Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Dell XPS 15 9510 im Test: Multimedia-Laptop überzeugt mit neuem OLED-Panel

Premium-Laptop noch mit Software-Problemen. Dell aktualisiert sein XPS 15 und stattet das neue 9510-Modell mit Tiger-Lake-H-Prozessoren von Intel sowie den neuen RTX-3050-GPUs von Nvidia aus. Optional ist nun auch ein neuer 3.5K-OLED-Touchscreen erhältlich. Ist es damit das beste Multimedia-Notebook auf dem Markt?

Dell aktualisiert seinen Premium-Multimedia-Laptop XPS 15 in diesem Jahr nur behutsam. Wie erwartet gibt es beim neuen Modell 9510 ein Update auf Intels aktuelle Prozessoren (Tiger Lake-H) sowie neue Grafikkarten von Nvidia (RTX 3050 & 3050 Ti). Eine weitere Neuerung ist das optionale 3.5K-OLED-Panel samt Touchscreen, das die beiden bisherigen Bildschirmvarianten (Full-HD & 4K IPS) ergänzt. Preislich startet das neue Modell bei 1.599 Euro mit einem Core-i5-Prozessor und ohne dedizierte Grafikkarte.

Unser Testgerät verwendet den neuen Core i7-11800H mit acht Kernen, die Grafikkarte Nvidia GeForce RTX 3050 Ti sowie das neue OLED-Panel. Mit 16 GB Arbeitsspeicher und einer 512 GB fassenden SSD liegt der offizielle Verkaufspreis dieser Konfiguration bei rund 2.450 Euro.

Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED (XPS 15 9510 Serie)
Prozessor
Intel Core i7-11800H 8 x 2.3 - 4.6 GHz, 93 W PL2 / Short Burst, 45 W PL1 / Sustained, Tiger Lake H45
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU - 4096 MB, Kerntakt: 1530 MHz, Speichertakt: 1375 MHz, 45 W TDP, GDDR6, 471.41
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-3200, Dual-Channel, 2 Slots, max. 64 GB
Bildschirm
15.60 Zoll 16:10, 3456 x 2160 Pixel 261 PPI, capacitive, SDC414D, OLED, spiegelnd: ja, 60 Hz
Mainboard
Intel WM590 (Tiger Lake PCH-H)
Massenspeicher
Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV, 512 GB 
, 393 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Tiger Lake PCH-H - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
1 USB 3.1 Gen2, 2 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 0 USB 4.0 40 Gbps, 2 Thunderbolt, USB-C Power Delivery (PD), 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Audio, Card Reader: SD UHS-II, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s (ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18 x 345 x 230
Akku
86 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Quad Speakers (8W), Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 130W USB-C PSU, USB-C to HDMI/USB-A Adapter, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.937 kg, Netzteil: 473 g
Preis
2450 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
88.4 %
08.2021
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
i7-11800H, GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
1.9 kg18 mm15.60"3456x2160
89.7 %
12.2019
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M
2 kg16.2 mm16.00"3072x1920
90.1 %
01.2021
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
i7-10750H, GeForce GTX 1650 Ti Max-Q
1.7 kg18.7 mm15.60"1920x1080
85.6 %
07.2021
Gigabyte Aero 15 OLED XD
i7-11800H, GeForce RTX 3070 Laptop GPU
2.2 kg20 mm15.60"3840x2160
90.1 %
06.2020
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
i7-10875H, GeForce GTX 1650 Ti Mobile
2 kg18 mm15.60"3840x2400

Gehäuse - Dell setzt auf bekanntes Design

Das Gehäuse hat sich im Vergleich zum XPS 15 9500 nicht verändert. Dell bietet weiterhin eine dunkle und eine helle Variante an, die wir dieses Mal auch im Test haben. Das Silber des Bildschirmdeckels sowie die Unterseite sind etwas heller und auf der Oberseite der Baseunit kommt eine weiße Oberfläche mit dem bekannten Muster zum Einsatz. Im Vergleich zum dunklen Modell sieht man keine Fingerabdrücke, allerdings können wir nicht abschätzen, wie die hellen Oberflächen nach einigen Jahren aussehen werden. Das gilt natürlich auch für die weiße Tastatur.

Die Verarbeitung und auch die Stabilität fallen sehr gut aus; vor allem der stabile Bildschirm ist eine positive Überraschung. Dieser lässt sich praktisch nicht verwinden und selbst punktueller Druck von hinten ist überhaupt gar kein Problem.

Wie schon beim letztjährigen Modell des XPS 15 sind die Bildschirmränder an allen vier Seiten sehr schmal, was sehr modern wirkt und zudem ein sehr gutes Screen-to-Body-Verhältnis von fast 90% ergibt.

Größenvergleich

361.8 mm 245.7 mm 18.7 mm 1.7 kg356 mm 250 mm 20 mm 2.2 kg358 mm 246 mm 16.2 mm 2 kg345 mm 230 mm 18 mm 1.9 kg344.72 mm 230.14 mm 18 mm 2 kg

Ausstattung - Thunderbolt 4 und USB-C-Adapter

Kompakter USB-C-Adapter
Kompakter USB-C-Adapter

Die Anschlüsse beschränken sich auf moderne USB-C-Stecker, die auf der linken Seite auch den neuen Thunderbolt-4-Standard unterstützen. Dell legt dem XPS 15 standardmäßig zudem einen kompakten Adapter von USB-C auf USB-A und HDMI bei.

Ansonsten gibt es noch einen normalen 3,5-mm-Audioausgang und sogar einen Steckplatz für ein Sicherheitsschloss.

Links: Steckplatz für ein Sicherheitsschloss, 2x USB-C mit Thunderbolt 4 (DisplayPort, PowerDelivery)
Links: Steckplatz für ein Sicherheitsschloss, 2x USB-C mit Thunderbolt 4 (DisplayPort, PowerDelivery)
Rechts: USB-C 3.2 Gen.2, SD-Kartenleser, 3,5-mm-Audio
Rechts: USB-C 3.2 Gen.2, SD-Kartenleser, 3,5-mm-Audio

SDCardreader

Die SD-Karte ragt ca. 0,5 cm aus dem Gehäuse heraus.
Die SD-Karte ragt ca. 0,5 cm aus dem Gehäuse heraus.

Das XPS 15 gehört noch zu den wenigen Notebooks, die mit einem vollwertigen SD-Kartenleser ausgestattet sind, auf externe Kartenleser kann man also verzichten. Es handelt sich zudem um ein sehr schnelles Modul, denn beim Kopieren von Daten sehen wir mit unserer Referenzkarte AV Pro V60 (UHS-II) Transferraten von mehr als 220 MB/s. Für die dauerhafte Speichererweiterung eignet sich der Kartenleser aber nicht, denn eingesetzte SD-Karten stehen etwa einen halben Zentimeter hervor.

SD Card Reader
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
  (AV Pro V60)
224 MB/s ∼100%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
198.5 MB/s ∼89% -11%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
  (AV PRO microSD 128 GB V60)
192 MB/s ∼86% -14%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
103 MB/s ∼46% -54%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (19 - 226, n=60, der letzten 2 Jahre)
82.5 MB/s ∼37% -63%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
211.9 MB/s ∼100% +4%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
  (AV Pro V60)
202.8 MB/s ∼96%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
197.9 MB/s ∼93% -2%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
  (AV PRO microSD 128 GB V60)
196 MB/s ∼92% -3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (23.2 - 217, n=59, der letzten 2 Jahre)
88.9 MB/s ∼42% -56%

Kommunikation

Dell stattet das XPS 15 mit dem Wi-Fi-6-Modul Killer AX1650s (160 MHz) aus, welche alle aktuellen Standards unterstützt. In unserem standardisierten Test mit dem Router Netgear Nighthawk RAX120 sind die Transferraten sehr gut und durchschnittlich auch etwas besser als beim letztjährigen Modell. Zusätzlich haben wir das Notebook auch noch mit einer Fritz!Box 7590 (Wi-Fi 5, 802.11ac) genutzt und konnten weder bei der Geschwindigkeit noch der Signalstärke Probleme erkennen.

Über Thunderbolt kann man auch ein kabelgebundenes Netzwerk realisieren, über eine dedizierte Netzwerkkarte verfügt das XPS 15 allerdings nicht. Im Gegensatz zu einigen Business-Geräten sind auch keine LTE- bzw. 5G-Module verfügbar.

Networking
iperf3 Client (transmit) 1 m 4M x10 Netgear AX12
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1368 (669min - 1440max) MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Wi-Fi 6 AX201
1346 (725min - 1495max) MBit/s ∼98% -2%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Wi-Fi 6 AX200
1239 (1161min - 1273max) MBit/s ∼91% -9%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1049 (862min - 1225max) MBit/s ∼77% -23%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (277 - 1497, n=80, der letzten 2 Jahre)
1045 MBit/s ∼76% -24%
Durchschnittliche Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
  (356 - 1368, n=15)
978 MBit/s ∼71% -29%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Broadcom 802.11ac
581 (533min - 616max) MBit/s ∼42% -58%
iperf3 Client (receive) 1 m 4M x10 Netgear AX12
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1446 (653min - 1555max) MBit/s ∼100% +10%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Wi-Fi 6 AX201
1383 (1007min - 1505max) MBit/s ∼96% +5%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1319 (1015min - 1489max) MBit/s ∼91%
Durchschnittliche Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
  (640 - 1546, n=15)
1314 MBit/s ∼91% 0%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Wi-Fi 6 AX200
1151 (577min - 1211max) MBit/s ∼80% -13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (137 - 1684, n=80, der letzten 2 Jahre)
1148 MBit/s ∼79% -13%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Broadcom 802.11ac
817 (806min - 821max) MBit/s ∼57% -38%
0501001502002503003504004505005506006507007508008509009501000105011001150120012501300135014001450Tooltip
; iperf3 Client (receive) 1 m 4M x10 Netgear AX12; iperf 3.1.3: Ø1319 (1015-1489)
; iperf3 Client (transmit) 1 m 4M x10 Netgear AX12; iperf 3.1.3: Ø1346 (669-1440)

Webcam

Bei der Webcam handelt es sich nach wie vor um das normale 720p-Modell, welches selbst bei guten Lichtbedingungen nur eine schwache Bildqualität bietet. Eine mechanische Blende gibt es nicht.

ColorChecker
14.5 ∆E
15.1 ∆E
16.4 ∆E
17.8 ∆E
18.5 ∆E
12.4 ∆E
11.2 ∆E
11.2 ∆E
14.2 ∆E
10.7 ∆E
13.2 ∆E
13.1 ∆E
5.6 ∆E
10.7 ∆E
14.4 ∆E
9.7 ∆E
14.1 ∆E
9 ∆E
4.5 ∆E
7.5 ∆E
10.7 ∆E
10.2 ∆E
9 ∆E
3.9 ∆E
ColorChecker Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED: 11.57 ∆E min: 3.91 - max: 18.52 ∆E

Wartung

Die Unterseite lässt sich mit einem passen Schraubendreher (Torx T5) relativ leicht entfernen. Einige Komponenten wie das WLAN-Modul sind verlötet, doch sowohl die beiden RAM-Steckplätze als auch die beiden M.2-2280-Slots sind zugänglich und erlauben eine vergleichsweise unkomplizierte Aufrüstung. Die Lüfter können ebenfalls gereinigt werden.

Innerer Aufbau
Innerer Aufbau

Garantie

Standardmäßig wird das XPS 15 nur mit einer einjährigen Garantie (Premium Support inkl. Vor-Ort-Service) ausgeliefert. Im Konfigurator von Dell lassen sich sowohl der Zeitraum als auch der Umfang der Garantie gegen Aufpreis erweitern (Upgrade auf 3 Jahre kostet ~120 Euro).

Eingabegeräte - Riesiges Touchpad im Multimedia-Laptop

Die Tastatur und das riesige Touchpad kennen wir ebenfalls bereits von dem Vorgänger und hier gibt es auch wenig zu berichten. Das Tippgefühl ist dank dem präzisen Feedback gut und auch längere Texte lassen sich problemlos verfassen, doch hier wäre auch noch mehr möglich. Hochwertige Business-Modelle (unter anderem auch von Dell) bieten noch bessere Eingaben. Die weiße Tastaturbeleuchtung kann in Verbindung mit den weißen Tasten zudem etwas problematisch sein, denn je nach Umgebungslicht gibt es kaum noch Kontrast, wenn die Beleuchtung aktiv ist. In einem sehr dunklen Raum ist das natürlich kein Problem.

Das Touchpad bietet mit seinen 15,1 x 9,1 cm extrem viel Platz und die Bedienung funktioniert hervorragend. Eingaben werden sauber umgesetzt und auch Gesten sind kein Problem. Der untere Bereich des Pads lässt sich herunterdrücken, was jedoch mit einem recht lauten Klickgeräusch quittiert wird. Hier empfehlen wir, einfach die Funktion Tap-to-Click zu nutzen (Antippen zum Klicken).

Eingabegeräte
Eingabegeräte
Tastaturbeleuchtung
Tastaturbeleuchtung

Display - 15-Zoll-XPS nun mit optionalem OLED-Touchscreen

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Zusätzlich zu den beiden bisherigen 16:10-Bildschirmen (Full-HD oder 4K), die wir auch beide im letztjährigen Modell schon getestet haben, bietet Dell nun auch einen OLED-Touchscreen an. Preislich ist der neue OLED-Bildschirm dabei 50 Euro günstiger als das 4K-Display. Die Auflösung gibt Dell mit 3.5K an, was 3.456 x 2.160 Pixeln entspricht. Das Panel stammt von Samsung (SDC414D) und bietet eine hervorragende subjektive Bildqualität: Gestochen scharfe Bilder, knackige Farben, perfektes Schwarz und extrem schnelle Reaktionszeiten. 

Bei unseren Messungen verfehlt das Testgerät allerdings die beworbene Helligkeit von 400 cd/m² (durchschnittlich sind es knapp 370 cd/m²) und es ist damit das dunkelste Panel in unserer Vergleichsgruppe. Durch den sehr Kontrast fällt das in der Praxis allerdings nicht so stark ins Gewicht und auch in hellen Umgebungen kann man den Bildschirm problemlos nutzen. Ein größeres Problem ist da eher das PWM-Flackern bei 60 Hz, wenn die Helligkeit auf 99% oder weniger eingestellt ist. Wer beispielsweise schon Probleme mit OLED-Smartphones Probleme hat, sollte die neue Displayoption für das XPS 15 auf jeden Fall meiden. Backlight-Bleeding bzw. Lichthöfe sind technologiebedingt kein Problem.

369
cd/m²
368
cd/m²
372
cd/m²
365
cd/m²
362
cd/m²
371
cd/m²
363
cd/m²
364
cd/m²
370
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
SDC414D
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 372 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 367.1 cd/m² Minimum: 4.6 cd/m²
Ausleuchtung: 97 %
Helligkeit Akku: 363 cd/m²
Kontrast: 6033:1 (Schwarzwert: 0.06 cd/m²)
ΔE Color 2.1 | 0.59-29.43 Ø5.4, calibrated: 2.5
ΔE Greyscale 1.4 | 0.64-98 Ø5.6
98.1% AdobeRGB 1998 (Argyll 2.2.0 3D)
100% sRGB (Argyll 2.2.0 3D)
99.9% Display P3 (Argyll 2.2.0 3D)
Gamma: 2.18
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
SDC414D, OLED, 3456x2160, 15.60
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
APPA044, IPS, 3072x1920, 16.00
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
N156HCE-GN1, IPS, 1920x1080, 15.60
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Samsung SDC4143, OLED, 3840x2160, 15.60
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Sharp LQ156R1, IPS, 3840x2400, 15.60
Display
-29%
0%
-3%
Display P3 Coverage
99.9
61
-39%
99.9
0%
89.7
-10%
sRGB Coverage
100
89.9
-10%
100
0%
100
0%
AdobeRGB 1998 Coverage
98.1
62.2
-37%
99.5
1%
99.8
2%
Response Times
72914%
14044%
118%
-1243%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
3.6 ?(2, 1.6)
52.4 ?(23.9, 28.5)
-1356%
33.6 ?(17.2, 16.4)
-833%
2.8 ?(1.6, 1.2)
22%
54 ?(26.4, 27.6)
-1400%
Response Time Black / White *
2.8 ?(1.2, 1.6)
34.9 ?(17.8, 17.1)
-1146%
22.4 ?(12.8, 9.6)
-700%
2 ?(1, 1)
29%
33.2 ?(19.2, 14)
-1086%
PWM Frequency
59.5 ?(99)
131700
221245%
26040 ?(50)
43665%
240 ?(83)
303%
Bildschirm
-59%
-66%
6%
-102%
Helligkeit Bildmitte
362
519
43%
518
43%
440
22%
557.9
54%
Brightness
367
477
30%
513
40%
446
22%
541
47%
Brightness Distribution
97
86
-11%
88
-9%
92
-5%
91
-6%
Schwarzwert *
0.06
0.39
-550%
0.38
-533%
0.04
33%
0.39
-550%
Kontrast
6033
1331
-78%
1363
-77%
11000
82%
1431
-76%
Delta E Colorchecker *
2.1
2.28
-9%
2.1
-0%
2.53
-20%
4.54
-116%
Colorchecker dE 2000 max. *
4.1
6.54
-60%
4.5
-10%
7.82
-91%
7.92
-93%
Colorchecker dE 2000 calibrated *
2.5
0.86
66%
1.3
48%
2.57
-3%
3.82
-53%
Delta E Graustufen *
1.4
0.9
36%
2.7
-93%
1.2
14%
3.2
-129%
Gamma
2.18 101%
2145 0%
2.35 94%
2.206 100%
1.99 111%
CCT
6608 98%
6572 99%
7042 92%
6371 102%
6451 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
78
57.7
89.5
Color Space (Percent of sRGB)
90.4
100
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
36428% / 18184%
4650% / 2764%
41% / 27%
-449% / -244%

* ... kleinere Werte sind besser

Wir verwenden die professionelle CalMAN-Software in Verbindung mit dem X-Rite i1 Pro 2 für die Analyse/Kalibrierung des Displays. Dell hat auch die PremierColor-Software installiert, mit der man das Panel kalibrieren und zudem verschiedene Profile (P3, AdobeRGB usw.) auswählen kann. Wir haben verschiedene Profile durchgemessen und die besten Ergebnisse gab es mit dem voreingestellten Profil Brillanz (Voll).

CalMAN Graustufen (Zielfarbraum P3)
CalMAN Graustufen (Zielfarbraum P3)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum P3)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum P3)

Bereits im Werkszustand sind die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen der Graustufen und der Farben gegenüber dem Referenzfarbraum P3 sehr gering und es gibt lediglich wenige Farben, die über der wichtigen Marke von 3 liegen. Es gibt aber keinen Farbstich und auch die Farbtemperatur ist in Ordnung. Wir haben mehrfach versucht, das Panel zu kalibrieren, allerdings war das Ergebnis immer etwas schlechter, weshalb wir an dieser Stelle auch kein kalibriertes Profil zur Verfügung stellen können.

Die vollständige Abdeckung der P3-Referenz können wir bestätigen, weshalb sich das OLED-Panel auch für die Bearbeitung von Bildern/Videos eignet.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. P3
vs. P3
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
2.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 1.2 ms steigend
↘ 1.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 3 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (23.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
3.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 2 ms steigend
↘ 1.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.692 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 3 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (37 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 59.5 Hz ≤ 99 % Helligkeit

Das Display flackert mit 59.5 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 99 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 59.5 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 21913 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

Im Freien macht sich der hohe Kontrast positiv bemerkbar, denn trotz der spiegelnden Oberfläche kann man bei der maximalen Helligkeit ganz gut arbeiten, wenn man Reflexionen von direkten Lichtquellen verhindert. Die Blickwinkelstabilität ist exzellent, erst bei sehr großen Abweichungen kommt es zu Farbabweichungen, die für OLED-Panels aber typisch sind. In der Praxis spielt das aber keine Rolle.

In der Sonne (mit Reflexion)
In der Sonne (mit Reflexion)
In der Sonne (ohne Reflexion)
In der Sonne (ohne Reflexion)
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - XPS 15 mit Tiger Lake-H

Dell Power Manager
Dell Power Manager

Das XPS 15 9510 ist ein Multimedia-Laptop und verwendet daher auch nicht die stärksten Grafikkarten, die man von den Gaming-Notebooks kennt. Wer lediglich ein hochwertiges Notebook such, aber keine dedizierte Grafikkarte benötigt, kann das XPS 15 auch wieder ohne GeForce-GPU bestellen. In diesem Fall übernimmt die integrierte GPU des Prozessors alle Grafikberechnungen. Allerdings ist die iGPU der Tiger Lake-H-CPUs langsamer als bei den Tiger-Lake-U-Prozessoren in vielen kompakten Laptops, weshalb wir auch mit dem Blick auf die kommenden Jahre zumindest die kleinere GeForce RTX 3050 empfehlen würden.

In den normalen Windows-Energieeinstellungen gibt es nur das Profil Ausbalanciert. Dell bietet aber weitere Einstellmöglichkeiten in dem vorinstallierten Power Manager an. Standardmäßig ist hier das Profil Optimiert ausgewählt, weshalb wir es auch für unsere Messungen und Benchmarks verwendet haben. In einigen Sektionen haben wir zudem den Modus Ultra-Leistung überprüft.

Während des Tests wurde die BIOS-Version 1.4 veröffentlicht, weshalb wir alle Benchmarks noch einmal mit der neuen Version wiederholt haben. An der Prozessorleistung hat sich nichts geändert, die GPU-Leistung fällt nun in den synthetischen Tests etwas besser aus. Beim Spielen oder bei kombinierter CPU-/GPU-Last gibt es aber weiterhin Einschränkungen.

Prozessor - Core i7-11800H mit 45 Watt

In unserem Testgerät arbeitet der Core i7-11800H mit acht Kernen (16 Threads) und einer nominellen TDP von 45 Watt. Dell ermöglicht dem Prozessor aber einen kurzzeitigen Verbrauch von bis zu 93 Watt, der auch erforderlich ist, um den maximalen Takt auf allen Kernen zu erreichen (max. 4,2 GHz). Allerdings wird dieser Wert nur ganz kurz erreicht und danach fällt der Stromverbrauch langsam ab und erreicht nach kurzer Zeit den dauerhaften Wert von 45 Watt. Im Ultra-Leistungsmodus ist das Verhalten vergleichbar, lediglich der dauerhafte Wert wird auf 48 Watt angehoben. Für die reine CPU-Leistung ist der Ultra-Leistungsmodus nur für die ersten Minuten interessant, danach sind beide Profile auf etwa dem gleichen Leistungsniveau. 

Cinebench R15 Multi Dauertest

01052103154205256307358409451050115512601365147015751680178518901995Tooltip
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED Intel Core i7-11800H; Ultra Performance: Ø1663 (1589.38-2024.19)
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED Intel Core i7-11800H: Ø1625 (1566.05-2009.95)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H; macOS 10.15.1: Ø1407 (1386-1435)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H; Win 10: Ø1296 (1268.87-1362.31)
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00 Intel Core i7-10750H: Ø1183 (1166.86-1256.76)
Gigabyte Aero 15 OLED XD Intel Core i7-11800H: Ø1746 (1719.69-1885.99)
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD Intel Core i7-10875H: Ø1292 (1148.9-1390.72)
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T AMD Ryzen 7 5800H: Ø1903 (1786.91-2018.67)

Bei dauerhafter Belastung ist der neue Tiger-Lake-H-Prozessor damit rund 25% schneller als sein direkter Vorgänger im alten XPS 15 9500. Bei kurzen Benchmarks kann der Vorteil noch größer sein, da der i7-11800H hier natürlich von dem hohen Power Limit profitieren kann. Auch in den Single-Core-Benchmarks schlägt sich der Intel-Prozessor gut. Allerdings muss man hier auch den Vergleich mit den aktuellen Chips von AMD ziehen. Wir haben daher die Ergebnisse von dem Ryzen 7 5800H im Asus TUF Gaming F15 eingeblendet, wo der Prozessor mit geringeren TDP-Werten konfiguriert wurde (64/35 Watt). In den Single-Core-Tests ist der AMD fast gleichauf und in den Multi-Tests sind die beiden am Anfang noch vergleichbar, bei der dauerhaften Leistungsfähigkeit hat der Ryzen 7 aber einen Vorteil von rund 15%, trotz der deutlich geringeren Leistungsaufnahme.

Insgesamt lässt sich also sagen, dass der neue i7 im XPS 15 einen guten Job macht und für einen Multimedia-Laptop auch vollkommen ausreichende Leistung bietet, mit einem aktuellen AMD-Prozessor wäre hier aber noch deutlich mehr möglich.

Im Akkubetrieb sind die Power Limits prinzipiell identisch, je nach Anwendung gibt es aber massive Unterschiede. Im Cinebench R15 wird die Leistung deutlich reduziert (60-70% weniger Leistung Single/Multi), während es im neueren Cinebench R23 gar keine Einbußen gibt. Wir gehen hier also von einem Problem mit den Energieeinstellungen aus, die sich Dell noch einmal ansehen sollte. Weitere CPU-benchmarks stehen in unserer Techniksektion zur Verfügung.

CPU-Daten Cinebench R15 Multi Schleife (Rot: Ultra-Leistung, Grün: Optimiert)
CPU-Daten Cinebench R15 Multi Schleife (Rot: Ultra-Leistung, Grün: Optimiert)
Cinebench R23: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R23 / CPU (Single Core)
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
1498 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (1386 - 1522, n=38)
1495 Points ∼100% 0%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
1399 Points ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (819 - 1940, n=79, der letzten 2 Jahre)
1381 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
1262 Points ∼84% -16%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1140 Points ∼76% -24%
Cinebench R23 / CPU (Multi Core)
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (6508 - 14088, n=41)
11684 Points ∼100% +11%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
11102 Points ∼95% +5%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
10531 Points ∼90%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
8758 Points ∼75% -17%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
8747 (8681.12min - 8746.74max) Points ∼75% -17%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3121 - 18373, n=85, der letzten 2 Jahre)
7872 Points ∼67% -25%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
7458 Points ∼64% -29%
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
581 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (520 - 586, n=40)
575 Points ∼99% -1%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
559 Points ∼96% -4%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
520 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (316 - 739, n=102, der letzten 2 Jahre)
514 Points ∼88% -12%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
493 Points ∼85% -15%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
488 Points ∼84% -16%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
453 Points ∼78% -22%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
442 Points ∼76% -24%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
4553 Points ∼100% +18%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (2498 - 5408, n=43)
4471 Points ∼98% +16%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
4128 Points ∼91% +7%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
3848 Points ∼85%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
3422 Points ∼75% -11%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
3057 Points ∼67% -21%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
3250 Points ∼71% -16%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
2827 Points ∼62% -27%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (961 - 7040, n=102, der letzten 2 Jahre)
2813 Points ∼62% -27%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
233 Points ∼100% +2%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
228 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (201 - 231, n=39)
225 Points ∼97% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
205 Points ∼88% -10%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
204 Points ∼88% -11%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
204 Points ∼88% -11%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (119 - 279, n=98, der letzten 2 Jahre)
203 Points ∼87% -11%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼79% -19%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼79% -19%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
2024 Points ∼100%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
2010 Points ∼99% -1%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
2019 (1786.91min - 2018.67max) Points ∼100% 0%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (1342 - 2173, n=42)
1911 Points ∼94% -6%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
1886 (1719.69min - 1885.99max) Points ∼93% -7%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1435 (1401min - 1435max) Points ∼71% -29%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1362 (1268.87min - 1362.31max) Points ∼67% -33%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
1391 (1148.9min - 1390.72max) Points ∼69% -31%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
1257 (1166.86min - 1256.76max) Points ∼62% -38%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (385 - 2786, n=115, der letzten 2 Jahre)
1248 Points ∼62% -38%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (183.3 - 1188, n=100, der letzten 2 Jahre)
472 Seconds * ∼100% -58%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
375 Seconds * ∼79% -26%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
353 Seconds * ∼75% -18%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
343 Seconds * ∼73% -15%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
313 Seconds * ∼66% -5%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
298 Seconds * ∼63%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (217 - 454, n=39)
275 Seconds * ∼58% +8%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
268 Seconds * ∼57% +10%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
5558 MIPS ∼100% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (5138 - 5716, n=39)
5491 MIPS ∼99% +1%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
5427 MIPS ∼98%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
5392 MIPS ∼97% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
5341 MIPS ∼96% -2%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
5335 MIPS ∼96% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2898 - 6186, n=99, der letzten 2 Jahre)
5023 MIPS ∼90% -7%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
4837 MIPS ∼87% -11%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
53767 MIPS ∼100% +26%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (33718 - 56758, n=39)
48377 MIPS ∼90% +14%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
44739 MIPS ∼83% +5%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
42570 MIPS ∼79%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
39455 MIPS ∼73% -7%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
36383 MIPS ∼68% -15%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
34433 MIPS ∼64% -19%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11122 - 72912, n=99, der letzten 2 Jahre)
32895 MIPS ∼61% -23%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (1429 - 1625, n=33)
1560 Points ∼100% +1%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
1540 Points ∼99%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
1516 Points ∼97% -2%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
1443 Points ∼93% -6%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (843 - 1887, n=100, der letzten 2 Jahre)
1405 Points ∼90% -9%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
1318 Points ∼84% -14%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
1300 Points ∼83% -16%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1115 Points ∼71% -28%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
8864 Points ∼100% +9%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (4655 - 9851, n=33)
8530 Points ∼96% +4%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
8164 Points ∼92%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
7799 Points ∼88% -4%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
7621 Points ∼86% -7%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
7109 Points ∼80% -13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2427 - 13925, n=100, der letzten 2 Jahre)
6458 Points ∼73% -21%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
5650 Points ∼64% -31%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (7.38 - 17.4, n=39)
13.8 fps ∼100% +11%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
13.4 fps ∼97% +8%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
12.4 fps ∼90%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
11.9 fps ∼86% -4%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
10.6 fps ∼77% -15%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
10.2 fps ∼74% -18%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
9.45 fps ∼68% -24%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1.39 - 21, n=99, der letzten 2 Jahre)
8.92 fps ∼65% -28%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
58.9 s * ∼100% -24%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
16.5 s * ∼28% +65%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (30.2 - 99.2, n=97, der letzten 2 Jahre)
53.6 s * ∼91% -13%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
52.6 s * ∼89% -11%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
49.1 s * ∼83% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
49 s * ∼83% -3%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
47.5 s * ∼81% -0%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
47.5 s * ∼81%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (38.6 - 59.9, n=38)
46.7 s * ∼79% +2%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
0.6904 sec * ∼100% -22%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
0.661 sec * ∼96% -17%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (0.4155 - 1.002, n=100, der letzten 2 Jahre)
0.605 sec * ∼88% -7%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Intel Core i7-10750H
0.597 sec * ∼86% -5%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Intel Core i7-11800H
0.587 sec * ∼85% -4%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
Intel Core i7-10875H
0.584 sec * ∼85% -3%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Intel Core i7-11800H
0.567 sec * ∼82%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H
  (0.548 - 0.605, n=39)
0.565 sec * ∼82% -0%
Asus TUF Gaming A15 FA506QR-AZ061T
AMD Ryzen 7 5800H
0.512 sec * ∼74% +10%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Single 64Bit
228 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
2024 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
195.4 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe

System Performance

Der subjektive Leistungseindruck ist sehr gut und die Komponenten sind gut aufeinander abgestimmt. Einen Flaschenhals gibt es hier auch in den kommenden Jahren nicht. In der Praxis werden Eingaben schnell und ohne spürbare Verzögerungen umgesetzt. Während des Tests konnten wir auch keinerlei Probleme mit dem Gerät erkennen. In den synthetischen Benchmarks schlägt sich das neue XPS 15 ebenfalls sehr gut und wird nur von Modellen mit stärkeren GPUs überholt.

PCMark 10 / Score
Gigabyte Aero 15 OLED XD
GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
7062 Points ∼100% +17%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H, NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (6019 - 6556, n=5)
6355 Points ∼90% +6%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H, Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
6019 Points ∼85%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
5500 Points ∼78% -9%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (3580 - 7816, n=83, der letzten 2 Jahre)
5299 Points ∼75% -12%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, i7-10750H, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
5225 Points ∼74% -13%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H, SK Hynix PC611 512GB
5125 Points ∼73% -15%
PCMark 10 / Essentials
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H, NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (9490 - 10846, n=5)
10071 Points ∼100% +6%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
10028 Points ∼100% +6%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H, SK Hynix PC611 512GB
9808 Points ∼97% +3%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H, Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
9490 Points ∼94%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, i7-10750H, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
9395 Points ∼93% -1%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (7715 - 10990, n=83, der letzten 2 Jahre)
9393 Points ∼93% -1%
PCMark 10 / Productivity
Gigabyte Aero 15 OLED XD
GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
9669 Points ∼100% +16%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H, NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (8176 - 8723, n=5)
8466 Points ∼88% +1%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H, Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
8344 Points ∼86%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H, SK Hynix PC611 512GB
7994 Points ∼83% -4%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (5462 - 10050, n=83, der letzten 2 Jahre)
7685 Points ∼79% -8%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, i7-10750H, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
7457 Points ∼77% -11%
PCMark 10 / Digital Content Creation
Gigabyte Aero 15 OLED XD
GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
9858 Points ∼100% +32%
Durchschnittliche Intel Core i7-11800H, NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (7475 - 8577, n=5)
8175 Points ∼83% +9%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H, Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
7475 Points ∼76%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2679 - 11777, n=83, der letzten 2 Jahre)
5730 Points ∼58% -23%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, i7-10750H, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
5526 Points ∼56% -26%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H, SK Hynix PC611 512GB
4662 Points ∼47% -38%
PCMark 10 Score
6019 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

In unserem DPC-Test zeigt das XPS 15 9510 mit der derzeitigen BIOS-Version einige Probleme und ist daher nicht optimal für Echtzeit-Audioanwendungen geeignet. Es gibt aber zumindest eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger, der noch mehr Probleme hatte.

LatencyMon Übersicht
LatencyMon Übersicht
LatencyMon Treiber
LatencyMon Treiber
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10875H, SK Hynix PC611 512GB
9856 μs * ∼100% -415%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H, Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
1914 μs * ∼19%
Gigabyte Aero 15 OLED XD
GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H, Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
823 μs * ∼8% +57%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, i7-10750H, Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
635 μs * ∼6% +67%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

In unserem Testgerät arbeitet eine 512 GB große PCIe-SSD (NVMe 1.3) von Micron (2300). Nach der ersten Inbetriebnahme stehen dem Nutzer noch 393 GB zur freien Verfügung. Obwohl das XPS 15 den neuen PCIe-4.0-Standard unterstützt setzt Dell noch auf ein PCIe-3.0-x4-Laufwerk. In der Praxis ist das nicht weiter tragisch, denn die Transferraten sind dennoch sehr gut, allerdings ist das XPS ja auch ein Premium-Gerät und es wäre mehr möglich. Weitere SSD-Benchmarks gibt es hier.

Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Apple SSD AP1024 7171
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
Toshiba XG6 KXG6AZNV1T02
Gigabyte Aero 15 OLED XD
Samsung PM9A1 MZVL21T0HCLR
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
SK Hynix PC611 512GB
Durchschnittliche Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-12%
10%
91%
-6%
0%
Write 4K
109.3
55.5
-49%
159.5
46%
231.4
112%
123.3
13%
105.5 ?(86 - 124.6, n=5)
-3%
Read 4K
53.9
16.21
-70%
53.1
-1%
89.5
66%
41.85
-22%
51.2 ?(40.1 - 57.1, n=5)
-5%
Write Seq
1991
1959
-2%
1723
-13%
4208
111%
2054
3%
2041 ?(1738 - 2706, n=5)
3%
Read Seq
1759
1763
0%
2164
23%
4512
157%
1617
-8%
1845 ?(1553 - 2298, n=5)
5%
Write 4K Q32T1
499.8
398.5
-20%
469.2
-6%
648
30%
413
-17%
494 ?(455 - 521, n=5)
-1%
Read 4K Q32T1
438.8
648
48%
543
24%
691
57%
377.5
-14%
445 ?(358 - 570, n=5)
1%
Write Seq Q32T1
2835
2727
-4%
3055
8%
5111
80%
2705
-5%
2867 ?(2784 - 2999, n=5)
1%
Read Seq Q32T1
3235
3242
0%
3296
2%
7002
116%
3442
6%
3272 ?(3204 - 3461, n=5)
1%
AS SSD
36%
61%
205%
23%
24%
Seq Read
1362
2531
86%
2553
87%
5357
293%
2072
52%
2300 ?(1362 - 2960, n=6)
69%
Seq Write
1440
2289
59%
974
-32%
3978
176%
1486
3%
1550 ?(976 - 2586, n=6)
8%
4K Read
38.43
15.85
-59%
49.69
29%
50.6
32%
47.41
23%
45 ?(38.4 - 49.8, n=6)
17%
4K Write
121.4
39.88
-67%
139.5
15%
156.2
29%
117.6
-3%
106.6 ?(85.5 - 127.1, n=6)
-12%
4K-64 Read
370.5
1267
242%
1462
295%
2465
565%
967
161%
676 ?(371 - 855, n=6)
82%
4K-64 Write
1054
1749
66%
1474
40%
3360
219%
715
-32%
1616 ?(1054 - 2015, n=6)
53%
Access Time Read *
0.042
0.122
-190%
0.063
-50%
0.08
-90%
0.057
-36%
0.059 ?(0.037 - 0.103, n=6)
-40%
Access Time Write *
0.135
0.095
30%
0.031
77%
0.027
80%
0.096
29%
0.1807 ?(0.094 - 0.365, n=6)
-34%
Score Read
545
1536
182%
1767
224%
3052
460%
1222
124%
952 ?(545 - 1197, n=6)
75%
Score Write
1319
2018
53%
1711
30%
3914
197%
981
-26%
1877 ?(1319 - 2370, n=6)
42%
Score Total
2160
4317
100%
4308
99%
8449
291%
2809
30%
3290 ?(2160 - 4170, n=6)
52%
Copy ISO MB/s
1406
1995
42%
2094
49%
1999
42%
1603 ?(1074 - 2064, n=5)
14%
Copy Program MB/s
844
584
-31%
657
-22%
627
-26%
843 ?(613 - 1012, n=5)
0%
Copy Game MB/s
1353
1135
-16%
1447
7%
1001
-26%
1570 ?(1353 - 1805, n=5)
16%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
12% / 18%
36% / 42%
148% / 157%
9% / 12%
12% / 16%

* ... kleinere Werte sind besser

Micron 2300 512GB MTFDHBA512TDV
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3235 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2835 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 438.8 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 499.8 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1759 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1991 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 53.9 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 109.3 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

No graph data

Grafikkarte - GeForce RTX 3050 Ti mit 45 Watt

GPU-Z Intel UHD Graphics Xe 750
GPU-Z Intel UHD Graphics Xe 750
GPU-Z GeForce RTX 3050 Ti
GPU-Z GeForce RTX 3050 Ti

Im Alltag wird die Grafikausgabe oftmals von der integrierten UHD Graphics Xe 750 des Prozessors übernommen, wenn man mehr Leistung benötigt schaltet sich dann automatisch die dedizierte GeForce RTX 3050 Ti ein. Diese GPU kann mit 35-80 Watt konfiguriert werden und Dell hat sich für die Version mit 45 Watt entschieden. Weitere technische Details zur GPU gibt es hier

Nach dem BIOS-Update auf Version 1.4 ist die Leistung der Grafikkarte nun stabiler und der 3DMark-Time-Spy-Stresstest wird jetzt beispielsweise auch mit dem normalen Leistungsprofil (Optimiert) problemlos bestanden. Bei gleichzeitiger CPU-Last gibt es allerdings immer noch einen Einbruch auf ~30 Watt, in diesem Fall sollte man das Profil Ultra-Leistung nutzen. Die GPU arbeitet dann konstant mit den spezifizierten 45 Watt.

In den synthetischen Benchmarks kann sich die neue RTX 3050 Ti daher zwar vor dem alten XPS 15 9500 mit der GeForce GTX 1650 Ti platzieren (durchschnittlich ~20% schneller), allerdings handelt es sich ja auch "nur" um die 45-Watt-Version (GTX 1650 Ti im XPS 15 wurde mit max. 50 Watt betrieben), weshalb die durchschnittlichen Ergebnisse für die RTX 3050 Ti in unserer Datenbank auch besser ausfallen (zwischen 11-25% Mehrleistung). Da wir nicht wissen, wie die reguläre RTX 3050 im neuen XPS 15 konfiguriert ist, können wir hier auch keine Angaben zu einem möglichen Leistungsunterschied machen.

Wie schon beim Prozessor gibt es im Akkubetrieb je nach Programm einen massiven Leistungseinbruch von knapp 85% (Time Spy Graphics 4.591 vs. 622 Punkte), beim Spielen (Witcher 3, AC: Valhalla) konnten wir hingegen keine Einschränkungen erkennen. Weitere Benchmarks mit der RTX 3050 Ti gibt es hier.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Gigabyte Aero 15 OLED XD
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
30601 Points ∼100% +99%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (13213 - 20905, n=18)
17914 Points ∼59% +16%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
15387 Points ∼50%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
14725 Points ∼48% -4%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, Intel Core i7-10875H
12865 Points ∼42% -16%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, Intel Core i7-10750H
12275 Points ∼40% -20%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1365 - 33856, n=85, der letzten 2 Jahre)
11424 Points ∼37% -26%
3DMark
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
65776 Points ∼100% +36%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (35820 - 91513, n=16)
63845 Points ∼97% +32%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
48479 Points ∼74%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (6498 - 87836, n=67, der letzten 2 Jahre)
37039 Points ∼56% -24%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, Intel Core i7-10875H
34971 Points ∼53% -28%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Gigabyte Aero 15 OLED XD
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
22864 Points ∼100% +89%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (10288 - 14815, n=18)
13161 Points ∼58% +9%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
12119 Points ∼53%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
10399 Points ∼45% -14%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, Intel Core i7-10875H
9930 Points ∼43% -18%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, Intel Core i7-10750H
9105 Points ∼40% -25%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (920 - 25285, n=90, der letzten 2 Jahre)
8121 Points ∼36% -33%
2560x1440 Time Spy Graphics
Gigabyte Aero 15 OLED XD
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
8523 Points ∼100% +86%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
  (4041 - 6122, n=19)
5244 Points ∼62% +14%
Dell XPS 15 9510 11800H RTX 3050 Ti OLED
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, Intel Core i7-11800H
4591 Points ∼54%
Dell XPS 15 9500 Core i7 4K UHD
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, Intel Core i7-10875H
3601 Points ∼42% -22%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
3364 Points ∼39% -27%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme Gen3-20TLS0UV00
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Max-Q, Intel Core i7-10750H
3332 Points ∼39% -27%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (301 - 9746, n=84, der letzten 2 Jahre)
2985 Points ∼35% -35%
3DMark 11 Performance
14027 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
26532 Punkte
3DMark Fire Strike Score
10777 Punkte
3DMark Time Spy Score
4729 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Wenn man auf dem XPS 15 9510 spielt, sollte man unbedingt das Leistungsprofil Ultra-Leistung auswählen, ansonsten kommt es (je nach Verhältnis von CPU- und GPU-Last) auch nach dem BIOS-Update auf Version 1.4 nach kurzer Zeit zu Leistungseinbußen von bis zu 20%. Das genaue Verhalten erkennt man sehr gut an der Auswertung unseres Witcher-3-Tests. Dieser Titel ist allerdings nicht besonders anspruchsvoll für die CPU, bei Titeln mit mehr CPU-Last kann es leichte Unterschiede geben.

CPU- & GPU-Daten Witcher 3 Ultra BIOS 1.4 (Rot: Ultra-Leistung, Grün: Optimiert)
CPU- & GPU-Daten Witcher 3 Ultra BIOS 1.4 (Rot: Ultra-Leistung, Grün: Optimiert)

Witcher 3 FPS-Diagramm