Notebookcheck

iPhone X: Materialkosten analysiert, hohe Zahlungen an Samsung

iPhone X: Materialkosten analysiert, hohe Zahlungen an Samsung
iPhone X: Materialkosten analysiert, hohe Zahlungen an Samsung
In Fernost sind erste Analysen zu den Herstellungskosten des neuen Apple-Flaggschiffs iPhone X aufgetaucht. Kostentreiber ist wenig überraschend das extravagante Display.

Unter Berufung auf Informationen aus der Lieferkette berichtet ichunt, dass der Herstellungspreis für ein iPhone X bei rund 412,75 Dollar liegen soll. Davon entfallen Industriekreisen zufolge um die 80 Dollar allein für das von Samsung gefertigte Display, wodurch der Konkurrent gewissermaßen am Erfolg des iPhone X teilhaben dürfte.

Direkt an zweiter Stelle folgt das aus Metall und Glas gefertigte Gehäuse, welches mit 53 Dollar zu Buche schlagen soll. Die Kosten für den neuen A11-Prozessor betragen dem Bericht zufolge 26 Dollar, die 3D-Kamera soll 25 Dollar kosten. Für 256 GByte Speicher sollen Kosten in Höhe von 45 Dollar anfallen.

Von den reinen Herstellungskosten auf die tatsächliche Gewinnspanne zu schließen ist nicht möglich: Insbesondere die beim iPhone X angefallen Entwicklungskosten dürften auch durch die Probleme mit dem ins Glas integrierte Touch ID vergleichsweise hoch sein. 

Quelle(n)

Alle 11 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > iPhone X: Materialkosten analysiert, hohe Zahlungen an Samsung
Autor: Silvio Werner, 15.09.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.