Notebookcheck

Nexoc Osiris S609

Nexoc Osiris S609
Nexoc Osiris S609

Nexoc Osiris S609

Ausstattung / Datenblatt

Nexoc Osiris S609
Nexoc Osiris S609
Prozessor
Intel Core Duo T2300 (Intel Core Duo)
Bildschirm
13.3 Zoll 16:10, 1280 x 768 Pixel
Massenspeicher
,  GB 
, : 0GB, 0rpm
Sonstiges
HDD: 0GB, 0rpm, ,
Gewicht
2.2 kg

 

Preisvergleich

Bewertung: 77% - Gut
Durchschnitt von 2 Bewertungen (aus 4 Tests)
Preis: 85%, Leistung: 85%, Ausstattung: 83%, Bildschirm: 83% Mobilität: 75%, Gehäuse: 74%, Ergonomie: 81%, Emissionen: 73%

Testberichte für das Nexoc Osiris S609

75% Bunte Notebook-Sparbüchse
Quelle: PC Professionell Deutsch
Das Osiris S609 ist ein günstiges Sub-Notebook mit ordentlicher Ausstattung. Allerdings ist es schwerer und läuft nicht so lange wie die teure Konkurrenz. Für 1150 Euro ist die Ausstattung beim Nexoc auf das Wesentliche reduziert, kann sich aber in jedem Falle sehen lassen. Knapp drei Stunden Akkulaufzeit sind nicht überragend. Im Betrieb erzeugt es ein hörbares, aber nicht aufdringliches Rauschen.
ausführlicher Test mit Geräteaufbau und Testwerten und Bildern; online abrufbar

befriedigend, Leistung gut, Ausstattung sehr gut, Ergonomie gut, Akkulaufzeit ausreichend
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 16.08.2006
Bewertung: Gesamt: 75% Leistung: 85% Ausstattung: 95% Ergonomie: 85%
Schönes und kleines Subnotebook mit Intel Core Duo Prozessor, gute Ausstattung und schönem Bildschirm.
Quelle: Minitechnet Deutsch
Das Nexoc Osiris S609 ist ein interessantes Subnotebook, welches durch eine erstaunliche Grundausstattung, gutem und hellen Display bei einem moderaten Preis überzeugt. Das Design ist ansprechend und durch die Farben weiß - silber modern, das Kunsstoffgehäuse macht auch einen guten Eindruck. Hier kann man Nexoc empfehlen, dieses Design auch für andere Geräteklassen zu verwenden. Die Verarbeitung ist bis auf geringe Mängel bei Tastatur und Maus auch gut. Die Leistung des Nexoc Osiris S609 bewegt sich zwischen gut und sehr gut, je nachdem welche CPU eingebaut ist. Das Kühlsystem arbeitet gut und recht leise, könnte aber noch etwas optimiert werden, da sich das Gehäuse doch sehr erwärmt. Die Akkulaufzeit ist mit 4h auch gut, wodurch sich das Nexox Osiris auch für mobile Anwendungen einsetzen lässt, nur Aufladen sollte sich der Akku schneller. Probleme hatten wir mit dem standBy Modus, hier wachte zumindest unser Testgerät selten auf.
ausführlicher Test mit Geräteaufbau und Testwerten und Bildern; online abrufbar

Preis/Leistung gut, Leistung gut, Display sehr gut, Ausstattung zufriedenstellend, Verarbeitung gut, Mobilität sehr gut, Emissionen ausreichend, Akkulaufzeit gut
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 30.07.2006
Bewertung: Preis: 85% Leistung: 85% Ausstattung: 75% Bildschirm: 95% Emissionen: 65%
Kompakter Dual-Core-Kraftzwerg für den mobilen Einsatz
Quelle: Notebookjournal Deutsch
Das Nexoc Osiris präsentiert sich als günstiges Subnotebook mit hoher Leistung und einer überdurchschnittlich guten Ausstattung. Leistungstechnisch muss es sich dank des schnellen Doppelkernprozessors und dem großzügig dimensionierten Arbeitsspeicher nicht hinter vielen deutlich größeren und teureren Notebooks verstecken. Ein DVD-DL-Brenner, die 120 GByte fassende Festplatte und das gute Schnittstellenangebot sind in dieser Preis- und Gewichtsklasse selten und auch bei deutlich teureren Geräten nicht immer selbstverständlich. Positiv überrascht wurden auch wir vom hellen und brillanten 13-Zoll-Widescreen-Display und der guten Akkulaufzeit von über dreieinhalb Stunden. Längere Ausflüge ins Grüne stellen für das kleine Gerät somit kein Problem dar.
ausführlicher Test mit Geräteaufbau und Testwerten und Bildern; online abrufbar

(von 5): Leistung 4.8, Mobilität 3.4, Display 4, Ausstattung 4
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 20.06.2006
Bewertung: Leistung: 96% Ausstattung: 80% Bildschirm: 80% Mobilität: 68%
79% Test Nexoc Osiris S609
Quelle: Notebookcheck Deutsch
Subnotebooks mit Breitbilddisplay sind im Trend. Mittels Intel Core Duo erhält man auch in der mobilen Subnotebook Klasse ansprechende Rechenleistung. Der spiegelnde 13.3" Breitbildschirm im Nexoc Osiris S609 ähnelt stark dem verbauten Display im Apple Macbook. Dank des schnellen Prozessors setzt sich das Nexoc Osiris S609 Subnotebook im Officebenchmark PCMark05 an die Spitze. Die klappernde Tastatur und die teilweise mittelmäßige Verarbeitung sind zwei Negativpunkte. Im Vergleich zum MacBook schlägt sich das Nexoc Osiris S609 wacker als Alternative.
ausführlicher Test mit Geräteaufbau und Testwerten und Bildern; online abrufbar

79, Leistung 73, Ergonomie 77, Mobilität 82, Display 75, Verarbeitung 74, Emissionen 81
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 05.06.2006
Bewertung: Gesamt: 79% Leistung: 73% Bildschirm: 75% Mobilität: 82% Gehäuse: 74% Ergonomie: 77% Emissionen: 81%

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 950: Integrierter (onboard) Grafikchip auf Mobile Intel 945GM/C/Z/ME/ML Chipsätzen und Nachfolger des GMA 900. Kein Hardware T&L (für manche Spiele benötigt). Für Spiele kaum geeignet. 3D Spiele sind auf diesen Vertretern nur in Ausnahmen spielbar, grundsätzlich sind die Grafiklösungen hierfür jedoch nicht geeignet. Office Programme und Internet surfen dürfte jedoch ohne Problem möglich sein. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Core Duo: Doppelkernprozessor mit einem sehr guten Leistungs- zu Stromverbrauchsverhältnis. Die maximale Leistungsaufnahme von 31 Watt ist nur 4 Watt mehr als beim Pentium M (Vorgänger). Beide Kerne werden automatisch und unabhängig von einander per Speedstep bis auf 1 GHz abgesenkt. Außerdem unterstützt er nun auch SSE3 Befehle. Nach ersten Benchmarks absolviert der Core Duo alle Tests mindestens genauso schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M. Bei Anwendungen die für Multiprozessoren geplant wurden, kann die Performance fast doppelt so schnell ausfallen als beim Pentium M (z.B. CineBench um 86% schneller)
T2300: » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
2.2 kg:
Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.

Nexoc: Die NEXOC GmbH & Co. KG wurde 2003 in Deutschland gegründet und bietet Notebooks und PCs unter dem Markennamen NEXOC an. Als Notebook-Hersteller ist Nexoc auf den deutschsprachigen Markt beschränkt, allerdings auch hier mit bescheidenen Marktanteilen und wenigen Testberichten. alle aktuellen Nexoc-Testberichte
77%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Herstellerlinks

Nexoc Startseite

 

Testberichte für Nexoc Osiris S609

Preisvergleich

Geizhals.at

Nexoc Osiris S609 

eVendi.de

Nexoc Osiris S609 

Preistrend.de

Nexoc Osiris S609 

Kommentar

Intel Graphics Media Accelerator 950

Es handelt sich um einen onboard Grafikchip und kann als schneller getakteter GMA 900 bezeichnet werden (auf Mobile Intel 945GM Express Chipsatz) mit 400 MHz Kerntakt, 4 Pixel-Pipelines, Shared Memory, Direct X 9 Vertex Shader 3.0 und Transorm und Lighting Support sowie HDTV Hardware Motion Compensation. Der Chip ist in unserem Grafikkarten-Vergleich in der zweitschlechtesten Leistungsklasse 5 (1=beste, 6=schlechteste) eingeordnet und kann daher nur für ältere Spiele sinvoll eingesetzt werden. Für Büroanwendungen und zum Surfen reicht es aber ohne Probleme. Der Vorteil von integrierten Grafiklösungen ist ein geringer Stromverbrauch, was längere Akkulaufzeiten ermöglicht. Speziell für Subnotebooks, wo Mobilität wichtig ist, ist das nützlich. Intel Graphics Media Accelerator 950 ist bei den integrierten Grafik-Lösungen derzeit sehr empfehlenswert. Die Benchmarks-Liste zeigt detaillierte Eigenschaften der Grafikkarten in tabellarischer Form.

Intel Core Duo

Dieser Prozessor ist der Nachfolger des Pentium M, ein Doppelkernprozessor mit einem sehr guten Verhältnis von Leistung zu Stromverbrauch. Die 2 MB L2 Cache werden von dem Doppel gemeinsam genutzt. Die maximale Leistungsaufnahme von 31 Watt ist nur 4 Watt mehr als beim Pentium M (Vorgänger). Beide Kerne werden automatisch und unabhängig von einander per Speedstep bis auf 1 GHz abgesenkt. Ausserdem unterstützt er nun auch SSE3 Befehle. Nach ersten Benchmarks absolviert der Core Duo alle Tests mindestens genauso schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M. Bei Anwendungen die für Multiprozessoren designed wurden, kann die Performance fast doppelt so schnell ausfallen als beim Pentium M (z.B. CineBench um 86% schneller) . Die die schwächeren Typen wie T2300 und T2400 oder die L-Varianten eignen sich gut für Büroanwendungen und zum Surfen, die stärkeren Typen wie T2500 und T2600 eignen sich zusätzlich auch gut für Spiele. Die L-Varianten zeichnen sich durch besonders geringen Stromverbrauch aus. Aufgrund geringen Stromverbrauchs eignen sich die Core Duo - Prozessoren auch für Subnotebooks. Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren.

13.3 Zoll Display

Dieses Displayformat kann man als grosses Subnotebook-Format bezeichnen. Der Vorteil liegt darin, dass das ganze Notebook relativ klein dimensioniert sein kann und daher leicht tragbar ist. Das kleine Display hat noch den Vorteil relativ wenig Strom zu benötigen, was die Akkulaufzeit und damit die Mobilität verbessert. Der Nachteil ist, dass das Lesen von Texten etwas anstrengend für die Augen ist. Hohe Auflösungen sind schwer nutzbar. Prüfen Sie auch in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

2.2 kg

Es handelt sich um ein relativ leichtes Notebook, das einigermaßen bequem getragen werden kann.
Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Nexoc

Als Notebook-Hersteller ist Nexoc relativ jung und auf den deutschsprachigen Markt beschränkt, allerdings auch hier mit bescheidenen Marktanteilen. Es sind auch noch nicht sehr viele Testberichte für Nexoc-Notebooks verfügbar. Einigermassen positiv fallen die Leistungs- und Ausstattungsbewertungen aus.

Ähnliche Laptops

Geräte anderer Hersteller

Sony Vaio VGN-SZ2M
Graphics Media Accelerator (GMA) 950
Cebop Tin 100 XP
Graphics Media Accelerator (GMA) 950
Averatec 4360
Graphics Media Accelerator (GMA) 950
Averatec 4300
Graphics Media Accelerator (GMA) 950

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Sony Vaio VPCY115FX/BI
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo SU7300
MSI Megabook S300
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5600
Asus W6Fp
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5600
BenQ Joybook S31
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5500
Apple Macbook (Core 2 Duo)
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T7200
Asus R1F
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2400
Sony Vaio VGN-C1
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5500
Apple Macbook (Core Duo)
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2400

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

Itronix GD6000
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T9400, 2.9 kg
Viewsonic Viewbook VNB131
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo SU7300, 1.7 kg
Panasonic Toughbook CF-30
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo L2400, 3.6 kg
Panasonic Toughbook CF-30
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo L2400, 4 kg
Twinhead Durabook D13RY
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T7200, 3.1 kg
Sony Vaio VGN C
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T5500, 3 kg
Panasonic Toughbook CF-74
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core Duo T2400, 2.7 kg

Geräte mit der selben Grafikkarte

Asus Eee PC 1201NL
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 12.1", 1.4 kg
Elonex Sliver
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 12", 1.6 kg
HP Mini 1151NR
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 10.1", 1.1 kg
Asus S121
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom Z520, 12.1", 1.4 kg
Lenovo Ideapad S9
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 8.9", 1.1 kg
Lenovo Ideapad S10
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 10.2", 2.2 kg
One A570
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Atom N270, 10", 1.3 kg
Sony VAIO VGN-TZ298N
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo U7700, 11.1", 2 kg
Zepto Notus A12
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Mobile A A110, 12.1", 1.373 kg
Sony Vaio VGN-TZ21WN
Graphics Media Accelerator (GMA) 950, Core 2 Duo T7500, 11.1", 1.2 kg
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Bibliotheks-Archiv > Archiv ext. Tests 2006 > Nexoc Osiris S609
Autor: Stefan Hinum, 30.06.2006 (Update: 15.01.2013)