Notebookcheck

Test Honor 8 Pro Smartphone

Marcus Herbrich, Stefanie Voigt, 05.05.2017

Auf in neue Gefilde. Spätestens mit dem Honor 8 Pro ist das Tochterunternehmen des chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei in der Smartphone-Oberliga angekommen. Wie sich das leistungsstärkste Honor Gerät aller Zeiten im Vergleich zu der namenhaften Konkurrenz im High-End-Segment schlägt, erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht.

Anfang April wurde das neuste Modell aus dem Hause Honor in Berlin offiziell für den deutschen Markt vorgestellt. Einst als Einsteiger- und Midrange-Marke von Huawei geplant, betritt das chinesische Smartphone-Label mit dem Honor 8 Pro Neuland als Alternative im High-End-Bereich. 

Für eine UVP von 549 Euro bekommen potentielle Käufer ein 5,7 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten. Angetrieben wird das Honor-Flagship-Smartphone von Huaweis hauseigenem Octa-Core-SoC, Kirin 960. Ähnlich wie das Huawei P10 Plus bietet das Honor 8 Pro eine Dual-Kamera auf der Rückseite, welche zwei vollwertige 12 Megapixel-Linsen integriert. Im Vergleich zu einem P10 (Plus) verfügt die rückseitige Dual-Cam aber über kein Leica Branding und auch keine Summilux Optik.

Seit dem 21. April wird das Honor 8 Pro über den Exklusivpartner O2 sowie den Online-Shop vmall.eu in den Farben Navy Blue (Blau), Midnight Black (Schwarz) und Platinum Gold ausgeliefert und ist ebenfalls in ausgewählten O2 Shops verfügbar. Zu den möglichen Konkurrenten des Oberklasse-Smartphones und als Vergleichsgeräte im Test aufgeführt sind das HTC U Play, OnePlus 3T, Lenovo Moto Z, HTC 10, Samsung Galaxy S7 Edge sowie die aktuelle Referenz im High-End-Bereich, das Samsung Galaxy S8 (Plus). Aufgrund der hohen Ähnlichkeit vergleichen wir das Honor 8 Pro zudem mit konzerninterner Konkurrenz, dem Huawei P10 Plus, sowie dem Huawei P9 Plus

Honor 8 Pro (8 Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
6144 MB 
Bildschirm
5.7 Zoll 16:9, 2560 x 1440 Pixel 515 PPI, kapazitiv, Multi-Touch, LCD, IPS, Gorilla Glass 3, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB UFS 2.1 Flash, 64 GB 
, 52.7 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 Millimeter Klinkenanschluss, Card Reader: microSD Karte bis zu 128 GB, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Hallsensor, Infrarotsensor, Näherungssensor, Ambientlightsensor, Kompass, Schwerkraftsensor, Gyroscope, Statusindikator, USB OTG, Miracast, Status-LED
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2, GSM: 850, 900, 1800, 1900 MHz UMTS: 850, 900, 1900, 2100 MHz LTE (FDD): Bands 1, 3, 5, 7, 8, 20 LTE (TDD): Bands 38, 40, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 6.97 x 157 x 77.5
Akku
4000 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Android 7.0 Nougat
Kamera
Primary Camera: 12 MPix + 12 MP, Autofocus mit LED Flash
Secondary Camera: 8 MPix 77° mit Weitwinkelobjektiv
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: Onscreen, Tastatur-Beleuchtung: ja, modulares Netzteil, USB-Kabel, VR-Brille (Verpackung), Emotion UI 5.1 (kompatibel mit Android 7.0), 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
184 g, Netzteil: 52 g
Preis
549 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Farbvarianten des Honor 8 Pro

Die Vorderseite besteht vollständig aus kratzfestem 2,5-D-Corning-Gorilla-Glas 3, welches leicht abgerundet in den Metallrahmen übergeht – die aktuellen Gorilla-Glas-Versionen bleiben den Huawei Smartphones P10 und P10 Plus vorbehalten. Das IPS-Display wird seitlich von einem knapp zwei Millimeter dünnen Rahmen begrenzt. Die Ränder an der Unter- und Oberseite des Gehäuses sind dagegen recht groß ausgefallen, sodass das Größenverhältnis zwischen Display und Gerätevorderseite nur 73,6 Prozent beträgt. Im Vergleich zu einem LG G6 oder Samsung Galaxy S8 (Plus) ist die Front des Honor 8 Pro nicht gerade effizient gestaltet. 

Die seitlich gewölbten Ränder des Metallgehäuses lassen das Oberklasse-Smartphone sehr gut in der Hand liegen – Honor nennt dies U-Frame Design. Mit einer Bauhöhe von gerade einmal sieben Millimetern verfügt das Modell 8 Pro über eine angenehme Haptik trotz der relativ großen Abmessungen.  

Die physischen Tasten lassen sich dank ihrer unterschiedlichen Oberflächenstrukturierung haptisch gut voneinander unterscheiden. Die Bedienelemente für Lautstärkeregelung sowie der Ein/Aus-Schalter sind sehr gut verarbeitet, haben kaum Spiel und besitzen einen gut definierten Druckpunkt. Die Stabilität ist ebenfalls sehr gut, selbst fester Druck macht dem Gerät kaum etwas aus.

Das auf der Rückseite positionierte Dual-Kameramodul schließt bündig mit dem Gehäuse ab. Jedoch ist die Glasabdeckung, wie auch die Antennenstreifen, bei unserem Test-Sample nicht perfekt verarbeitet, sodass Übergänge zwischen den Elementen und Gehäuse fühlbar sind. 

Größenvergleich

159.5 mm 73.4 mm 8.1 mm 172 g157 mm 77.5 mm 6.97 mm 184 g155.3 mm 75.3 mm 5.19 mm 136 g152.7 mm 74.7 mm 7.35 mm 158 g152.3 mm 75.3 mm 6.98 mm 162 g150.9 mm 72.6 mm 7.7 mm 157 g145.9 mm 71.9 mm 9 mm 161 g146 mm 72.9 mm 8 mm 145 g145.3 mm 69.3 mm 6.98 mm 144 g

Ausstattung

Der interne UFS-2.1-Speicher des Honor 8 Pro umfasst eine Kapazität von 64 GB, wobei dem Nutzer im Auslieferungszustand nur noch 52,7 GB zur freien Verfügung stehen. Zusätzlich kann eine microSD-Karte in den internen Speicher eingebunden werden, insofern die Dual-Sim-Funktionalität nicht benötigt wird. Der integrierte MicroSD-Slot beherrscht die aktuellen Standards SDHC sowie SDXC und kann Speichermedien mit einer Größe von bis zu 128 GB aufnehmen. 

Obwohl das Oberklasse-Smartphone über den modernen USB-Typ-C-Anschluss an der Geräteunterseite verfügt, unterstützt das Honor 8 Pro nur den USB-Standard 2.0. Mittels OTG-Adapter lassen sich Peripheriegeräte wie externe Tastaturen oder USB-Sticks verbinden. Für die kabellose Bildübertragung von Bildschirminhalten stehen Wifi Direct beziehungsweise Miracast zur Verfügung. 

Zur weiteren Ausstattung gehören eine integrierte Infrarotschnittstelle, ein 3,5-mm-Audioklinken-Anschluss, ein Fingerabdrucksensor und Schrittzähler sowie eine LED für Benachrichtigungseingänge.

rechte Gehäuseseite
linke Gehäuseseite
obere Gehäuseseite
untere Gehäuseseite

Software

Honor liefert sein aktuell leistungsstärkstes Smartphone mit Android in der Version 7.0 Nougat aus, welches zum Zeitpunkt des Tests über die Sicherheitspatch-Ebene vom Stand März 2017 verfügt. Im Vergleich zu Googles Vanilla Android zeigt die Benutzeroberfläche des Herstellers EMUI 5.1 optische Anpassungen, wirkt jedoch nicht mehr so verspielt und bunt wie noch ältere Iterationen der Hersteller-UI zuvor.

Neben zusätzlichen Software-Features wie einem Schnellzugriff, Funktionen für eine erleichternde Einhandbedienung oder einer Bewegungsteuerung sind auf dem Honor 8 Pro eine Vielzahl an Drittanbieter-Applikationen (Bloatware) vorinstalliert. Letztere lassen sich aber größtenteils deinstallieren.   

Kommunikation und GPS

Bei den Kommunikationsmodulen bestehen im Vergleich zum Huawei P10 rein vom Datenblatt keine großen Unterschiede. Für das heimische WLAN steht ein Modul zur Verfügung, das die aktuellen IEEE-802.11-Standards a/b/g/n/ac unterstützt und damit sowohl das 2,4- als auch das 5,0-GHz-Band beherrscht. Darüber hinaus verfügt das Honor-Smartphone über Bluetooth in der Version 4.2 sowie ein NFC-Chip zur Nahfeldkommunikation zwischen mobilen Endgeräten. Jedoch zeigen die Übertragungsgeschwindigkeit des WiFi zwischen dem Smartphone und unserem Referenz-Router Linksys EA 8500 im Test deutliche Unterschiede zwischen den beiden Geräten. Die Datenraten des Honor 8 Pro liegen signifikant über denen des Huawei P10 und waren während des Tests relativ konstant und ohne nennenswerte Schwankungen. Die Reichweite als auch Signalstabilität sind auf einem sehr guten Niveau - die Dämpfung in unmittelbarer Nähe zum Router (Telekom Speedport, W921V) beträgt -32 dBm.     

Ins mobile Internet geht das Dual-Sim-Smartphone dank LTE Cat. 6 mit bis zu 300 Mbit/s in den Downloads. Unterstützt werden dabei alle für Deutschland relevanten LTE-Frequenzen sowie Quadband-GSM und Quadband-UMTS. Somit verfügt das Honor 8 Pro im Gegensatz zum baugleichen Modell V9 auch das für ländliche Regionen wichtige LTE-Band 20. Das Dual-SIM-Smartphone bietet Platz für zwei nanoSIM-Karten, insofern keine Speicherkarte verwendet wird. Im Dual-SIM-Modus wird jedoch eine der beiden Karten auf UMTS-Frequenzen limitiert. 

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Samsung Galaxy S8 Plus
Mali-G71 MP20, 8895 Octa, 64 GB UFS 2.1 Flash
368 MBit/s ∼100% +56%
Huawei P10
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB UFS 2.1 Flash
308 (min: 48.8) MBit/s ∼84% +31%
Samsung Galaxy S7 Edge
Mali-T880 MP12, 8890 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
281 MBit/s ∼76% +19%
OnePlus 3T
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 64 GB UFS 2.0 Flash
257 MBit/s ∼70% +9%
HTC U Play
Mali-T860 MP2, Helio P10 MT6755, 32 GB eMMC Flash
249 MBit/s ∼68% +6%
Honor 8 Pro
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB UFS 2.1 Flash
236 MBit/s ∼64%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Samsung Galaxy S8 Plus
Mali-G71 MP20, 8895 Octa, 64 GB UFS 2.1 Flash
656 MBit/s ∼100% +182%
Huawei P10
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB UFS 2.1 Flash
343 (min: 154) MBit/s ∼52% +47%
Samsung Galaxy S7 Edge
Mali-T880 MP12, 8890 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
335 MBit/s ∼51% +44%
OnePlus 3T
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 64 GB UFS 2.0 Flash
313 MBit/s ∼48% +34%
HTC U Play
Mali-T860 MP2, Helio P10 MT6755, 32 GB eMMC Flash
260 MBit/s ∼40% +12%
Honor 8 Pro
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB UFS 2.1 Flash
233 MBit/s ∼36%
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Freien

Die mobile Ortung mit dem Honor 8 Pro wird via integriertem GPS-Empfänger ermöglicht. Die Positionsbestimmung im Freien gelingt ohne nennenswerte Verzögerungen auf etwa 12 Meter genau. Innerhalb geschlossener Räume kam kein ausreichend gutes Satellitensignal zustande, um die Position zu orten. In unserem praxisnahen Test, bei dem die Wegdistanz mithilfe des GPS-Moduls des Oberklasse-Smartphones und des professionellen GPS-Fahrradcomputers Garmin Edge 500 parallel aufgezeichnet wird, zeigt das Honor Gerät auf der gut 12 Kilometer langen Strecke Abweichungen von etwa 180 Meter zu dem Profi-GPS-Referenzgerät - eine eher geringe Abweichung, wenn man unsere Messdaten des Huawei P10 heranzieht. Das High-End-Smartphone kommt auf Abweichungen von 380 Meter. Schaut man sich die GPS-Daten des Honor 8 Pro genauer an, so zeigen sich vor allem beim Wendepunkt und Kurven kleine Ungenauigkeiten. Dennoch sollte sich das Oberklasse-Smartphone sowohl zur Navigation als auch zum Geotaggen gut eignen.

GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Garmin Edge 500
GPS Honor 8 Pro
GPS Honor 8 Pro
GPS Honor 8 Pro

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Sprachqualität des Honor 8 Pro ist angesichts der Preisklasse eher durchschnittlich. Störende Aussetzer oder Empfangsprobleme gab es im Test nicht, aber Stimmen werden leicht verzerrt und nicht klar wiedergegeben. Die Qualität des eingebauten Mikrofons empfinden wir dagegen als zufriedenstellend und wird von unserem Gesprächspartner als deutlich charakterisiert. 

Kameras

Die 12-MP-Hauptkameras des Honor 8 Pro lösen mit 3.968 x 2.976 Bildpunkten im Bildformat 4:3 auf und werden bei schlechten Lichtverhältnissen von einem Dual-LED-Blitz unterstützt. Während der Monochrom-Sensor Aufnahmen in Schwarz-Weiß erfasst, zeichnet die RGB-Kamera Farbeninformationen auf. Vorteil des Dual-Kamerasystems ist die Aufzeichnung der variablen Tiefenschärfe, sodass eine Dreidimensionalität des Bildmotivs bestimmt wird. Dies ermöglicht, Aufnahmen den sogenannten Bokeh-Effekt zu verleihen. Die Kameramodule besitzen eine Offenblende von f/2.2, jedoch können die Tiefeninformationen beider Kameras genutzt werden, um eine Blendenöffnung von f/0.95 bis f/16 zu erzeugen. Eine Bildstabilisierung wird lediglich softwareseitig angeboten, ein optischer Bildstabilisator (OIS) ist nicht verbaut.

Die Fotoqualität des Honor 8 Pro liegt in einem guten bis sehr guten Bereich. Vergleicht man die aufgenommen Fotos des Oberklassen-Smartphones mit Aufnahmen von High-End-Geräten aus dem vergangen Jahr, so erreicht das Honor 8 Pro nicht ganz die Fotoqualität eines Samsung Galaxy S7 Edge. Der Dynamikumfang fällt etwas geringer aus, wodurch die Aufnahmen bei stark unterschiedlichen Lichtbedingungen sichtbar stärker abdunkeln. Zudem fehlt es an Bilddetails, und die Farbwiedergabe hat uns nicht gänzlich überzeugt. Größter Kritikpunkt ist die Low-Light-Performance bei schlechten Lichtbedingungen, insbesondere im Auto-Modus. Bei wenig Licht setzt deutliches Bildrauschen ein, und die Unschärfe in den Aufnahmen nimmt zu. Hier schneidet ein Samsung Galaxy S7 Edge besser ab. 

Die 8-MP-Frontkamera ist ebenfalls von guter Qualität und für Selfie-Aufnahmen mehr als ausreichend. Leider fehlt ein Autofokus für die optimale Bildschärfe. Videos nimmt die Frontkamera des Honor 8 Pro in FHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Die 12-MP-RGB-Kamera nimmt Videos in UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bei 30 fps auf. Eine Videowiedergabe via Monochrom-Sensor ist nicht möglich. Die Qualität der Videoaufnahmen ist ansprechend, jedoch fehlt für wackelfreie Aufnahmen an der einen oder anderen Stelle der OIS. 

Dual-Kamera ohne Bukeh-Effekt
Dual-Kamera mit Bukeh-Effekt
Aufnahme Frontkamera
Nachtaufnahme Samsung Galaxy S7 Edge
Nachtaufnahme Honor 8 Pro

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Unter kontrollierten Lichtbedingungen werden Farbtöne im Vergleich zu den tatsächlichen Referenzfarben recht gut getroffen, jedoch zeigen die Aufnahmen des X-Rite ColorChecker Passport (ohne Nachbearbeitung, z. B. ein manueller Weißabgleich) mit der 12-MP-Kamera einen deutlich zu warmen Weißabgleich. Um die Schärfe der Fotos beurteilen zu können, fotografieren wir unter definiertem Kunstlicht unsere Testchart. Die Bildschärfe ist gut, in den Randbereichen werden Fotos aber sichtbar unscharf.

Zubehör und Garantie

Im Lieferumfang befinden sich ein modulares 18-Watt-Ladegerät (9 V, 2 A), ein USB-Kabel, und es besteht die Möglichkeit aus den Verpackungsmaterialien eine VR-Brille zu basteln. An sich eine gute Idee, jedoch in der praktischen Anwendung hat sich die Bauform der Brille als nicht gerade ergonomisch herausgestellt.    

Die Garantiezeit des Smartphones seitens des Herstellers beläuft sich auf 24 Monate ab Kaufdatum. Für die Batterie und das Ladegerät gilt eine beschränkte Garantiedauer von nur 6 Monaten.

Eingabegeräte & Bedienung

Das Display des Honor 8 Pro erkennt bis zu neun Berührungen gleichzeitigt. Der kapazitive Multi-Touchscreen reagiert schnell und zuverlässig bis in die Randbereiche. Zudem besitzt die Corning-Gorilla-Glasoberfläche sehr gute Gleiteigenschaften. 

Der auf der Rückseite positionierte aktive Fingerabdruckscanner ist, wie von Huawei Smartphones mittlerweile gewohnt, sehr schnell und akkurat. Neben dem Entsperren des Gerätes mittels biometrischer Identifikation per Fingerabdruck kann der Sensor für weitere Anwendungsszenarien aktiviert werden – beispielsweise für das Herunterziehen der Benachrichtigungsleiste. Die Bedienung mit den Fingerknöcheln (Knuckle Touch) ist ebenfalls an Board.    

Für Eingaben installiert der chinesische Hersteller das Stock-Android-Tastaturlayout vor, welches Wisch- sowie Spracheingaben unterstützt, sowie die virtuelle Tastatur von SwiftKey.  

Onscreen-Tastatur, Querformat
Onscreen-Tastatur, Hochformat

Display

Anordnung Sub-Pixel

Das LC Display des Honor 8 Pro misst in der Diagonalen 14,5 Zentimeter (5,7 Zoll) und bietet eine Auflösung von QuadHD, was 2.560 x 1.440 Bildpunkten entspricht. Die hohe Auflösung des IPS-Panels führt zu einer Pixeldichte von rund 515 ppi, sodass Inhalte sehr scharf dargestellt werden. Bei einem normalen Gebrauch und Betrachtungsabständen sind keine Pixelstrukturen erkennbar.

Bei der Darstellung einer rein-weißen Fläche erreicht die Flüssigkristallanzeige eine Helligkeit in der Bildmitte von 541 cd/m² und leuchtet damit ähnlich oder zum Teil deutlich heller als die Konkurrenten. Mit aktiviertem, adaptivem Umgebungslichtsensor zur Steuerung der Displayhelligkeit kommt der Bildschirm des Honor 8 Pro auf einen ähnlichen Wert von 531 cd/m². Zusätzlich überprüfen wir im Test die Helligkeit bei einem gleichmäßig verteilten Anteil von dunklen zu hellen Flächen (APL50). Hierbei haben wir eine Helligkeit von 505 cd/m² ermittelt. 

502
cd/m²
523
cd/m²
502
cd/m²
503
cd/m²
541
cd/m²
530
cd/m²
495
cd/m²
517
cd/m²
512
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LCD
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 541 cd/m² Durchschnitt: 513.9 cd/m² Minimum: 4.49 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 541 cd/m²
Kontrast: 1803:1 (Schwarzwert: 0.3 cd/m²)
ΔE Color 3.2 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.27
Honor 8 Pro
IPS, 2560x1440, 5.7
Huawei P10
LTPS, 1920x1080, 5.1
Huawei P9 Plus
AMOLED, 1920x1080, 5.5
HTC U Play
Super LCD, 1920x1080, 5.2
HTC 10
Super LCD 5, 2560x1440, 5.2
Samsung Galaxy S7 Edge
Super AMOLED, 2560x1440, 5.5
Samsung Galaxy S8 Plus
Super AMOLED, 2960x1440, 6.2
OnePlus 3T
Optic-AMOLED, 1920x1080, 5.5
Lenovo Moto Z
AMOLED, 2560x1440, 5.5
Bildschirm
-19%
-34%
-20%
-6%
30%
29%
-59%
13%
Helligkeit Bildmitte
541
547
1%
361
-33%
424
-22%
445
-18%
554
2%
560
4%
421
-22%
485
-10%
Brightness
514
556
8%
366
-29%
432
-16%
434
-16%
552
7%
562
9%
430
-16%
490
-5%
Brightness Distribution
91
86
-5%
87
-4%
90
-1%
93
2%
96
5%
93
2%
84
-8%
92
1%
Schwarzwert *
0.3
0.43
-43%
0.25
17%
0.36
-20%
Kontrast
1803
1272
-29%
1696
-6%
1236
-31%
DeltaE Colorchecker *
3.2
4.8
-50%
5.1
-59%
5.7
-78%
2.8
12%
1.59
50%
1.7
47%
7.1
-122%
2.1
34%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.2
8.8
-22%
10
-39%
10.8
-50%
5.8
19%
2.56
64%
3.4
53%
15.3
-113%
5.5
24%
DeltaE Graustufen *
4
4.5
-13%
5.5
-38%
4.1
-3%
3.7
7%
2.01
50%
1.6
60%
6.8
-70%
2.6
35%
Gamma
2.27 97%
2.39 92%
2.24 98%
2.32 95%
2.31 95%
2.01 109%
2.13 103%
2.23 99%
2.23 99%
CCT
7120 91%
7194 90%
7388 88%
7359 88%
7164 91%
6321 103%
6435 101%
7866 83%
6843 95%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
82.12
81.57
88.14
Color Space (Percent of sRGB)
99.98
99.87
100

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9354 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Sowohl der Schwarzwert von 0,3 cd/m² als auch das dargestellte Kontrastverhältnis von 1803:1 liegen in einem für ein Oberklasse-Smartphone typischen Bereich. Einen besseren Kontrast erreicht das Gerät aber auch im APL-50-Test nicht – hier messen wir ein Verhältnis von 1629:1 bei einem Schwarzwert von 0,31 cd/m². Technologiebedingt haben hier die OLED-Konkurrenten einen deutlichen Vorteil, da organische Anzeigen ein „absolutes“ Schwarz darstellen können und somit dessen Kontrastverhältnis in der Theorie gegen unendlich tendiert. 

Die Analyse des Fotospektrometers und der CalMAN Software ergibt mit 3,2 (Farben) beziehungsweise 4 (Graustufen) relativ geringe durchschnittliche Delta-E-Abweichungen zum sRGB-Farbraum (Darstellungsmodus: Warm) – zum Vergleich: Der Idealbereich beginnt bei Werten <3. Die Farbtemperatur ist mit 7.120 K gemessen am Idealwert von 6.500 K nur wenig erhöht. Der sRGB- sowie AdobeRGB-Farbraum wird von dem IPS-Panel nahezu vollständig abgedeckt. Einen Farbstich können wir kaum erkennen. Insgesamt überzeugt die Flüssigkristallanzeige auf ganzer Linie, einzig die Galaxy-S-Konkurenz aus dem Hause Samsung bietet einen besseren Kontrast und bessere Farbtreue.   

Im Standard-Darstellungsmodus sind die durchschnittlichen DeltaE-Abweichungen im Bereich der Graustufen sowie Mischfarben etwas schlechter und die Farbwiedergabe gesättigter. 

CalMan Farbgenauigkeit (Zielfarbraum sRGB), Darstellungsmodus: Standard
CalMan Farbraum (Zielfarbraum sRGB), Darstellungsmodus: Standard
CalMan Graustufen (Zielfarbraum sRGB), Darstellungsmodus: Standard
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB), Darstellungsmodus: Standard
CalMan Farbgenauigkeit (Zielfarbraum AdobeRGB), Darstellungsmodus: Warm
CalMan Farbraum (Zielfarbraum AdobeRGB), Darstellungsmodus: Warm
CalMan Graustufen (Zielfarbraum AdobeRGB), Darstellungsmodus: Warm
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum AdobeRGB), Darstellungsmodus: Warm

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
24 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 34 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
52.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 30.8 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 87 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Die Blickwinkelstabilität der verbauten Flüssigkristallanzeige ist technologiebedingt sehr gut. Farbinvertierungen treten beim Honor 8 Pro nicht auf, zudem ist die Helligkeitsabnahme beim seitlichen Betrachten des Bildschirms gering. Auch die Nutzung im Freien ist dank der hohen Leuchtkraft des kontrastreichen IPS-Displays kein Problem.

im Außeneinsatz, ...
...bei bewölkten Himmel
Blickwinkel

Leistung

Im Inneren des Honor 8 Pro arbeitet der 2016 vorgestellte Huawei hauseigene Octa-Core-Prozessor Kirin 960. Der mit acht Prozessor-Kernen ausgestattete SoC (System-on-Chip) verfügt über die ARM-big.LITTLE-Konzeptionierung, bei der vier High-Performance-Cortex-A73-Kerne mit einer Taktfrequenz von 2,4 GHz sowie vier energiesparende Low-Power-Cortex-A53-Kerne mit 1,8 GHz Taktung Anwendung finden. Im Gegensatz zu modernen 10-nm-Prozessoren, wie dem Samsung Exynos 8895 oder dem Qualcomm Snapdragon 835, wird der Kirin 960 nur in einem 16-Nanometer-Prozess von TSMC gefertigt.

Wie die Benchmark-Resultate zeigen, sorgt die Octa-Core-CPU im Zusammenspiel mit 6 GB RAM trotzdem für eine sehr ansprechende Leistungsentfaltung, vergleichbar mit letztjährigen High-End-Geräten anderer Hersteller. Die System Performance ist ebenfalls hervorragend. Im Alltag läuft das System sehr flüssig und nahezu ohne Verzögerungen.

Die im Kirin 960 integrierte Grafikeinheit Mali-G71 (MP8) unterstützt den Vulkan-API-Grafiksupport. Damit können Rechenaufgaben, die bei der bisherigen OpenGL-Technologie die CPU belasten, von der Grafik-Engine übernommen werden. Die Ergebnisse in grafiklastigen Benchmarks bewegen sich auf dem Niveau einer Mali-T880 (MP12) und unterhalb der Qualcomm Adreno 530 GPU. Im Vergleich zum Huawei P10 sind die Resultate im 3D Mark Benchmark merklich schlechter, was an einer schlechter Wärmeabfuhr einhergehend mit Throttling liegen könnte.   

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
146044 Points ∼50%
Huawei P10
140084 Points ∼48% -4%
Huawei P9 Plus
98413 Points ∼34% -33%
HTC U Play
51628 Points ∼18% -65%
HTC 10
131866 Points ∼45% -10%
Samsung Galaxy S7 Edge
128749 Points ∼44% -12%
Samsung Galaxy S8 Plus
165382 Points ∼56% +13%
OnePlus 3T
159866 Points ∼54% +9%
Lenovo Moto Z
129197 Points ∼44% -12%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P10
6036 Points ∼20%
HTC U Play
2825 Points ∼9%
Samsung Galaxy S7 Edge
5503 Points ∼18%
Samsung Galaxy S8 Plus
6375 Points ∼21%
OnePlus 3T
4236 Points ∼14%
Lenovo Moto Z
3946 Points ∼13%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P10
1935 Points ∼32%
HTC U Play
775 Points ∼13%
Samsung Galaxy S7 Edge
1840 Points ∼31%
Samsung Galaxy S8 Plus
1952 Points ∼33%
OnePlus 3T
1881 Points ∼31%
Lenovo Moto Z
1480 Points ∼25%
Geekbench 4.4
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
6245 Points ∼11%
Huawei P10
6521 Points ∼11% +4%
HTC 10
4021 Points ∼7% -36%
Samsung Galaxy S8 Plus
6695 Points ∼12% +7%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1853 Points ∼29%
Huawei P10
1899 Points ∼30% +2%
HTC 10
1654 Points ∼26% -11%
Samsung Galaxy S8 Plus
2015 Points ∼32% +9%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
2216 Points ∼49%
Huawei P10
1902 Points ∼42% -14%
Huawei P9 Plus
2547 Points ∼57% +15%
HTC U Play
1498 Points ∼33% -32%
HTC 10
1688 Points ∼38% -24%
Samsung Galaxy S7 Edge
2121 (min: 1594) Points ∼47% -4%
Samsung Galaxy S8 Plus
2466 Points ∼55% +11%
OnePlus 3T
1728 Points ∼38% -22%
Lenovo Moto Z
1797 Points ∼40% -19%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1746 Points ∼24%
Huawei P10
2409 Points ∼34% +38%
Huawei P9 Plus
807 Points ∼11% -54%
HTC U Play
349 Points ∼5% -80%
HTC 10
2889 Points ∼40% +65%
Samsung Galaxy S7 Edge
2229 (min: 2043) Points ∼31% +28%
Samsung Galaxy S8 Plus
3479 Points ∼49% +99%
OnePlus 3T
2418 Points ∼34% +38%
Lenovo Moto Z
2336 Points ∼33% +34%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1832 Points ∼29%
Huawei P10
2274 Points ∼36% +24%
Huawei P9 Plus
952 Points ∼15% -48%
HTC U Play
421 Points ∼7% -77%
HTC 10
2495 Points ∼39% +36%
Samsung Galaxy S7 Edge
2204 (min: 1923) Points ∼35% +20%
Samsung Galaxy S8 Plus
3188 Points ∼50% +74%
OnePlus 3T
2221 Points ∼35% +21%
Lenovo Moto Z
2190 Points ∼35% +20%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1896 Points ∼43%
Huawei P10
2193 Points ∼49% +16%
Huawei P9 Plus
2336 Points ∼52% +23%
HTC U Play
1516 Points ∼34% -20%
HTC 10
1512 Points ∼34% -20%
Samsung Galaxy S7 Edge
2002 (min: 1539) Points ∼45% +6%
Samsung Galaxy S8 Plus
2465 Points ∼55% +30%
OnePlus 3T
1452 Points ∼33% -23%
Lenovo Moto Z
1828 Points ∼41% -4%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1856 Points ∼16%
Huawei P10
2816 Points ∼25% +52%
Huawei P9 Plus
1042 Points ∼9% -44%
HTC U Play
565 Points ∼5% -70%
HTC 10
4581 Points ∼41% +147%
Samsung Galaxy S7 Edge
3015 (min: 2895) Points ∼27% +62%
Samsung Galaxy S8 Plus
4786 Points ∼42% +158%
OnePlus 3T
3310 Points ∼29% +78%
Lenovo Moto Z
3718 Points ∼33% +100%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1865 Points ∼23%
Huawei P10
2649 Points ∼33% +42%
Huawei P9 Plus
1188 Points ∼15% -36%
HTC U Play
657 Points ∼8% -65%
HTC 10
3157 Points ∼39% +69%
Samsung Galaxy S7 Edge
2710 (min: 2421) Points ∼33% +45%
Samsung Galaxy S8 Plus
3958 Points ∼49% +112%
OnePlus 3T
2577 Points ∼32% +38%
Lenovo Moto Z
3023 Points ∼37% +62%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
15129 Points ∼18%
Huawei P10
15341 Points ∼18% +1%
Huawei P9 Plus
15331 Points ∼18% +1%
HTC U Play
9970 Points ∼12% -34%
HTC 10
20344 Points ∼24% +34%
Samsung Galaxy S7 Edge
19610 Points ∼23% +30%
Samsung Galaxy S8 Plus
20892 Points ∼24% +38%
OnePlus 3T
22426 Points ∼26% +48%
Lenovo Moto Z
20948 Points ∼24% +38%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
32243 Points ∼6%
Huawei P10
35964 Points ∼7% +12%
Huawei P9 Plus
21807 Points ∼4% -32%
HTC U Play
11713 Points ∼2% -64%
HTC 10
30061 Points ∼6% -7%
Samsung Galaxy S7 Edge
33031 Points ∼6% +2%
Samsung Galaxy S8 Plus
33077 Points ∼6% +3%
OnePlus 3T
34494 Points ∼6% +7%
Lenovo Moto Z
26659 Points ∼5% -17%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
25766 Points ∼11%
Huawei P10
27692 Points ∼12% +7%
Huawei P9 Plus
19936 Points ∼8% -23%
HTC U Play
11275 Points ∼5% -56%
HTC 10
27176 Points ∼11% +5%
Samsung Galaxy S7 Edge
28671 Points ∼12% +11%
Samsung Galaxy S8 Plus
29282 Points ∼12% +14%
OnePlus 3T
30810 Points ∼13% +20%
Lenovo Moto Z
25135 Points ∼11% -2%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
43 fps ∼0%
Huawei P10
69 fps ∼1% +60%
Huawei P9 Plus
41 fps ∼0% -5%
HTC U Play
18 fps ∼0% -58%
HTC 10
73 fps ∼1% +70%
Samsung Galaxy S7 Edge
81 fps ∼1% +88%
Samsung Galaxy S8 Plus
104 fps ∼1% +142%
OnePlus 3T
91 fps ∼1% +112%
Lenovo Moto Z
77 fps ∼1% +79%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
59 fps ∼2%
Huawei P10
55 fps ∼2% -7%
Huawei P9 Plus
43 fps ∼1% -27%
HTC U Play
18 fps ∼1% -69%
HTC 10
43 fps ∼1% -27%
Samsung Galaxy S7 Edge
51 fps ∼2% -14%
Samsung Galaxy S8 Plus
58 fps ∼2% -2%
OnePlus 3T
59 fps ∼2% 0%
Lenovo Moto Z
53 fps ∼2% -10%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
29 fps ∼5%
Huawei P10
30 fps ∼5% +3%
Huawei P9 Plus
18 fps ∼3% -38%
HTC U Play
7.1 fps ∼1% -76%
HTC 10
39 fps ∼7% +34%
Samsung Galaxy S7 Edge
38 fps ∼7% +31%
Samsung Galaxy S8 Plus
50 fps ∼9% +72%
OnePlus 3T
46 fps ∼8% +59%
Lenovo Moto Z
41 fps ∼7% +41%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
20 fps ∼5%
Huawei P10
32 fps ∼9% +60%
Huawei P9 Plus
19 fps ∼5% -5%
HTC U Play
7 fps ∼2% -65%
HTC 10
24 fps ∼7% +20%
Samsung Galaxy S7 Edge
27 fps ∼7% +35%
Samsung Galaxy S8 Plus
38 fps ∼10% +90%
OnePlus 3T
45 fps ∼12% +125%
Lenovo Moto Z
26 fps ∼7% +30%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
21 fps ∼0%
Huawei P10
24 fps ∼1% +14%
Huawei P9 Plus
10 fps ∼0% -52%
HTC U Play
4.8 fps ∼0% -77%
HTC 10
24 fps ∼1% +14%
Samsung Galaxy S7 Edge
28 fps ∼1% +33%
Samsung Galaxy S8 Plus
42 fps ∼1% +100%
OnePlus 3T
32 fps ∼1% +52%
Lenovo Moto Z
27 fps ∼1% +29%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
13 fps ∼0%
Huawei P10
25 fps ∼1% +92%
Huawei P9 Plus
11 fps ∼0% -15%
HTC U Play
4.8 fps ∼0% -63%
HTC 10
14 fps ∼0% +8%
Samsung Galaxy S7 Edge
15 fps ∼0% +15%
Samsung Galaxy S8 Plus
23 fps ∼1% +77%
OnePlus 3T
32 fps ∼1% +146%
Lenovo Moto Z
15 fps ∼0% +15%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
15 fps ∼4%
Huawei P10
15 fps ∼4% 0%
Huawei P9 Plus
6.2 fps ∼2% -59%
HTC U Play
2.5 fps ∼1% -83%
HTC 10
18 fps ∼5% +20%
Samsung Galaxy S7 Edge
15 fps ∼4% 0%
Samsung Galaxy S8 Plus
25 fps ∼6% +67%
OnePlus 3T
20 fps ∼5% +33%
Lenovo Moto Z
16 fps ∼4% +7%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
11 fps ∼6%
Huawei P10
16 fps ∼9% +45%
Huawei P9 Plus
6.8 fps ∼4% -38%
HTC U Play
2.5 fps ∼1% -77%
HTC 10
10 fps ∼6% -9%
Samsung Galaxy S7 Edge
7.9 fps ∼5% -28%
Samsung Galaxy S8 Plus
13 fps ∼8% +18%
OnePlus 3T
20 fps ∼12% +82%
Lenovo Moto Z
9.8 fps ∼6% -11%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
7356 Points ∼38%
Huawei P10
7341 Points ∼37% 0%
Huawei P9 Plus
7159 Points ∼37% -3%
HTC U Play
3356 Points ∼17% -54%
HTC 10
5809 Points ∼30% -21%
Samsung Galaxy S7 Edge
4660 Points ∼24% -37%
Samsung Galaxy S8 Plus
5830 Points ∼30% -21%
OnePlus 3T
5664 Points ∼29% -23%
Lenovo Moto Z
7637 Points ∼39% +4%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
1131 Points ∼56%
Huawei P10
1077 Points ∼53% -5%
Huawei P9 Plus
1049 Points ∼52% -7%
HTC U Play
10 Points ∼0% -99%
HTC 10
928 Points ∼46% -18%
Samsung Galaxy S7 Edge
994 Points ∼49% -12%
Samsung Galaxy S8 Plus
1163 Points ∼57% +3%
OnePlus 3T
891 Points ∼44% -21%
Lenovo Moto Z
959 Points ∼47% -15%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
4070 Points ∼14%
Huawei P10
4115 Points ∼14% +1%
Huawei P9 Plus
1512 Points ∼5% -63%
HTC U Play
666 Points ∼2% -84%
HTC 10
5009 Points ∼17% +23%
Samsung Galaxy S7 Edge
2203 Points ∼8% -46%
Samsung Galaxy S8 Plus
6126 Points ∼21% +51%
OnePlus 3T
4444 Points ∼15% +9%
Lenovo Moto Z
4321 Points ∼15% +6%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
4277 Points ∼57%
Huawei P10
2778 Points ∼37% -35%
Huawei P9 Plus
2667 Points ∼36% -38%
HTC U Play
996 Points ∼13% -77%
HTC 10
1772 Points ∼24% -59%
Samsung Galaxy S7 Edge
2072 Points ∼28% -52%
Samsung Galaxy S8 Plus
3135 Points ∼42% -27%
OnePlus 3T
1954 Points ∼26% -54%
Lenovo Moto Z
2190 Points ∼29% -49%
System (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
4029 Points ∼24%
Huawei P10
3830 Points ∼23% -5%
Huawei P9 Plus
3932 Points ∼24% -2%
HTC U Play
2173 Points ∼13% -46%
HTC 10
2806 Points ∼17% -30%
Samsung Galaxy S7 Edge
4080 Points ∼25% +1%
Samsung Galaxy S8 Plus
5319 Points ∼32% +32%
OnePlus 3T
3130 Points ∼19% -22%
Lenovo Moto Z
3398 Points ∼21% -16%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Honor 8 Pro
2985 Points ∼35%
Huawei P10
2621 Points ∼31% -12%
Huawei P9 Plus
2019 Points ∼24% -32%
HTC U Play
344 Points ∼4% -88%
HTC 10
2193 Points ∼26% -27%
Samsung Galaxy S7 Edge
2074 Points ∼25% -31%
Samsung Galaxy S8 Plus
3301 Points ∼39% +11%
OnePlus 3T
2218 Points ∼26% -26%
Lenovo Moto Z
2356 Points ∼28% -21%

Legende

 
Honor 8 Pro HiSilicon Kirin 960, ARM Mali-G71 MP8, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei P10 HiSilicon Kirin 960, ARM Mali-G71 MP8, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei P9 Plus HiSilicon Kirin 955, ARM Mali-T880 MP4, 64 GB eMMC Flash
 
HTC U Play Mediatek Helio P10 MT6755, ARM Mali-T860 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
HTC 10 Qualcomm Snapdragon 820 MSM8996, Qualcomm Adreno 530, 32 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy S7 Edge Samsung Exynos 8890 Octa, ARM Mali-T880 MP12, 32 GB UFS 2.0 Flash
 
Samsung Galaxy S8 Plus Samsung Exynos 8895 Octa, ARM Mali-G71 MP20, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
OnePlus 3T Qualcomm Snapdragon 821 MSM8996 Pro, Qualcomm Adreno 530, 64 GB UFS 2.0 Flash
 
Lenovo Moto Z Qualcomm Snapdragon 820 MSM8996, Qualcomm Adreno 530, 32 GB eMMC Flash

In den webbasierten Benchmarks positioniert sich das Honor 8 Pro im Mittelfeld der Vergleichsgeräte leicht oberhalb des Huawei P10. Subjektiv gehen die Resultate in Ordnung – die Browser Perfomance des Honor Smartphones ist für die meisten Anwenungsszenarien mehr als ausreichend, hinsichtlich Ladezeiten bei aufwendigen Seiteninhalten jedoch nicht auf Topniveau. 

Octane V2 - Total Score
Samsung Galaxy S8 Plus
14050 Points ∼100% +40%
Samsung Galaxy S7 Edge
13191 Points ∼94% +32%
Huawei P9 Plus
12058 Points ∼86% +20%
Huawei P10
10236 Points ∼73% +2%
Honor 8 Pro
10016 Points ∼71%
OnePlus 3T
9798 Points ∼70% -2%
HTC 10
8905 Points ∼63% -11%
Lenovo Moto Z
7771 Points ∼55% -22%
HTC U Play
3163 Points ∼23% -68%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
HTC U Play
9981.6 ms * ∼100% -216%
Honor 8 Pro
3156.7 ms * ∼32%
Lenovo Moto Z
3154.7 ms * ∼32% -0%
HTC 10
3146.3 ms * ∼32% -0%
Huawei P10
3128.7 ms * ∼31% +1%
Huawei P9 Plus
2792.3 ms * ∼28% +12%
OnePlus 3T
2719.3 ms * ∼27% +14%
Samsung Galaxy S7 Edge
2564.1 ms * ∼26% +19%
Samsung Galaxy S8 Plus
2236.7 ms * ∼22% +29%
JetStream 1.1 - Total Score
Samsung Galaxy S7 Edge
75.12 Points ∼100% +29%
Huawei P9 Plus
70 Points ∼93% +21%
Samsung Galaxy S8 Plus
62.198 Points ∼83% +7%
Honor 8 Pro
58.065 Points ∼77%
Huawei P10
57.9 Points ∼77% 0%
OnePlus 3T
54.526 Points ∼73% -6%
HTC 10
52.1 Points ∼69% -10%
Lenovo Moto Z
47.5 Points ∼63% -18%
HTC U Play
22.318 Points ∼30% -62%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Samsung Galaxy S7 Edge
163 Points ∼100% +16%
Samsung Galaxy S8 Plus
154 Points ∼94% +9%
Honor 8 Pro
141 Points ∼87%
Huawei P10
136 Points ∼83% -4%
OnePlus 3T
135 Points ∼83% -4%
Huawei P9 Plus
130 Points ∼80% -8%
Lenovo Moto Z
112 Points ∼69% -21%
HTC 10
108 Points ∼66% -23%

* ... kleinere Werte sind besser

Für das schnelle Schließen und Öffnen von Applikationen sorgt neben dem starken SoC auch der moderne UFS-2.1-Flashspeicher im Honor 8 Pro, der zu den schnellsten Smartphone-Speichern gehört. Die Zugriffsraten sind dementsprechend sehr gut. Der integrierte MicroSD-Kartenslot ist dagegen für die Preisklasse relativ langsam. Wir haben dessen Geschwindigkeit mit unserer Referenz-Speicherkarte Toshiba Exceria Pro M401 (max. Lesen: 95 MB/s, Schreiben: 80 MB/s) überprüft. Mit 54 MB/s (Lesen) beziehungsweise 32 MB/s (Schreiben) ist die Performance des Steckplatzes für ein Oberklassegerät maximal durchschnittlich. 

Honor 8 Pro
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB UFS 2.1 Flash
Huawei P10
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB UFS 2.1 Flash
Huawei P9 Plus
Mali-T880 MP4, Kirin 955, 64 GB eMMC Flash
HTC U Play
Mali-T860 MP2, Helio P10 MT6755, 32 GB eMMC Flash
HTC 10
Adreno 530, 820 MSM8996, 32 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy S7 Edge
Mali-T880 MP12, 8890 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
Samsung Galaxy S8 Plus
Mali-G71 MP20, 8895 Octa, 64 GB UFS 2.1 Flash
OnePlus 3T
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 64 GB UFS 2.0 Flash
Lenovo Moto Z
Adreno 530, 820 MSM8996, 32 GB eMMC Flash
AndroBench 3-5
0%
-39%
-51%
-19%
-16%
1%
-33%
-7%
Sequential Write 256KB SDCard
32.16
32.19
0%
24.95
-22%
23.6
-27%
65.44
103%
50.36
57%
57.24
78%
45.64
42%
Sequential Read 256KB SDCard
54.19
54.22
0%
62.48
15%
36.8
-32%
83.3
54%
76.43
41%
71.12
31%
78.51
45%
Random Write 4KB
151.6
152.31
0%
51.23
-66%
52.7
-65%
15.89
-90%
15.79
-90%
15.27
-90%
74.39
-51%
74.93
-51%
Random Read 4KB
166.4
168.42
1%
39.33
-76%
32
-81%
29.92
-82%
86.71
-48%
127.18
-24%
123.57
-26%
117.15
-30%
Sequential Write 256KB
187.1
189.83
1%
140.38
-25%
135.5
-28%
115.56
-38%
145.11
-22%
194.18
4%
165.3
-12%
168.32
-10%
Sequential Read 256KB
737.8
737.65
0%
284.27
-61%
197.3
-73%
275.09
-63%
487.34
-34%
787.6
7%
436.43
-41%
439.66
-40%

Spiele

Die ARM Mali-G71 (MP8) besitzt acht Cluster, die mit bis zu 900 MHz takten. Die leistungsstarke Grafikkarte ermöglicht, selbst aufwändigere 3D-Spiele aus dem Android Play Store ruckelfrei wiederzugeben. Aktuelle Spieletitel wie das Rennspiel Asphalt 8: Airborn und der Egoshooter Dead Trigger 2 werden relativ konstant mit 29 fps beziehungsweise 30 fps in hoher Grafik wiedergegeben.

Sowohl die Steuerung via Touchscreen als auch Lagesensorik reagieren im Test schnell und exakt.

Dead Trigger 2
Asphalt 8 Airborn
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high30 fps
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high29 fps
 very low29 fps

Emissionen

Temperatur

GFXBench-Akku-Test

Das rückseitige Aluminiumgehäuse des Honor 8 Pro erwärmt sich relativ gleichmäßig. Während im Idle-Modus durchschnittliche Temperaturen von unter 30 °C  gemessen werden, weist die Rückseite unter Last maximale Oberflächentemperatur von 36,7 °C auf. Die Wärmeentwicklung auf der Gerätevorderseite ist insgesamt ausgeprägter. Im Alltag stellt die Abwärme kein Problem dar, ist bei rechenintensiven Anwendungen aber deutlich spürbar.

Anhand des Akku-Tests der App GFXBench wird deutlich, dass mit zunehmender Last sowohl der Akkustand als auch die Frame-Zahl in kürzester Zeit einbrechen – nach etwa 25 hintereinander ausgeführten Manhattan-3.1-Tests ist das Leistungsvermögen des Kirin-960-SoCs fast halbiert. 

Max. Last
 43 °C41.6 °C39.9 °C 
 41.9 °C39.8 °C44.8 °C 
 40.6 °C40.2 °C42 °C 
Maximal: 44.8 °C
Durchschnitt: 41.5 °C
37.5 °C39.2 °C40.9 °C
37.6 °C38 °C41.2 °C
37.4 °C39 °C39.7 °C
Maximal: 41.2 °C
Durchschnitt: 38.9 °C
Netzteil (max.)  31.5 °C | Raumtemperatur 21.3 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 41.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 33.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Lautsprechertest: Pink-Noise

Der Mono-Lautsprecher befindet sich hinter gefrästen Bohrlöchern an der Unterseite des Gehäuses und erreicht im Test eine Maximallautstärke von bis zu 82 dB(A). Die Klangqualität ist subjektiv auf einem ähnlichen Niveau mit dem Samsung-Galaxy-Modellen der 7. und 8. Generation. Das Klangbild ist erwartungsgemäß geprägt von Tönen aus mittleren und hohen Frequenzen. Anhand des Pink-Noise-Diagramms wird deutlich, dass Bässe nicht hörbar sind, dafür die Mitten und Höhen linear wiedergeben werden. 

Die Wiedergabe über den 3,5-mm-Klinkenanschluss ist klar und gibt ein sauberes Audiosignal aus. 

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.637.82525.432.83125.330.74032.924.95033.634.26331.633.78028.4311002728.112520.831.8160222820021.33925020.852.631521.261.240019.468.650019.570.863017.769.280017.968.1100017.865.1125017.365.5160017.470200016.772.8250017.274.3315018.270.2400017.974.5500017.670.6630017.766.7800017.861.11000017.961.21250018.154.21600018.242.6SPL3082.4N1.352.7median 17.9median 65.5Delta1.31131.639.925.439.825.339.732.934.733.634.731.632.728.427.82726.420.828.62241.521.350.520.855.921.260.319.46519.568.617.766.817.964.417.866.917.371.517.473.516.774.517.273.718.272.217.970.517.670.717.764.817.860.417.95918.148.418.232.83082.71.352.3median 17.9median 64.81.310.626.128.726.12625.22625.42725.425.829.325.825.226.125.223.123.823.133.430.833.436.13336.135.428.935.434.724.734.743.324.943.349.71949.753.319.153.356.520.456.559.318.159.363.617.563.664.71764.768.815.968.869.114.569.170.713.770.772.614.372.675.813.475.874.213.674.275.513.375.574.312.974.371.812.771.871.81371.872.212.772.266.61366.65512.75584.427.584.456.9156.9median 66.6median 14.5median 66.69.83.69.8hearing rangehide median Pink NoiseHonor 8 ProHuawei P10OnePlus 3T
Honor 8 Pro Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.4% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (15.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 37% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 61% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 31% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei P10 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.74 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 36% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 52% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 60% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 32% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

OnePlus 3T Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.35 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 17% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 73% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 45% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 46% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

In puncto Leistungsaufnahme zeigt sich das Honor 8 Pro relativ ineffizient. Der Stromverbrauch ist zum Teil deutlich höher als die Energieaufnahme der Konkurrenzgeräte. Insbesondere der Vergleich mit dem Samsung Galaxy S8 verdeutlicht das verschenkte Potential. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.02 / 0.24 Watt
Idledarkmidlight 0.98 / 2.27 / 2.36 Watt
Last midlight 6.58 / 10.12 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Honor 8 Pro
4000 mAh
Huawei P10
3200 mAh
Huawei P9 Plus
3400 mAh
HTC U Play
2500 mAh
HTC 10
3000 mAh
Samsung Galaxy S7 Edge
3600 mAh
Samsung Galaxy S8 Plus
3500 mAh
OnePlus 3T
3400 mAh
Lenovo Moto Z
2600 mAh
Stromverbrauch
8%
35%
23%
15%
33%
42%
15%
40%
Idle min *
0.98
0.83
15%
0.87
11%
0.92
6%
0.68
31%
0.63
36%
0.68
31%
0.61
38%
0.66
33%
Idle avg *
2.27
2.1
7%
1.2
47%
1.84
19%
1.49
34%
1.1
52%
1.13
50%
1.77
22%
1.01
56%
Idle max *
2.36
2.18
8%
1.27
46%
2
15%
1.91
19%
1.56
34%
1.16
51%
1.81
23%
1.09
54%
Last avg *
6.58
6.57
-0%
4.69
29%
4.3
35%
7.4
-12%
5.95
10%
4.69
29%
6.67
-1%
3.97
40%
Last max *
10.12
9.32
8%
5.63
44%
6.2
39%
9.71
4%
6.7
34%
5.24
48%
10.98
-8%
8.34
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Laut Herstellerangaben soll der im Honor 8 Pro verbaute 4.000 mAh starke Akku im Zusammenspiel mit der neusten Smartpower-5.0-Technologie für Nutzungszeiten von zwei Tage bei „normaler“ Anwendung sorgen. Bei unserem WLAN-Test mit einer angepassten Displayhelligkeit von 150 cd/m² erzielt das Smartphone mit 9 Stunden und 33 Minuten ein gutes Resultat. Wobei die ineffiziente Leistungsaufnahme ein besseres Abschneiden verhindert – rein von der Nennleistung des Lithium-Polymer-Akkus müsste das Honor Gerät deutlich länger durchhalten. Dank Quick-Charge-Technologie wird das Honor 8 Pro via beiliegendem 18-Watt-Netzteil (9 V, 2 A) in gut 2 Stunden wieder auf 100 Prozent aufgeladen.    

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
22h 58min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 33min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 15min
Last (volle Helligkeit)
3h 01min
Honor 8 Pro
4000 mAh
Huawei Mate 9
4000 mAh
Huawei P10
3200 mAh
Huawei P9 Plus
3400 mAh
HTC U Play
2500 mAh
HTC 10
3000 mAh
Samsung Galaxy S8 Plus
3500 mAh
OnePlus 3T
3400 mAh
Lenovo Moto Z
2600 mAh
Akkulaufzeit
26%
16%
14%
-6%
-7%
26%
16%
14%
Idle
1378
1538
12%
1540
12%
1446
5%
1302
-6%
1273
-8%
1565
14%
1423
3%
1371
-1%
H.264
675
947
40%
582
-14%
776
15%
514
-24%
648
-4%
742
10%
810
20%
724
7%
WLAN
573
758
32%
966
69%
530
-8%
473
-17%
413
-28%
736
28%
494
-14%
407
-29%
Last
181
219
21%
176
-3%
263
45%
223
23%
203
12%
275
52%
282
56%
320
77%

Pro

+ helles, kontrastreiches IPS-Panel
+ QHD-Auflösung
+ Leistung
+ 6 GB RAM
+ schneller 64 GB-UFS-2.1-Speicher
+ Dual-SIM
+ Farbgenauigkeit des Display
+ gute Dual-Kamera ...

Contra

- ... jedoch nicht auf High-End-Niveau
- hohe Abwärme
- kein Bluetooth 5.0
- langsame WLAN-Übertragungsraten
- nur USB 2.0
- durchschnittliches GPS-Modul

Fazit

Im Test: Honor 8 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von Honor Deutschland.

Das Honor 8 Pro ist ein optisch sehr gelungenes, gut verarbeitetes Smartphone der Oberklasse mit einer hervorragenden System Performance. Im Vergleich zu aktuellen Geräten und zum Teil Vorjahresmodellen des High-End-Bereiches müssen trotz dem üppig dimensionierten Arbeitsspeicher von 6 GB an vielen Stellen Abstriche gemacht werden.

Das von Honor Geräten bekannte sehr gute Verhältnis aus Leistung und unverbindlicher Preisempfehlung (UVP) sehen wir beim Honor 8 Pro (noch) nicht. High-End-Smartphones des letzten Jahres (u. a. das Samsung Galaxy S7 Edge) bieten teilweise ein besseres Gesamtpaket für weniger Geld, wobei diese Geräte bereits den größten Preisverfall hinter sich haben.

Ausstattungsmerkmale wie Bluetooth 4.2 anstatt 5.0, die vergleichsweise „schwache“ Grafikeinheit, eine Frontkamera ohne Autofokus sowie der USB-2.0-Standard differenzieren das Honor 8 Pro von aktuellen Flagship Smartphones anderer Hersteller. Hinzu kommt, dass weder der Akku kabellos geladen werden kann, noch das Gerät gemäß der IP-Norm zertifiziert und somit gegen Staub und Wasser geschützt ist. Darüber hinaus sind die Gehäuseränder etwas groß und das Display-Oberflächen-Verhältnis relativ ineffizient ausgefallen, zumindest für ein Gerät aus dem Jahr 2017.   

Alles im allem ist das Honor 8 Pro ein sehr gelungenes Smartphone und eine empfehlenswerte Alternative zu den Huwaei-P10-Geräten. Ein Angriff auf den 2017er-Smartphone-Olymp ist es unserer Meinung nach aber nicht. 

Dessen ungeachtet hinterlässt die Hardwarekomponenten-Politik seitens Huawei einen faden Beigeschmack – ob alle Honor-8-Pro-Käufer das Glück über einen modernen UFS-2.1-Speicher verspüren werden, ist zumindest fraglich.

Honor 8 Pro - 04.05.2017 v6(old)
Marcus Herbrich

Gehäuse
89%
Tastatur
67 / 75 → 89%
Pointing Device
93%
Konnektivität
49 / 60 → 81%
Gewicht
89%
Akkulaufzeit
92%
Display
87%
Leistung Spiele
55 / 63 → 87%
Leistung Anwendungen
69 / 70 → 98%
Temperatur
85%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 91 → 70%
Kamera
74%
Durchschnitt
78%
87%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Honor 8 Pro Smartphone
Autor: Marcus Herbrich,  5.05.2017 (Update: 15.05.2018)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art