen und auf diesen soll im Optimalfall eine unbeschränkte Windows-10-Version laufen, anders etwa als die seinerzeits beschnitte Windows-10-Mobile-Variante.

Das an Entwickler gerichtete Dokument berichtete jedoch über die trotzdem vorhandenen Einschränkungen, beispielsweise steht bereits fest, dass keine 64-Bit-Anwendungen auf Windows 10 on ARM laufen werden, nur 32-Bit-Software kann emuliert werden. Es gibt weitere Limitierungen hinsichtlich Treiberemulierungen und Spiele.

Das Dokument wurde heute von den Microsoft-Servern entfernt und lässt sich nicht mehr finden. Wer trotzdem noch einen Einblick in die möglichen Einschnitte möchte, der muss auf die gecachte Verison unter diesem Link zurückgreifen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Microsoft entfernt Dokument über die Einschränkungen von Windows 10 auf ARM
Autor: Christian Hintze, 19.02.2018 (Update: 19.02.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).