Notebookcheck

Test Lenovo V110-15AST (E2-9010, Radeon R2, HD) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Felicitas Krohn, 29.01.2018

Einfaches Office-Notebook. Lenovo liefert mit den V110-15AST ein einfaches, preisgünstiges 15,6-Zoll-Notebook, das von einer Stoney-Ridge-APU befeuert wird. Stärken hat der Rechner nicht wirklich zu bieten, dafür aber viele Schwächen.

Das Lenovo V110-15AST will ein einfaches 15,6-Zoll-Arbeitsgerät für den sehr preisbewussten Nutzer sein. Entsprechend ist der Rechner mit Komponenten aus den unteren Fächern des Hardwareregals bestückt. Angetrieben wird das Gerät von einer AMD APU der Stoney-Ridge-Generation. Das Notebook ist uns nicht unbekannt. Es handelt sich hierbei um das baugleiche Schwestermodell des bereits von uns getesteten Lenovo V110-15IKB. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Acer Aspire 3 A315-21, das HP 15-ba077ng, das HP 255 G6, das Acer Aspire ES1-533, das Toshiba Satellite Pro R50-C.

Da das V110-15AST und das V110-15IKB baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Die entsprechenden Informationen können dem Testbericht des V110-15IKB entnommen werden.

Lenovo V110-15AST
Prozessor
Grafikkarte
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge), Kerntakt: 200-600 MHz, Single-Channel, 23.20.15002.11 (Crimson 17.12.1)
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, Single-Channel, eine Speicherbank (belegt), 4 GB fest verlötet
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel 100 PPI, AU Optronics B156XTN07.1, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
AMD CZ FCH
Massenspeicher
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035, 1024 GB 
, 860 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC236 @ AMD K15.7 - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, TPM 2.0
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Optisches Laufwerk
Slimtype DVD A DA8AESH
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22.9 x 380 x 264
Akku
24 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: VGA
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink Power2Go 8, Cyberlink PowerDVD 14, McAfee LiveSafe (Testversion), MS Offics 365 (Testversion), 12 Monate Garantie
Gewicht
1.9 kg, Netzteil: 286 g
Preis
399 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Größenvergleich

384.3 mm 254.6 mm 24.3 mm 2 kg381.8 mm 258 mm 24.6 mm 2.4 kg380 mm 254 mm 24 mm 2.1 kg381.6 mm 259 mm 21.6 mm 2.1 kg379 mm 258 mm 23.95 mm 2.1 kg380 mm 264 mm 22.9 mm 1.9 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=279)
62.5 MB/s ∼100% +198%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
59.3 MB/s ∼95% +182%
HP 15-ba077ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.2 MB/s ∼44% +30%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.4 MB/s ∼42% +26%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.7 MB/s ∼36% +8%
Lenovo V110-15AST
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
21 MB/s ∼34%
HP 255 G6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
18.4 MB/s ∼29% -12%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
17.8 MB/s ∼28% -15%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=254)
78.9 MB/s ∼100% +125%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
77.8 MB/s ∼99% +122%
HP 15-ba077ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
38.3 MB/s ∼49% +9%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
36.7 MB/s ∼47% +5%
Lenovo V110-15AST
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
35 MB/s ∼44%
HP 255 G6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.5 MB/s ∼37% -16%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.6 MB/s ∼35% -21%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.6 MB/s ∼34% -24%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=224)
469 MBit/s ∼100% +86%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
313 MBit/s ∼67% +24%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
310 MBit/s ∼66% +23%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
287 MBit/s ∼61% +14%
Lenovo V110-15AST
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
252 MBit/s ∼54%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
186 MBit/s ∼40% -26%
HP 255 G6
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
186 MBit/s ∼40% -26%
HP 15-ba077ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
43 MBit/s ∼9% -83%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=224)
446 MBit/s ∼100% +54%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
341 MBit/s ∼76% +18%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
335 MBit/s ∼75% +16%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
312 MBit/s ∼70% +8%
Lenovo V110-15AST
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
290 MBit/s ∼65%
HP 255 G6
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
261 MBit/s ∼59% -10%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
202 MBit/s ∼45% -30%
HP 15-ba077ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
54 MBit/s ∼12% -81%

Linux auf dem V110-15AST

Lenovo hat diverse Ausstattungsvarianten des V110-15AST im Angebot. Darunter befinden sich auch sehr günstige Modelle, die kein Windows-Betriebssystem mitbringen. Hier böte sich die Installation von Linux an. Daher haben wir einmal probeweise Ubuntu 16.04.3 LTS auf unserem Testgerät installiert. Der Vorgang hat keine Probleme bereitet. Die gesamte Hardware des Notebooks (inklusive WLAN und Bluetooth) wird erkannt und eingerichtet. Auch die Funktionstasten (z.B. Lautstärkeregelung, Helligkeitsregelung) sind nutzbar. Wir haben keine zusätzliche Software oder Treiberupdates via Internet eingespielt. Zur Installation wurde lediglich das auf der Ubuntu-Webseite erhältliche DVD-Abbild verwendet.

Ubuntu Linux
Ubuntu Linux

Display

Pixelraster
Pixelraster

Der matte 15,6-Zoll-Bildschirm des V110-15AST arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Helligkeit (226,8 cd/) und Kontrast (426:1) des Displays fallen grundsätzlich zu niedrig aus, sind - gemessen am Preisniveau des Rechners - aber akzeptabel. Positiv: Der Bildschirm zeigt zu keiner Zeit PWM-Flimmern.

237
cd/m²
223
cd/m²
225
cd/m²
231
cd/m²
230
cd/m²
217
cd/m²
227
cd/m²
231
cd/m²
220
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B156XTN07.1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 237 cd/m² Durchschnitt: 226.8 cd/m² Minimum: 2.6 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 235 cd/m²
Kontrast: 426:1 (Schwarzwert: 0.54 cd/m²)
ΔE Color 12.91 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 14.11 | 0.64-98 Ø6.2
58% sRGB (Argyll 3D) 37% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.5
Lenovo V110-15AST
TN LED, 1366x768, 15.6
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
TN LED, 1366x768, 15.6
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
TN LED, 1366x768, 15.6
HP 255 G6
TN LED, 1920x1080, 15.6
HP 15-ba077ng
TN LED, 1920x1080, 15.6
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
TN LED, 1366x768, 15.6
Acer Aspire ES1-533-P7WA
TN LED, 1920x1080, 15.6
Response Times
-14%
-35%
-12%
-29%
-71%
-34%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
48 (26, 22)
39 (21, 18)
19%
48 (26, 22)
-0%
48 (26, 22)
-0%
42 (21, 21)
12%
68 (32, 36)
-42%
43 (21, 22, Plateau)
10%
Response Time Black / White *
13 (8, 5)
19 (14, 5)
-46%
22 (18, 4)
-69%
16 (11, 5)
-23%
22 (6, 16)
-69%
26 (20, 6)
-100%
23 (7, 16, Plateau)
-77%
PWM Frequency
10000 (20)
25000 (20)
26320 (80)
50 (70)
217 (90)
Bildschirm
6%
7%
3%
-2%
6%
-3%
Helligkeit Bildmitte
230
243
6%
223
-3%
226
-2%
209
-9%
226
-2%
201
-13%
Brightness
227
233
3%
220
-3%
203
-11%
200
-12%
217
-4%
202
-11%
Brightness Distribution
92
75
-18%
88
-4%
77
-16%
88
-4%
91
-1%
92
0%
Schwarzwert *
0.54
0.45
17%
0.47
13%
0.47
13%
0.56
-4%
0.58
-7%
0.67
-24%
Kontrast
426
540
27%
474
11%
481
13%
373
-12%
390
-8%
300
-30%
DeltaE Colorchecker *
12.91
11.69
9%
10.72
17%
11.78
9%
12.21
5%
9.84
24%
10.36
20%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
22.07
20.08
9%
17.7
20%
20.05
9%
20.66
6%
16.77
24%
18.88
14%
DeltaE Graustufen *
14.11
13.12
7%
11.81
16%
12.18
14%
13.48
4%
11.1
21%
11.06
22%
Gamma
2.5 88%
2.24 98%
2.32 95%
2.13 103%
2.34 94%
2.35 94%
2.56 86%
CCT
17819 36%
16905 38%
13530 48%
13366 49%
15364 42%
11979 54%
11368 57%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37
37
0%
38
3%
38
3%
38
3%
39
5%
36
-3%
Color Space (Percent of sRGB)
58
59
2%
59
2%
59
2%
60
3%
61
5%
57
-2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-4% / 3%
-14% / 0%
-5% / 1%
-16% / -6%
-33% / -7%
-19% / -8%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9270 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Auch mit der Farbdarstellung steht es nicht zum Besten. Mit einer Delta-E-2000-Farbabweichung von 12,91 liegt das Display weit vom Zielbereich (Delta E kleiner 3) entfernt. Darüber hinaus leidet der Bildschirm unter einem Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
13 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8 ms steigend
↘ 5 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.6 ms).

Lenovo stattet das V110-15AST mit einem blickwinkelinstabilen TN-Panel aus. Somit ist der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien kann der Rechner nur genutzt werden, wenn die Sonne nicht allzu hell strahlt.

Das V110-15AST im Freien (fotografiert bei komplett bedecktem Himmel)
Das V110-15AST im Freien (fotografiert bei komplett bedecktem Himmel)

Leistung

Das Lenovo  V110-15AST zählt zu den 15,6-Zoll-Office-Notebooks. Es bietet genügend Rechenleistung für einfache Office- und Internetanwendungen. Unser Testgerät ist zum Testzeitpunkt für etwa 350 bis 400 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 230 Euro. Die Auswahl wird durch die Modelle der baugleichen V110-15IKB-Reihe noch erweitert.

Prozessor

Das V110-15AST wird von einer E2-9010 (Stoney Ridge) APU der Firma AMD angetrieben. Es handelt sich hierbei um ein leistungsschwaches Modell, das für einfache Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet gemacht ist. Der CPU-Teil der APU besteht aus einem Zweikernprozessor, der mit einer Basisgeschwindigkeit von 2 GHz arbeitet. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 2,2 GHz möglich. Alle von uns durchgeführten CPU-Tests bearbeitet der Prozessor sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit voller Kraft.

Ob der Turbo dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate verbleiben durchweg auf dem gleichen Niveau. Somit kommt der Turbo über einen längeren Zeitraum zum Einsatz.

0102030405060708090100Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Die Single-Thread-Leistung des AMD Prozessors bewegt sich in etwa auf einer Höhe mit derjenigen von Intels Pentium N4200. Da der N4200 über vier CPU-Kerne verfügt, kann die E2-9010 APU bei Multi-Thread-Anwendungen nicht mit dem Intel-Modell mithalten.

Cinebench R10 Shading 32Bit
3767
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
3268
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1871
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
13.85 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.13 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.64 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
14.4 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
91 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
53 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 199, n=537)
112 Points ∼51% +111%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
95 Points ∼44% +79%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
84 Points ∼39% +58%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
80 Points ∼37% +51%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
69 Points ∼32% +30%
HP 255 G6
AMD A6-9220
68 Points ∼31% +28%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
53 Points ∼24% 0%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
53 Points ∼24%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
53 Points ∼24% 0%
CPU Multi 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=544)
345 Points ∼8% +279%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
241 Points ∼6% +165%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
222 Points ∼5% +144%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
216 Points ∼5% +137%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
165 Points ∼4% +81%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
114 Points ∼3% +25%
HP 255 G6
AMD A6-9220
109 Points ∼2% +20%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
91 Points ∼2%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
91 Points ∼2% 0%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.23 - 2.07, n=428)
1.135 Points ∼47% +77%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
1.01 Points ∼41% +58%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
0.96 Points ∼39% +50%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
0.94 Points ∼39% +47%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
0.8 Points ∼33% +25%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
0.64 Points ∼26%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
0.64 Points ∼26% 0%
CPU Multi 64Bit
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.26 - 11.6, n=600)
2.79 Points ∼6% +147%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2.71 Points ∼6% +140%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2.62 Points ∼6% +132%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
2.39 Points ∼5% +112%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1.38 Points ∼3% +22%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
1.13 Points ∼3%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
1.13 Points ∼3% 0%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
3587 Points ∼33% +92%
Durchschnitt der Klasse Office
  (667 - 8356, n=680)
3338 Points ∼31% +78%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
3227 Points ∼30% +72%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2596 Points ∼24% +39%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2432 Points ∼22% +30%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
1871 Points ∼17%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
1871 Points ∼17% 0%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
1675 Points ∼15% -10%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
8169 Points ∼13% +150%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1242 - 32009, n=668)
7877 Points ∼12% +141%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
7388 Points ∼11% +126%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
7188 Points ∼11% +120%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
5149 Points ∼8% +58%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
3941 Points ∼6% +21%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
3268 Points ∼5%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
3268 Points ∼5% 0%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (1016 - 14277, n=191)
5803 Points ∼7% +147%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
5371 Points ∼7% +129%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
5270 Points ∼7% +124%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
4563 Points ∼6% +94%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
4265 Points ∼5% +82%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2921 Points ∼4% +24%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
2348 Points ∼3%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
2348 Points ∼3% 0%
32 Bit Single-Core Score
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2510 Points ∼51% +77%
Durchschnitt der Klasse Office
  (595 - 4820, n=191)
2325 Points ∼48% +64%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2062 Points ∼42% +46%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
1943 Points ∼40% +37%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1798 Points ∼37% +27%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
1415 Points ∼29%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
1415 Points ∼29% 0%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
1395 Points ∼29% -1%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (1834 - 15294, n=63)
7221 Points ∼24% +213%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
5455 Points ∼18% +136%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
4899 Points ∼16% +112%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
4723 Points ∼16% +105%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
4364 Points ∼14% +89%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2805 Points ∼9% +22%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
2307 Points ∼8%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
2307 Points ∼8% 0%
64 Bit Single-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (934 - 4801, n=63)
3178 Points ∼53% +110%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2816 Points ∼47% +86%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
2468 Points ∼41% +63%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P
2158 Points ∼36% +43%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1885 Points ∼31% +25%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
1581 Points ∼26% +5%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
1512 Points ∼25%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
1512 Points ∼25% 0%
Geekbench 4.4
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (1736 - 21722, n=82)
9475 Points ∼16% +294%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
5630 Points ∼10% +134%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2857 Points ∼5% +19%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
2402 Points ∼4%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
2402 Points ∼4% 0%
64 Bit Single-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (957 - 5574, n=82)
3629 Points ∼57% +125%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2943 Points ∼46% +83%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1960 Points ∼31% +22%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010
1610 Points ∼25%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
1610 Points ∼25% 0%
JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (36.7 - 290, n=248)
178 Points ∼51% +111%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U (Edge 40)
157.15 Points ∼45% +86%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U (Edge 38)
142.55 Points ∼41% +69%
HP 15-ba077ng
AMD A12-9700P (Edge 38)
134 Points ∼38% +59%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220 (Edge 41)
118.22 Points ∼34% +40%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200 (Edge 38)
90.06 Points ∼26% +7%
Lenovo V110-15AST
AMD E2-9010 (Edge 41)
84.415 Points ∼24%
Durchschnittliche AMD E2-9010
 
84.4 Points ∼24% 0%
HP 255 G6
AMD A6-9220
80.545 Points ∼23% -5%

System Performance

Solange die APU nicht überfordert wird, arbeitet der Rechner rund und flüssig. Eine Überforderung wäre beispielsweise die Arbeit mit mehreren geöffneten Browserfenstern, in denen mit Werbeanzeigen und sonstigen Elementen vollgestopfte Webseiten geöffnet sind. Einfache Office-Anwendungen und einzelne Browserfenster zwingen die APU in der Regel nicht in die Knie. Die Resultate in den PC-Mark-Benchmarks entsprechen der Leistungsfähigkeit der verbauten APU. Eine Steigerung der Gesamtleistung wäre durch den Tausch der HDD gegen eine SSD möglich. Das System würde dann flinker agieren und Ladevorgänge würden sich verkürzen. Die Möglichkeit der Leistungssteigerung durch Aktivierung des Dual-Channel-Modus besteht nicht. Zum einen unterstützt der verbaute Speicher-Controller nur den Single-Channel-Modus, zum anderen verfügt das V110-15AST nur über eine Arbeitsspeicherbank.

PCMark 7 Score
2057 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1971 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
1878 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2213 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
HD Graphics 610, 4415U, Ramxel S121 RTNRB256RFM4KWDL
3230 Points ∼53% +64%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=410)
3058 Points ∼50% +55%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
HD Graphics 520, 6006U, TOSHIBA MQ01ABD075
2937 Points ∼48% +49%
HP 15-ba077ng
Radeon R7 (Bristol Ridge), A12-9700P, SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
2777 Points ∼46% +41%
HP 255 G6
Radeon R4 (Stoney Ridge), A6-9220, Toshiba MQ01ABD100
2520 Points ∼41% +28%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Radeon R4 (Stoney Ridge), A6-9220, Kingston RBUSNS8180DS3128GH
2337 Points ∼38% +19%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
HD Graphics 505, N4200, Toshiba MQ01ABD100
1993 Points ∼33% +1%
Lenovo V110-15AST
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9010, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
1971 Points ∼32%
Durchschnittliche AMD E2-9010, AMD Radeon R2 (Stoney Ridge)
 
1971 Points ∼32% 0%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk findet eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte der Firma Seagate Verwendung. Diese arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und bietet eine Speicherkapazität von 1 TB. Die Transferraten der HDD bewegen sich auf einem normalen Niveau für 5.400er-Modelle.

Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Minimale Transferrate: 56.9 MB/s
Maximale Transferrate: 135.3 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 102.2 MB/s
Zugriffszeit: 19.3 ms
Burst-Rate: 156.7 MB/s
CPU Benutzung: 16.4 %
Lenovo V110-15AST
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
HP 255 G6
Toshiba MQ01ABD100
HP 15-ba077ng
SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
TOSHIBA MQ01ABD075
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Toshiba MQ01ABD100
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Ramxel S121 RTNRB256RFM4KWDL
Durchschnittliche Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
 
CrystalDiskMark 3.0
73%
11381%
32%
71%
18154%
39%
Write 4k QD32
0.347
0.952
174%
138
39669%
0.706
103%
0.991
186%
257.3
74050%
0.803 (0.154 - 4.71, n=14)
131%
Read 4k QD32
0.972
0.881
-9%
143.1
14622%
0.595
-39%
0.861
-11%
283.7
29087%
0.993 (0.707 - 1.267, n=14)
2%
Write 4k
0.209
0.984
371%
62.68
29890%
0.836
300%
1.089
421%
71.93
34316%
0.525 (0.009 - 3.15, n=14)
151%
Read 4k
0.42
0.429
2%
20.99
4898%
0.342
-19%
0.474
13%
24.15
5650%
0.4174 (0.326 - 0.491, n=14)
-1%
Write 512
75.58
44.97
-41%
283.1
275%
19.83
-74%
24.23
-68%
282.3
274%
77.3 (26.7 - 98.6, n=14)
2%
Read 512
28.95
36.65
27%
333.4
1052%
20.82
-28%
22.5
-22%
356.3
1131%
31.5 (22.3 - 42.5, n=14)
9%
Write Seq
83.57
102.8
23%
243.3
191%
77.93
-7%
96.57
16%
284.2
240%
88.5 (55.8 - 130, n=14)
6%
Read Seq
81.58
109.2
34%
447.4
448%
96.48
18%
107.6
32%
477.4
485%
90.9 (48.6 - 137, n=14)
11%

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe ist AMDs Radeon R2 (Stoney Ridge) GPU verantwortlich. Diese unterstützt DirectX 12 und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 600 MHz. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für die hier verbaute GPU. Der in die GPU integrierte Decoder kann sowohl H.264- als auch HEVC/H.265-Material bis hinauf zur 4k-Auflösung dekodieren.

GPU-Z
GPU-Z
DXVAChecker
DXVAChecker
3DMark 11 Performance
761 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
1998 Punkte
3DMark Fire Strike Score
449 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP 15-ba077ng
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge), AMD A12-9700P
1856 Points ∼4% +160%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1090 Points ∼2% +53%
HP 255 G6
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge), AMD A6-9220
989 Points ∼2% +39%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge), AMD A6-9220
956 Points ∼2% +34%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel HD Graphics 610, Intel Pentium Gold 4415U
880 Points ∼2% +23%
Durchschnittliche AMD Radeon R2 (Stoney Ridge)
  (714 - 747, n=2)
731 Points ∼1% +2%
Lenovo V110-15AST
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge), AMD E2-9010
714 Points ∼1%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel HD Graphics 505, Intel Pentium N4200
624 Points ∼1% -13%

Gaming Performance

Spiele, die nur sehr geringe Anforderungen an die Hardware stellen, kann der Lenovo-Rechner flüssig auf den Bildschirm bringen. Für ausreichend hohe Frameraten muss man sich aber auf niedrige Auflösungen und geringe Qualitätseinstellungen beschränken.

min. mittel hoch max.
StarCraft 2 (2010) 59.6 17.8 14.1 fps
BioShock Infinite (2013) 32.1 16.4 13.8 fps
Risen 3: Titan Lords (2014) 14.1 8.7 fps
Alien: Isolation (2014) 17.8 10.3 fps
Dragon Age: Inquisition (2014) 11.2 8.7 fps
Battlefield Hardline (2015) 6.7 4.9 fps
Dirt Rally (2015) 25.1 13 fps
Rainbow Six Siege (2015) 20.4 13.8 fps
Civilization VI (2016) 21.6 8.5 fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Leerlauf und bei geringer Last steht der Lüfter des Notebooks in der Regel still. Lautlos geht es dann aber nicht zu. Das Rauschen der 2,5-Zoll-Festplatte ist sehr deutlich zu hören. Hier würde nur der Tausch der HDD gegen eine SSD für Abhilfe sorgen. Unter Last dreht der Lüfter kaum auf. Während des Stresstests steigt der Schalldruckpegel lediglich auf 34 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle
30.8 / 30.8 / 30.8 dB(A)
DVD
35.8 / dB(A)
Last
31 / 34 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.2 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs204144.341.341.3412540.741.242.737.840.73129.433.132.530.729.44029.631.330.931.529.65028.830.528.928.628.86330.531.331.731.130.58028.52928.130.428.51002929.628.4322912526.526.625.425.826.516026.327.22726.126.320023.424.923.624.923.425023.724.62424.223.731522.624.123.12322.640022.123.622.121.822.150021.12320.921.221.163020.422.520.420.320.480021.323.420.719.521.3100020.524.620.118.620.5125019.124.718.417.919.1160018.223.917.917.418.2200017.622.317.71717.6250017.420.717.816.717.4315017.319.717.816.417.3400017.218.717.216.317.2500016.918.416.816.116.9630016.918.316.91616.9800016.817.416.715.916.81000016.917.116.81616.91250016.91716.91616.91600016.917.116.816.116.9SPL30.933.930.830.230.9N1.521.51.41.5median 19.1median 23median 18.4median 17.9median 19.1Delta2.82.73.13.72.8hearing rangehide median Fan NoiseLenovo V110-15AST

Temperatur

Das V110-15AST im Stresstest
Das V110-15AST im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das V110-15AST im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen. Der Grafikkern arbeitet stets mit voller Kraft (600 MHz). Der Prozessor erreicht nur in den ersten Minuten des Tests hohe Geschwindigkeiten. Dann setzt eine Drosselung auf 1,2 GHz ein.

Das Notebook erwärmt sich so gut wie gar nicht. Während des Stresstests wird an einigen Messpunkten knapp die Dreißig-Grad-Celsius-Marke überschritten. 

Max. Last
 29.4 °C28.2 °C25.2 °C 
 31.1 °C30 °C25.4 °C 
 28 °C31.1 °C28 °C 
Maximal: 31.1 °C
Durchschnitt: 28.5 °C
25.2 °C25.6 °C31 °C
25.5 °C29.7 °C32 °C
28.6 °C29.2 °C30.2 °C
Maximal: 32 °C
Durchschnitt: 28.6 °C
Netzteil (max.)  38.3 °C | Raumtemperatur 23.6 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 32 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-3 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs204041.3402539.337.839.33133.630.733.64032.331.532.35032.628.632.6633531.1358031.230.431.210031.63231.612529.825.829.816031.626.131.620031.524.931.525032.824.232.831533.62333.640034.321.834.350035.921.235.963041.220.341.280044.619.544.6100050.618.650.612505017.95016005717.457200057.21757.2250055.516.755.5315062.316.462.3400065.816.365.8500065.516.165.5630067.51667.580006315.9631000058.11658.11250054.31654.31600050.116.150.1SPL73.530.273.5N25.91.425.9median 50.1median 17.9median 50.1Delta13.83.713.835.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo V110-15ASTApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Lenovo V110-15AST Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (67.54 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.3% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (3.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 7.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 12.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (10.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (35.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 97% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 2% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 96% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 3% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Sonderlich viel Energie benötigt der Rechner über den gesamten Lastbereich hinweg nicht. Im Leerlauf messen wir einen maximalen Bedarf von 7,2 Watt. Zu Beginn des Stresstests steigt der Wert auf 33 Watt. Da die CPU nach kurzer Zeit gedrosselt wird, sinkt die Leistungsaufnahme auf 26 Watt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.38 / 0.52 Watt
Idledarkmidlight 4.2 / 7.1 / 7.2 Watt
Last midlight 18.7 / 33 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das V110-15AST erreicht eine Laufzeit von 2:47 h - kein guter Wert. Dies ist nicht zuletzt dem sehr kleinkapazitiven Akku (24 Wh) zu verdanken. Das Schwestermodell V110-15IKB verfügt über mehr Akkukapazität (32 Wh).

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 41)
2h 47min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Durchschnitt der Klasse Office
  (105 - 1104, n=355)
417 min ∼16% +150%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
6006U, HD Graphics 520, 44 Wh
356 min ∼14% +113%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
N4200, HD Graphics 505, 36 Wh
321 min ∼12% +92%
HP 15-ba077ng
A12-9700P, Radeon R7 (Bristol Ridge), 41 Wh
296 min ∼11% +77%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
A6-9220, Radeon R4 (Stoney Ridge), 37 Wh
243 min ∼9% +46%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
4415U, HD Graphics 610, 32 Wh
233 min ∼9% +40%
Lenovo V110-15AST
E2-9010, Radeon R2 (Stoney Ridge), 24 Wh
167 min ∼6%
HP 255 G6
A6-9220, Radeon R4 (Stoney Ridge), 31 Wh
149 min ∼6% -11%

Pro

+ matter Bildschirm
+ viel Speicherplatz
+ arbeitet leise
+ erwärmt sich kaum
+ AC-WLAN

Contra

- dunkler, kontrastarmer Bildschirm
- Gehäuse dürfte stabiler sein
- nur ein Jahr Garantie
- schlechter Lautsprecher

Fazit

Das Lenovo V110-15AST 80TD004VGE, zur Verfügung gestellt von:
Das Lenovo V110-15AST 80TD004VGE, zur Verfügung gestellt von:

Das Lenovo V110-15AST zielt auf preissensitive Nutzer ab. In der Folge sind von dem Rechner keine Höchstleistungen zu erwarten. Die recht leistungsschwache APU ist zur Nutzung einfacher Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet gedacht. An Speicherplatz mangelt es dank der 1 TB fassenden Festplatte nicht. Die Tastatur hat einen ordentlichen Eindruck hinterlassen.

Der Rechner erwärmt sich kaum und kann leise bis lautlos arbeiten. Letzteres wird allerdings von der 2,5-Zoll-Festplatte torpediert, deren Rauschen deutlich zu hören ist. Eine SSD wäre hier die bessere Wahl gewesen. Zudem würde diese die Gesamtleistung deutlich verbessern.

Dass der Bildschirm eines Notebooks des hier vorliegenden Preisniveaus keine Begeisterungsstürme entfachen wird, sollte klar sein. Das hier verbaute Modell ist dunkel, kontrastarm und blickwinkelinstabil. Dazu gesellen sich ein instabiles Gehäuse, sehr schlechte Akkulaufzeiten und eine nur einjährige Garantie.

Das Lenovo V110-15AST ist für Nutzer gemacht, die auf der Suche nach einer möglichst günstigen Schreib- und Surfmaschine für zu Hause sind.

Allerdings sollte die uns vorliegende Ausstattungsvariante dann gemieden werden. Sie wird in den Preissuchmaschinen aktuell zu Preisen zwischen 350 und 400 Euro geführt. Damit liegt sie auf einem Preisniveau mit dem bereits von uns getesteten Schwestermodell V110-15IKB. Letzteres ist deutlich leistungsstärker und bringt zudem eine SSD mit. Es wäre damit unserem aktuellen Testgerät sowohl aufgrund der höheren Rechenleistung als auch eines besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses klar vorzuziehen. Preislich attraktiver sind die V110-15AST-Modelle, die mit 4 GB Arbeitsspeicher und einer 500-GB-HDD ausgestattet sind. Hier liegen die Preise bei etwa 280 Euro (mit Windows-Betriebssystem) bzw. 230 Euro (ohne Windows-Betriebssystem).

Lenovo V110-15AST - 29.01.2018 v6(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
71 / 98 → 72%
Tastatur
72%
Pointing Device
83%
Konnektivität
39 / 80 → 49%
Gewicht
64 / 20-67 → 94%
Akkulaufzeit
68%
Display
74%
Leistung Spiele
51 / 68 → 74%
Leistung Anwendungen
50 / 92 → 54%
Temperatur
95%
Lautstärke
93%
Audio
30%
Kamera
23 / 85 → 27%
Durchschnitt
63%
74%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo V110-15AST (E2-9010, Radeon R2, HD) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 29.01.2018 (Update:  7.02.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.