Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

NODE: Raspberry Pi wird zum modularen Mini-Server

NODE: Raspberry Pi wird zum modularen Mini-Server (Bild: NODE)
NODE: Raspberry Pi wird zum modularen Mini-Server (Bild: NODE)
Ein neues Projekt macht aus dem aktuellen Raspberry Pi einen leistungsstarken Mini-Server. Dieser profitiert von einem großen Arbeitsspeichers und kann auch als normales Desktop-System eingesetzt werden.
Silvio Werner,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der Raspberry Pi eignet sich dank vergleichsweiser starker Ausstattung und dem je nach Modellvariante großen Arbeitsspeicher auch für den Einsatz als Server. Dabei ermöglichen die grundsätzliche Kompatibilität zu Desktop-Betriebssystemen schnelle Erfolge und die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten einen vielseitigen Einsatz.

Der NODE Mini Server ist dabei ein bekanntes Projekt, das nun in einer aktualisierten Version veröffentlicht wurde. Konkret soll die nunmehr vierte Version des Server-Projekts von den Neuerung des vor rund einem Jahr veröffentlichten Raspberry Pi 4 profitieren, welcher auch mit einem acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher erhältlich ist.

Die neue Version sollte dabei vereinfacht werden, wobei das Gehäuse 92 x 92 Millimeter misst und 26 Millimeter hoch ist. Das Gehäuse stammt - nicht untypisch für die Maker-Szene - aus dem 3D-Drucker. Das Projekt ist auch deshalb für Einsteiger umsetzbar, weil keine Modifikationen an dem eigentlichen Einplatinenrechner erforderlich sind, stattdessen setzt das Projekt auf Adapter.

So lässt sich über einen USB 3.0-Adapter intern eine M.2-SSD verbauen und anschließen. Dabei ist es sogar möglich, direkt von der SSD anstatt wie üblich von einer microSD-Karte zu booten. Ein weiterer Adapter erlaubt wiederum den Zugriff auf den microSD-Kartenslot ohne Öffnung des Gehäuses. Die Kühlung soll durch einen oder zwei Lüftung erfolgen, wobei die Steuerung der Kühlung auch über einen Temperatursensor erfolgen kann.

Eine ausführliche Anleitung ist ab sofort abrufbar. Der Maker hat angekündigt, dass in Zukunft spezielle Kits zum Zusammenbau angeboten werden könnten, wobei auch Dritthersteller zum Angebot der Open Source-Bauteile angekündigt werden.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3667 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > NODE: Raspberry Pi wird zum modularen Mini-Server
Autor: Silvio Werner, 23.08.2020 (Update: 23.08.2020)