Notebookcheck Logo

Precision 5570/5770: Dell XPS für Profis & Creator mit i9-12900HK und 4K-Touchscreens

Precision 5570/5770: Professionelle Workstation-Variante vom beliebten Dell XPS 15/17
Precision 5570/5770: Professionelle Workstation-Variante vom beliebten Dell XPS 15/17
Neben Intels Alder-Lake-CPUs, bis zu einem Core i9-12900HK, samt DDR5-RAM, ändert sich in der Ausstattung bei den professionellen Workstations und Creator-Maschinen nahezu nichts. Qualitative 4k-Touchscreens gibt es auch dieses Jahr. Ein paar Neuerungen gibt es dennoch.

Nachdem Dells XPS 15 und XPS 17 vor etwa einer Woche vorgestellt wurden, zieht die Precision-5000-Serie für professionelle Anwender und Creator nach. Die Geräte sind im Prinzip baugleich und auch im Vergleich zum Vorgänger, den wir bereits getestet haben, hat sich äußerlich nicht wirklich etwas getan.

Die MIL-STD-getestete Produktivitäts-Maschine setzt beim Gehäuse weiterhin auf Aluminium - in der Farbe Titan-Grau -, bei der Handballenauflage wird Karbonfaser verwendet. Die Wahl der Prozessorn hat man von Intel Core i5-12500H mit 12 Kernen, bis hin zum Core i9-12900HK mit 14 Kernen. In zwei RAM-Slots finden bis zu 64 GB DDR5-4800 Arbeitsspeicher Platz, alle SSDs von 256 GB bis 4 TB sind vom schnellsten PCIe-Gen4-Typ, insgesamt gibt es dafür zwei M.2 Slots.
 
Entweder kann man sich für ein FHD+ Display mit 500 nits Helligkeit im 16:10-Format entscheiden oder für das 4K-Modell mit 99 Prozent DCI-P3-Abdeckung. Alle Panels sind AntiGlare bei einer 60-Hz-Bildwiederholrate. Touch-Optionen sind auch wieder dabei. Diese Daten treffen sowohl auf das 15-Zoll sowie aufs 17-Zoll-Modell zu. Eine OLED-Option wie beim XPS 15 gibt es beim Precision jedoch nicht.

Für Die Grafik-Performance sorgt im Dell Precision 5570 entweder eine Nvidia RTX A1000 (4 GB GDDR6) oder eine RTX A2000 (8 GB), beim Precision 5770 übernimmt dies maximal eine RTX A3000 (12 GB) mit einer TGP von 65 Watt. Das interne Soundsystem besteht aus 2 x 2 Watt nach oben gerichteten Lautsprechern und 2 x 2 Watt nach unten gerichteten Woofern. Das Precision 5570 wiegt mit dem kleineren Akku und FHD+ Panel 1.84 kg, das Precision 5770 startet bei 2.17 kg. Entweder wählt man ein 56 Wh Akku oder 86 Wh, beim 17-Zöller sind es maximal 97 Wh. Diese werden mit einem 90 oder 130 Watt USB-C-Netzteil schnellgeladen.

Neben 4x USB-C, zwei davon als Thunderbolt-4-Port, gibt es weiterhin kein USB-A, aber einen SD-Kartenleser und einen Audioport. Enttäuschend ist, dass lediglich eine HD-Webcam zum Einsatz kommt. Die Konnektivität ist mit Wi-Fi 6E AX211 sowie Bluetooth 5.2 gut, WWAN gibt es allerdings nicht. Neu ist der Proximity-Sensor, welcher das Display "texturiert", sobald andere Personen entdeckt werden. Auch dimmt derselbe Sensor das Display, sobald man nicht mehr auf das Gerät schaut, um die Akkulaufzeit zu verlängern und weckt das Gerät aus dem Schlaf, wenn man sich dem Laptop nähert. 

Beim Betriebssystem kann man zwischen Windows 11 Home/Pro, Ubuntu 20.04 und Red Hat Linux wählen. Dell legt zudem immer mehr Wert auf wiederverwertete Materialien bei seinen Geräten und Verpackungen. 

Preise und Verfügbarkeit

Das Dell Precision 5570 und 5770 sollen in den USA schon ab April verfügbar sein. Die Preise hat Dell hingegen noch nicht bekannt gegeben.

Precision 5570 Datenblatt
Precision 5570 Datenblatt
Precision 5770 Datenblatt
Precision 5770 Datenblatt

Quelle(n)

Dell Pressemitteilung

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Precision 5570/5770: Dell XPS für Profis & Creator mit i9-12900HK und 4K-Touchscreens
Autor: Marvin Gollor, 31.03.2022 (Update: 30.03.2022)