Notebookcheck

Skype: Fehler erlaubt massives Ausspähen von Nutzern

Skype: Fehler erlaubt massives Ausspähen von Nutzern
Skype: Fehler erlaubt massives Ausspähen von Nutzern
Ein aktuell noch nicht behobener Fehler in der weitverbreiteten Anwendung Skype kann unter Umständen dazu genutzt werden, Nutzer auszuspähen. Das Problem betrifft lediglich Android-Nutzer und soll Nutzerberichten zufolge bereits seit Monaten bestehen.

Grundsätzlich kann Skype auch unter Android so konfiguriert werden, dass eingehende Anrufe automatisch angenommen werden. Dies ist sinnvollerweise allerdings nicht die Standardwahl und muss vom Nutzer daher ausdrücklich aktiviert werden.

Übereinstimmen Benutzerberichten zufolge ist genau diese Wahlmöglichkeit zurzeit allerdings zumindest bei einigen Anwendern wirkungslos. So beschweren sich in den offiziellen Support-Foren mehrere Nutzer, dass Anrufe nach einem Klingeln direkt angenommen werden und sich die Funktion auch nicht deaktivieren lässt.

Da Skype auch und gerade im geschäftlichen Umfeld häufig benutzt wird, kann dies zu überaus unangenehmen Situationen führen, im schlimmsten Fall kann der Fehler auch zum Ausspähen von Personen genutzt werden.

Aktuell helfen weder die Neuinstallation der App noch das Leeren des entsprechenden Caches. Microsoft ist über den Fehler bereits seit Januar informiert.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Skype: Fehler erlaubt massives Ausspähen von Nutzern
Autor: Silvio Werner,  1.04.2019 (Update:  1.04.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.