Notebookcheck

Nvidia GeForce: Neue Spekulationen zu mobilen Pascal GPUs

Nvidia GeForce: Neue Spekulationen zu mobilen Pascal GPUs
Nvidia GeForce: Neue Spekulationen zu mobilen Pascal GPUs
Neue Gerüchte zu den kommenden Nvidia GPU: Gerüchteweise soll das M, das normalerweise hinter der Modellnummer einer Mobilen GeForce GPU steht (z.B. 960M) bei der nächsten Generation komplett wegfällt.

Nvidia möchte die Desktop und Notebook GeForce GPUs enger zusammenführen. Das jedenfalls sagen die Quellen der US Amerikanischen Tech-Webseite PCGamer, laut denen Nvidia vor hat das eigene Namensschema der mobilen GPUs aufzugeben. So sollen die mobilen GeForce GPUs nicht mehr länger ein M am Ende der Modellnummer führen, sondern genauso heißen wie ihre Desktop Brüder, die mobile Variante der GTX 1080 hieße dann ebenso GTX 1080. Nicht nur im Namen sollen die GPUs enger an die Desktop Chips heranrücken, im Prinzip sollen die mobilen GPUs den Desktop GPUs komplett entsprechen. Das heißt sie sollen dieselbe Anzahl an Shader Einheiten besitzen, aber das bei einer niedrigeren TDP - was also einen geringeren Takt bedeuten würde. Durch die sehr gute Energieeffizienz der neuen Pascal GPUs würden eigene Mobil-Varianten der GPUs für Nvidia keinen Sinn mehr ergeben.

Laut PCGamer muss man sich noch bis August beziehungsweise September gedulden. Dann sollen die ersten Notebooks mit den neuen GPUs erscheinen.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Nvidia GeForce: Neue Spekulationen zu mobilen Pascal GPUs
Autor: Benjamin Herzig,  3.06.2016 (Update:  3.06.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.