Notebookcheck

Samsung Galaxy Tab S7: Erster Europreis geleakt, Promo-Bilder zeigen Einsatzbereiche

Zum Galaxy Tab S7 Tablet von Samsung sind nun weitere Promo-Bilder und der erste Europreis geleakt.
Zum Galaxy Tab S7 Tablet von Samsung sind nun weitere Promo-Bilder und der erste Europreis geleakt.
(Update: Nun auch Preise zur LTE/5G-Variante und Galaxy Tab S7+ geleakt) Samsung wird am 5. August zwei neue Android-Tablets der gehobenen Preisklasse auspacken. Eine erste Vorstellung davon, wie viel sich die Südkoreaner für das Basismodell mit 128 GB Speicher und WLAN-Anbindung als Gegenleistung vorstellen dürften, liefert nun ein Leaker aus Deutschland. Aus den USA stammen dagegen vier Promo-Bilder zum Thema Einsatzbereiche des Galaxy Tab S7 und Galaxy Tab S7+.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das Galaxy Tab S6, das aktuell bei Amazon ab 613 Euro kostet und zum Start noch um 749 Euro Listenpreis angeboten wurde, wird bald durch das Duo aus Galaxy Tab S7 und Galaxy Tab S7+ abgelöst, zu den detaillierten und teils überraschenden Unterschieden zwischen den beiden Tablet-Größen haben wir hier eine praktische Vergleichstabelle gemeinsam mit allen Farboptionen.

Zum Galaxy Note20-Duo und den Galaxy Buds Live sind gestern Abend erst Europreise geleakt, nun hat uns der deutsche Leaker Nils Ahrensmeier auch einen Vorgeschmack auf die Einstiegskosten für das Galaxy Tab S7 in Basisausführung ohne 5G oder LTE-Anbindung und mit 128 GB Speicher geliefert. Via Twitter erwähnte er einen Verkaufspreis von 699 Euro inklusive der 19 Prozent Mehrwertsteuer in Deutschland, mit reduzierter Steuer vermutlich also nur 681 Euro. Hierzulande soll es offenbar die schwarze und silberen Farboption geben, die Mystic Bronze-Version erwähnt er nicht.

Unklar ist hierbei ob es sich um den Listenpreis von Samsung oder um den bereits reduzierten Preis eines Händlers handelt, in jedem Fall dürfte der Einstieg in die Welt der Android-Tablet Premium-Klasse bei Samsung in diesem Jahr nicht teurer und möglicherweise sogar eine Spur günstiger werden, was durchaus überraschend ist, da Apple für sein iPad Pro mit 11 Zoll Display immerhin mindestens 879 Euro sehen will. Dem Leaker Evan Blass haben wir zudem auch neue Promo-Bilder zu verdanken, die einige angedachte Einsatzbereiche der Tablets visualisieren.

Auch wenn Android-Tablets, teils aufgrund der fehlenden Optimierung durch Google selbst, teils auch aufgrund der oft fehlenden Anpassungen der App-Anbieter leider in Sachen Produktivität nicht ganz mit Apples iPadOS-Angebot mithalten können, sieht Samsung offenbar viel Potential bei Grafik- und Office-Anwendungen, insbesondere in Kombination mit dem optionalen Tastaturcover und dem neuen, Latenz-reduzierten S-Pen. Auch Gaming steht aber offenbar im Fokus des Marketing-Teams wie die Bilder unten suggerieren.

Update 14:00 Preise für weitere Versionen

Nun liegen auch die Preise für drei weitere Galaxy Tab S7-Modelle beziehungsweise das Galaxy Tab S7+ vor, auch in LTE-Version. Demnach wird es hierzulande offenbar folgende Tab-Varianten zu folgenden Verkaufspreisen geben:

  • Galaxy Tab S7 128 GB Wi-Fi : 681 Euro (16% VAT, 699 Euro mit 19% VAT)
    Farben: Silber, Schwarz
  • Galaxy Tab S7 128 GB LTE: 778 Euro  (16% VAT, 799 Euro mit 19% VAT)
    Farben: Silber, Schwarz
  • Galaxy Tab S7+ 265 GB Wi-Fi 954 Euro (16% VAT, 999 Euro mit 19% VAT)
    Farben: Bronze, Silber, Schwarz
  • Galaxy Tab S7+ 265 GB 5G 1.149 Euro (16% VAT, 1.199 Euro mit 19% VAT)
    Farben: Bronze, Silber, Schwarz 
  • Der neue S-Pen wird ebenfalls separat erhältlich sein und kostet 59,90 Euro

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Samsung Galaxy Tab S7: Erster Europreis geleakt, Promo-Bilder zeigen Einsatzbereiche
Autor: Alexander Fagot, 28.07.2020 (Update: 28.07.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.