Notebookcheck

Die CPU des Acer Aspire 3 A317-51G wird ausgebremst

Acer Aspire 3 A317-51G im Test: 17,3-Zoll-Allrounder bietet 2 TB Speicherplatz
Acer Aspire 3 A317-51G im Test: 17,3-Zoll-Allrounder bietet 2 TB Speicherplatz
Das Aspire 3 stellt ein 17,3-Zoll-Notebook für den heimischen Schreibtisch dar. Das Gerät punktet mit einem Comet-Lake-Vierkernprozessor, einem GeForce-Grafikkern und viel Speicherkapazität.
Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, 🇺🇸

Das Acer Aspire 3 A317-51G zählt zu den Multimedia-Allroundern im 17,3-Zoll-Format. Bei dem uns zur Verfügung gestellten Testgerät handelt es sich um das aktuelle Top-Modell der Serie. Es ist für knapp 1.000 Euro zu bekommen. Hochwertige Gehäusematerialien findet man trotz des hohen Preises nicht. Das Chassis besteht durchgehend aus schwarzem Kunststoff. Dass der Rechner in erster Linie für den Einsatz auf dem Schreibtisch gedacht ist, verraten das wuchtige Gehäuse und die mittelmäßigen Akkulaufzeiten.

Das Notebook wird von einem Core-i7-10510U-Prozessor und einem dedizierten GeForce-MX250-Grafikkern angetrieben. Zusammen bringen sie einen Großteil der Spiele, die sich in unserer Datenbank befinden, flüssig auf den Bildschirm. Allerdings muss man sich bei Auflösung und Qualitätsniveau zurückhalten - das gilt insbesondere bei aktuellen Titeln.

Nutzer, die möglichst viel CPU-Leistung benötigen, wären hier aber falsch. Acer bremst den Prozessor etwas ein, da der Energiebedarf des gesamten Notebooks innerhalb des vom 65-Watt-Netzteil bereitgestellten Energiebudgets bleiben muss. Der Kauf eines Core-i7-Aspire lohnt sich somit nicht. Die CPU kann ihren gegenüber den Core-i5-Prozessoren höheren Turbotakt nicht ausfahren. Dies kann bei Aspire-Modellen ohne dedizierte GPU aber schon wieder anders aussehen.

Das Schnittstellenangebot fällt nicht sonderlich üppig aus. Der Rechner kann drei Typ-A-USB-Steckplätze (2x USB 2.0, 1x USB 3.2 Gen 1) vorweisen. Einen Typ-C-USB-Steckplatz gibt es nicht. Auch auf einen Speicherkartenleser wird komplett verzichtet - eine fragwürdige Entscheidung. Ein externer Bildschirm kann per HDMI angeschlossen werden.

Der Bildschirm (Full HD, IPS) punktet mit matter Oberfläche, stabilen Blickwinkeln, gutem Kontrast und einer ordentlichen Farbdarstellung. Die maximale Helligkeit und die Farbraumabdeckung fallen für ein Gerät der hier vorliegenden Preisklasse zu gering aus.

Mehr Informationen und viele Benchmarkergebnisse hält unser Testbericht zum Acer Aspire 3 A317-51G-72MD bereit.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Die CPU des Acer Aspire 3 A317-51G wird ausgebremst
Autor: Sascha Mölck, 17.09.2020 (Update: 14.09.2020)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.