Notebookcheck Logo

Volkswagen China testet V.MO "Flying Tiger" X-Wing Passagierdrohne mit 8 Rotoren als Flug-Shuttle und Luft-Taxi

Volkswagen China testet V.MO "Flying Tiger" X-Wing Passagierdrohne mit 8 Rotoren als Flug-Shuttle und Luft-Taxi.
Volkswagen China testet V.MO "Flying Tiger" X-Wing Passagierdrohne mit 8 Rotoren als Flug-Shuttle und Luft-Taxi.
Volkswagen China ist offenbar bereits in der erweiterten Erprobungsphase seiner Passagierdrohne "V.MO" als Prototyp. Der "Flying Tiger" ist eine batteriebetriebene eVTOL-Drohne, die künftig als Flug-Shuttle und Luft-Taxi zur Personenbeförderung von bis zu vier Passagieren mit Gepäck eingesetzt werden kann. Das Elektro-Flugtaxi von VW schafft Entfernungen von bis zu 200 Flugkilometern.

Ende Juli 2022 hat Volkswagen China den Prototyp einer innovativen Elektro-Passagierdrohne mit der Bezeichnung "V.MO" vorgestellt. Die V.MO-Passagierdrohne fällt in die Kategorie eVTOL, was für "Electric Vertical Take-Off and Landing Aircraft" steht und damit elektrisch angetriebene Fluggeräte bezeichnet, die senkrecht starten und landen können. Volkswagen China erprobt die 8-Rotor-Passagierdrohne offenbar bereits intensiv und will mit der V.MO künftig im lukrativen Markt der urbanen Luftmobilität kräftig mitmischen.

Mit dem "Vertical Mobility"-Projekt entwickelt Volkswagen China ein neues Premium-Mobilitätskonzept, das zunächst auf wohlhabende und technikaffine Kunden in China ausgerichtet ist. Das eVTOL von Volkswagen könnte in seiner endgültigen Ausführung vier Passagiere plus Gepäck über eine Entfernung von bis zu 200 km transportieren. VW will das Konzept der V.MO langfristig zur Serienreife bringen und mit der Elektro-Passagierdrohne im neuen und dynamischen Mobilitätsmarkt eine Vorreiterrolle einnehmen.

So soll das X-Wing-Flugtaxi V.MO als "Flying Tiger" künftig zahlungskräftige Kunden in China durch die Luft transportieren.
So soll das X-Wing-Flugtaxi V.MO als "Flying Tiger" künftig zahlungskräftige Kunden in China durch die Luft transportieren.

Die V.MO, die von den Chinesen intern die Bezeichnung "Flying Tiger" erhalten hat, ist als 11,2 Meter lange X-Wing-Drohne konzipiert, die eine Spannweite von 10,6 Meter erreicht. Die VW-Passagierdrohne nutzt 8 Rotoren für den Auftrieb und zwei Rotoren für den Vortrieb. Nachdem Volkswagen in China mit der V.MO bereits eine ganze Reihe von Flugtests zur technischen Optimierung absolviert hat, ist jetzt laut Berichten aus China schon ein verbesserter Prototyp des vollelektrischen und automatisierten eVTOL von VW China bei Testflügen unterwegs.

Die V.MO des VW-Konzerns wird von einem jungen Team chinesischer Expertinnen und Experten entwickelt. Unterstützt wird das Team von Volkswagen China von chinesischen Partnern wie Hunan Sunward Technology, einer Tochtergesellschaft der in Hunan ansässigen Sunward Group. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Flugzeugen für die allgemeine Luftfahrt und zugehörige Dienstleistungen spezialisiert und ist ein Marktführer für leichte Sportflugzeuge.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-08 > Volkswagen China testet V.MO "Flying Tiger" X-Wing Passagierdrohne mit 8 Rotoren als Flug-Shuttle und Luft-Taxi
Autor: Alena Matta, 23.08.2022 (Update: 23.08.2022)