Notebookcheck

Test Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F Smartphone

Manuel Masiero, 07.04.2014

Datenturbo. Ein preislich deutlich unter 300 Euro angesiedeltes 4,5-Zoll-Smartphone mit Android 4.2.2 und schneller LTE-Anbindung: Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F erlaubt ein Surftempo von bis zu 150 Mbit/s - nicht der einzige Pluspunkt, wie sich im Test zeigt.

Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F geht als Nachfolger der Galaxy-Core-Reihe ins Rennen und trägt sein Hauptverkaufsargument direkt im Produktnamen vor sich her. Gemeint ist die Unterstützung des schnellen drahtlosen Funkstandards LTE, der ins Samsung-Smartphone in der Cat4-Version Einzug gehalten hat. Das erlaubt Übertragungsraten von theoretisch bis zu 150 Mbit/s – vorausgesetzt, man hat den entsprechenden Mobilfunktarif gebucht und hält sich in einem Gebiet auf, in dem so hohe LTE-Bandbreiten übertragen werden können.

Lässt man das LTE-Zugpferd beiseite, bleibt ein durchschnittliches, aber keinesfalls schlechtes 4,5-Zoll-Smartphone übrig. Angetrieben vom Dual-Core-SoC Renesas MP5232 und dem Grafikchip PowerVR SGX544 greift das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F auf 1 GB RAM und 8 GB Hauptspeicher zurück. Hinzu kommen Android 4.2.2, eine 5-Megapixel-Hauptkamera sowie eine Bildschirmauflösung von 960 x 540 Pixel, und nicht zuletzt ein ansprechendes Äußeres, wie man es von den Vertretern der Samsung-Galaxy-Reihe gewohnt ist.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das 4,5 Zoll große Display des Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F löst 960 x 540 Pixel auf.
Das 4,5 Zoll große Display des Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F löst 960 x 540 Pixel auf.

Das große Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F reiht sich optisch nahtlos in die Reihe der Galaxy-S4-Modelle ein, die in punkto Design wiederum deutlich an der Galaxy-S3-Reihe angelehnt sind. Auch bei seinem neuen 4,5-Zoll-Smartphone setzt Samsung auf ein hochwertig verarbeitetes, stabiles und sehr verwindungssteifes Chassis aus Polykarbonat, das sich im Test auch unter größerem Druck weder verwinden noch verbiegen lässt.

Die leicht gummierte und mit einer Musterung versehene Rückseite gibt den Fingern einen sicheren Halt. Zum guten Gesamteindruck tragen auch die abgerundeten Ecken und Kanten des 10 Millimeter flachen, in schwarzer oder weißer Farbe erhältlichen Gehäuses bei, die dem LTE-Smartphone zusammen mit dem umlaufenden Metallrahmen ein ausgesprochen schickes Aussehen verleihen. Durch letzteren bringt es das Galaxy Core LTE SM-G386F zwar auf ein relativ hohes Gewicht von 137 Gramm, was im Betrieb aber keinesfalls stört. Zudem bringen einige 4,5-Zoll-Konkurrenten noch mehr auf die Waage, darunter das Acer Liquid E2 Duo mit 140 Gramm.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Im Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F sitzt der Dual-Core-SoC Renesas MP5232, dessen Rechenkerne auf 1,2 GHz getaktet sind. Dazu kommen der integrierte Grafikchip PowerVR SGX544, 1 GB RAM sowie magere 8 GByte Hauptspeicher. Tatsächlich stehen aber nur rund 5 GB zur Verfügung, wenn man den Speicherplatz abzieht, den Android 4.2.2 sowie diverse vorinstallierte Apps belegen. Immerhin lässt sich der Hauptspeicher über eine microSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern.

links: Lautstärketaste
links: Lautstärketaste
rechts: Ein-/Ausschalttaste
rechts: Ein-/Ausschalttaste
oben: 3,5-mm-Headsetbuchse
oben: 3,5-mm-Headsetbuchse
unten: Micro-USB-Anschluss
unten: Micro-USB-Anschluss

Software

Das Galaxy Core LTE SM-G386F setzt auf das nicht mehr ganz taufrische Android 4.2.2, spendiert dem LTE-Smartphone dafür aber seine TouchWiz genannte Benutzeroberfläche. Die überzeugt durch ihre bunte und gleichzeitig übersichtliche Gestaltung, und erleichtert Anwendern damit das Auffinden gewünschter Inhalte, etwa durch eine am Bildschirmrand angebrachte Widget-Leiste. Den größten Unterschied zur Standard-Oberfläche gibt es bei den Systemeinstellungen, die sich in die vier Rubriken „Verbindungen“, „Mein Gerät“, „Konten“ und „Optionen“ unterteilen. Samsung hat das Galaxy Core LTE SM-G386F mit zahlreichen vorinstallierten Apps ausgestattet, die sich wegen ihrer Anzahl gleich auf zwei Bildschirmseiten ausbreiten. Mit dabei sind unter anderem der Browser Chrome, Google+, Gmail, YouTube, Google Play und TripAdvisor. Auch die bekannten Samsung-Apps S Voice (Sprachsteuerung), S Translator (Übersetzungstool) und S Planner (Kalender) sind mit von der Partie.

GPS-Test: im Freien
GPS-Test: im Freien
GPS-Test: im Gebäude
GPS-Test: im Gebäude

Kommunikation & GPS 

Samsung stattet das Galaxy Core LTE SM-G386F mit allen gängigen Kommunikationsmodulen aus, unter denen sich LTE Cat4 klar als Highlight hervortut. Einen passenden Mobilfunkvertrag vorausgesetzt sind dann Download-Raten von bis zu 150 Mbit/s möglich. Drahtlose Datenverbindungen gelingen außerdem über WLAN 802.11 b/g/n samt Wi-Fi Direct sowie über Bluetooth 4.0 und NFC. Die Telefonie-Sparte deckt der Hersteller durch GSM-Quadband (850/900/1.800/1.900 MHz) und UMTS-Dualband (900/2.100) ab.

Die Standortbestimmung übernimmt ein integrierter A-GPS-Sensor, der sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien eine schnelle Ortung erlaubt. Im Praxiseinsatz auf unserer mehr als 10 Kilometer langen Standard-Fahrradteststrecke bekleckert sich das GPS-Modul des Galaxy Core LTE SM-G386F allerdings nicht mit Ruhm. Verglichen mit dem Profi-Navigationsgerät Garmin Edge 500 schneidet der Testkandidat nur mittelmäßig ab. Speziell bei eng zusammenliegenden und waldreichen Streckenabschnitten liegt das Smartphone oft um etliche Meter daneben.

Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F: Gesamtstrecke
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F: Gesamtstrecke
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F: Brücke
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F: Brücke
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F: Wald
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F: Wald
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: Gesamtstrecke
Garmin Edge 500: Brücke
Garmin Edge 500: Brücke
Garmin Edge 500: Wald
Garmin Edge 500: Wald

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Keine Beanstandungen gibt es bei der Telefonie. Das LG D605 Galaxy Core LTE SM-G386F liefert bei Telefonaten in Fest- und Mobilfunknetze eine stets einwandfreie Sprachqualität ab. Im Test kam es weder zu Störgeräuschen, Aussetzern oder Verbindungsabbrüchen.

Kameras & Multimedia

Die 5-Megapixel-Hauptkamera des Galaxy Core LTE SM-G386F verfügt über einen 4-fach optischen Zoom samt Fotolicht und bringt es auf eine maximale Auflösung von 2.560 x 1.920 Pixel (4:3). Im 16:9-Format sind bis zu  2.560 x 1.440 Pixel große Aufnahmen möglich. Videos kann das Samsung-Smartphone im „kleinen“ HD-Format von 1.280 x 720 Pixel aufzeichnen. Die Webcam bietet mit 640 x 480 Pixel dagegen nur VGA-Qualität, was für Videochat-„Selfies“ aber gerade noch ausreicht.

Wie man auf den Beispielfotos sieht, liefert das Galaxy Core LTE SM-G386F eine ordentliche Bildqualität ab, kann dabei jedoch nicht mit High-end-Smartphones wie Apple iPhone 5, Google Nexus 4, Nokia Lumia 920 oder Samsung Galaxy S4 konkurrieren. Dazu lassen die Aufnahmen das letzte Quäntchen an Kontrast vermissen. Bei ungünstigeren Lichtverhältnissen wirken sie zudem schnell unscharf.

Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy S4

Zubehör und Garantie

In der Verpackung des Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F finden sich ein Micro-USB-Kabel, ein modulares Netzteil, In-Ear-Kopfhörer sowie eine recht ausführliche Kurzanleitung. Spezielles Zubehör für das Smartphone bietet der Hersteller auf seiner Webseite nicht an. Auf das Galaxy Core LTE SM-G386F gibt es 24 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Die guten Bedieneigenschaften der Samsung Galaxy-Smartphones finden sich auch beim Galaxy Core LTE SM-G386F. Das 4,5-Zoll-Smartphone reagiert unverzüglich auf Eingaben, egal ob sie über die Android-Tasten, die virtuelle Tastatur oder per Multitouch-Gesten erfolgen. Ebenfalls gut gefallen haben uns die flink umgesetzte Displaydrehung und die virtuelle Tastatur, die auch im Hochformat ausreichend große Tasten darstellt. Einzige Einschränkung: Laufen bereits mehrere andere Apps im Hintergrund, kann es aufgrund des Dual-Core-SoC mitunter etwas dauern, bis eine weitere Anwendung startet. Ein echtes Manko ist das jedoch nicht, weil dieses Szenario nicht allzu oft vorkommen dürfte.

Tastatur im Hochformat
Tastatur im Hochformat
Tastatur im Querformat
Tastatur im Querformat

Display

Wie wir testen - Display

Das 4,5-Zoll-Display des Galaxy Core LTE SM-G386F stellt 960 x 540 Pixel dar, eine für diesen Formfaktor gängige Auflösung. Das Samsung S3 Mini bringt es sogar nur auf 800 x 480 Pixel. Beide haben das Nachsehen gegenüber dem Motorola Moto G, das 1.280 x 720 Pixel auf seiner Mattscheibe darstellt. Ein interessantes Detail: Während viele Smartphones fünf oder sogar 10 Fingereingaben gleichzeitig unterstützen, kann der Testkandidat maximal drei Eingaben verarbeiten.

Das Galaxy Core LTE SM-G386F  erzielt mit einer Luminanz von 389,9 cd/m² sowie einer gleichmäßigen Ausleuchtung von 89 Prozent ein überdurchschnittliches Ergebnis. Auch der Schwarzwert von 0,45 cd/m² und das Kontrastverhältnis von 916:1 sind jeweils gute Werte. An den Helligkeitswert des Samsung-Smartphones kommen weder das Samsung S3 Mini (264,6 cd/m²) noch das Acer Liquid E2 Duo (347,4 cd/m²) heran, wohl aber das Motorola Moto G, das mit 416,8 cd/m² den Spitzenwert markiert.

392
cd/m²
409
cd/m²
367
cd/m²
391
cd/m²
412
cd/m²
367
cd/m²
391
cd/m²
408
cd/m²
372
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 412 cd/m²
Durchschnitt: 389.9 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 412 cd/m²
Schwarzwert: 0.45 cd/m²
Kontrast: 916:1

Unsere Messungen mit Kolorimeter und CalMan-Software zeigen, wie es um die Farbtreue, Farbsättigung und Graustufendarstellung des QHD-Displays bestellt ist. Das Galaxy Core LTE SM-G386F stellt rote Farben zu blass dar und betont blaue Farben zu stark, was sich in einem recht hohen Delta-E-Wert von 5,19 niederschlägt, der Abweichung von den Idealwerten des sRGB-Farbraums. Auch bei den Graustufen weicht das Display von der Ideallinie ab – hier sind es speziell die hellen Grautöne, die zu stark betont werden (Delta-E von 5,94). Subjektiv betrachtet merkt man von diesen Defiziten jedoch nichts, denn die Farbdarstellung wirkt stets knackig, kontrastreich und lebensecht.

Farbtreue
Farbtreue
Farbwiedergabe
Farbwiedergabe
Graustufen
Graustufen
Farbsättigung
Farbsättigung
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Mit seinem leuchtstarken LCD-Bildschirm lässt sich das Galaxy Core LTE SM-G386F ohne weiteres im Freien verwenden. Wie bei jedem aktuellen Smartphone kann sich auch beim Testkandidaten die stark spiegelnde Display-Oberfläche als Spielverderber für das Outdoor-Vergnügen erweisen. Bei direkter Sonneneinstrahlung lässt sich dann kaum noch etwas erkennen. Doch in diesem Fall reicht es schon das Display leicht zu drehen, um den Durchblick wiederherzustellen.

Die Blickwinkelstabilität des Galaxy Core LTE SM-G386F ist ausgezeichnet. Selbst aus extremen Seitenansichten wird der Bildschirminhalt stets unverfälscht dargestellt.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F setzt auf den Dual-Core-SoC Renesas MP5232, der mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz arbeitet. Die Grafikberechnungen übernimmt der PowerVR SGX544. Beide SoC-Komponenten können auf 1 GB RAM zurückgreifen.

Bei den synthetischen Benchmarks bewegt sich das Samsung-Smartphone auf Augenhöhe zu vergleichbar ausgestatteten Geräten und liegt in nahezu jedem Test gleichauf mit dem Acer Liquid E2 Duo. Insgesamt hat aber das Motorola Moto G klar die Nase vorn und holt sowohl bei 3DMark 2013, Basemark ES 2.0 als auch Linpack einen deutlichen Vorsprung heraus.

3DMark (2013) - 1280x720 Ice Storm Standard Score (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
2953 Points ∼2%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
5438 Points ∼3% +84%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
3130 Points ∼2% +6%
Epic Citadel - High Quality (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
52.4 fps ∼86%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
56.7 fps ∼93% +8%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
53.3 fps ∼88% +2%
Basemark ES 2.0 - Taiji Free (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
22.78 fps ∼38%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
17.34 fps ∼29% -24%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
29.99 fps ∼49% +32%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
20.74 fps ∼34% -9%
Linpack Android / IOS - Multi Thread (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
70.19 MFLOPS ∼3%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
53.494 MFLOPS ∼2% -24%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
225.792 MFLOPS ∼9% +222%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
88.492 MFLOPS ∼4% +26%

Bei den Browser-Benchmarks liegen die Vergleichsgeräte mit Ausnahme des Samsung S3 Mini dicht beieinander. Auch hier läuft das Galaxy Core LTE SM-G386F fast zeitgleich mit dem Acer Liquid E2 Duo über die Ziellinie. Vorneweg sprintet erneut das Motorola Moto G.

Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
1616 Points ∼9%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
1013 Points ∼6% -37%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
1641 Points ∼9% +2%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
1170 Points ∼6% -28%
Browsermark - --- (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
2008 points ∼28%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
1038 points ∼14% -48%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
2432 points ∼34% +21%
Octane V1 - Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
1610 Points ∼7%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
1721 Points ∼7% +7%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
1241 Points ∼5% -23%
Peacekeeper - --- (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
587 Points ∼9%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
150 Points ∼2% -74%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
488 Points ∼8% -17%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
568 Points ∼9% -3%

Sequenzielle wie zufällige Lese- und Schreiboperationen gehören definitiv nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen des Galaxy Core LTE SM-G386F. Abgesehen vom sequenziellen Schreiben schneiden das Acer Liquid E2 Duo und das Motorola Moto G durchwegs besser ab. Nur dem Samsung S3 Mini behagen die Schreib-/Lese-Aufgaben noch weniger als dem Testkandidaten.

AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
26.94 MB/s ∼10%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
30.08 MB/s ∼11% +12%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
103.28 MB/s ∼37% +283%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
60.09 MB/s ∼22% +123%
Sequential Write 256KB (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
13.76 MB/s ∼18%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
9.28 MB/s ∼12% -33%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
12.54 MB/s ∼17% -9%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
12.62 MB/s ∼17% -8%
Random Read 4KB (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
6.4 MB/s ∼18%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
8.92 MB/s ∼25% +39%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
13.61 MB/s ∼38% +113%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
14.61 MB/s ∼40% +128%
Random Write 4KB (sort by value)
Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
SGX544, MP5232, 8 GB SSD
0.98 MB/s ∼7%
Samsung S3 Mini GT-I8190
Mali-400 MP, NovaThor U8500, 8 GB SSD
0.27 MB/s ∼2% -72%
Motorola Moto G
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
2.52 MB/s ∼17% +157%
Acer Liquid E2 v370
SGX544, MT6589, 4 GB Flash
0.73 MB/s ∼5% -26%

Spiele

Obwohl das Galaxy Core LTE SM-G386F über keinen besonders leistungsstarken SoC verfügt, laufen aktuelle Spiele flüssig. Das gilt für grafisch einfache 2D-Titel ebenso wie für anspruchsvollere Games, darunter zum Beispiel Dungeon Hunter 4 und Sonic 4 Episode II.

Aktuelle Android-Spiele wie Dungeon Hunter 4 ...
Aktuelle Android-Spiele wie Dungeon Hunter 4 ...
... und Sonic 4 Episode II laufen flüssig.
... und Sonic 4 Episode II laufen flüssig.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Unter Last erwärmt sich das LTE-Smartphone auf maximal 38,4 Grad Celsius und läuft damit temperaturtechnisch in einem absolut grünen Bereich. Im Leerlauf sind es sogar nur 30,9 Grad Celsius. Auf eine ähnlich geringe Hitzeentwicklung kommt auch die Konkurrenz, wobei das Motorola Moto G mit 34,6 Grad Celsius und das Samsung S3 Mini mit 34,4 Grad Celsius unter Volllast etwas kühler bleiben als das Galaxy Core LTE SM-G386F.

Max. Last
 37.6 °C33.6 °C30.4 °C 
 38.4 °C32.4 °C30.0 °C 
 36.6 °C32.9 °C29.9 °C 
Maximal: 38.4 °C
Durchschnitt: 33.5 °C
29.9 °C32.8 °C35.5 °C
30.2 °C33.0 °C35.5 °C
30.0 °C33.4 °C33.4 °C
Maximal: 35.5 °C
Durchschnitt: 32.6 °C
Netzteil (max.)  37.8 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Auf der Gehäuserückseite hat Samsung direkt neben der Hauptkamera einen Lautsprecher platziert, der Smartphone-typisch eine recht dünne Klangkulisse produziert. Dafür ist die kleine Klangmembran bei maximaler Lautstärke wirklich laut und frei von Verzerrungen. Stereo-Klang gibt es erst über die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Im Leerlauf fordert das Galaxy Core LTE SM-G386F zwischen 0,7 und 1,6 Watt und geht damit sehr energiesparend zu Werke. Kaum höher liegen die Verbrauchswerte unter Last, denn hier sind es zwischen 2,0 und 2,4 Watt. Die Vergleichsgeräte agieren ebenso sparsam, nur das Acer Liquid E2 Duo und das Motorola Moto G kommen mit jeweils 2,8 Watt auf einen geringfügig höheren Spitzenverbrauch.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.0 / 0.1 Watt
Idle 0.7 / 1.2 / 1.6 Watt
Last 2.0 / 2.4 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Die Kombination aus geringer Leistungsaufnahme und kapazitätsstarkem Akku (7,98 Wattstunden) lässt auf lange Akkulaufzeiten hoffen. Das Galaxy Core LTE SM-G386F enttäuscht diese Erwartung nicht, entpuppt sich andererseits aber auch nicht als Ausdauerwunder. Beim Test der maximalen Akkulaufzeit (minimale Displayhelligkeit, aktivierte Stromsparfunktion, alle Funktechnologien bis auf WLAN deaktiviert) erreicht das Samsung-Smartphone eine hervorragende Zeit von 23 Stunden und 13 Minuten, nur geschlagen vom Motorola Moto G mit 25 Stunden und 15 Minuten.

Es folgt guter Durchschnitt: Beim WLAN-Test (Displayhelligkeit von 150 cd/m², Stromsparfunktionen aktiviert, skriptgesteuerter Aufruf von Webseiten alle 40 Sekunden) kommt das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F auf 10 Stunden und 46 Minuten, und muss damit das Acer Liquid E2 Duo (12 Stunden und 34 Minuten) sowie das Motorola Moto G (15 Stunden und 30 Minuten) an sich vorbeiziehen lassen. Unter maximaler Belastung (maximale Bildschirmhelligkeit, alle Funkverbindungen aktiviert) reduziert sich die Laufzeit auf 3 Stunden und 56 Minuten, ein im Vergleich ebenfalls guter Wert. Das Motorola Moto G erreicht 4 Stunden und 4 Minuten, das Samsung S3 Mini 4 Stunden und 20 Minuten.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
23h 13min
Surfen über WLAN
10h 46min
Last (volle Helligkeit)
3h 56min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Samsung schickt mit dem Galaxy Core LTE SM-G386F ein 4,5-Zoll-Smartphone ins Rennen, das vor allem in drei Punkten restlos überzeugen kann: Einmal durch seinen Preis, der sich zum Testzeitpunkt bei rund 260 Euro bewegt. Zum anderen durch das schnelle LTE Cat4-Funkmodul, das Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s erlaubt. Und zum Dritten durch seine hochwertige Verarbeitung samt umlaufendem Metallrahmen, die das Smartphone wie aus einem Guss erscheinen lässt. Genauso stabil präsentiert es sich auch. Im Test konnte das Galaxy Core LTE SM-G386F sämtlichen Biege-, Dreh- oder Druckversuchen mit stoischer Ruhe widerstehen.

Der Sparpreis des Samsung-Smartphones geht allerdings mit ein paar Einsparungen an anderer Stelle einher. So steckt im Galaxy Core LTE SM-G386F mit dem Renesas MP5232 nur ein Dual-Core-SoC, dazu 1 GB RAM und magere 8 GB Hauptspeicher. Letzterer reduziert sich durch die schon ältere Android-Version 4.2.2 samt vorinstallierten Apps auf 5 GB - eine Speichererweiterung per microSD-Karte ist hier fast schon Pflicht. Wer allerdings mit diesen Einschränkungen leben kann, bekommt ein solides Smartphone mit ebenso solider 5-Megapixel-Kamera, das auch hinsichtlich Akkulaufzeit und Bildqualität keinen Grund zur Beanstandung gibt.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
Prozessor
Grafikkarte
Speicher
1024 MB 
Bildschirm
4.5 Zoll 16:9, 960x540 Pixel, Multitouch-Display, QHD, TFT, 16 Millionen Farben, spiegelnd: ja
Festplatte
8 GB SSD, 8 GB 
, 5.09 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5-mm-Klinkenanschluss, Card Reader: microSD-Speicherkarten bis 64 GB, Sensoren: Bewegungssensor, Annäherungssensor, A-GPS/GLONASS,
Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 4.0 Bluetooth, GSM-Quadband (850/900/1800/1900 MHz), UMTS-Dualband (900/2100 Mhz), LTE Cat4, Wi-Fi Direct, NFC
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 10 x 133 x 66
Gewicht
137 g Netzteil: 25 g
Akku
7.98 Wh Lithium-Ion, 2000 mAh
Betriebssystem
Android 4.2
Sonstiges
Webcam: Hauptkamera 5 Megapixel (2.560 x 1.920 Pixel), Webcam 0.3 Megapixel (640 x 480 Pixel), Lautsprecher: ein Lautsprecher auf der Rückseite, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: nein, Micro-USB-Kabel, modulares Netzteil, In-Ear-Kopfhörer, gedruckte Kurzanleitung, Samsung Apps, Samsung ChatON, Samsung Kies, S Voice, S Übersetzer, S Reisen, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F unterstützt LTE Cat4 und erlaubt damit bis zu 150 Mbit/s schnelle Downloads.
Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F unterstützt LTE Cat4 und erlaubt damit bis zu 150 Mbit/s schnelle Downloads.
Das Samsung-Smartphone ist hochwertig verarbeitet und wird von einem schicken Metallrahmen eingefasst.
Das Samsung-Smartphone ist hochwertig verarbeitet und wird von einem schicken Metallrahmen eingefasst.
Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F gibt es in den Gehäusefarben Schwarz und Weiß.
Das Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F gibt es in den Gehäusefarben Schwarz und Weiß.
Die 5-Megapixel-Hauptkamera schießt bis zu 2.560 x 1.920 Pixel große Fotos und nimmt 720p-Videos auf.
Die 5-Megapixel-Hauptkamera schießt bis zu 2.560 x 1.920 Pixel große Fotos und nimmt 720p-Videos auf.
Die 0,3-Megapixel-Webcam bietet mit 640 x 480 Pixel nur VGA-Auflösung.
Die 0,3-Megapixel-Webcam bietet mit 640 x 480 Pixel nur VGA-Auflösung.
Stets sichtbar: Die Bearbeiten-, Home- und Zurück-Tasten.
Stets sichtbar: Die Bearbeiten-, Home- und Zurück-Tasten.
Der Lithium-Ionen-Akku ist auswechselbar ...
Der Lithium-Ionen-Akku ist auswechselbar ...
... und speichert eine Gesamtenergie von 7,98 Wattstunden.
... und speichert eine Gesamtenergie von 7,98 Wattstunden.
Unter der Abdeckung verbergen sich auch die Einschübe für microSD- und SIM-Karten.
Unter der Abdeckung verbergen sich auch die Einschübe für microSD- und SIM-Karten.
Die Verpackung des Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F enthält ...
Die Verpackung des Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F enthält ...
... ein modulares Netzteil, ein Micro-USB-Kabel sowie In-Ear-Kopfhörer und eine Kurzanleitung.
... ein modulares Netzteil, ein Micro-USB-Kabel sowie In-Ear-Kopfhörer und eine Kurzanleitung.
Übersichtlich: Der Startbildschirm.
Übersichtlich: Der Startbildschirm.
Samsung hat jede Menge Apps auf dem Smartphone vorinstalliert.
Samsung hat jede Menge Apps auf dem Smartphone vorinstalliert.
Auf dem Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F läuft Android 4.2.2.
Auf dem Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F läuft Android 4.2.2.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

» Test Amoi N828 Smartphone
Mediatek MT6589

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Acer Liquid E3 E380 Smartphone
Mediatek MT6589, 4.7", 0.135 kg
» Test Lenovo A8-50 Tablet
Mediatek MT8121, 8.0", 0.36 kg
» Test Huawei Ascend G610 Smartphone
Mediatek MT6589, 5", 0.17 kg
» Test Wiko Stairway Smartphone
Mediatek MT6589, 5.0", 0.164 kg
» Test Lenovo A10 Tablet
Mediatek MT8121, 10.1", 0.5445 kg

Links

  • Herstellerinformationen zum Testgerät

Preisvergleich

Amazon.de

EUR 196,15 Samsung Galaxy Core LTE Smartphone (11,3 cm (4,5 Zoll) TFT-Touchscreen, Dual-Core, 1,2GHz, 5 Megapixel Kamera, WiFi, Android 4.2.2) weiß

Rocina 71445 Rocina Premium Flip Case Tasche in lila für Samsung Galaxy Core LTE (SM-G386F)
» 12.00 EUR (geringster Preis)
12.00 EUR Amazon DE

Rocina 71447 Rocina Premium Flip Case Tasche in weiß für Samsung Galaxy Core LTE (SM-G386F)
» 12.00 EUR (geringster Preis)
12.00 EUR Amazon DE

Rocina 71443 Rocina Premium Flip Case Tasche in schwarz für Samsung Galaxy Core LTE (SM-G386F)
» 11.99 EUR (geringster Preis)
11.99 EUR Amazon DE

Rocina 71446 Rocina Premium Flip Case Tasche in pink für Samsung Galaxy Core LTE (SM-G386F)
» 11.99 EUR (geringster Preis)
11.99 EUR Amazon DE

Samsung Galaxy Core LTE (SM-G386F) Premium Book-Style Tasche Handytasche Hülle
» 11.90 EUR (geringster Preis)
11.90 EUR eBay International AG

Die dargestellten Preise können bis zu einen Tag alt sein.

Pro

+Hochwertige Verarbeitung
+Schicker Metallrahmen
+Einfache Bedienung durch TouchWiz-Oberfläche
+LTE mit bis zu 150 Mbit/s
+Bildqualität der Hauptkamera ordentlich
+Aktuelle Spiele laufen flüssig
+Geringe Temperaturentwicklung
+Lange Akkulaufzeiten
 

Contra

-Nur Android 4.2.2
-Nur 5 GB freier Hauptspeicher
-Webcam mit VGA-Auflösung
-Kaum Leistungsreserven für künftige Spiele und Apps

Shortcut

Was uns gefällt

Samsung hat mit dem Galaxy Core LTE SM-G386F ein gutes Smartphone-Paket geschnürt, das an keiner grundlegenden Stelle schwächelt. Hinzu kommt mit LTE ein Daten-Turbo, der in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich ist.

Was wir vermissen

Der Dual-Core-SoC stellt das Samsung-Smartphone zwar auf eine solide Leistungsbasis und ist schnell genug für aktuelle Android-Anwendungen, doch es gibt kaum Performance-Reserven für künftige Apps und Spiele.

Was uns verblüfft

Die tolle Verarbeitung des Galaxy Core LTE SM-G386F. Nichts wackelt, knarzt oder quietscht. Dazu der zusätzliche Metallrahmen, der dem Smartphone eine edle Note verleiht.

Die Konkurrenz

Acer Liquid E2 Duo
Motorola Moto G
Samsung S3 Mini

Bewertung

Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F
07.04.2014 v4
Manuel Masiero

Gehäuse
Tastatur
60 / 75 → 80%
Pointing Device
92%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
94%
Display
84%
Leistung Spiele
51 / 75 → 68%
Leistung Anwendungen
22 / 65 → 34%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
55 / 91 → 60%
Kamera
67%
Durchschnitt
71%
83%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy Core LTE SM-G386F Smartphone
Autor: Manuel Masiero,  7.04.2014 (Update:  4.06.2014)