Notebookcheck

Test Wiko View Lite Smartphone

Handschmeichler. Das Wiko View Lite bietet Anwendern ein handliches Design und eignet sich durch seine schmale Bauform auch für kleinere Hände. Wie sich das View Lite im Vergleich mit anderen Geräten schlägt und ob die Systemleistung des Mittelklasse-Smartphones dabei auf der Strecke bleibt, klären wir in unserem Testbericht.

Wiko View Lite

Der französische Hersteller Wiko bietet nicht nur Smartphones in verschiedenen Preiskategorien und unterschiedlichen Leistungsstufen an, sondern denkt auch an die Bedürfnisse seiner Nutzer in Bezug auf die Größe eines Telefons. Mit den 6-Zoll-Geräten Wiko View Max und Wiko View 2 Pro wurde z. B. ein möglichst großes Display angeboten. Unser aktuelles Testgerät kommt nun mit 5,45 Zoll im 18:9-Format etwas dezenter daher und soll sich auch für Anwender mit kleinen Händen gut eignen.

Für einen Preis von ca. 160 Euro erwartet Käufer des Wiko View Lite ein Mediatek-MT6739-SoC mit PowerVR-GE8100-Grafikeinheit, 2 GB Haupt- und 16 GB eMMC-Flashspeicher. Im damit angepeilten Marktsegment ist allerdings auch die Konkurrenz stark vertreten, wodurch sich das View Lite in unserem Test mit Smartphones anderer Hersteller vergleichen lassen muss. Zu den von uns gewählten Vergleichsgeräten gehören das Gigaset GS185, Alcatels 3V, das Nokia 3.1 und BQs Aquaris U2.

Wiko View Lite (View Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5.45 Zoll 18:9, 1440 x 720 Pixel 295 PPI, kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 11.56 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5mm-Klinke, Card Reader: microSD (bis 128 GB), 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Magnetsensor, Gyroskop, Annäherungssensor
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.2, GSM/GPRS/EDGE (850/900/1800/1900 MHz), H+/3G+/3G HSPA+ (850/ 900/1900/ 2100 MHz), 4G LTE Cat.4 (B1 (2100)/ B3 (1800)/ B7 (2600)/ B8 (900)/ B20 (800)), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.5 x 149.4 x 70.7
Akku
3000 mAh Lithium-Polymer, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 27 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 17 h, Standby 2G (laut Hersteller): 337 h
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix
Secondary Camera: 16 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 1, Tastatur: onscreen, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-Steckernetzteil, MicroUSB-Kabel, 24 Monate Garantie, SAR-Wert (Kopf): 0,51 W/kg, SAR-Wert (Körper): 1,38 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
147 g, Netzteil: 60 g
Preis
160 Euro

 

Gehäuse - Farbige Vielfalt mit dem Wiko View Lite

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Das Wiko View Lite ist in den Farben Gold, Schwarz und Rot erhältlich und besteht aus einem stabilen Kunststoffgehäuse. Dieses liegt sehr angenehm in der Hand und wirkt gut verarbeitet. Kleine Einkerbungen an den Rändern und auf der Rückseite sorgen zudem für eine dezente Aufwertung, was dem günstigen Smartphone etwas Stil verleiht. Auf der linken Geräteseite finden sich die physischen Bedienelemente, welche fest an ihrem jeweiligen Platz sitzen. Auch der Schlitten für microSD- bzw. NanoSIM-Karten ist fest in seinem Schacht. Auf der oberen Hälfte der Rückseite sind der Fingerabdrucksensor und die Hauptkamera untergebracht.

Wiko View Lite
Wiko View Lite
Wiko View Lite
Wiko View Lite
Wiko View Lite
Wiko View Lite

Größenvergleich

Ausstattung - Einstiegs-SoC im Wiko-Smartphone

Käufer des Wiko View Lite erhalten ein Smartphone mit Mediateks MT6739-SoC und PowerVR-GE8100-Grafikeinheit. In Verbindung mit 2 GB Haupt- und 16 GB eMMC-Flashspeicher entsteht so ein Smartphone der unteren Mittelklasse, dessen Speicher sich per microSD-Karte auf bis zu 128 GB erweitern lässt. Nutzer, die auf eine Speichererweiterung verzichten können, haben die Möglichkeit, statt der microSD- eine zweite NanoSIM-Karte in das View Lite einzusetzen.

Für den kabelgebundenen Datenaustausch ist ein MicroUSB-Port mit 2.0-Standard vorhanden, und externe Audiogeräte können neben Bluetooth 4.2 auch über den 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Wiko Handy verbunden werden.

Software - Pures Android Smartphone von Wiko

Auf dem Wiko View Lite kommt Android Oreo in der Version 8.1 mit Sicherheits-Patches auf dem Stand vom 5. Februar 2018 zum Einsatz. Der Hersteller hält sich mit eigenen Anpassungen zurück und bietet neben eigenen Apps lediglich den intelligenten "Left-Screen" als übersichtlichen Bestandteil der Software an. Dieser stellt alle für den Nutzer relevanten Informationen auf eine gesonderten Seite des Hauptbildschirms dar. Auch die Anzahl der Drittanbieter-Apps ist sehr überschaubar. Hier begegnet uns lediglich eine Facebook-App im Menü, welche sich allerdings lediglich deaktivieren, aber nicht deinstallieren lässt.

Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite
Software Wiko View Lite

Kommunikation und GPS - Wiko Handy mit langsamem WLAN

Das Wiko View Lite kann Mobilfunkverbindungen mit GSM-, 3G- und LTE-Netzen herstellen. Letzteres ist dabei mit LTE (Cat.4) möglich und erlaubt Download-Raten von bis zu 150 MBit/s sowie Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s. Für Datenverbindungen im Nahbereich können Nutzer auf Bluetooth 4.2 und WLAN zurückgreifen. Dabei stehen allerdings nur die etwas langsameren Standards b, g und n zur Verfügung.

Im Vergleich der von uns gemessenen WLAN-Geschwindigkeiten schneidet das View Lite unterdurchschnittlich ab. Mit unter 10 MBit/s landet das Wiko Handy auf dem letzten Platz unserer Vergleichsliste. Das Surfen über WLAN lässt den normalen Abruf von Webseiten zwar zu, beim Download oder Streaming größerer Datenmengen ist aber mit Einschränkungen zu rechnen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
BQ Aquaris U2
Adreno 505, 435, 32 GB eMMC Flash
248 MBit/s ∼100% +4103%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=255)
185 MBit/s ∼75% +3036%
Nokia 3.1
Mali-T860 MP2, MT6750N, 16 GB eMMC Flash
112 MBit/s ∼45% +1798%
Alcatel 3V
Mali-T720 MP2, MT8735, 16 GB eMMC Flash
93.4 MBit/s ∼38% +1483%
Gigaset GS185
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
54.7 MBit/s ∼22% +827%
Wiko View Lite
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
5.9 MBit/s ∼2%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
BQ Aquaris U2
Adreno 505, 435, 32 GB eMMC Flash
251 MBit/s ∼100% +2570%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=255)
181 MBit/s ∼72% +1826%
Nokia 3.1
Mali-T860 MP2, MT6750N, 16 GB eMMC Flash
100 MBit/s ∼40% +964%
Alcatel 3V
Mali-T720 MP2, MT8735, 16 GB eMMC Flash
96.5 MBit/s ∼38% +927%
Gigaset GS185
Adreno 308, 425, 16 GB eMMC Flash
53.7 MBit/s ∼21% +471%
Wiko View Lite
PowerVR GE8100, MT6739, 16 GB eMMC Flash
9.4 MBit/s ∼4%
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Innenraum
GPS-Test im Innenraum

Mit der App "GPS-Test" überprüfen wir, wie genau das Wiko View Lite den eigenen Standort bestimmen kann. Dabei zeigt sich, dass eine Ortung im Freien auf bis zu zwei Meter genau möglich ist. In Innenräumen ist es dem Wiko Smartphone allerdings nicht möglich, eine stabile Satellitenverbindung aufrecht zu erhalten.

Auf unserer obligatorischen Fahrradtour vergleichen wir zudem das GPS des Wiko View Lite mit unserem Referenzgerät Garmin Edge 520. Die aufgezeichneten Streckenverläufe sind dabei ähnlich, die Toleranz des View Lite spiegelt sich aber im Detail wieder. Das Wiko Handy zeigt Abweichungen bei zackigen Kurven und bei geraden Streckenverläufen immer wieder neben dem eigentlichen Weg. Somit eignet sich das View Lite lediglich für einfache Navigationsaufgaben.

GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Wiko View Lite
GPS Wiko View Lite
GPS Wiko View Lite
GPS Wiko View Lite
GPS Wiko View Lite
GPS Wiko View Lite

Telefonfunktionen und Sprachqualität - Wiko-Handy für gute Verständigung

Nutzern des Wiko View Lite steht die Standard-Android-App für Telefonie zur Verfügung. Diese ermöglicht das unkomplizierte Eingeben von Telefonnummern und lässt Anwender die eigenen Kontakte schnell durchsuchen. Im Gespräch sind beide Teilnehmer stets gut zu verstehen und das Mikrofon unterdrückt Nebengeräusche zuverlässig. Lediglich die Gesamtlautstärke könnte etwas höher sein, da Umgebungsgeräusche ab und zu die Verständigung erschweren.

Kameras - Selfie-Cam im Wiko View Lite

Frontkamera-Aufnahme
Frontkamera-Aufnahme

Wiko stattet das View Lite mit einer 13 MP starken Haupt- und einer 16-MP-Frontkamera aus. Mit Letzterer lassen sich gute Porträtaufnahmen anfertigen, die lediglich im Detail etwas unscharf wirken. Bei einfachem Tageslicht wirken die Farben gut, und der Kontrast ist angemessen. Anwender, die ihre Bilder im Voraus beeinflussen möchten, können in den Einstellungen Unschärfeeffekte, Weichzeichner für den Hautton, die Augengröße und vieles mehr anpassen.

Die Hauptkamera des View Lite reagiert etwas empfindlich auf grelles Licht und liefert kaum Details in dunklen Bildbereichen. Panoramaaufnahmen wirken blass und sind ungleichmäßig ausgeleuchtet. Konturen werden allerdings auch in größeren Entfernungen gut erkennbar abgelichtet. Im Nahbereich kann die Kamera im Wiko Smartphone besser mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen des Motivs umgehen. Zwar werden Objekte in dunklen Bildbereichen auch hierbei immer noch zu wenig abgegrenzt, Details und Farben wirken aber deutlich kräftiger. Auf Low-Light-Aufnahmen sind Objekte noch verschwommen erkennbar und verschwinden nicht gänzlich in dunklen Bildbereichen. Scharfe Fotografien bei schlechtem Licht sind mit dem Wiko Handy allerdings nicht möglich. Über einen Professional-Modus können Anwender Einfluss auf die Bildqualität nehmen. So lassen sich z. B. Sättigung, Helligkeit, Weißabgleich, ISO-Werte und ein manueller Fokus festlegen.

Videoaufnahmen wirken mit der Kamera des Wiko View Lite ebenfals etwas blass und unterliegen ähnlichen Einschränkungen wie Fotografien. Hinzu kommt, dass durch den fehlenden Bildstabilisator kein Schutz vor Verwackelungen gegeben ist.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
ColorChecker Passport
ColorChecker Passport

Wir testen mit dem ColorChecker Passport, wie gut die Kamera des Wiko View Lite Farben wiedergeben kann. Das Ergebnis zeigt, dass es weniger auf die Farbe, sondern mehr auf die Helligkeit ankommt, wie gut diese aufgenommen werden. Dunkle Farben werden tendenziell zu dunkel und helle Farbtöne zu hell dargestellt. Am genauesten werden Pastellfarben getroffen, und beim Weiß zeigt sich, dass dieses einen kleinen Grauschleier erhält.

Unter kontrollierten Lichtbedingungen wird unser Testchart gut von der Kamera des Wiko View Lite aufgenommen. Konturen und Details bleiben auch an de Rändern scharf und deutlich zu erkennen. Insgesamt wirkt unser Testbild allerdings etwas dunkel.

Wiko View Lite Testchart
Wiko View Lite Testchart (Detail)

Zubehör und Garantie - Zwei Jahre Garantie aufs Wiko Smartphone

Im Lieferumfang des Wiko View Lite ist ein USB-Steckernetzteil mit passendem MicroUSB-Kabel, ein Tool zum Öffnen des NanoSIM-/microSD-Kartenschachts und ein Stereo-Headset enthalten. Speziell auf das View Lite zugeschnittenes Zubehör bietet Wiko nicht an, sodass Anwender für Schutzhüllen und Weiteres auf Dritthersteller ausweichen müssen.

Käufern des View Lite gewährt Wiko einen Garantiezeitraum von 24 Monaten.

Eingabegeräte & Bedienung - Wiko Smartphone mit gutem Touchscreen

Auf Wikos View Lite kommt Googles GBoard als Standard-Tastatur zum Einsatz. Damit lassen sich Texte schnell und unkompliziert eingeben. Der Touchscreen reagiert zuverlässig auf jede Berührung und setzt diese direkt auf dem Bildschirm um. Dank der glatten Oberfläche gehen auch Drag-and-Drop-Bewegungen gut von der Hand. Lediglich der Lagesensor reagiert mit einiger Verzögerung, bevor der Bildinhalt an die Ausrichtung des Smartphones angepasst wird.

Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite reagiert sehr schnell und stellt eine gute Alternative zum Entsperren via Muster oder Passwort dar.

Display - Wiko View Lite mit hellem Bildschirm

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des View Lite besteht aus einem 5,45 Zoll großen IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Bildpunkten. Damit bewegt sich das Wiko Smartphone auf einem Niveau mit vergleichbaren Geräten, kann sich aber durch einen höheren Helligkeitswert abgrenzen. Die Ausleuchtung fällt mit 89 Prozent allerdings etwas ungleichmäßiger aus, was sich im Betriebsalltag aber nicht negativ auswirkt. Für empfindliche Augen könnte allerdings die Hellligkeitsregelung mit PWM problematisch werden. Das Display flackert ab einem Helligkeitswert von unter 20 Prozent mit 96 Hz.

503
cd/m²
512
cd/m²
466
cd/m²
514
cd/m²
524
cd/m²
482
cd/m²
514
cd/m²
512
cd/m²
465
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 524 cd/m² Durchschnitt: 499.1 cd/m² Minimum: 20.6 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 524 cd/m²
Kontrast: 873:1 (Schwarzwert: 0.6 cd/m²)
ΔE Color 4.75 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 4.3 | 0.64-98 Ø6.5
89.4% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.248
Wiko View Lite
IPS, 1440x720, 5.45
Gigaset GS185
IPS, 1440x720, 5.5
Alcatel 3V
IPS, 2160x1080, 6
Nokia 3.1
IPS, 1440x720, 5.2
BQ Aquaris U2
LCD IPS, 1280x720, 5.2
Bildschirm
-21%
6%
8%
-1%
Helligkeit Bildmitte
524
426
-19%
473
-10%
506
-3%
392
-25%
Brightness
499
412
-17%
462
-7%
490
-2%
390
-22%
Brightness Distribution
89
86
-3%
90
1%
93
4%
84
-6%
Schwarzwert *
0.6
0.7
-17%
0.28
53%
0.24
60%
0.37
38%
Kontrast
873
609
-30%
1689
93%
2108
141%
1059
21%
DeltaE Colorchecker *
4.75
5.3
-12%
4.95
-4%
6.4
-35%
4.88
-3%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.45
10.2
-21%
12.1
-43%
11.1
-31%
10.23
-21%
DeltaE Graustufen *
4.3
6.3
-47%
5.8
-35%
7.5
-74%
3.9
9%
Gamma
2.248 107%
2.4 100%
2.27 106%
2.2 109%
2.044 117%
CCT
7261 90%
8073 81%
7779 84%
8643 75%
6819 95%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 96 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 96 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 96 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8836 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Unsere Messungen bescheinigen dem Wiko View Lite ein mittelmäßiges Kontrastverhältnis von 873:1 und einen erhöhten Schwarzwert von 0,6. Dadurch wirken Farben nicht gut voneinander abgegrenzt, und Schwarztöne erhalten einen deutlichen Grauschleier. Der Blauanteil ist bei der Farbdarstellung ebenfalls erhöht. Insgesamt kann sich das Wiko Smartphone in der Mitte unserer Vergleichsliste einordnen, wird aber insbesondere beim Kontrast und dem Schwarzwert nur vom Gigaset GS185 unterboten.

CalMAN - Farbgenauigkeit
CalMAN - Farbgenauigkeit
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
16 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 9 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 12 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.4 ms).

Im Außenbereich ist das Wiko View Lite gut zu gebrauchen. Die Helligkeit ist ausreichend hoch, damit auch an hellen Tagen Displayinhalte gut abgelesen werden können. Dabei sollte direktes Sonnenlicht vermieden werden, das sonst nichts mehr auf dem Bildschirm zu erkennen ist. Auch Spiegelungen von Objekten in der Umgebung können die Sicht behindern.

Wiko View Lite im Außeneinsatz
Wiko View Lite im Außeneinsatz
Wiko View Lite im Außeneinsatz
Wiko View Lite im Außeneinsatz

Das IPS-Panel des Wiko View Lite ist äußerst blickwinkelstabil. Aus nahezu jedem Winkel lassen sich Displayinhalte problemlos ablesen. Sofern keine Reflexionen die Sicht auf den Bildschirm trüben, kann das Wiko Handy auch aus ungewöhnlichen Positionen heraus verwendet werden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Günstiges Smartphone für einfache Ansprüche

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Wiko stattet das View Lite mit einem Mediatek-MT6739-SoC, PowerVR-GE8100-Grafikeinheit, 2 GB Haupt- und 16 GB eMMC-Flashspeicher aus. Damit ist eine solide Grundlage für den flüssigen Betrieb des Android Systems und einfacher Anwendungen vorhanden.

In unseren Benchmark-Tests liegt die Leistung des View Lite über dem Durchschnitt anderer Geräte mit diesem SoC. Die preisliche Konkurrenz kann allerdings in fast jedem Test mit besseren Werten aufwarten. Im Betriebsalltag ist die niedrige Systemperformance kaum zu spüren. Apps werden schnell gestartet und lassen sich ruckelfrei bedienen.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
34225 Points ∼49%
Gigaset GS185
37339 Points ∼53% +9%
Alcatel 3V
36177 Points ∼52% +6%
Nokia 3.1
43987 Points ∼63% +29%
BQ Aquaris U2
44219 Points ∼63% +29%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (31010 - 38060, n=8)
34493 Points ∼49% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 230642, n=347)
70029 Points ∼100% +105%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
43387 Points ∼43%
Gigaset GS185
45092 Points ∼45% +4%
Alcatel 3V
Points ∼0% -100%
BQ Aquaris U2
56672 Points ∼56% +31%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (39468 - 46435, n=8)
43642 Points ∼43% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (25692 - 290397, n=118)
101133 Points ∼100% +133%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
3068 Points ∼70%
Gigaset GS185
3229 Points ∼73% +5%
Alcatel 3V
2981 Points ∼68% -3%
Nokia 3.1
3138 Points ∼71% +2%
BQ Aquaris U2
3744 Points ∼85% +22%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (3068 - 3320, n=8)
2635 Points ∼60% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 8601, n=206)
4412 Points ∼100% +44%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
4310 Points ∼90%
Gigaset GS185
3961 Points ∼83% -8%
Alcatel 3V
3902 Points ∼82% -9%
Nokia 3.1
3885 Points ∼81% -10%
BQ Aquaris U2
4786 Points ∼100% +11%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (4310 - 4711, n=6)
3630 Points ∼76% -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 10264, n=370)
4662 Points ∼97% +8%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
10 Points ∼1%
Gigaset GS185
632 Points ∼94% +6220%
Alcatel 3V
10 Points ∼1% 0%
Nokia 3.1
671 Points ∼100% +6610%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (7 - 591, n=8)
82.1 Points ∼12% +721%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1682, n=445)
668 Points ∼100% +6580%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
186 Points ∼12%
Gigaset GS185
440 Points ∼29% +137%
Alcatel 3V
382 Points ∼26% +105%
Nokia 3.1
499 Points ∼33% +168%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (18 - 188, n=8)
156 Points ∼10% -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 9248, n=445)
1496 Points ∼100% +704%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
494 Points ∼44%
Gigaset GS185
617 Points ∼55% +25%
Alcatel 3V
322 Points ∼29% -35%
Nokia 3.1
1033 Points ∼92% +109%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (494 - 1034, n=8)
850 Points ∼76% +72%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 4798, n=445)
1121 Points ∼100% +127%
System (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
1342 Points ∼60%
Gigaset GS185
1217 Points ∼54% -9%
Alcatel 3V
1271 Points ∼57% -5%
Nokia 3.1
2097 Points ∼94% +56%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (1122 - 1526, n=8)
1351 Points ∼60% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 10281, n=445)
2240 Points ∼100% +67%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
186 Points ∼17%
Gigaset GS185
676 Points ∼60% +263%
Alcatel 3V
197 Points ∼17% +6%
Nokia 3.1
923 Points ∼82% +396%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (182 - 637, n=8)
258 Points ∼23% +39%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (298 - 4308, n=449)
1126 Points ∼100% +505%
Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
1301 Points ∼35%
Gigaset GS185
1460 Points ∼39% +12%
Alcatel 3V
1270 Points ∼34% -2%
Nokia 3.1
1908 Points ∼51% +47%
BQ Aquaris U2
1782 Points ∼47% +37%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (1125 - 1451, n=7)
1131 Points ∼30% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 14362, n=143)
3766 Points ∼100% +189%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
1846 Points ∼47%
Gigaset GS185
1871 Points ∼48% +1%
Alcatel 3V
1833 Points ∼47% -1%
Nokia 3.1
2645 Points ∼67% +43%
BQ Aquaris U2
2407 Points ∼61% +30%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (1664 - 1852, n=7)
1541 Points ∼39% -17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1099 - 10558, n=190)
3930 Points ∼100% +113%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
653 Points ∼56%
Gigaset GS185
683 Points ∼59% +5%
Alcatel 3V
647 Points ∼56% -1%
Nokia 3.1
665 Points ∼57% +2%
BQ Aquaris U2
651 Points ∼56% 0%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (585 - 665, n=7)
553 Points ∼48% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4265, n=191)
1162 Points ∼100% +78%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
585 Points ∼38%
Alcatel 3V
857 Points ∼56% +46%
Nokia 3.1
1144 Points ∼74% +96%
BQ Aquaris U2
1150 Points ∼75% +97%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (530 - 589, n=8)
562 Points ∼36% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (585 - 3669, n=295)
1543 Points ∼100% +164%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
83 Points ∼8%
Alcatel 3V
130 Points ∼12% +57%
Nokia 3.1
150 Points ∼14% +81%
BQ Aquaris U2
262 Points ∼25% +216%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (67 - 92, n=8)
80.6 Points ∼8% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (83 - 5220, n=295)
1042 Points ∼100% +1155%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
103 Points ∼10%
Alcatel 3V
160 Points ∼16% +55%
Nokia 3.1
186 Points ∼19% +81%
BQ Aquaris U2
316 Points ∼32% +207%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (83 - 113, n=8)
99.5 Points ∼10% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (103 - 4732, n=303)
999 Points ∼100% +870%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
574 Points ∼40%
Gigaset GS185
867 Points ∼60% +51%
Alcatel 3V
896 Points ∼62% +56%
Nokia 3.1
1099 Points ∼76% +91%
BQ Aquaris U2
1174 Points ∼81% +105%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (524 - 620, n=8)
566 Points ∼39% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (524 - 3642, n=326)
1448 Points ∼100% +152%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
125 Points ∼9%
Gigaset GS185
54 Points ∼4% -57%
Alcatel 3V
173 Points ∼12% +38%
Nokia 3.1
103 Points ∼7% -18%
BQ Aquaris U2
534 Points ∼38% +327%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (102 - 148, n=8)
125 Points ∼9% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (109 - 8312, n=326)
1410 Points ∼100% +1028%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
151 Points ∼12%
Gigaset GS185
68 Points ∼6% -55%
Alcatel 3V
211 Points ∼17% +40%
Nokia 3.1
129 Points ∼11% -15%
BQ Aquaris U2
608 Points ∼50% +303%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (125 - 178, n=8)
152 Points ∼13% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (136 - 6378, n=334)
1215 Points ∼100% +705%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
10197 Points ∼84%
Gigaset GS185
10496 Points ∼87% +3%
Alcatel 3V
11114 Points ∼92% +9%
Nokia 3.1
10044 Points ∼83% -2%
BQ Aquaris U2
9004 Points ∼74% -12%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (8269 - 10197, n=7)
9532 Points ∼79% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 36494, n=481)
12106 Points ∼100% +19%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
3582 Points ∼23%
Gigaset GS185
5474 Points ∼35% +53%
Alcatel 3V
6006 Points ∼39% +68%
Nokia 3.1
8163 Points ∼53% +128%
BQ Aquaris U2
10261 Points ∼66% +186%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (2892 - 4346, n=7)
3496 Points ∼23% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 113380, n=481)
15497 Points ∼100% +333%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
4185 Points ∼31%
Gigaset GS185
6125 Points ∼46% +46%
Alcatel 3V
6689 Points ∼50% +60%
Nokia 3.1
8517 Points ∼64% +104%
BQ Aquaris U2
9952 Points ∼74% +138%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (3414 - 4203, n=7)
3965 Points ∼30% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 64405, n=482)
13405 Points ∼100% +220%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
6 fps ∼22%
Gigaset GS185
7.6 fps ∼28% +27%
Alcatel 3V
11 fps ∼41% +83%
Nokia 3.1
13 fps ∼49% +117%
BQ Aquaris U2
25 fps ∼93% +317%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (4.9 - 6.1, n=8)
5.73 fps ∼21% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 177, n=507)
26.8 fps ∼100% +347%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
9.6 fps ∼41%
Gigaset GS185
13 fps ∼56% +35%
Alcatel 3V
11 fps ∼47% +15%
Nokia 3.1
20 fps ∼85% +108%
BQ Aquaris U2
18 fps ∼77% +88%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (8.2 - 10, n=8)
9.43 fps ∼40% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=510)
23.4 fps ∼100% +144%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
2.7 fps ∼18%
Gigaset GS185
2.8 fps ∼19% +4%
Alcatel 3V
4.3 fps ∼29% +59%
Nokia 3.1
5.5 fps ∼37% +104%
BQ Aquaris U2
15 fps ∼100% +456%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (2.2 - 2.8, n=8)
2.59 fps ∼17% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 88.2, n=430)
14.3 fps ∼95% +430%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
5.4 fps ∼38%
Gigaset GS185
5.6 fps ∼39% +4%
Alcatel 3V
4.1 fps ∼28% -24%
Nokia 3.1
10 fps ∼69% +85%
BQ Aquaris U2
7.6 fps ∼53% +41%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (4.5 - 5.7, n=8)
5.28 fps ∼37% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=432)
14.4 fps ∼100% +167%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
1.6 fps ∼13%
Alcatel 3V
2.5 fps ∼20% +56%
Nokia 3.1
3.6 fps ∼29% +125%
BQ Aquaris U2
4.9 fps ∼40% +206%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (1.3 - 1.6, n=8)
1.525 fps ∼12% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 60, n=293)
12.4 fps ∼100% +675%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
3.4 fps ∼27%
Alcatel 3V
2.5 fps ∼20% -26%
Nokia 3.1
7.8 fps ∼62% +129%
BQ Aquaris U2
11 fps ∼88% +224%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (2.8 - 3.6, n=8)
3.3 fps ∼26% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.4 - 110, n=295)
12.5 fps ∼100% +268%
GFXBench 4.0
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
0.89 fps ∼11%
Alcatel 3V
fps ∼0% -100%
Nokia 3.1
2 fps ∼24% +125%
BQ Aquaris U2
2.4 fps ∼29% +170%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (0.76 - 0.91, n=8)
0.861 fps ∼10% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.89 - 35, n=224)
8.37 fps ∼100% +840%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Wiko View Lite
1.5 fps ∼19%
Alcatel 3V
fps ∼0% -100%
Nokia 3.1
4.1 fps ∼53% +173%
BQ Aquaris U2
5.6 fps ∼73% +273%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (1.3 - 1.7, n=8)
1.5 fps ∼19% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.5 - 50, n=227)
7.71 fps ∼100% +414%

Legende

 
Wiko View Lite Mediatek MT6739, PowerVR GE8100, 16 GB eMMC Flash
 
Gigaset GS185 Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308, 16 GB eMMC Flash
 
Alcatel 3V Mediatek MT8735, ARM Mali-T720 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Nokia 3.1 Mediatek MT6750N, ARM Mali-T860 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
BQ Aquaris U2 Qualcomm Snapdragon 435, Qualcomm Adreno 505, 32 GB eMMC Flash

Die Ergebnisse der Browser Benchmarks bescheren dem View Lite lediglich den letzten Platz unserer Vergleichsliste. Im Alltag surft es sich mit dem Wiko Smartphone zwar angenehm, die schlechte WLAN-Performance ist aber vor allem beim Streaming und Downloads deutlich zu spüren.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (11 - 224, n=365)
33.5 Points ∼100% +90%
Alcatel 3V (Chrome 67)
18.324 Points ∼55% +4%
Nokia 3.1 (Chrome 67)
18.015 Points ∼54% +2%
BQ Aquaris U2 (Chrome 67)
17.895 Points ∼53% +2%
Gigaset GS185 (Chrome 66)
17.765 Points ∼53% +1%
Wiko View Lite (Chrome 67)
17.626 Points ∼53%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (15.4 - 18.1, n=8)
17 Points ∼51% -4%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 35255, n=501)
4994 Points ∼100% +56%
BQ Aquaris U2 (Chrome 67)
3314 Points ∼66% +3%
Alcatel 3V (Chrome 67)
3312 Points ∼66% +3%
Nokia 3.1 (Chrome 67)
3274 Points ∼66% +2%
Wiko View Lite (Chrome 67)
3202 Points ∼64%
Gigaset GS185 (Chrome 66)
3084 Points ∼62% -4%
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (2781 - 3202, n=8)
3045 Points ∼61% -5%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnittliche Mediatek MT6739 (15713 - 17852, n=8)
16702 ms * ∼100% -6%
Wiko View Lite (Chrome 67)
15712.7 ms * ∼94%
Nokia 3.1 (Chrome 67)
14115.5 ms * ∼85% +10%
Gigaset GS185 (Chrome 66)
13666.4 ms * ∼82% +13%
BQ Aquaris U2 (Chrome 67)
13564 ms * ∼81% +14%
Alcatel 3V (Chrome 67)
13199.3 ms * ∼79% +16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (718 - 59466, n=520)
11907 ms * ∼71% +24%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (27 - 362, n=246)
99.4 Points ∼100%
Gigaset GS185 (Chrome 66)
79 Points ∼79%
Nokia 3.1 (Chrome 67)
78 Points ∼78%
Alcatel 3V (Chrome 67)
64 Points ∼64%
Durchschnittliche Mediatek MT6739
63 Points ∼63%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Speicher-Leistung des Wiko View Lite liegt auf einem Niveau mit vergleichbaren Geräten. In den Benchmarks sind zwar Unterschiede bei den Schreib- und Lesegeschwindigkeiten auszumachen, dabei liegen aber nur das Alcatel 3V deutlich unter und das BQ Aquaris U2 deutlich über unserem Testgerät.

Über den internen microSD-Kartenleser kann der verfügbare Speicher im Wiko View Lite auf bis zu 128 GB erweitert werden. Mit unserer Referenzspeicherkarte Toshiba Exceria Pro M501 erreicht dieser gute Schreib- und Leseraten, die mit der Konkurrenz vergleichbar sind.

Wiko View LiteGigaset GS185Alcatel 3VNokia 3.1BQ Aquaris U2Durchschnittliche 16 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
2%
-29%
7%
43%
-30%
7%
Sequential Write 256KB SDCard
61.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
59.74 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
11.92 (Kingston 32GB)
-81%
59.84 (Toshiba Exceria Pro M401)
-3%
61.62 (Toshiba Exceria Pro M501)
0%
37.1 (6.38 - 65.4, n=106)
-40%
44 (3.4 - 87.1, n=280)
-29%
Sequential Read 256KB SDCard
80.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
84.28 (Toshiba Exceria Pro M501)
4%
21.38 (Kingston 32GB)
-74%
77.17 (Toshiba Exceria Pro M401)
-5%
79.38 (Toshiba Exceria Pro M501)
-2%
55.4 (10.8 - 87.7, n=106)
-32%
62.3 (8.2 - 96.5, n=280)
-23%
Random Write 4KB
11.05
9.05
-18%
10.38
-6%
9.2
-17%
8.87
-20%
7.26 (0.49 - 37.9, n=219)
-34%
13.5 (0.14 - 164, n=558)
22%
Random Read 4KB
27.35
31.71
16%
24.8
-9%
48.62
78%
46.87
71%
19.7 (2.49 - 61.7, n=219)
-28%
34.5 (1.59 - 173, n=558)
26%
Sequential Write 256KB
44.45
45.54
2%
47.35
7%
35.26
-21%
137.7
210%
41 (8.74 - 97.6, n=219)
-8%
72.5 (2.99 - 228, n=558)
63%
Sequential Read 256KB
253.17
275.68
9%
219.41
-13%
281.54
11%
253.5
0%
157 (9.66 - 294, n=219)
-38%
212 (12.1 - 832, n=558)
-16%

Spiele - Wiko Handy für Games

Das Wiko View Lite kann für Casual Games und einfache 3D-Anwendungen verwendet werden. Aufwendigere Titel erfordern allerdings reduzierte Grafikeinstellungen, und es muss mit längeren Ladezeiten gerechnet werden.

Die von uns getesteten Spiele "Arena of Valor" und "Dead Trigger 2" liefen problemlos, wobei in Online-Spielen die schlechte WLAN-Performance des View Lite berücksichtigt werden muss. Auch der Touchscreen ließ sich über längere Zeit gut bedienen und reagierte zuverlässig auf jede Berührung. Spiele, die den Lagesensor verwenden, lassen sich allerdings nur ungenau steuern, da dieser träge auf Bewegungen reagiert.

Arena of Valor
Arena of Valor
Dead Trigger 2
Dead Trigger 2

Emissionen - Smartphone mit gutem Lautsprecher von Wiko

Temperatur

Im Leerlauf und bei einfacher Auslastung liegen die Temperaturen des View Lite stets bei über 30 °C. Unter Last steigen diese Werte nochmals deutlich an und erreichen bis zu 45 °C. Dabei fühlt sich das Gerät in der Hand sehr warm, aber nie heiß an. Die Systemperformance wird durch die hohen Temperaturen nicht negativ beeinflusst.

Max. Last
 44.2 °C40.2 °C39.5 °C 
 43.3 °C40.1 °C39.2 °C 
 42.4 °C39.7 °C39.2 °C 
Maximal: 44.2 °C
Durchschnitt: 40.9 °C
38.7 °C40.9 °C45.3 °C
38.9 °C40.6 °C43.8 °C
39.2 °C40.9 °C42.5 °C
Maximal: 45.3 °C
Durchschnitt: 41.2 °C
Netzteil (max.)  46.6 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Vorderseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite
Wärmebildaufnahme - Rückseite

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik

Der Lautsprecher des Wiko View Lite kann zur Wiedergabe von Mediendateien verwendet werden. Dabei ist die maximale Lautstärke ausreichend, um in ruhigen Umgebungen einen verständlichen Klang zu vermitteln. Die Tonlagen sind vor allem in den Mitten sehr ausgeprägt, Höhen gehen allerdings etwas unter, und Tiefen sind nicht vorhanden. Für die Freisprechfunktion eignet sich der Lautsprecher zwar gut, das mitgelieferte Stereo-Headset ist aber eine deutlich bessere Alternative. Nicht nur die Nebengeräusche werden davon besser abgeschirmt, auch die Gesamtlautstärke ist höher.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.138.52537.6333135.930.44028.127.65028.626.16327.822.58029.822.210030.42112522.218.116023.920.72002028.325019.43531517.241.540016.451.950016.555.163015.16080015.162.4100014.668.1125014.469.9160013.769.1200012.366.2250012.163.3315011.862.8400011.760.3500011.758.8630011.658.3800011.655.71000011.5541250011.552.41600011.637.5SPL62.258.757.971.366.356.725.976.6N13.611.811.324.316.810.40.833.7median 14.4Wiko View Litemedian 55.7Delta3.311.835.243.432.939.137.24531.741.439.640.128.333.227.334.526.932.926.7322433.120.938.420.940.119.541.418.549.417.555.317.559.215.762.115.862.816.661.415.860.915.463.615.566.3166615.871.71674.616.373.316.366.116.265.216.46516.450.728.680.41.142.5median 16.4Gigaset GS185median 61.42.110hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Wiko View Lite Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 8.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (29.8% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 78% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 15% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 14%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 87% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 9% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Gigaset GS185 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.1% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (4.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 33% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 54% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 14%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 62% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 30% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Zehn Stunden Akkulaufzeit mit dem Wiko View Lite

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem Wiko Smartphone einen leicht erhöhten Energieverbrauch. Mit einer Leistungsaufnahme von 1,2 Watt im Leerlauf und max. 6,4 Watt unter Last ist das View Lite zwar kein Stromfresser, andere Smartphones in diesem Preisbereich sind aber deutlich sparsamer.

Das mitgelieferte 7,5-Watt-Netzteil versorgt das Wiko Handy mit ausreichend Energie und kann den 3.000 mAh starken Akku in knapp zwei Stunden wieder vollständig aufladen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 1.2 / 2 / 3.2 Watt
Last midlight 5.2 / 6.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Wiko View Lite
3000 mAh
Gigaset GS185
4000 mAh
Alcatel 3V
3000 mAh
Nokia 3.1
2990 mAh
BQ Aquaris U2
3100 mAh
Durchschnittliche Mediatek MT6739
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
34%
-2%
33%
31%
-8%
23%
Idle min *
1.2
0.54
55%
1.6
-33%
0.68
43%
0.8
33%
1.706 (1.13 - 2.8, n=9)
-42%
0.871 (0.2 - 3.4, n=584)
27%
Idle avg *
2
1.74
13%
1.8
10%
1.33
33%
1.4
30%
2.31 (1.7 - 3.5, n=9)
-16%
1.701 (0.6 - 6.2, n=583)
15%
Idle max *
3.2
1.78
44%
2.7
16%
1.37
57%
1.9
41%
3.15 (2 - 6.3, n=9)
2%
1.961 (0.74 - 6.6, n=584)
39%
Last avg *
5.2
3.55
32%
5.5
-6%
4.02
23%
3.4
35%
4.93 (2.8 - 7, n=9)
5%
3.99 (0.8 - 10.8, n=578)
23%
Last max *
6.4
4.66
27%
6.3
2%
5.89
8%
5.3
17%
5.78 (3.5 - 7.4, n=9)
10%
5.62 (1.2 - 14.2, n=578)
12%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Unseren praxisnahen WLAN-Test kann das Wiko View Lite über zehn Stunden durchführen, ohne wieder aufgeladen werden zu müssen. Dadurch wartet unser Testgerät mit einer guten Akkulaufzeit auf, die auch von den Konkurrenzgeräten auf unserer Vergleichsliste mit größerem Akku nur knapp übertroffen wird.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 38min
Wiko View Lite
3000 mAh
Gigaset GS185
4000 mAh
Alcatel 3V
3000 mAh
Nokia 3.1
2990 mAh
BQ Aquaris U2
3100 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
638
658
3%
341
-47%
562
-12%
686
8%

Pro

+ helles Display
+ lange Akkulaufzeit
+ handliches Design
+ angenehmes Material

Contra

- niedrige Systemleistung
- unterdurchschnittliche WLAN-Performance

Fazit - Smartphone mit gutem Akku aber langsamem WLAN

Im Test: Wiko View Lite. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.
Im Test: Wiko View Lite. Testgerät zur Verfügung gestellt von Wiko Deutschland.

In unserem Test kann das Wiko View Lite mit kleineren Vorzügen punkten. Die handliche Größe, ein geringes Gewicht und gute Helligkeitswerte sind nur einige Punkte, die hervorgehoben werden können. Ein wirklicher Tiefpunkt sind allerdings die langsamen Datenübertragungsraten im WLAN, die auch für ein günstiges Gerät unterdurchschnittlich sind.

Das Wiko View Lite ist ein günstiges und handliches Smartphone für einfache Ansprüche. Im WLAN schwächelt das Gerät allerdings sehr.

Kaufinteressenten sollten sich daher fragen, ob sie hauptsächlich per LTE im Netz unterwegs sind und mit der Systemperformance für einfachere Ansprüche ausreichend versorgt werden. Im Gegenzug erhalten Anwender ein günstiges Smartphone mit robustem Gehäuse und langer Akkulaufzeit. Vom Display kann dank seiner hohen Helligkeitswerte auch in grellerem Licht noch gut abgelesen werden.

Wiko View Lite - 10.08.2018 v6
Mike Wobker

Gehäuse
74%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
86%
Konnektivität
37 / 60 → 62%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
93%
Display
84%
Leistung Spiele
7 / 63 → 10%
Leistung Anwendungen
32 / 70 → 46%
Temperatur
84%
Lautstärke
100%
Audio
61 / 91 → 67%
Kamera
66%
Durchschnitt
68%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Keine Kommentare zum Artikel

Fragen, Anregungen, zusätzliche Informationen zu diesem Artikel? - Uns interessiert Deine Meinung (auch ohne Anmeldung möglich)!

Keine Kommentare zum Artikel / Antworten

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Wiko View Lite Smartphone
Autor: Mike Wobker, 11.08.2018 (Update: 11.08.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.