Notebookcheck

Test Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 Laptop: Sehr günstig, aber nicht wirklich gut

Das Sparbrötchen. Mit dem Lenovo IdeaPad 1 14-IGL05 testet Lenovo die Grenzen: Wie günstig kann ein Laptop sein? Das Lenovo IdeaPad kostet nur rund 300 Euro und das merkt man im Test auch. Empfehlenswert ist dieses Lenovo-Notebook nicht.
Benjamin Herzig, 👁 Sebastian Jentsch, T. Hinum,

Im Billig-Segment tummeln sich nicht nur zahlreiche No-Name-Hersteller. Auch die großen Namen des PC-Marktes sind hier vertreten, beispielsweise Lenovo mit dem IdeaPad 1 14IGL05. Dieser recht kryptisch anmutende Name verrät uns schon einiges zum Testgerät: Es handelt sich um ein 14-Zoll-Laptop von Lenovos günstigster Privatkunden-Serie (IdeaPad 1), das zudem die Intel-Gemini-Lake-CPUs (IGL) enthält.

Der Preis fällt dementsprechend extrem niedrig aus, denn schon für knapp 300 Euro kann man die von uns getestete Konfiguration sein Eigen nennen. Dafür muss man dann aber auch in Kauf nehmen, mit nur 4 GB RAM und nur 64 GB eMMC-Speicher zu leben. Zudem enthält das Lenovo IdeaPad 14 nur ein TN-Panel mit einer HD-Auflösung.

Wir vergleichen das Lenovo IdeaPad 1 14IGL05 mit ähnlichen 14-Zoll-Laptops: dem Acer Aspire 1 A114, dem HP Chromebook 14 G5 und dem Chuwi Herobook 14.

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Prozessor
Intel Pentium Silver N5030 4 x 2 - 3.1 GHz, Gemini Lake
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR4-2400
Bildschirm
14.00 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 112 PPI, N140BGA-EA4, TN LED, spiegelnd: nein, 60 Hz
Mainboard
Gemini Lake
Massenspeicher
SanDisk DA4064, 64 GB 
, eMMC, 20 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Gemini Lake SoC - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Kombo-Audio, Card Reader: microSD
Netzwerk
Intel Wireless AC 9462 (b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.8 x 327.1 x 235
Akku
32 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.3 Megapixel
Sonstiges
Lautsprecher: 1.5 Watt Stereo, Tastatur: 6 Reihen Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Lenovo Vantage, McAfee Personal Security, Mercat, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.377 kg, Netzteil: 171 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
75 %
08.2020
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Pentium N5030, UHD Graphics 605
1.4 kg17.8 mm14.00"1366x768
72 %
04.2019
Chuwi HeroBook 14
E8000, HD Graphics 400 (Braswell)
1.5 kg21.3 mm14.00"1920x1080
82 %
06.2019
HP Chromebook 14 G5
Celeron N3350, HD Graphics 500
1.5 kg18.3 mm14.00"1920x1080
73 %
06.2019
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Pentium N5000, UHD Graphics 605
1.7 kg17.95 mm14.00"1920x1080

Gehäuse & Ausstattung: Lenovo IdeaPad im Plastik-Kleid

In dieser Preisklasse serviert Lenovo dem Nutzer ein Gehäuse, das komplett aus Kunststoff besteht. Dieses ist silber-grau mit einem schwarzen Displayrahmen. Qualitativ liefert es das, was man in dem Preisbereich erwarten kann: Die Handballenauflage ist einigermaßen stabil, gleichzeitig kann man aber die Basis und das Display relativ einfach verbiegen. Im Bereich des Palmrests und des LCD-Deckels ist der Kunststoff glatt, an der Unterseite und am Displayrahmen grau, was eher billig wirkt. Immerhin, an der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Dafür ist das Scharnier schlecht eingestellt: Einhändig aufklappen kann man das Display nicht, trotzdem wackelt es nach. Aufklappen lässt es sich, anders als bei vielen Lenvo-Laptops, nur bis rund 140 Grad.

Mit 1,4 kg ist das Lenovo-Laptop relativ leicht, die Konkurrenten bringen alle etwas mehr auf die Waage. Zudem ist das Lenovo IdeaPad auch etwas kompakter. Aufrüsten lässt sich das Lenovo-Notebook nicht, sowohl RAM als auch Massenspeicher sind verlötet. Immerhin sollte man den internen Akku notfalls tauschen können.

Die Anschlussausstattung ist zweckmäßig, allerdings fehlt uns ein USB-C-Port. Auch bei günstigen Laptops sollte USB-Typ-C mittlerweile standardmäßig dabei sein. Zudem ist der microSD-Kartenleser des Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 sehr langsam.

Größenvergleich

343 mm 245 mm 17.95 mm 1.7 kg337 mm 226 mm 18.3 mm 1.5 kg332 mm 214 mm 21.3 mm 1.5 kg327.1 mm 235 mm 17.8 mm 1.4 kg

Anschlussausstattung

links: Kombo-Audio-Port
links: Kombo-Audio-Port
rechts: Ladeanschluss, 2x USB 3.1 Typ A, HDMI 1.4, microSD-Leser
rechts: Ladeanschluss, 2x USB 3.1 Typ A, HDMI 1.4, microSD-Leser
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
65.7 MB/s ∼100% +161%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=326)
63.2 MB/s ∼96% +151%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
25.2 MB/s ∼38%
Chuwi HeroBook 14
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
21.1 MB/s ∼32% -16%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
85.3 MB/s ∼100% +211%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=299)
78.6 MB/s ∼92% +187%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.4 MB/s ∼32%
Chuwi HeroBook 14
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
26.1 MB/s ∼31% -5%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Wireless AC 9462
351 (335min - 360max) MBit/s ∼100%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
335 (328min - 340max) MBit/s ∼95% -5%
Durchschnittliche Intel Wireless AC 9462
  (119 - 651, n=12)
330 MBit/s ∼94% -6%
Chuwi HeroBook 14
Realtek RTL8723B USB 2.0
29.8 MBit/s ∼8% -92%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Wireless AC 9462
332 (285min - 362max) MBit/s ∼100%
Durchschnittliche Intel Wireless AC 9462
  (122 - 644, n=12)
328 MBit/s ∼99% -1%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
306 (207min - 387max) MBit/s ∼92% -8%
Chuwi HeroBook 14
Realtek RTL8723B USB 2.0
34.5 MBit/s ∼10% -90%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø350 (335-360)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø332 (285-362)
ColorChecker
26.6 ∆E
28.9 ∆E
28.3 ∆E
22.9 ∆E
30.5 ∆E
24.5 ∆E
29.4 ∆E
36.6 ∆E
21.9 ∆E
21.7 ∆E
18.3 ∆E
26.3 ∆E
31.8 ∆E
21.2 ∆E
23.9 ∆E
13.2 ∆E
27.4 ∆E
27.5 ∆E
2.3 ∆E
11.8 ∆E
23 ∆E
24.3 ∆E
22.2 ∆E
7.1 ∆E
ColorChecker Lenovo IdeaPad 1-14IGL05: 22.99 ∆E min: 2.33 - max: 36.59 ∆E

Eingabegeräte: IdeaPad 14 hat eine überraschend gute Tastatur

Für ein extrem günstiges Laptop hat das Lenovo IdeaPad 1 eine überraschend gute Tastatur. Sie gibt beim Tippen kaum nach, der Hub ist deutlich länger als bei so manchem High-End-Laptop und der Druckpunkt ist auch angenehm definiert. Längere Texte lassen sich auf dem Keyboard sehr gut tippen, zumal die leicht angerauten Tasten auch ein Layout in voller Größe haben. Nur die vertikalen Pfeiltasten sind etwas kleiner. Bemängeln müssen wir an dem Tastenfeld sonst nur, dass es keine Hintergrundbeleuchtung gibt. Das ist angesichts der Preisklasse gerade noch zu verschmerzen.

Das Clickpad hat eine wackelige Mechanik, bietet aber eine geräumige, glatte Oberfläche aus Kunststoff. Zusammen mit dem Microsoft-Precision-Touchpad-Treiber funktioniert das ganz gut, auch wenn die Klick-Mechanik eher minderwertig ist.

Tastaturbereich Lenovo IdeaPad 1 14IGL05
Tastaturbereich Lenovo IdeaPad 1 14IGL05

Lenovo-Laptop mit HD-TN-Display: Schlechter geht es kaum

Pixelmatrix Lenovo IdeaPad 1 14IGL05
Pixelmatrix Lenovo IdeaPad 1 14IGL05
Kein Backlight-Bleeding
Kein Backlight-Bleeding

Am Bildschirm zeigt sich der niedrigste Preis sehr deutlich, denn das 14 Zoll große, matte Display hat eine Auflösung von 1.366 x 768 (HD). Zudem basiert es auf der veralteten Billigtechnologie Twisted Nematic (TN). Zwar gibt es das IdeaPad 1 14IGL05 optional auch mit einem Full-HD-Display (1.920 x 1.080), aber das ist auch ein TN-Bildschirm.

Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 239 cd/m² überbietet das Lenovo-Laptop die offizielle Angabe von Lenovo (220 cd/m²). Für heutige Verhähltnisse handelt es sich aber trotzdem um ein sehr dunkles Panel. 

Der Bildschirm nutzt PWM zur Helligkeitsregulierung, immerhin aber nur bei einem Helligkeitswert von weniger als 60 Prozent und mit einer vergleichsweise hohen Frequenz von 1.000 Hz. 

232
cd/m²
241
cd/m²
235
cd/m²
237
cd/m²
262
cd/m²
246
cd/m²
223
cd/m²
249
cd/m²
230
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
N140BGA-EA4
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 262 cd/m² Durchschnitt: 239.4 cd/m² Minimum: 3.2 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 262 cd/m²
Kontrast: 1456:1 (Schwarzwert: 0.18 cd/m²)
ΔE Color 10.8 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 4.18
ΔE Greyscale 12.09 | 0.64-98 Ø5.9
63% sRGB (Argyll 3D) 40% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.12
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
N140BGA-EA4, TN LED, 1366x768, 14.00
Chuwi HeroBook 14
InfoVision IVO057D, IPS, 1920x1080, 14.00
HP Chromebook 14 G5
IPS, 1920x1080, 14.00
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Chi Mei N140HGE-EAA, TN LED, 1920x1080, 14.00
Response Times
-51%
-46%
-18%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
50 (28, 22)
35.6 (18, 17.6)
29%
44 (23, 21)
12%
43 (23, 20)
14%
Response Time Black / White *
14 (10, 4)
32.8 (13.2, 19.6)
-134%
35 (20, 15)
-150%
13 (9, 4)
7%
PWM Frequency
1000 (60)
520.8 (100)
-48%
1000 (90)
0%
250 (20)
-75%
Bildschirm
6%
17%
-21%
Helligkeit Bildmitte
262
213.6
-18%
253
-3%
208
-21%
Brightness
239
197
-18%
232
-3%
192
-20%
Brightness Distribution
85
82
-4%
87
2%
85
0%
Schwarzwert *
0.18
0.18
-0%
0.15
17%
0.41
-128%
Kontrast
1456
1187
-18%
1687
16%
507
-65%
DeltaE Colorchecker *
10.8
5.78
46%
10.1
6%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
29.65
19.89
33%
28.85
3%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.18
4.2
-0%
4.38
-5%
DeltaE Graustufen *
12.09
4.6
62%
3.04
75%
10.96
9%
Gamma
2.12 104%
2 110%
2.21 100%
2.24 98%
CCT
13276 49%
7481 87%
7015 93%
11669 56%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40
36.5
-9%
38
-5%
Color Space (Percent of sRGB)
63
57.5
-9%
59
-6%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-23% / -6%
-15% / -4%
-20% / -20%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
14 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 18 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
50 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 28 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1000 Hz ≤ 60 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 60 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9589 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

Farben
Farben
Sättigung
Sättigung
Grauwerte
Grauwerte
Farben (kalibriert)
Farben (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Grauwerte (kalibriert)
Grauwerte (kalibriert)

Typisch für ein TN-Display ist die in jeglicher Hinsicht schlechte Bildqualität. Die Kontrastwerte sind sehr niedrig, Schwarz ist eher ein dunkles Grau und die Messung mit CalMan und dem X-Rite i1Pro 2 zeigt ab Werk einen starken Blaustich. Bildbearbeitung ist mit diesem LCD-Panel unmöglich, auch weil die Farbraumabdeckung mit nur 63 % des sRGB-Farbraums sehr schlecht ist. Zudem kippen die Farben schnell um, wenn man den Kopf bewegt. Wie alle TN-Displays hat auch das Panel im IdeaPad 1 mit der Blickwinkelabhängigkeit zu kämpfen. 

sRGB: 63 %
sRGB: 63 %
AdobeRGB: 40 %
AdobeRGB: 40 %
Outdoor (bewölkt)
Outdoor (bewölkt)

Leistung: Lenovo-Notebook in allen Belangen langsam

Lenovo verkauft das IdeaPad 1 mit zwei verschiedenen Celereon-CPUs und einem Pentium-Silver-Prozessor. Alle drei basieren auf "Gemini-Lake". Bei allen Modellen sind vier Gigabyte DDR4-2400-RAM verlötet. Zwei Varianten gibt es beim Massenspeicher: entweder 64 GB verlöteteten eMMC-Speicher oder eine M.2-2242-PCIe-NVMe-SSD.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z Caches
CPU-Z Caches
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Memory
CPU-Z Memory
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
HWiNFO
 
 

Prozessor

Beim Intel Pentium Silver N5030 handelt es sich um einen extrem stromsparenden "Gemini-Lake"-Prozessor, dessen zwei Kerne mit 2 bis 3,1 GHz takten. Für Vergleiche mit anderen CPUs empfehlen wir einen Blick in unsere Prozessor-Vergleichsliste.

Große Sprünge sind mit dieser CPU nicht möglich, für heutige Verhältnisse ist sie extrem langsam. Da der Prozessor im IdeaPad 1 14IGL05 auch passiv gekühlt wird, ist es nicht verwunderlich, dass die Taktrate nach einer Weile zu sinken beginnt. Weil der Pentium der schnellste Prozessor im IdeaPad ist, stellen die Benchmark-Ergebnisse zudem das absolute Maximum an Leistung bei diesem Laptop dar.

Eine Leistungslimitierung im Akkubetrieb konnten wir nicht feststellen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250Tooltip
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 Intel Pentium Silver N5030, Intel Pentium Silver N5030: Ø195 (155.55-248.94)
Chuwi HeroBook 14 Intel Atom x5-E8000, Intel Atom x5-E8000: Ø93.3 (92.16-97.02)
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1 Intel Pentium Silver N5000, Intel Pentium Silver N5000: Ø208 (203.3-210.2)
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1410, n=613)
380 Points ∼100% +53%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
249 Points ∼66% 0%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
248.94 (155.55min - 248.94max) Points ∼66%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel Pentium Silver N5000
210 Points ∼55% -16%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
94 Points ∼25% -62%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 202, n=605)
118 Points ∼100% +56%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel Pentium Silver N5000
78 Points ∼66% +3%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
75.8 Points ∼64% 0%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
75.76 Points ∼64%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
27 Points ∼23% -64%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
Durchschnitt der Klasse Office
  (143 - 3302, n=94)
1398 Points ∼100% +185%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
491 Points ∼35%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
491 Points ∼35% 0%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel Pentium Silver N5000
424 Points ∼30% -14%
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Durchschnitt der Klasse Office
  (79 - 497, n=93)
390 Points ∼100% +101%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
194 Points ∼50%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
194 Points ∼50% 0%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel Pentium Silver N5000
167 Points ∼43% -14%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
7714 Seconds * ∼100% -132%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
3319 Seconds * ∼43%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
3319 Seconds * ∼43% -0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (344 - 9415, n=88)
1037 Seconds * ∼13% +69%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Durchschnitt der Klasse Office
  (1286 - 5923, n=88)
4061 MIPS ∼100% +59%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
2555 MIPS ∼63%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
2555 MIPS ∼63% 0%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
1286 MIPS ∼32% -50%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
Durchschnitt der Klasse Office
  (2794 - 39649, n=88)
17534 MIPS ∼100% +123%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
7878 MIPS ∼45%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
7878 MIPS ∼45% 0%
Chuwi HeroBook 14
Intel Atom x5-E8000
4432 MIPS ∼25% -44%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (431 - 1327, n=55)
1070 Points ∼100% +148%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
431 Points ∼40%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
431 Points ∼40% 0%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (873 - 6444, n=55)
3523 Points ∼100% +239%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
1039 Points ∼29%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
1039 Points ∼29% 0%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
130 s ∼100%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
130 s ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (51 - 244, n=49)
68 s ∼52% -48%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel Pentium Silver N5030
1.473 sec * ∼100%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030
 
1.473 sec * ∼100% -0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.613 - 3.11, n=53)
0.777 sec * ∼53% +47%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
7724
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2498
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.09 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.02 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
75.76 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
248.94 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
13.37 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.81 %
Hilfe

System Performance

Angesichts der schwachen CPU-Leistung und des langsamen Massenspeichers sind die schlechten Benchmarkwerte bei den PC-Mark-Tests kein Wunder. Bei der Nutzung des IdeaPad 14 sollte man Geduld mitbringen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 5547, n=219)
2865 Points ∼20% +106%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
UHD Graphics 605, Pentium N5030, SanDisk DA4064
1391 Points ∼10%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030, Intel UHD Graphics 605
 
1391 Points ∼10% 0%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 64 GB eMMC Flash
1283 Points ∼9% -8%
Chuwi HeroBook 14
HD Graphics 400 (Braswell), E8000, SanDisk DF4064
573 Points ∼4% -59%
Productivity
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 8567, n=219)
5798 Points ∼52% +94%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
UHD Graphics 605, Pentium N5030, SanDisk DA4064
2994 Points ∼27%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030, Intel UHD Graphics 605
 
2994 Points ∼27% 0%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 64 GB eMMC Flash
2944 Points ∼26% -2%
Chuwi HeroBook 14
HD Graphics 400 (Braswell), E8000, SanDisk DF4064
1266 Points ∼11% -58%
Essentials
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9846, n=219)
7383 Points ∼64% +65%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 64 GB eMMC Flash
4769 Points ∼42% +7%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
UHD Graphics 605, Pentium N5030, SanDisk DA4064
4469 Points ∼39%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030, Intel UHD Graphics 605
 
4469 Points ∼39% 0%
Chuwi HeroBook 14
HD Graphics 400 (Braswell), E8000, SanDisk DF4064
2720 Points ∼24% -39%
Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 5409, n=220)
3504 Points ∼40% +84%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
UHD Graphics 605, Pentium N5030, SanDisk DA4064
1900 Points ∼22%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030, Intel UHD Graphics 605
 
1900 Points ∼22% 0%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 64 GB eMMC Flash
1879 Points ∼21% -1%
Chuwi HeroBook 14
HD Graphics 400 (Braswell), E8000, SanDisk DF4064
899 Points ∼10% -53%
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=462)
3124 Points ∼50% +46%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
UHD Graphics 605, Pentium N5030, SanDisk DA4064
2142 Points ∼35%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5030, Intel UHD Graphics 605
 
2142 Points ∼35% 0%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 64 GB eMMC Flash
1933 Points ∼31% -10%
Chuwi HeroBook 14
HD Graphics 400 (Braswell), E8000, SanDisk DF4064
1453 Points ∼23% -32%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2142 Punkte
PCMark 10 Score
1900 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

LatencyMon
LatencyMon
LatencyMon Drivers
LatencyMon Drivers
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
UHD Graphics 605, Pentium N5030, SanDisk DA4064
1872.5 μs * ∼100%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Der verlötete eMMC-Speicher stellt neben RAM und CPU die dritte große Leistungslimitierung dar, denn er ist deutlich langsamer als alle SSDs. Mit 64 GB ist er zudem sehr einschränkend, viel Platz für Dateien oder Apps ist nicht vorhanden.

Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
SanDisk DA4064
Chuwi HeroBook 14
SanDisk DF4064
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
64 GB eMMC Flash
Durchschnittliche SanDisk DA4064
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-52%
-31%
-6%
390%
Write 4K
37.8
15.35
-59%
24.08
-36%
38.1 (37.8 - 38.3, n=4)
1%
106 (0.217 - 227, n=219)
180%
Read 4K
23.2
10.86
-53%
11.48
-51%
18.1 (12.1 - 23.8, n=4)
-22%
37 (0.176 - 166, n=219)
59%
Write Seq
228.8
92.08
-60%
149.7
-35%
222 (214 - 229, n=4)
-3%
865 (21.4 - 2714, n=216)
278%
Read Seq
303
146.2
-52%
271.2
-10%
277 (262 - 303, n=4)
-9%
1126 (74 - 2827, n=216)
272%
Write 4K Q32T1
45.56
15.19
-67%
23.87
-48%
45.7 (44.7 - 46.6, n=4)
0%
298 (0.222 - 701, n=220)
554%
Read 4K Q32T1
58.24
33.62
-42%
30.76
-47%
56 (51.6 - 61.1, n=4)
-4%
319 (0.647 - 773, n=220)
448%
Write Seq Q32T1
162.7
87.95
-46%
137.2
-16%
154 (129 - 167, n=4)
-5%
1097 (56.5 - 3407, n=220)
574%
Read Seq Q32T1
212.8
142.8
-33%
205.1
-4%
204 (189 - 213, n=4)
-4%
1823 (78.6 - 3566, n=220)
757%
SanDisk DA4064
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 212.8 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 162.7 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 58.24 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 45.56 MB/s
CDM 5 Read Seq: 303 MB/s
CDM 5 Write Seq: 228.8 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 23.2 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 37.8 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310Tooltip
: Ø304 (264.97-309.13)

Grafikkarte

Bei der Intel UHD Graphics 605 handelt es sich um einen leistungsschwachen Grafikchip, der im Prozessor integriert ist. Zur Darstellung des Desktops- und für Full-HD-Videos ist die GPU ausreichend schnell, für mehr reicht es aber nicht.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5472, n=725)
1441 Points ∼100% +134%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
  (592 - 902, n=12)
710 Points ∼49% +15%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5030
617 Points ∼43%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
592 Points ∼41% -4%
Chuwi HeroBook 14
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Intel Atom x5-E8000
247 Points ∼17% -60%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=541)
1105 Points ∼100% +146%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
  (425 - 576, n=9)
480 Points ∼43% +7%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5030
449 Points ∼41%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
425 Points ∼38% -5%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=580)
7538 Points ∼100% +130%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
  (2874 - 4485, n=9)
3557 Points ∼47% +8%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5030
3280 Points ∼44%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
2874 Points ∼38% -12%
Chuwi HeroBook 14
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Intel Atom x5-E8000
1594 Points ∼21% -51%
3DMark 11 Performance
684 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2961 Punkte
3DMark Fire Strike Score
415 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 26.4 fps
Dota 2 Reborn (2015) 36.5 15.1 7.4 6.7 fps
X-Plane 11.11 (2018) 7.15 5.94 5.27 fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

In Ermangelung eines aktiven Kühlsystems bleibt das Lenovo IdeaPad 1 14IGL05 komplett still. Auch Spulenfiepen konnten wir nicht feststellen.

Lautstärkediagramm

Idle
/ / dB(A)
Last
/ dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.3 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.53434.434.52540.944.34140.93132.434.842.432.44030.129.631.430.15030.228.93030.26327.728.828.427.78026.12726.726.110026.3262626.312524.524.225.124.516024.524.52424.520023.423.42223.425022.121.822.522.131521.321.921.221.340020.620.620.120.650019.919.519.519.96301919.218.91980018.218.518.418.2100018181818125017.617.717.517.6160017.617.417.417.6200017.617.617.617.6250017.717.417.517.7315017.717.517.617.7400017.917.717.717.9500018.117.81818.1630018.11818.118.1800018.218.118.218.21000018.218.118.218.21250017.91818.117.91600018.117.918.218.1SPL30.430.330.330.4N1.41.41.41.4median 18.2median 18.1median 18.2median 18.2Delta2.12.12.12.1hearing rangehide median Fan NoiseLenovo IdeaPad 1-14IGL05

Temperatur

Stresstest (Prime95 + FurMark)
Stresstest (Prime95 + FurMark)

Das Lenovo IdeaPad 1 14IGL05 erwärmt sich auf maximal 45,5 °C, was absolut im Rahmen ist. Im Stresstest mit Prime05 und FurMark wird der CPU-Takt nach einer Weile auf 400 MHz begrenzt, denn das Lenovo IdeaPad kann die Wärme nicht abführen. Im Alltag sollte man Dauerlast vermeiden, dann sollte das Throttling kein Problem darstellen. 

Max. Last
 38.1 °C38.4 °C28.5 °C 
 35.3 °C36.1 °C27.5 °C 
 26.8 °C26.5 °C25.3 °C 
Maximal: 38.4 °C
Durchschnitt: 31.4 °C
26.8 °C44.6 °C45.5 °C
26.5 °C34.9 °C42.1 °C
25.6 °C27 °C27.7 °C
Maximal: 45.5 °C
Durchschnitt: 33.4 °C
Netzteil (max.)  34 °C | Raumtemperatur 24.4 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 45.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (+1.2 °C).
Oberseite (Idle)
Oberseite (Idle)
Unterseite (Idle)
Unterseite (Idle)
Oberseite (Last)
Oberseite (Last)
Unterseite (Last)
Unterseite (Last)

Lautsprecher

Die Boxen haben eine durchschnittliche Qualität für Laptops, was heißt: Sie sind eher zu leise und der Bass fehlt fast komplett. Ein besseres Ergebnis liefert der Kombo-Audio-Ausgang, den wir zum Musikhören empfehlen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.434.431.42540.44140.43137.742.437.74029.731.429.75030.93030.96326.628.426.68027.226.727.210026.62626.612527.725.127.716030.72430.720031.22231.225045.122.545.131553.221.253.24005920.15950059.219.559.26305718.95780063.518.463.5100070.11870.1125067.917.567.9160061.317.461.3200064.717.664.7250057.417.557.4315057.617.657.6400057.217.757.2500057.21857.2630055.818.155.8800057.518.257.51000061.518.261.51250061.118.161.11600045.518.245.5SPL74.930.374.9N32.81.432.8median 57.4median 18.2median 57.4Delta7.92.17.935.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo IdeaPad 1-14IGL05Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.13 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 0.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 55% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 33% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 55% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 37% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieaufnahme

Wegen der leistungsschwachen Komponenten ist ein niedriger Stromverbrauch beim Lenovo IdeaPad 1 14IGL05 die logische Konsequenz. Den maximalen Verbrauch von 13,2 Watt haben manche Laptop teilweise im Idle-Zustand.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 2 / 4.3 / 4.9 Watt
Last midlight 12 / 13.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Ladezeit: 151 Minuten
Ladezeit: 151 Minuten

Trotz der sehr geringen Akkukapazität von nur 32 Wattstunden erzielte das Lenovo IdeaPad 1 14IGL05 ein mehr als respektables Ergebnis bei der Akkulaufzeit: Neun Stunden im Wi-Fi-Test, womit es zum Beispiel für einen Tag in der Schule ausreichend ausdauernd ist.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
HP Chromebook 14 G5
Celeron N3350, HD Graphics 500, 47.36 Wh
661 min ∼25% +22%
Lenovo IdeaPad 1-14IGL05
Pentium N5030, UHD Graphics 605, 32 Wh
543 min ∼21%
Durchschnitt der Klasse Office
  (105 - 1124, n=420)
432 min ∼16% -20%
Acer Aspire 1 A114-32-P0K1
Pentium N5000, UHD Graphics 605, 37 Wh
383 min ∼15% -29%
Chuwi HeroBook 14
E8000, HD Graphics 400 (Braswell), 38 Wh
368 min ∼14% -32%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge Chromium)
9h 03min

Pro

+ brauchbare Tastatur
+ gute Akkulaufzeit
+ lautlos
+ günstig

Contra

- extrem langsam
- unterirdisches HD-TN-Display
- sehr kleiner eMMC-Speicher
- kein USB-C
- nicht aufrüstbar
- langsamer microSD-Kartenleser

Fazit

im Test: Lenovo IdeaPad 1 14IGL05, Testgerät zur Verfügung gestellt von
im Test: Lenovo IdeaPad 1 14IGL05, Testgerät zur Verfügung gestellt von

Die unterste Stufe der Leiter in Lenovos Laptop-Lineup: Wenn man sie sucht, findet man am Ende das Lenovo IdeaPad 1-14IGL05. In fast jeder Hinsicht nutzt dieser Laptop die langsamsten und billigsten Komponenten am Markt: ein extrem langsamer Gemni-Lake-Prozessor, nur 4 GB RAM, 64 G schnarch-langsamer eMMC-Speicher und ein grausiges HD-TN-Display, das einem den Spaß an der Nutzung nimmt.

Dass das Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 im Test nicht vollkommen durchfällt, lässt sich vor allem den einigermaßen brauchbaren Eingabegeräten und hier insbesondere der Tastatur zuschreiben. Zudem ist es dank des fehlenden Lüfters komplett lautlos und trotz des kleinen Akkus vergleichsweise ausdauernd.

Günstiger geht es kaum, doch dafür ist die Leistung des Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 auch mangelhaft.

Das ist jedoch zu wenig, um das Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 zu empfehlen, weder als Zweitlaptop noch für Kinder und die schulische Nutzung. Es ist zwar nicht vollkommen unbenutzbar, aber man sollte lieber ein bisschen mehr investieren, um bei der Nutzung des Laptops auch ein wenig Freude zu haben. Falls man nicht mehr ausgeben kann, sollte man sich lieber nach einem guten gebrauchten Laptop umsehen.

Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 - 07.08.2020 v7
Benjamin Herzig

Gehäuse
70 / 98 → 71%
Tastatur
78%
Pointing Device
77%
Konnektivität
31 / 80 → 39%
Gewicht
71 / 20-75 → 92%
Akkulaufzeit
86%
Display
74%
Leistung Spiele
20 / 78 → 26%
Leistung Anwendungen
52 / 95 → 55%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
55%
Kamera
15 / 85 → 17%
Durchschnitt
63%
75%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo IdeaPad 1-14IGL05 Laptop: Sehr günstig, aber nicht wirklich gut
Autor: Benjamin Herzig, 14.08.2020 (Update: 14.08.2020)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.