Notebookcheck

Piper: Raspberry-basiertes Lernkit in neuer Version erhältlich

Piper: Raspberry-basiertes Lernkit in neuer Version erhältlich
Piper: Raspberry-basiertes Lernkit in neuer Version erhältlich
Das im letzten Jahr erscheinende Piper-Kit erhält ein Upgrade. Die neue Version des Lernkits bekommt unter anderem ein größeres Display spendiert und richtet sich nach wie vor an Kinder und Jugendliche, die erste Schritte mit dem Einplatinenrechners machen möchten.

Vorneweg: Das aus 225 Teilen bestehende Lernkit richtet sich mit einem Preis von aktuell 249 US-Dollar nicht an Sparfüchse, soll allerdings auch durch die aus zusammensteckbare Holz-Transportbox überzeugen.

Das Kit selbst bringt einen aktuellen Raspberry Pi 3 Model B mit, welcher mit einem Gigabyte RAM und einem mit 1,2 GHz taktenden Quad-Core-Prozessor ausgestattet ist. Die mitgelieferte, 16 Gigabyte große microSD-Speicherkarte erlaubt einen direkten Start.

Eine der größten Änderungen: Das Display ist nun neun Zoll groß und löst mit 1.024 x 600 Pixeln auf, zudem soll der mit einer integrierten Steuereinheit für die Lautstärke ausgestattete Lautsprecher eine bessere Wiedergabequalität bieten.

Im Piper Computer Kit 2 sind zudem auch Teile für Projekte in den Einstieg in die Elektrotechnik enthalten, so werden unter anderem ein Breadboard, LEDs und Taster mitgeliefert. Für den mobilen Einsatz ist ein 7.800 mAh starker Akku enthalten, dazu kommt eine USB-Maus.

Das Lernkit ist ab sofort im Rahmen einer Rabattaktion für 249 statt 299 US-Dollar erhältlich. Hierzulande fallen Kosten für Versand und Einfuhr an.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Piper: Raspberry-basiertes Lernkit in neuer Version erhältlich
Autor: Silvio Werner, 29.01.2019 (Update: 29.01.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.