Notebookcheck

Test Wiko Jerry 3 Smartphone

Low-Specs to GO. Wiko liefert Anwendern mit wenig Ansprüchen an ein Smartphone das neue Jerry 3. Mit geringer Hardware-Leistung und Verzicht auf LTE wird ein Preis von 90 Euro möglich. Dafür müssen aber auch Abstriche bei der System Performance hingenommen werden. Was Käufer des Wiko Jerry 3 von ihrem Gerät erwarten können, klären wir in unserem Testbericht.

Wiko Jerry 3

Der französische Hersteller Wiko bietet Kaufinteressenten Smartphones in fast jeder Preisklasse an. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um das Wiko View 2 Pro für 300 Euro, das Wiko View Max für 170 Euro oder unser aktuelles Testgerät, das Wiko Jerry 3 für 90 Euro handelt, alle Geräte bieten ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Jerry 3 richtet sich vor allem an Anwender mit geringen Ansprüchen an die Leistung eines Smartphones. Mit Mediateks MT6580M-SoC und ARM-Mali-400-MP2-Grafikeinheit setzt es dementsprechend auf ältere Hardware. Auch die Speicherausstattung ist mit einem GB RAM und 16 GB eMMC-Flashspeicher sehr überschaubar, reicht aber aus, um Android Go flüssig zu betreiben.

In unserem Test muss sich das Wiko Jerry 3 allerdings mit ähnlich günstigen Konkurrenten vergleichen lassen, die auf dem Papier etwas mehr Leistung zu bieten haben. Dazu gehören das Cubot R11, Xiaomis Redmi 5A, das Nokia 1 und Honors 7A.

Hinweis: Die im Test geschilderten Neustarts und App-Abbrüche tauchten bei einem von Wiko bereitgestellten Ersatzgerät ebenfalls auf. Ein Software-Update stand zum Zeitpunkt des Tests nicht zur Verfügung, weshalb wir davon ausgehen müssen, dass diese Fehler auch bei anderen Wiko-Jerry-3-Geräten auftreten.

Wiko Jerry 3 (Jerry Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
5.45 Zoll 18:9, 960 x 480 Pixel 197 PPI, kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Klinke, Card Reader: microSD (bis zu 64 GB), Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Magnetsensor, Gyroskop, Annäherungssensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM/GPRS/EDGE (850/900/1800/1900 MHz), H+/3G+/3G WCDMA (900/2100 MHz), Dual SIM, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.1 x 148 x 72
Akku
2500 mAh Lithium-Polymer, wechselbar, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 30 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 15 h, Standby 2G (laut Hersteller): 270 h
Betriebssystem
Android 8.0 Oreo
Kamera
Primary Camera: 5 MPix
Secondary Camera: 5 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 1 Lautsprecher, Tastatur: onscreen, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-Steckernetzteil, MicroUSB-Kabel, Stereo-Headset, 24 Monate Garantie, SAR-Wert (Kopf): 1,61 W/kg, SAR-Wert (Körper): 1,15 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
172 g
Preis
90 Euro

 

Gehäuse - Wiko-Smartphone mit wechselbarem Akku

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Wiko fertigt das Gehäuse des Jerry 3 aus Kunststoff und bietet selbiges in den Farben Gold, Rot, Grün und Schwarz an. Dabei lässt sich die Rückseite entfernen und ermöglicht so den Zugriff auf den Akku, zwei Micro-SIM-Slots und den microSD-Kartenleser. Die einfache Hauptkamera und der Lautsprecher befinden sich ebenfalls auf der Rückseite des Geräts. An der rechten Seite sitzen der Power-Knopf und die Lautstärkewippe fest an ihrem Platz. Der Ladeanschluss und ein 3,5-mm-Klinkenport sind an der Oberseite des Wiko-Handys verbaut.

Insgesamt ist das Smartphone gut verarbeitet und macht einen robusten Eindruck. Der Deckel sitzt zudem sehr fest und sollte sich in keiner Situation von allein lösen können. Die Spaltmaße sind sehr gleichmäßig und machen auch an den Übergängen vom Gehäuse zum Bildschirm einen sehr guten Eindruck.

Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3
Wiko Jerry 3

Größenvergleich

Ausstattung - Dual-SIM-Handy Jerry 3

Das Wiko Jerry 3 ist mit einem Mediatek-MT6580M-SoC, ARM-Mali-400-MP2-Grafikeinheit, einem GB RAM und 16 GB eMMC-Flashspeicher ausgestattet. Der interne Speicher lässt sich über eine microSD-Karte erweitern, wobei gleichzeitig auch zwei Micro-SIM-Karten zum Einsatz kommen können.

Für den kabelgebundenen Anschluss externer Geräte kann auf einen Micro-USB-Anschluss mit USB-2.0-Standard zurückgegriffen werden. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss erlaubt zudem die Verbindung von externen Audiogeräten bzw. kabelgebundenen Headsets.

Software - Smartphone mit Android Go

Auf dem Wiko Jerry 3 kommt die Go-Version von Android 8.1 zum Einsatz. Diese erfordert weniger Leistung und kann daher auch auf älterer Hardware betrieben werden. Unser Testgerät bietet Anwendern ein weitestgehend pures Android, dass lediglich durch einige wenige Drittanbieter-Apps erweitert wurde. Sollen mehrere Nutzer das Wiko-Phone verwenden, können dafür im Menü verschiedene Konten eingerichtet werden.

Trotz der geringen Ansprüche an die Hardware läuft das System auf dem Jerry 3 nicht rund. Während unseres Tests kam es immer wieder zu spontanen Neustarts, deren Ursache auch nach längerem herumprobieren nicht nachvollziehbar war. Hinzu kommt, dass Eingaben teils erst nach einiger Verzögerung auf dem Bildschirm umgesetzt werden, die Tastatur im Browser nicht auftaucht oder das Telefon einfach nicht in das Querformat wechseln will.

Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3
Software Wiko Jerry 3

Kommunikation und GPS - Kein LTE und langsames WLAN im Wiko Jerry 3

Nutzer des Jerry 3 müssen auf LTE verzichten und können Mobilfunkverbindungen lediglich mit GSM- und 3G-Netzen herstellen. Dabei ist der Empfang stets gut und gibt keinen Anlass zur Kritik. Im Nahbereich können Drahtlosverbindungen außerdem über Bluetooth 4.0 und WLAN hergestellt werden. Letzteres ist mit den Standards 802.11 b, g und n möglich.

In unserem WLAN-Test erreicht das Wiko-Mobile allerdings nur unterdurchschnittliche Datenübertragungsraten. Mit jeweils unter 15 MBit/s beim Datenempfang und der Übertragung von Daten reicht es nur für den letzten Platz auf unserer Vergleichsliste.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=264)
188 MBit/s ∼100% +1404%
Cubot R11
Mali-400 MP2, MT6580M, 16 GB eMMC Flash
51.3 MBit/s ∼27% +310%
Nokia 1
Mali-T720 MP2, MT6737, 8 GB eMMC Flash
49.1 MBit/s ∼26% +293%
Xiaomi Redmi 5A
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
47.1 MBit/s ∼25% +277%
Honor 7A
Adreno 505, 430, 16 GB eMMC Flash
45 MBit/s ∼24% +260%
Wiko Jerry 3
Mali-400 MP2, MT6580M, 16 GB eMMC Flash
12.5 MBit/s ∼7%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=264)
184 MBit/s ∼100% +1160%
Cubot R11
Mali-400 MP2, MT6580M, 16 GB eMMC Flash
53.3 MBit/s ∼29% +265%
Nokia 1
Mali-T720 MP2, MT6737, 8 GB eMMC Flash
51.2 MBit/s ∼28% +251%
Xiaomi Redmi 5A
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
49 MBit/s ∼27% +236%
Honor 7A
Adreno 505, 430, 16 GB eMMC Flash
46.7 MBit/s ∼25% +220%
Wiko Jerry 3
Mali-400 MP2, MT6580M, 16 GB eMMC Flash
14.6 MBit/s ∼8%
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Innenraum
GPS-Test im Innenraum

Wir testen mit der App "GPS-Test", wie genau das Wiko Jerry 3 den eigenen Standort bestimmen kann. Dabei erreicht das günstige Smartphone im Freien eine Genauigkeit von bis zu drei Metern. In geschlossenen Räumen kann ebenfalls eine Satellitenverbindung hergestellt werden, wobei allerdings nur noch eine Genauigkeit von bis zu neun Metern erreicht wird.

Auf unserer obligatorischen Fahrradtour vergleichen wir das Wiko-Smartphone mit unserem Referenzgerät Garmin Edge 520. Dabei zeigen die aufgezeichneten Streckenverläufe, dass das Jerry 3 den Weg häufig neben der eigentlichen Route darstellt und Kurven oft abgeschnitten werden. Die Toleranz von drei Metern wird dabei voll ausgereizt.

GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Wiko Jerry 3
GPS Wiko Jerry 3
GPS Wiko Jerry 3
GPS Wiko Jerry 3
GPS Wiko Jerry 3
GPS Wiko Jerry 3

Telefonfunktionen und Sprachqualität - Gute Verbindung mit dem Wiko-Smartphone

Wiko setzt beim Jerry 3 auf die Standard-Android-App für Telefonie. Damit lassen sich Gespräche schnell und unkompliziert führen, Kontakte durchsuchen und Telefonnummern eingeben. Im Gespräche sind beide Teilnehmer klar zu verstehen, wobei die Gesamtlautstärke etwas höher sein könnte. Dafür werden Nebengeräusche vom Mikrofon zuverlässig unterdrückt.

Das mitgelieferte Stereo-Headset bietet eine gute Alternative zum Ohrhörer oder der Freisprechfunktion. Nicht nur die Gesamtlautstärke ist höher, auch Nebengeräusche werden durch die Kopfhörer besser abgeschirmt.

Kameras - Wiko-Handy mit einfacher Kamera

Frontkameraaufnahme
Frontkameraaufnahme

Das Wiko Jerry 3 ist mit einer 5 MP starken Haupt- und einer ebenfalls 5 MP auflösenden Frontkamera ausgestattet. Mit der Selfie-Cam lassen sich Aufnahmen mit mäßiger Qualität anfertigen. Motive wirken unscharf und sind nicht sehr detailliert. Zudem erfordert die Kamera schon bei normalem Tageslicht eine ruhige Hand, damit Bilder nicht verwackeln. Anwender können über das Einstellungsmenü der Kamera-App nur wenig Einfluss auf die Qualität nehmen. Hier lassen sich lediglich die Auflösung und ein Selbstauslöser einstellen.

Mit der Hauptkamera des Jerry 3 gelingen Panoramaaufnahmen ebenfalls nur mit mäßiger Qualität. Motive können zwar scharf abgebildet werden, wirken dabei aber sehr dunkel. In dunklen Bildbereichen fehlen Details fast vollständig, da sich Objektübergänge kaum voneinander abheben. Im Nahbereich wirkt sich dieser Effekt ebenfalls aus, wobei sehr helle Flächen überbelichtet werden und dunkle Bereiche auch hier kaum noch Details enthalten. Farben werden zudem blass dargestellt und scharfe Aufnahmen erfordern auch hier eine sehr ruhige Hand. Bei schlechten Lichtverhältnissen können Objekte im Bild zwar noch erkannt werden, sind aber sehr unscharf und kaum zu erkennen. Auch an dieser Stelle bietet die Kamera-App keine Möglichkeiten, das Ergebnis zu beeinflussen.

Für Videoaufnahmen ist das Wiko-Smartphone nahezu ungeeignet. Durch die Bewegung beim Filmen sind die Aufnahmen sehr verwaschen und durch den fehlende Bildstabilisator stark verwackelt.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
ColorChecker-Passport
ColorChecker-Passport

Unsere Aufnahme des ColorChecker-Passports zeigt, dass die Kamera des Wiko Jerry 3 Farben sowie Schwarz- und Grautöne zu dunkel aufnimmt. Lediglich Türkis wird zu hell abgelichtet. Dabei war es wiederum nicht möglich, ein scharfes Bild des Passports anzufertigen. Dasselbe Ergebnis liefert die Abbildung unseres Testcharts unter kontrollierten Lichtbedingungen. Diese ist ebenfalls unscharf und zu dunkel. Details und feine Strukturen sind nur schwer zu erkennen. Die Unschärfe zieht sich über das gesamte Motiv und ist nicht auf einzelne Bildbereich beschränkt.

Wiko Jerry 3 Testchart
Wiko Jerry 3 Testchart (Details)

Zubehör und Garantie - Smartphone von Wiko mit Stereo-Headset

Wiko legt dem Jerry 3 ein USB-Steckernetzteil mit passendem Micro-USB-Kabel, eine SIM-Needle und ein Stereo-Headset bei. Weiteres Zubehör, das speziell auf das Jerry 3 zugeschnitten wurde, bietet Wiko nicht an. Es kann aber über diverse Drittanbieter erworben werden.

Käufer des Wiko Jerry 3 erhalten einen Garantiezeitraum von 24 Monaten.

Eingabegeräte & Bedienung - Jerry-3-Touchscreen reagiert verzögert

Nutzern des Wiko Jerry 3 steht Googles GBoard als virtuelle Tastatur zur Verfügung. Damit lassen sich Texte schnell und unkompliziert eingeben. Der Touchscreen reagiert dabei etwas ungenau, wobei es teilweise nötig ist, deutlich neben den eigentlichen Button zu drücken, bevor die Eingabe auf dem Bildschirm umgesetzt wird. Im Browser kam es gelegentlich vor, dass die Tastatur nicht angezeigt wurde, obwohl ein Eingabefeld ausgewählt war. Der Lagesensor reagiert ebenfalls etwas unzuverlässig und dreht den Bildinhalt gelegentlich nicht entsprechend der Ausrichtung des Wiko-Smartphones.

Wiko Jerry 3 Eingabegeräte
Wiko Jerry 3 Eingabegeräte

Display - Einfacher Bildschirm im Wiko Jerry 3

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des Wiko Jerry 3 besteht aus einem 5,45 Zoll großen IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 960 x 480 Bildpunkten im 18:9-Format. Die Helligkeit liegt dabei mit durchschnittlich 367 cd/m² unter den von uns gewählten Vergleichsgeräten. Lediglich das Nokia 1 bietet eine noch niedrigere Helligkeit. Die Ausleuchtung ist mit 90 Prozent als gut zu bewerten.

380
cd/m²
381
cd/m²
375
cd/m²
366
cd/m²
370
cd/m²
344
cd/m²
366
cd/m²
360
cd/m²
363
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 381 cd/m² Durchschnitt: 367.2 cd/m² Minimum: 15 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 0.4 cd/m²
Kontrast: 925:1 (Schwarzwert: 0.4 cd/m²)
ΔE Color 8.58 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 9.3 | 0.64-98 Ø6.5
92% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.083
Wiko Jerry 3
IPS, 960x480, 5.45
Cubot R11
IPS, 1440x720, 5.5
Xiaomi Redmi 5A
IPS, 1280x720, 5
Nokia 1
IPS, 854x480, 4.5
Honor 7A
IPS, 1440x720, 5.7
Bildschirm
-11%
7%
32%
40%
Helligkeit Bildmitte
370
428
16%
503
36%
256
-31%
417
13%
Brightness
367
401
9%
499
36%
251
-32%
395
8%
Brightness Distribution
90
72
-20%
84
-7%
89
-1%
88
-2%
Schwarzwert *
0.4
0.88
-120%
0.73
-83%
0.12
70%
0.18
55%
Kontrast
925
486
-47%
689
-26%
2133
131%
2317
150%
DeltaE Colorchecker *
8.58
6.29
27%
5.44
37%
4.82
44%
6.46
25%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
16.5
13.2
20%
10.01
39%
11.75
29%
10.72
35%
DeltaE Graustufen *
9.3
6.9
26%
6.8
27%
5.2
44%
5.8
38%
Gamma
2.083 106%
2.718 81%
2.451 90%
2.3 96%
2.423 91%
CCT
9315 70%
7296 89%
6590 99%
7107 91%
7839 83%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt ≤ 20 % Helligkeit

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8946 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Unsere Messungen bescheinigen dem Wiko Jerry 3 ein mittelmäßiges Kontrastverhältnis von 925:1 und einen leicht erhöhten Schwarzwert von 0,4 cd/m². Damit ordnet sich das Smartphone im Mittelfeld unserer Vergleichsliste ein. Hinzu kommt ein deutlicher Blaustich, der durch unsere CalMAN-Analyse offenbart wurde.

CalMAN - Farbgenauigkeit
CalMAN - Farbgenauigkeit
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 13 ms steigend
↘ 13 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 46 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23 ms steigend
↘ 25 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.2 ms).

Im Freien fällt das Wiko Jerry 3 durch deutliche Reflexionen und Spiegelungen im Display auf. Die Helligkeit reicht dabei zwar aus, um Displayinhalte noch lesbar darzustellen, helle Objekte in der Umgebung trüben die Sicht auf den Bildschirm allerdings deutlich.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Das IPS-Panel des Jerry 3 ist sehr blickwinkelstabil und kann in dunklen Umgebungen aus nahezu jedem Winkel abgelesen werden. Bereits bei normalem Tageslicht kommt es aber immer wieder zu Spiegelungen, durch die das Ablesen von Bildinhalten erschwert wird.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Wiko-Handy für einfache Ansprüche

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Im Wiko Jerry 3 arbeitet ein Mediatek MT6580M-SoC, der von einer ARM-Mali-400-MP2-Grafikeinheit unterstützt wird. Hinzu kommen 1 GB RAM und 16 GB eMMC-Flash-Speicher. Das SoC und die GPU sind bereits etwas älter, sollten aber für den Betrieb von Android 8.1 Go ausreichen. Bei unserem Testgerät stellt sich dies leider anders dar. Während der Benchmarks kam es immer wieder zu spontanen Neustarts, deren endgültige Ursache wir nicht aufklären konnten.

Die meisten Benchmark-Programme beschränkten sich aufgrund der älteren Hardware auf Low-Level-Performance-Tests. Dabei konnte das Jerry 3 Ergebnisse auf einem Niveau mit den ähnlich günstigen Geräten Cubot R11 und Nokia 1 erreichen. Im Betriebsalltag war es uns allerdings kaum möglich, die Systemperformance über einen längeren Zeitraum zu beurteilen, da sich das System immer wieder neu startete. Aber auch in den kurzen Phasen der Benutzung konnten wir feststellen, dass das System eher träge läuft und den Nutzer immer wieder auf die Umsetzung seiner Eingaben warten lässt.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
23916 Points ∼33%
Cubot R11
23275 Points ∼33% -3%
Xiaomi Redmi 5A
36883 Points ∼52% +54%
Nokia 1
Points ∼0% -100%
Honor 7A
46126 Points ∼64% +93%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (15185 - 25237, n=10)
22450 Points ∼31% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 232931, n=355)
71591 Points ∼100% +199%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
17073 Points ∼17%
Cubot R11
19465 Points ∼19% +14%
Xiaomi Redmi 5A
43861 Points ∼43% +157%
Nokia 1
Points ∼0% -100%
Honor 7A
59990 Points ∼59% +251%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (17073 - 21088, n=4)
19302 Points ∼19% +13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 290397, n=129)
102428 Points ∼100% +500%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
0 Points ∼0%
Xiaomi Redmi 5A
3402 Points ∼77%
Nokia 1
2335 Points ∼53%
Honor 7A
3892 Points ∼88%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (0 - 0, n=2)
0 Points ∼0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6293 - 8601, n=218)
4400 Points ∼100%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
2528 Points ∼49%
Cubot R11
2516 Points ∼49% 0%
Xiaomi Redmi 5A
4559 Points ∼89% +80%
Nokia 1
3054 Points ∼60% +21%
Honor 7A
5109 Points ∼100% +102%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (2516 - 3041, n=10)
2719 Points ∼53% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4447 - 10571, n=382)
4692 Points ∼92% +86%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
10 Points ∼1%
Cubot R11
10 Points ∼1% 0%
Xiaomi Redmi 5A
723 Points ∼100% +7130%
Nokia 1
571 Points ∼79% +5610%
Honor 7A
705 Points ∼98% +6950%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (9 - 640, n=10)
404 Points ∼56% +3940%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1682, n=457)
668 Points ∼92% +6580%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
145 Points ∼10%
Cubot R11
136 Points ∼9% -6%
Xiaomi Redmi 5A
444 Points ∼29% +206%
Nokia 1
176 Points ∼12% +21%
Honor 7A
739 Points ∼49% +410%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (136 - 145, n=10)
140 Points ∼9% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 9248, n=457)
1523 Points ∼100% +950%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
373 Points ∼31%
Cubot R11
346 Points ∼29% -7%
Xiaomi Redmi 5A
762 Points ∼63% +104%
Nokia 1
505 Points ∼42% +35%
Honor 7A
1209 Points ∼100% +224%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (189 - 404, n=10)
332 Points ∼27% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 4798, n=457)
1132 Points ∼94% +203%
System (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
963 Points ∼42%
Cubot R11
958 Points ∼42% -1%
Xiaomi Redmi 5A
1463 Points ∼64% +52%
Nokia 1
859 Points ∼38% -11%
Honor 7A
1962 Points ∼86% +104%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (958 - 1011, n=10)
980 Points ∼43% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 10281, n=457)
2270 Points ∼100% +136%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
150 Points ∼13%
Cubot R11
144 Points ∼13% -4%
Xiaomi Redmi 5A
774 Points ∼68% +416%
Nokia 1
457 Points ∼40% +205%
Honor 7A
1055 Points ∼93% +603%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (144 - 432, n=10)
323 Points ∼28% +115%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 4406, n=461)
1139 Points ∼100% +659%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
875 Points ∼22%
Cubot R11
836 Points ∼21% -4%
Xiaomi Redmi 5A
1333 Points ∼34% +52%
Nokia 1
943 Points ∼24% +8%
Honor 7A
2127 Points ∼54% +143%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (773 - 875, n=4)
836 Points ∼21% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 14417, n=156)
3938 Points ∼100% +350%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
1136 Points ∼28%
Cubot R11
1131 Points ∼28% 0%
Xiaomi Redmi 5A
1874 Points ∼47% +65%
Nokia 1
1252 Points ∼31% +10%
Honor 7A
2820 Points ∼71% +148%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (1131 - 1237, n=4)
1166 Points ∼29% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1099 - 10558, n=203)
3987 Points ∼100% +251%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
431 Points ∼37%
Cubot R11
394 Points ∼34% -9%
Xiaomi Redmi 5A
681 Points ∼58% +58%
Nokia 1
492 Points ∼42% +14%
Honor 7A
675 Points ∼58% +57%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (394 - 431, n=4)
419 Points ∼36% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4265, n=204)
1168 Points ∼100% +171%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
8065 Points ∼66%
Cubot R11
7498 Points ∼61% -7%
Xiaomi Redmi 5A
10556 Points ∼86% +31%
Honor 7A
9249 Points ∼76% +15%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (7498 - 8913, n=10)
7999 Points ∼66% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7716 - 36762, n=493)
12210 Points ∼100% +51%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
2465 Points ∼16%
Cubot R11
2433 Points ∼15% -1%
Xiaomi Redmi 5A
5532 Points ∼35% +124%
Honor 7A
9684 Points ∼61% +293%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (2396 - 2485, n=10)
2463 Points ∼16% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 113380, n=493)
15751 Points ∼100% +539%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
2915 Points ∼21%
Cubot R11
2863 Points ∼21% -2%
Xiaomi Redmi 5A
6186 Points ∼45% +112%
Honor 7A
9584 Points ∼70% +229%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (2841 - 2946, n=10)
2910 Points ∼21% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 64405, n=494)
13614 Points ∼100% +367%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
4.4 fps ∼16%
Cubot R11
4.1 fps ∼15% -7%
Xiaomi Redmi 5A
7.7 fps ∼28% +75%
Nokia 1
5.1 fps ∼18% +16%
Honor 7A
16 fps ∼58% +264%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (4.1 - 11, n=10)
5 fps ∼18% +14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 177, n=519)
27.6 fps ∼100% +527%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko Jerry 3
12 fps ∼44%
Cubot R11
6.9 fps ∼26% -42%
Xiaomi Redmi 5A
14 fps ∼52% +17%
Nokia 1
14 fps ∼52% +17%
Honor 7A
27 fps ∼100% +125%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (4.4 - 12, n=10)
8.57 fps ∼32% -29%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=522)
23.7 fps ∼88% +98%

Legende

 
Wiko Jerry 3 Mediatek MT6580M, ARM Mali-400 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Cubot R11 Mediatek MT6580M, ARM Mali-400 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Redmi 5A Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308, 16 GB eMMC Flash
 
Nokia 1 Mediatek MT6737, ARM Mali-T720 MP2, 8 GB eMMC Flash
 
Honor 7A Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 16 GB eMMC Flash

Auch in den Browser-Benchmarks kann sich das Wiko Jerry 3 auf einem Niveau mit den günstigen Vergleichsgeräten bewegen. Dennoch reicht es nur für den letzten Platz auf unserer Liste, auch wenn die Unterschiede zum Nokia 1 und Cubot R11 nur minimal sind. Im Alltag brauchen auch einfache Webseiten einen Moment länger, um geladen zu werden. Außerdem kann es auch beim einfachen Surfen zu spontanen Neustarts des Geräts kommen.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 224, n=375)
33.3 Points ∼100% +208%
Honor 7A (Chrome 67)
18.394 Points ∼55% +70%
Xiaomi Redmi 5A (Chrome 67)
17.927 Points ∼54% +66%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (10.8 - 14.5, n=10)
13.2 Points ∼40% +22%
Cubot R11 (Chrome 67)
12.124 Points ∼36% +12%
Nokia 1 (Chrome 66)
11.55 Points ∼35% +7%
Wiko Jerry 3 (Chrome 67)
10.829 Points ∼33%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 35255, n=511)
4995 Points ∼100% +204%
Honor 7A (Chrome 67)
3389 Points ∼68% +106%
Xiaomi Redmi 5A (Chrome 67)
3224 Points ∼65% +96%
Cubot R11 (Chrome 67)
2144 Points ∼43% +30%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (1645 - 2280, n=10)
2066 Points ∼41% +26%
Nokia 1 (Chrome 66)
1907 Points ∼38% +16%
Wiko Jerry 3 (Chrome 67)
1645 Points ∼33%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Cubot R11 (Chrome 67)
21256.7 ms * ∼100% -9%
Wiko Jerry 3 (Chrome 67)
19458 ms * ∼92%
Nokia 1 (Chrome 66)
18927 ms * ∼89% +3%
Durchschnittliche Mediatek MT6580M (14579 - 21257, n=10)
16774 ms * ∼79% +14%
Honor 7A (Chrome 67)
14709 ms * ∼69% +24%
Xiaomi Redmi 5A (Chrome 67)
13112.2 ms * ∼62% +33%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (718 - 59466, n=530)
11913 ms * ∼56% +39%

* ... kleinere Werte sind besser

Der interne Speicher des Wiko Jerry 3 kann sich ebenfalls gegenüber vergleichbaren Geräten behaupten und liefert durchschnittlich gute Schreib-und Leseraten. Die Bewertung des SD-Kartenlesers fällt hingegen deutlich schlechter aus. Dieser liefert nur unterdurchschnittliche Benchmark-Ergebnisse und wird von den meisten Konkurrenzgeräten deutlich hinter sich gelassen.

Wiko Jerry 3Cubot R11Xiaomi Redmi 5ANokia 1Honor 7A Durchschnittliche 16 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-7%
231%
17%
237%
101%
164%
Sequential Write 256KB SDCard
7.4 (Kingston 32GB)
6.38 (Kingston 32GB)
-14%
62.6 (Toshiba Exceria Pro M501)
746%
65.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
784%
36.8 (6.38 - 65.4, n=108)
397%
43.9 (3.4 - 87.1, n=289)
493%
Sequential Read 256KB SDCard
16 (Kingston 32GB)
10.8 (Kingston 32GB)
-32%
84.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
431%
84.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
431%
55.5 (10.8 - 87.7, n=108)
247%
62.4 (8.2 - 96.5, n=289)
290%
Random Write 4KB
11.23
10.8
-4%
9.28
-17%
9.1
-19%
9.4
-16%
7.3 (0.49 - 37.9, n=221)
-35%
14 (0.14 - 164, n=569)
25%
Random Read 4KB
24.18
22.1
-9%
42.32
75%
25.7
6%
39.2
62%
19.8 (2.49 - 61.7, n=221)
-18%
35.3 (1.59 - 173, n=569)
46%
Sequential Write 256KB
50.81
52
2%
49.86
-2%
51.8
2%
72.5
43%
41.1 (8.74 - 97.6, n=221)
-19%
73.7 (2.99 - 228, n=569)
45%
Sequential Read 256KB
117.14
135.8
16%
293.76
151%
208.3
78%
254.8
118%
157 (9.66 - 294, n=221)
34%
216 (12.1 - 895, n=569)
84%

Spiele - Casual Games für Wiko Jerry 3

Das Wiko Jerry 3 eigent sich nur bedingt für Spiele. Einfache Casual-Games laufen gut, aber das bereits etwas ältere Temple Run 2 war durch vereinzelte Einbrüche der Framrate zum Beispiel nicht ganz flüssig spielbar. Auch Dead Trigger 2 erforderte lange Ladezeiten, um das Spiel zu starten. Im Spiel ist der Touchscreen ungenau und bietet durch seinen hohen Widerstand für die Fingerkuppen nur einen ungenügenden Komfort beim Spielen. Der Lagesensor reagiert träge und sorgt daher auch nur für eine mäßig genaue Steuerung.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Temple Run 2
Temple Run 2

Emissionen - Günstiges Smartphone mit gutem Lautsprecher

Temperatur

Im Leerlauf erreicht die Oberfläche des Wiko Jerry 3 Temperaturen von bis zu 36 °C. Unter Last steigen diese teils deutlich an und erreichen am wärmsten Punkt fast 44 °C. An solch einem Punkt fühlt sich das Gerät heiß an, was im Alltag aber nur selten vorkommen dürfte. Mit Einschränkungen wegen zu hoher Temperaturen ist beim Betrieb des Jerry 3 daher nicht zu rechnen.

Max. Last
 41 °C35.2 °C35.6 °C 
 39.7 °C35.7 °C36.7 °C 
 38.4 °C35.1 °C35.1 °C 
Maximal: 41 °C
Durchschnitt: 36.9 °C
37 °C37.8 °C43.9 °C
36.8 °C37 °C41.9 °C
36.1 °C37 °C39.4 °C
Maximal: 43.9 °C
Durchschnitt: 38.5 °C
Netzteil (max.)  40 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Der Lautsprecher des Jerry 3 bietet einen ausgeglichenen Klang, der von den unteren Mitten bis zu den oberen Höhen reicht. Dadurch eignet sich dieser auch für die Wiedergabe von Musik bzw. komplexeren Medieninhalten. Die Gesamtlautstärke könnte dabei zwar etwas höher sein, ist aber ausreichend, um mäßige Umgebungsgeräusche zu übertönen.

Über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss kann das mitgelieferte Stereo-Headset angeschlossen werden. Dieses eignet sich ebenfalls zum Hören von Musik und kann dabei mit einer deutlich höheren Lautstärke aufwarten. Der Klinkenport nimmt entsprechende Stecker fest auf und rastet diese mit einem sanften Klickgeräusch ein.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.140.82537.6383135.937.54028.133.95028.630.36327.832.18029.826.210030.426.612522.220.616023.925.12002034.425019.439.431517.24440016.452.250016.55563015.162.780015.167.6100014.671125014.469.5160013.767.5200012.364.8250012.162315011.862.8400011.762.6500011.763630011.665.2800011.6671000011.563.41250011.557.91600011.647.7SPL58.757.971.366.356.725.977.8N11.811.324.316.810.40.839.5median 14.4Wiko Jerry 3median 62.6Delta3.310.83039.631.643.7324234.947.140.355.928.85328.149.82741.522.54021.438.521.232.420.133.618.440.118.146.519.950.416.36116.56615.969.8166915.569.215.370.315.16814.966.915.168.715.164.415.163.915.167.815.265.115.258.915.255.77328.179.428.61.143.1median 15.9Nokia 1median 63.91.911hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Wiko Jerry 3 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 33% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 54% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 62% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 30% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Nokia 1 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 26.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 7.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 26% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 64% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 56% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 36% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Wiko Jerry 3 mit kurzer Laufzeit

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem Jerry 3 einen Energieverbrauch, der leicht unter dem vergleichbarer Geräte liegt. Während die Werte im Leerlauf noch die Erwartungen an das günstige Wiko-Smartphone erfüllen, ist der mittlere Verbrauch unter Last etwas höher als bei der Konkurrenz.

Das mitgelieferte 5-Watt-Netzteil bietet keine Schnellladefunktion, wodurch es circa fünf Stunden dauert, bis der 2.500 mAh starke Akku wieder vollständig aufgeladen ist.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 1 / 1.5 / 2.3 Watt
Last midlight 5 / 6.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Wiko Jerry 3
2500 mAh
Cubot R11
2800 mAh
Xiaomi Redmi 5A
3000 mAh
Nokia 1
2150 mAh
Honor 7A
3000 mAh
Durchschnittliche Mediatek MT6580M
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
5%
14%
17%
-8%
4%
8%
Idle min *
1
0.9
10%
1.2
-20%
0.9
10%
1.3
-30%
0.816 (0.56 - 1.1, n=10)
18%
0.879 (0.2 - 3.4, n=596)
12%
Idle avg *
1.5
1.5
-0%
1.5
-0%
1.5
-0%
1.6
-7%
1.76 (1.36 - 2.26, n=10)
-17%
1.716 (0.6 - 6.2, n=595)
-14%
Idle max *
2.3
2.2
4%
1.8
22%
2
13%
2.9
-26%
2.11 (1.38 - 2.39, n=10)
8%
1.987 (0.74 - 6.6, n=596)
14%
Last avg *
5
4.6
8%
2.9
42%
3.5
30%
3.7
26%
4.85 (3.11 - 6.97, n=10)
3%
4.02 (0.8 - 10.8, n=590)
20%
Last max *
6.3
6
5%
4.8
24%
4.3
32%
6.4
-2%
5.69 (3.59 - 7.03, n=10)
10%
5.68 (1.2 - 14.2, n=590)
10%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Akku-Test kann das Wiko Jerry 3 circa 6,5 Stunden betrieben werden, bevor es wieder an ein Ladegerät angeschlossen werden muss. Dabei zeigt der erreichte Wert, dass andere Hersteller günstiger Smartphones mit einer ähnlichen Akkukapazität deutlich längere Laufzeiten erreichen. Durch den Einsatz eines wechselbaren Akkus kann das Wiko-Smartphone allerdings auch länger betrieben werden.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 34min
Wiko Jerry 3
2500 mAh
Cubot R11
2800 mAh
Xiaomi Redmi 5A
3000 mAh
Nokia 1
2150 mAh
Honor 7A
3000 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
394
633
61%
1009
156%
552
40%
657
67%

Pro

+ wechselbarer Akku
+ günstiger Preis
+ Dual-SIM- und SD-Karte gleichzeitig möglich

Contra

- niedrige Bildschirmhelligkeit
- kein LTE
- ständige Reboots
- kurze Akkulaufzeit

Fazit - Günstiger Preis, aber keine Empfehlung

Im Test: Wiko Jerry 3. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.
Im Test: Wiko Jerry 3. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.

Das Wiko Jerry 3 könnte ein günstiges Smartphone für Nutzer mit geringen Ansprüchen an die Leistung eines Smartphones sein. Gelegentliche Schnappschüsse, einfache Apps und Browsen im Internet sind mit dem Telefon möglich. Unsere Benchmarks bescheinigen zudem eine Leistung, welche für ein Smartphone für 90 Euro gerechtfertigt ist.

Das Jerry 3 wäre als günstiges Smartphone eine Empfehlung für Anwender mit geringen Leistungsansprüchen. Die nicht nachvollziehbaren Neustarts des Systems machen das Wiko-Smartphone aber zu keiner guten Wahl.

Auf der anderen Seite stehen ein ungenauer Touchscreen, die niedrige Displayhelligkeit und fehlendes LTE. Das sind alles Dinge, die zu verschmerzen wären, wenn sich das Jerry 3 nicht bei jeder kleinsten Belastung neu starten würde. So wird es unmöglich, das Smartphone über längere Zeit zuverlässig zu benutzen und Vertrauen in das Gerät zu entwickeln.

Wiko Jerry 3 - 16.08.2018 v6
Mike Wobker

Gehäuse
69%
Tastatur
63 / 75 → 84%
Pointing Device
54%
Konnektivität
30 / 60 → 50%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
89%
Display
72%
Leistung Spiele
5 / 63 → 7%
Leistung Anwendungen
21 / 70 → 30%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
86 / 91 → 94%
Kamera
33%
Durchschnitt
61%
68%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Keine Kommentare zum Artikel

Fragen, Anregungen, zusätzliche Informationen zu diesem Artikel? - Uns interessiert Deine Meinung (auch ohne Anmeldung möglich)!

Keine Kommentare zum Artikel / Antworten

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Wiko Jerry 3 Smartphone
Autor: Mike Wobker, 11.09.2018 (Update: 11.09.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.