Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Poco X3 Pro: Offizielle Renderbilder und Händler-Preise zum nächsten Xiaomi-Hit

Sieht nach Poco X3 aus, ist aber ein Poco X3 Pro mit aufgewerteten Specs. Offizielle Renderbilder und geleakte Europreise zum neuesten Xiaomi-Hit. (Bild: Techdroider)
Sieht nach Poco X3 aus, ist aber ein Poco X3 Pro mit aufgewerteten Specs. Offizielle Renderbilder und geleakte Europreise zum neuesten Xiaomi-Hit. (Bild: Techdroider)
Offizielle Renderbilder zum demnächst startenden Poco X3 Pro in allen Farboptionen zeigen uns - überraschenderweise - ein sehr familiäres Design, das an das reguläre Poco X3 erinnert, in Sachen Specs aber ordentlich mit neuer Kamera, einem recycelten Snapdragon 860 und AMOLED-Display aufgemotzt wurde. Ein europäischer Händler hat passenderweise auch bereits die Europreise für uns und das gleich für alle geplanten Speichervarianten bis zu 256 GB.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das Poco X3 NFC, aktuell bei Amazon um etwa 200 Euro zu haben, bleibt nicht länger solo. In Kürze wird Xiaomi dem Midranger aus dem Vorjahr einen stärkeren Bruder zur Seite stellen und wenn man den von Ishan Agarwal und Techdroider geleakten, offiziellen Renderbildern Glauben schenken will, sieht das Ergebnis durchaus familiär aus. Auf den ersten Blick erscheint das Poco X3 Pro absolut identisch zum gleichnamigen Pocophone aus 2020 aus, im Detail deuten sich die aufgemotzten Features dann aber schon optisch an.

Etwa in Bezug auf die Kamera, die hier - oh Wunder - ein Megapixel-Downgrade erfahren hat. Statt 64 Megapixel-Hauptkamera, soll wohl ein 48 Megapixel-Shooter für bessere Bilder sorgen. Nicht das erste Mal, dass Xiaomi zugunsten höherer Bildqualität auf Megapixels verzichtet hat, das war etwa auch das Erfolgsprinzip hinter der Mi 10 Ultra-Kamera. Gerüchteweise wird Xiaomi zudem auf einen noch unveröffentlichten Snapdragon 860 setzen, bei dem es sich um einen recycelten und im Detail etwas verbesserten Snapdragon 855+ aus der SM8150 Plattform-Familie handeln dürfte.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
So soll das Poco X3 Pro aussehen. Die geleakten offiziellen Renderbilder stammen von Ishan Agarwal.
So soll das Poco X3 Pro aussehen. Die geleakten offiziellen Renderbilder stammen von Ishan Agarwal.

Mit Snapdragon 855+ Snapdragon 860 zum Erfolg?

Schon beim Snapdragon 870, der ja auf dem Snapdragon 865 basiert, hat Qualcomm dieses Prinzip für einige günstigere Flaggschiffe des Jahres 2021 umgesetzt, durchaus nicht unwahrscheinlich, dass nun auch die Flaggschiff-SoCs aus dem Jahr 2019 erneut Einzug in einige Midrange-Phones des Jahres 2021 halten werden und so mit Snapdragon 8xx-Chipsatz für noch weniger Geld werben können. Beim Display soll es sich um eine 120 Hz AMOLED-Variante mit Full-HD+-Display handeln (das Poco X3 hat ein LCD), die Quad-Cam dürfte neben der 48 Megapixel-Hauptkamera auch Ultraweitwinkel, Macro- und einen Bokeh-Shooter bieten.

Aus dem Poco X3 übernommen wurde offenbar der große 5160 mAh Akku mit 33 Watt Fast-Charging, in Sachen Preis/Leistung könnte Xiaomi hier aber tatsächlich einen neuen Kassenschlager am Start haben. Zumindest laut der Webseite DealNTech, die Europreise bei einem nicht namentlich genannten Händler aus Europa entdeckt haben will (siehe unten), startet das Poco X3 Pro mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher bereits um 269 Euro und zwar in den Farben Metal Bronze, Frost Blue und Phantom Black. Diese drei Farboptionen gibt es auch im teureren Modell mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher, welches 319 Euro kosten soll. Ob die Preise halten, bleibt abzuwarten, zuletzt wurden ähnliche Preise kolportiert

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7753 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-03 > Poco X3 Pro: Offizielle Renderbilder und Händler-Preise zum nächsten Xiaomi-Hit
Autor: Alexander Fagot, 16.03.2021 (Update: 16.03.2021)