Notebookcheck

Razer Blade 15: Neues Modell erscheint mit Ethernet & HDDs zu einem günstigeren Preis

Razer Blade 15: Neue Version erscheint mit Ethernet & HDDs zu einem günstigeren Preis
Razer Blade 15: Neue Version erscheint mit Ethernet & HDDs zu einem günstigeren Preis
Razer bringt ein neues Blade 15 auf den Markt. Bemerkenswert ist vor allem der deutlich günstigere Preis, den Razer durch den Einsatz von mechanischen Festplatten erreicht. Zudem integriert Razer im Blade 15 erstmals einen RJ45-Ethernet-Anschluss.

Als das Razer Blade Pro im vergangenen Jahr auf den Markt kam, erschien wenige Monate später eine preiswertere Version mit Nvidia GeForce GTX 1060. Dieses neue Modell führte einige zusätzliche Optionen ein: HDDs, ein kleineres Netzteil und eine schwächere Kühllösung, sodass der Einstiegspreis deutlich verringert werden konnte. Nun nimmt Razer beim kleineren Razer Blade 15 einen ähnlichen Schritt vor.

Das neueste Modell des Blade 15 wird von Razer als Dual-Storage-Modell noch diese Woche in den USA auf den Markt gebracht. Der entscheidende Unterschied ist, ganz dem Namen nach, dass die Dual-Storage-Modelle des Razer Blade 15 neben einer kleinen SSD mit 128 oder 256 GB eine mechanische Festplatte enthalten, mit je 1 oder 2 TB an Speicherplatz.

Doch das ist nicht die einzige Änderung im Vergleich zu dem Single-Storage-Modell des Razor Blade 15. Die folgende Tabelle von Razer fasst alle Unterschiede zusammen:

Spezifikationen-Vergleich Razer Blade 15 (Quelle: Razer)
Spezifikationen-Vergleich Razer Blade 15 (Quelle: Razer)

Bemerkenswert ist dabei, dass das neue Dual-Storage-Modell 2 bis 3 mm dicker ist im Vergleich zum SSD-only-Blade. Dadurch konnte Razer nicht nur einen 2,5-Zoll-Schacht für 7-mm-HDDs unterbringen, sondern auch einen Gigabit-Ethernet-Anschluss, den es beim Razer Blade 15 bisher nicht gab.

Neben dem Einsatz von Festplatten nimmt Razer noch weitere Sparmaßnahmen vor. Beim Razer Blade 15 mit HDD entfällt zum Beispiel die 144-Hz-Display-Option und die RGB-Beleuchtung per Taste (diese funktioniert stattdessen nach Zonen). Auch muss man mit der Nvidia GeForce GTX 1060 Max-Q vorlieb nehmen, die Nvidia GeForce GTX 1070 Max-Q bleibt dem SSD-only-Modell vorbehalten. Zudem verbaut Razer beim neuen Modell einen kleineren Akku mit lediglich 65 Wh statt 80 Wh.

Abgesehen davon nutzt das neue Dual-Storage-Modell genau die gleichen Eingabegeräte und Gehäusedesign wie das Single-Storage-Modell. Der Einstiegspreis wird mit dem neuen Modell deutlich reduziert, statt 2.199 US-Dollar wird das Razer Blade 15 in den USA nur noch 1.599 US-Dollar kosten.

Quelle(n)

Razer

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Razer Blade 15: Neues Modell erscheint mit Ethernet & HDDs zu einem günstigeren Preis
Autor: Benjamin Herzig / Allen Ngo, 11.10.2018 (Update:  9.10.2018)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.