Notebookcheck

Test Samsung Galaxy S4 Zoom Smartphone

Manuel Masiero, 05.08.2013

Kompaktkamera und Smartphone in Einem. Mit dem Galaxy S4 Zoom baut Samsung seine neue Geräteklasse weiter aus. Der 4,3-Zoll-Testkandidat ist wie die Samsung Galaxy Camera ein Smartphone und eine Kompaktkamera zugleich und soll dementsprechend auch das Beste aus beiden Welten in sich vereinen. Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.

Kompaktkamera oder Smartphone? Das Samsung Galaxy S4 Zoom als jüngster Sproß der Galaxy-S4-Reihe ist wie schon die Samsung Galaxy Camera beides zugleich, will aber speziell auf Kameraseite punkten. Dazu verfügt der vom Hersteller offiziell als Kompaktkamera mit Smartphone-Anhängsel verkaufte Testkandidat über ein Zoomobjektiv mit 10-fach optischer Vergrößerung, dessen CMOS-Sensor es auf eine Auflösung von 16 Megapixel bringt. Unser Test zeigt, ob das auf rund 500 Euro veranschlagte Fototelefon ähnlich teuren Kompaktkameras tatsächlich Konkurrenz machen kann und ob es etablierte Smartphone-Bilderprofis wie das Apple iPhone 5, das Google Nexus 4 oder das Nokia Lumia 920 alt aussehen lässt.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Samsung Galaxy S4 Zoom ist sowohl ein typisches Smartphone mit 4,3-Zoll-Display ...
Das Samsung Galaxy S4 Zoom ist sowohl ein typisches Smartphone mit 4,3-Zoll-Display ...
... als auch eine waschechte Kompaktkamera mit 16-Megapixel-Sensor.
... als auch eine waschechte Kompaktkamera mit 16-Megapixel-Sensor.

Klammert man das auffällige Kameramodul auf der Gehäuserückseite einmal aus, unterscheidet sich das Samsung Galaxy S4 Zoom optisch nur marginal von den übrigen Vertretern der Galaxy-S4-Reihe, die wiederum in puncto Design deutlich an der Galaxy-S3-Reihe angelehnt sind. Auch bei seinem „Kamera-Smartphone“ setzt Samsung auf ein hochwertig verarbeitetes, stabiles Gehäuse aus Polykarbonat, das sich im Test als extrem verwindungssteif erweist und selbst größerem Druck klaglos standhält.

Ebenso wie das Galaxy S4 Mini setzt auch das Galaxy S4 Zoom auf ein 4,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display, das 960 x 540 Pixel auflöst. Mit Abmessungen von 12,6 Zentimetern in der Breite und 6,4 Zentimetern in der Höhe kommt das Galaxy S4 in etwa auch auf die gleiche Grundfläche. Aufgrund seines Kameraobjektivs wiegt der Testkandidat allerdings fast doppelt so viel wie das Galaxy S4 Zoom, aber immerhin 100 Gramm weniger als die Samsung Galaxy Camera.

Die Gehäuserückseite hat mit typischer Smartphone-Optik nichts mehr gemein, sondern hier sieht das in schwarzem und weißem Gehäuse erhältliche Galaxy S4 Zoom wie eine typische Kompaktkamera aus. Größten Anteil daran hat natürlich das Zehnfach-Zoomobjektiv, das deutlich sichtbar aus dem Chassis herausragt und dem Smartphone eine noch „hosentaschentaugliche“ Gehäusetiefe von etwa 2,8 Zentimetern verleiht. Im Querformat gehalten lässt sich das Galaxy S4 Zoom konsequenterweise auch wie eine Kompaktkamera bedienen. Ein Kameragriff auf der rechten Seite sorgt für sicheren Halt der Finger und auf der Oberseite (im Hochkantformat die rechte Gehäuseseite) befindet sich der Auslöseknopf.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Samsung setzt im Galaxy S4 Zoom auf den hauseigenen Doppelkern-SoC Exynos 4212, der mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz arbeitet und dem neben 1,5 GB RAM auch der Grafikchip ARM Mali-400 MP4 zur Seite stehen. Mit diesem Hardwarepaket geht der Testkandidat als solides Android-Smartphone durch. Ein Leistungswunder werden indes die wenigsten Käufer erwarten, denn schließlich dreht sich beim  Galaxy S4 Zoom in erster Linie alles um die 16-Megapixel-Kamera.

Ab Werk kommt das Smartphone mit 8 GB Speicher, von dem sich Firmware für das Android-OS sowie die bereits vorinstallierten Apps allerdings rund 3 GB abzweigen. Bei Inbetriebnahme stehen deshalb noch rund 5 GB zur Verfügung, was aber für die meisten Einsatzzwecke ausreichen dürfte. Wenn nicht, lässt sich der Speicherplatz über den Micro-SD-Slot um bis zu weitere 64 GB erweitern.

Links: Stativmontage, Einschub für Micro-SD-Karte
Links: Stativmontage, Einschub für Micro-SD-Karte
Rechts: Auslöser, Lautstärkewippe, Ein-/Aus-Taste
Rechts: Auslöser, Lautstärkewippe, Ein-/Aus-Taste
Oben: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Infrarot-Schnittstelle
Oben: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Infrarot-Schnittstelle
Unten: Micro-USB-Anschluss
Unten: Micro-USB-Anschluss

Software

Das Galaxy S4 Zoom arbeitet mit Android 4.2.2 als Betriebssystem, auf dem die TouchWiz genannte Benutzeroberfläche zum Einsatz kommt. Vom ursprünglichen Android-Design ist daher nicht mehr viel zu erkennen, was der Bedienung allerdings keinen Abbruch tut. Den größten Unterschied zur Standard-Oberfläche gibt es bei den Systemeinstellungen, die sich in die vier Rubriken „Verbindungen“, „Mein Gerät“, „Konten“ und „Optionen“ unterteilen. Gut: In der Werkseinstellung bringt das Galaxy S4 Zoom bereits zahlreiche vorinstallierte oder zum Download vorbereitete Apps und Widgets mit, darunter den Browser Chrome, Google+, Gmail, YouTube sowie Google Play und Samsung Store.

Das integrierte GPS-Modul arbeitet zuverlässig.
Das integrierte GPS-Modul arbeitet zuverlässig.

Kommunikation & GPS

 

Bereits das Galaxy S4 Mini ließ hinsichtlich der Kommunikationsfähigkeiten fast keine Wünsche offen – mit den gleichen Fähigkeiten punktet auch das Galaxy S4 Zoom. Der Testkandidat unterstützt WLAN nach 802.11a/b/g/n, wahlweise im 2,4-GHz- oder im 5-GHz-Band, des Weiteren Bluetooth 4.0 sowie GSM- und UMTS-Quadband – mit dieser Kombination lässt sich das Smartphone weltweit nahezu überall für Telefongespräche einsetzen. Für schnelle mobile Internet-Verbindungen stehen HSPA+ und LTE bereit. Ebenfalls mit an Bord ist ein NFC-Sensor, der einen kontaktlosen Austausch kleiner Datenmengen auf sehr kurze Distanz ermöglicht. Während unseres Tests traten weder Verbindungsabbrüche noch Sende- oder Empfangsprobleme auf. Ebenso zuverlässig und schnell arbeitet das integrierte GPS-Modul samt GLONASS-Unterstützung.

Wer mit dem Galaxy S4 Zoom tatsächlich auch telefonieren will, kann sich über eine sehr gute Sprachqualität freuen. Das gilt sowohl für Anrufe ins Handy- als auch in das Festnetz. Störgeräusche haben wir im Test keine festgestellt.

Innenaufnahmen sind von Bildrauschen durchsetzt.
Innenaufnahmen sind von Bildrauschen durchsetzt.
Auch Außenaufnahmen unter ungünstigen Lichtverhältnissen (hier: Dämmerung) sind verrauscht.
Auch Außenaufnahmen unter ungünstigen Lichtverhältnissen (hier: Dämmerung) sind verrauscht.

Kameras & Multimedia

Die 16-Megapixel-Hauptkamera des Galaxy S4 Zoom verfügt über einen 10-fachen optischen Zoom samt Bildstabilisator und Xenon-Blitz. Um sie zu aktivieren, tippt man entweder auf das Kamera-Symbol im Android-Hauptmenü, hält den Auslöser länger gedrückt oder dreht am Objektivring. In diesem Fall erscheint ein Menü auf dem Display, das sechs Aufnahmemodi ("Nachtmodus", "animiertes Foto", "Makro", "Landschaft", "Schönes Portrait" und "Auto") zur Auswahl stellt. Durch erneutes Drehen am Objektivring schaltet man durch die Aufnahmeprogramme und aktiviert schließlich die Kamera durch Antippen des ausgewählten Modus.

Die über den Objektivring auswählbaren Modi stellen allerdings nur einen Bruchteil der Gesamtmenge, denn insgesamt stehen bei aktivierter Kamera 25 verschiedene Aufnahmeprogramme zur Auswahl. Wer die Fotoeinstellungen lieber selbst vornehmen will, schaltet in den Expertenmodus und kann dort unter anderem die Verschlusszeit (zwischen 16 Sekunden und 1/2000 Sekunden), die Blende (F3.1 oder F8.8), die Empfindlichkeit (ISO 100 bis ISO 3200) sowie den Auslösemodus einstellen und einen Weißabgleich vornehmen. Helligkeit, Farbton, Farbsättigung, Schärfe und Kontrast lassen sich ebenfalls anpassen. Gut: Videos nimmt die Kamera in der Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf.

Im Test können die Aufnahmequalitäten der Hauptkamera durchaus überzeugen. Das liegt in erster Linie am "Drumherum": Die zahlreichen Aufnahmeprogramme nehmen dem Anwender auf Wunsch alle wichtigen Fotoeinstellungen ab, außerdem lässt sich der optische 10-fach-Zoom über die Displaytasten und insbesondere den Objektivring präzise einstellen. Allerdings lässt sich die Kamera etwas zuviel Zeit, bis sie aufnahmebereit ist. Der schnellste Weg führt über das Drücken der Aufnahmetaste, doch dann dauert es rund 3 Sekunden, bis das Objektiv ausfährt.

An der Bildqualität gibt es relativ wenig auszusetzen. Auf den Beispielfotos sieht man deutlich, dass die Fotokünste des Galaxy S4 Zoom ohne weiteres mit der guter Smartphones wie dem Apple iPhone 5, dem Google Nexus 4 oder dem Nokia Lumia 920 gleichziehen. Detailreichtum, Farbtreue und Kontrast stimmen, bei ungünstigen Lichtverhältnissen wirken die Aufnahmen allerdings recht schnell verrauscht.

Samsung Galaxy S4 Zoom
Samsung Galaxy S4 Zoom
Samsung Galaxy S4 Zoom
Samsung Galaxy S4 Zoom
Samsung Galaxy S4 Zoom
Samsung Galaxy S4 Zoom
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Referenz: Sony Alpha 57
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920

Zubehör & Garantie

Samsung liefert das Galaxy S4 Zoom zusammen mit einem Micro-USB-Kabel, einem modularen Netzteil, In-Ear-Kopfhörern sowie einer gedruckten Schnellstartanleitung aus. In seinem Online-Shop bietet der Hersteller zwar zahlreich vorhandenes Zubehör an, zum Testzeitpunkt waren jedoch keine entsprechenden Produkte für die Smartphone-Kamera vorhanden. Samsung gibt 24 Monate Garantie auf das Galaxy S4 Zoom.

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur im Querformat.
Die virtuelle Tastatur im Querformat.

Der nahtlos im Chassis eingepasste und durch eine Glasscheibe geschützte Bildschirm erlaubt eine angenehm widerstandsfreie Bedienung und  kann bis zu zehn Fingereingaben gleichzeitig verarbeiten. Im Smartphone sitzt zwar nicht der schnellste SoC, doch im Betrieb merkt man davon wenig: Das Galaxy S4 Zoom reagiert unverzüglich auf Befehle, schaltet zügig durch die Android- und App-Menüs und dreht auch den Bildschirm schnell ins Hoch- oder Querformat. Einen guten Eindruck von der Bedienung des Galaxy S4 Zoom zeigen unsere Testvideos des  Galaxy S4 GT-I9505, da es ebenfalls Android 4.2.2 samt den Samsung-Erweiterungen einsetzt.

Die virtuelle QWERTZ-Tastatur lässt sich durch ihren recht großen Tastenabstand leicht bedienen und legt damit auch Schnellschreibern keine Hindernisse in den Weg. Im Querformat nimmt das Keyboard allerdings gleich die Hälfte der Anzeigefläche ein, sodass von Webseiten und Eingabemasken dann nicht mehr viel zu sehen ist.

Display

Wie wir testen - Display

Das 4,3 Zoll große Super-AMOLED-Display des Galaxy S4 Zoom stellt 960 x 540 Bildpunkte dar und gleicht damit in beiderlei Hinsicht dem Galaxy S4 Mini. Etliche Konkurrenzmodelle, die wir speziell wegen ihrer guten Kameramodule in den Vergleich aufgenommen haben, leisten hier mehr: Die Displays des Nokia Lumia 920 (4,5 Zoll) und des Google Nexus 4 (4,7 Zoll) stellen jeweils 1.280 x 768 Pixel dar, während das HTC One sogar die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel auf seine 4,7-Zoll-Mattscheibe bringt.

Bei der Luminanz bewegt sich das Galaxy S4 Zoom auf Augenhöhe zur Konkurrenz: Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 302,9 cd/m² erzielt das Smartphone eine hohe Leuchtstärke. Hinzu kommt eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung von 92 Prozent. Das Galaxy S4 Mini kann hier trotz identischer Display-Eckdaten nicht ganz mithalten (Luminanz 297,8 cd/m², Ausleuchtung 81 Prozent). Auf ähnliche Werte kommt auch das Google Nexus 4 (275,3 cd/m², 93 Prozent). Klar vorne liegt dagegen das HTC One mit einem hervorragenden Helligkeitswert von 488,9 cd/m² bei einer Ausleuchtung von 90 Prozent.

316
cd/m²
297
cd/m²
300
cd/m²
314
cd/m²
293
cd/m²
296
cd/m²
318
cd/m²
294
cd/m²
298
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 318 cd/m²
Durchschnitt: 302.9 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 293 cd/m²
Schwarzwert: 0.0 cd/m²
Kontrast: ∞:1

Beim Kontrastverhältnis erscheint das Galaxy S4 Zoom unschlagbar zu sein, weil sich aus dem gemessenen Schwarzwert von exakt 0,0 cd/m² ein Kontrast von „unendlich“ ergibt. Des Rätsels Lösung ist die AMOLED-Technologie, bei der die Farbe Schwarz durch ein nicht beleuchtetes Pixel dargestellt wird.

Anwender können beim Galaxy S4 Zoom zwischen den vier Bildschirm-Profilen „Standard“, „Dynamisch“, „Professionelles Foto“ und „Video“ wählen, die jeweils automatisch das Farbspektrum, die Farbsättigung sowie die Bildschärfe für ausgewählte Anwendungen optimieren. Dazu gehören unter anderem die Galerie, die Kamera, das Videomodul sowie Samsung Books und Google Play Books. Unsere Messungen mit Kolorimeter und der Software CalMan zeigen sehr schön, wie sich die Profile auf die Darstellungsqualität auswirken. Beispiel Graustufendarstellung: Die Annäherung an den optimalen Graustufenverlauf nimmt angefangen von „Standard“ über „Dynamisch“ bis hin zu „Video“ und „Professionelles Foto“ immer mehr zu. Gleiches gilt für den AdobeRGB-Farbraum, welchen das Foto-Profil am besten abdecken kann und dabei mit einem DeltaE von 2,76 einen sehr guten Näherungswert erzielt. Dem sRGB-Farbraum am nächsten kommt das „Video“-Profil.

Farbtreue: Standardeinstellung
Farbtreue: Standardeinstellung
Farbtreue: AdobeRGB Foto
Farbtreue: AdobeRGB Foto
Farbtreue: AdobeRGB dynamisch
Farbtreue: AdobeRGB dynamisch
Farbtreue: dynamisch
Farbtreue: dynamisch
Farbtreue: Video
Farbtreue: Video
Graustufen: Standardeinstellung
Graustufen: Standardeinstellung
Graustufen: AdobeRGB Foto
Graustufen: AdobeRGB Foto
Graustufen: dynamisch
Graustufen: dynamisch
Graustufen: Foto
Graustufen: Foto
Graustufen: Video
Graustufen: Video
Farbwiedergabe: Standardeinstellung
Farbwiedergabe: Standardeinstellung
Farbwiedergabe: Foto
Farbwiedergabe: Foto
Farbwiedergabe: dynamisch
Farbwiedergabe: dynamisch
Farbwiedergabe: Video
Farbwiedergabe: Video
Farbsättigung: Standardeinstellung
Farbsättigung: Standardeinstellung
Farbsättigung: dynamisch
Farbsättigung: dynamisch
Farbsättigung: Video
Farbsättigung: Video

Sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel spielt das AMOLED-Display des Galaxy S4 Zoom seine Vorteile aus, weil sämtliche Bildschirminhalte durch den extremen Kontrastwert stets sehr gut lesbar sind. Die spiegelnde Glasoberfläche macht sich lediglich bei ungünstigen Lichtverhältnissen negativ bemerkbar, hat jedoch keinen entscheidenden Einfluss auf die Bedienung. Ebenso souverän meistert das Galaxy S4 Zoom die Blickwinkeldarstellung – selbst aus extremen Betrachtungsperspektiven erscheinen die Farben weder abgedunkelt, invertiert noch anderweitig verfälscht.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

In puncto Leistung sollte man keine allzu großen Sprünge vom Galaxy S4 Zoom erwarten, denn der vom Hersteller eingesetzte Doppelkern-SoC Exynos 4212 steht stellvertretend für solide, aber eher konservative Leistung. Der Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz und kann auf 1,5 GB RAM zurückgreifen. Unterstützt wird die Dual-Core-CPU vom Quadcore-Grafikchip ARM Mali-400 MP4.

Bei den synthetischen Benchmarks zeigt sich, dass Samsung mit dem Galaxy S4 Zoom wie erwartet kein Leistungswunder am den Start geschoben hat.  Besonders deutlich wird das beim 3DMark 2013, bei dem das Kamera-Smartphone deutlich hinter der – zugegebenermaßen vom Hardware-Unterbau wesentlich performanteren – Konkurrenz vom Schlage eines Google Nexus 4 und HTC One zurückbleibt. Doch selbst der hauseigene Kollege Galaxy S4 Mini ist durchwegs um einiges schneller unterwegs. Die einzige Ausnahme bei den synthetischen Benchmarks ist Epic Citadel, bei dem das Galaxy S4 Zoom sogar in Führung geht.

Die Benchmark-Resultate sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn sie spiegeln nicht unbedingt die tatsächliche Leistung wieder: Die Kollegen von AnandTech wollten herausgefunden haben, das Topmodell der Galaxy-S4-Reihe erkenne bestimmte Benchmarks und takte dann die Grafik des S4 in AnTuTu, Benchmark Pi, GLBenchmark 2.5.1, Linpack und Quadrant höher. Ob das auch für andere Modelle der S4-Reihe gilt, ist allerdings unklar. Explizites Benchmark-Tuning weist Samsung jedenfalls zurück.

AnTuTu Benchmark v3 - Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
11044 Points ∼31%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
13958 Points ∼39% +26%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
23500 Points ∼66% +113%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
17555 Points ∼49% +59%
3DMark (2013) - 1280x720 Ice Storm Standard Score (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
3180 Points ∼2%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
5771 Points ∼4% +81%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
10752 Points ∼7% +238%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
11396 Points ∼7% +258%
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
1250 Points ∼9%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
1919 Points ∼13% +54%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
2332 Points ∼16% +87%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
2054 Points ∼14% +64%
Smartbench 2012 - Productivity Index (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
3001 points ∼29%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
4878 points ∼47% +63%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
6850 points ∼66% +128%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
3178 points ∼31% +6%
Epic Citadel
High Performance (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
58.1 fps ∼96%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
55.2 fps ∼91% -5%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
57.5 fps ∼95% -1%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD (1196x768)
54.9 fps ∼90% -6%
High Quality (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
56.8 fps ∼93%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
57.1 fps ∼94% +1%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD (1196x768)
54.3 fps ∼89% -4%

Eine sehr gute Leistung zeigt das Galaxy S4 Zoom dagegen bei den Browser-Benchmarks und zieht hier im Durchschnitt mit der Konkurrenz gleich. Beim Browsermark 2.0 und Google V8 Ver.7 schneidet das Smartphone sogar jeweils am besten ab.

Browsermark - --- (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
2955 points ∼41%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
2188 points ∼30% -26%
Nokia Lumia 920
Adreno 225, S4 Plus MSM8960, 32 GB SSD
1194 points ∼17% -60%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
2152 points ∼30% -27%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
1839 points ∼26% -38%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
2205 Points ∼12%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
2165 Points ∼12% -2%
Nokia Lumia 920
Adreno 225, S4 Plus MSM8960, 32 GB SSD
785 Points ∼4% -64%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
1899 Points ∼10% -14%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
1381 Points ∼8% -37%
Sunspider - 0.9.1 Total Score (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
916.7 ms * ∼9%
Nokia Lumia 920
Adreno 225, S4 Plus MSM8960, 32 GB SSD
915.3 ms * ∼9% -0%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
1138.1 ms * ∼11% -24%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
1894.7 ms * ∼18% -107%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Lese- und Schreibleistung hängt in erster Linie vom verwendeten Flashspeicher und dessen Interface-Anbindung ab. Seinen Nachteil des eher durchschnittlichen CPU-/GPU-Gespanns kann das Galaxy S4 Zoom hier wettmachen und liegt sogar auf Augenhöhe mit High-end-Geräten wie dem Google Nexus 4 und dem HTC One.

AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
44.05 MB/s ∼16%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
50.88 MB/s ∼18% +16%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
58.75 MB/s ∼21% +33%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
49.7 MB/s ∼18% +13%
Sequential Write 256KB (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
15.24 MB/s ∼20%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
6.33 MB/s ∼8% -58%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
16.37 MB/s ∼22% +7%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
13.97 MB/s ∼19% -8%
Random Read 4KB (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
11.16 MB/s ∼31%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
9.37 MB/s ∼26% -16%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
11.83 MB/s ∼33% +6%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
12.14 MB/s ∼34% +9%
Random Write 4KB (sort by value)
Samsung Galaxy S4 Zoom
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 8 GB SSD
1.77 MB/s ∼12%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
Adreno 305, 400 8930AB, 8 GB SSD
0.32 MB/s ∼2% -82%
HTC One
Adreno 320, 600 APQ8064T, 32 GB SSD
1.19 MB/s ∼8% -33%
Google Nexus 4
Adreno 320, S4 Pro APQ8064A, 16 GB SSD
1.07 MB/s ∼7% -40%

Spiele

Obwohl nicht mit dem schnellsten SoC ausgestattet, eignet sich das Galaxy S4 Zoom ohne weiteres für aktuelle Spiele. Selbst grafisch aufwändige Titel wie Shadowgun: Dead Zone oder Real Racing 3 lassen sich flüssig spielen. Der integrierte Beschleunigungssensor und das Display reagieren dabei gleichermaßen schnell auf Positionsänderungen beziehungsweise Fingereingaben.

Auch grafisch aufwändige Spiele wie Real Racing 3 ...
Auch grafisch aufwändige Spiele wie Real Racing 3 ...
... oder Shadowgun: Dead Zone laufen flüssig.
... oder Shadowgun: Dead Zone laufen flüssig.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Im Betrieb lässt sich das Galaxy S4 Zoom nicht aus der Ruhe bringen. Im Laufe des mehrstündigen Stresstests erwärmte sich das Smartphone auf bis zu 44,4 Grad Celsius. Dieser Wert liegt ebenso im grünen Bereich wie die maximal gemessenen 30,1 Grad Celsius im Leerlauf. Auf vergleichbare Resultate kommen das Galaxy S4 Mini (41 Grad Celsius) und das Google Nexus 4 (43,2 Grad Celsius). Am kühlsten bleibt das HTC One (36,6 Grad Celsius), während sich das Nokia Lumia 920 im Vergleich als Hitzkopf entpuppt (53,3 Grad Celsius).

Max. Last
 35.5 °C38.6 °C41.0 °C 
 36.0 °C39.5 °C40.8 °C 
 34.6 °C39.2 °C39.8 °C 
Maximal: 41.0 °C
Durchschnitt: 38.3 °C
44.2 °C39.2 °C31.4 °C
44.4 °C36.4 °C32.2 °C
42.1 °C34.3 °C31.8 °C
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 37.3 °C
Netzteil (max.)  48 °C | Raumtemperatur 23 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Die auf der Gehäuserückseite verbauten Lautsprecher produzierten einen Smartphone-typischen Klang mit viel Höhen, kaum Mitten und nicht vorhandenen Bässen, doch der Klang ist überraschend gut. Selbst bei maximaler Lautstärke kommt es zu keinen Verzerrungen. Über die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer lässt sich das Klangerlebnis noch einmal verbessern.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Im Leerlauf genehmigt sich das Galaxy S4 Zoom zwischen 0,6 Watt und 2,8 Watt und geht damit als vergleichsweise stromhungrig durch. Das HTC One verlangt nur maximal nach 1,1 Watt, beim Galaxy S4 Mini sind es 1,2 Watt und beim Google Nexus 4 immer noch moderate 1,4 Watt. Einzig das Nokia Lumia 920 (3,9 Watt) beansprucht den Akku im Leerlauf noch stärker als der Testkandidat.

Unter Last drehen sich die Vorzeichen allerdings fast komplett um: Hier erweist sich das Galaxy S4 Zoom mit maximal 3,5 Watt als sparsamstes Smartphone im Vergleich. Ähnlich gut gelingt das nur dem Galaxy S4 Mini (3,9 Watt) und dem HTC One (4,0 Watt). Wesentlich mehr Strom fordern dagegen das Nokia Lumia 920 (5,4 Watt) und erst recht das Google Nexus 4 (6,5 Watt). Alle Werte liegen jedoch im normalen Bereich dessen, was die Leistungsaufnahme angeht.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.0 / 0.2 Watt
Idle 0.6 / 1.4 / 2.8 Watt
Last 3.1 / 3.5 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Sein auswechselbarer 8,85-Wh-Akku beschert dem Galaxy S4 Zoom ordentliche Laufzeiten. Bei höchster Bildschirmhelligkeit und allen aktivierten Funktechnologien (minimale Laufzeit) hält das Smartphone 3 Stunden und 7 Minuten durch, ein gutes Ergebnis. Das HTC One kann bei diesem Testszenario noch am ehesten mithalten (2 Stunden und 49 Minuten).

Das andere Extrem: Bei minimaler Bildschirmhelligkeit und deaktivierten Funkverbindungen (maximale Laufzeit) kommt das Galaxy S4 Zoom auf 18 Stunden und 33 Minuten. Mehr schaffen hier das Galaxy S4 Mini (19 Stunden 52 Minuten), das Nokia Lumia 920 (22 Stunden 27 Minuten) und das HTC One (23 Stunden 51 Minuten). Dem Google Nexus 4 geht dagegen schon nach 11 Stunden und 55 Minuten die Puste aus.

Beim besonders praxisnahen WLAN-Test (Displayhelligkeit von 150 cd/m², skriptgesteuerter Aufruf von Webseiten alle 40 Sekunden) erzielt das Galaxy S4 Zoom eine gute Zeit von 10 Stunden und 36 Minuten. Mit Ausnahme des Google Nexus 4 (7 Stunden 20 Minuten) ist die Konkurrenz hier etwas ausdauernder, wenngleich der Vorsprung geringer ausfällt als bei der maximalen Laufzeit. Den Bestwert hält das Nokia Lumia 920 (genau 14 Stunden), gefolgt vom Galaxy S4 Mini (12 Stunden 10 Minuten) und dem HTC One (10 Stunden 53 Minuten).

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
18h 33min
Surfen über WLAN
10h 36min
Last (volle Helligkeit)
3h 07min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Als Smartphone ist das Samsung Galaxy S4 Zoom rundum empfehlenswert. Obwohl mit dem Exynos 4212 ein auf dem Papier eher behäbiger Dual-Core-SoC im Testkandidaten werkelt, überzeugt dieser durch seine hohe Performance im täglichen Einsatz und flüssige Bedienung. Hinzu kommen eine hochwertige Verarbeitung, das hervorragende, weil sehr kontrastreiche und helle Super-AMOLED-Display sowie eine gute Akkulaufzeit. Durch die Kontroverse um mögliches Benchmark-Tuning seitens des Herstellers (wir berichteten) bleibt aber ein schlechter Nachgeschmack, was die erzielten Benchmark-Ergebnisse angeht.

Als Kompaktkamera macht das Galaxy S4 Zoom dagegen keine rundum glückliche Figur. Bei jedem anderen Smartphone wären wir insgesamt begeistert von der Bildqualität, doch beim Samsung-Fotohandy will sich die Freude dagegen nicht so recht einstellen. Das liegt letztlich an der Ausrichtung des Testkandidaten. Weil Samsung das Galaxy S4 Zoom als vollwertige Kompaktkamera anpreist, müsste es in einer anderen Liga als Smartphone-Kameras spielen. Keine Frage, die Bildqualität ist für ein Smartphone hervorragend, doch gegen eine "echte" Kompaktkamera der 500-Euro-Preisklasse hat das Galaxy S4 Zoom das Nachsehen.

Insgesamt muss man sich daher recht genau überlegen, ob das Samsung Galaxy S4 Zoom einen Kauf wert ist. Ehre gebührt dem Hersteller aber in jedem Fall für sein bislang einmaliges Konzept, eine vollwertige Kompaktkamera mit einem Smartphone zu verschmelzen.

Im Test: Samsung Galaxy S4 Zoom. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung.
Im Test: Samsung Galaxy S4 Zoom. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung.
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Samsung Galaxy S4 Zoom. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung.
Im Test: Samsung Galaxy S4 Zoom. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung.

Datenblatt

Samsung Galaxy S4 Zoom
Prozessor
Grafikkarte
Speicher
1536 MB 
Bildschirm
4.3 Zoll 16:9, 960x540 Pixel, Kapazitiv, SAMOLED, qHD, spiegelnd: ja
Festplatte
8 GB SSD, 8 GB 
, 4.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5mm-Klinke, Card Reader: MicroSD (bis zu 64 GB), Sensoren: Annäherungssensor, Beschleunigungssensor, Helligkeitssensor, Kreiselsensor (Gyroskop), Magnetometer,
Netzwerkverbindungen
802.11a/b/g/n (a b g n ), 4.0 Bluetooth, GSM-Quadband (850, 900, 1.800, 1.900 MHz), UMTS-Quadband (850, 900, 1.900, 2.100 MHz), HSPA+, LTE, NFC, DLNA
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 154 x 635 x 1255
Gewicht
208 g Netzteil: 20 g
Akku
8.85 Wh Lithium-Ion, 2.330 mAh
Preis
499 Euro
Betriebssystem
Android 4.2
Sonstiges
Webcam: Frontkamera 1.9 MP (1.392 x 1.392 Pixel), Hauptkamera 16 MP (4.608 x 3.456 Pixel) mit Xenon-Blitz, Lautsprecher: Mono, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: nein, Micro-USB-Kabel, modulares Netzteil, Stereo-Kopfhörer (3,5mm-Klinke), 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Von oben betrachtet erscheint das Samsung Galaxy S4 Zoom wie ein herkömmliches Smartphone.
Von oben betrachtet erscheint das Samsung Galaxy S4 Zoom wie ein herkömmliches Smartphone.
Verkehrte Welt: Dreht man das Smartphone um, hat man plötzlich eine 16-Megapixel-Kompaktkamera vor sich.
Verkehrte Welt: Dreht man das Smartphone um, hat man plötzlich eine 16-Megapixel-Kompaktkamera vor sich.
Das optische Zoomobjektiv ...
Das optische Zoomobjektiv ...
... ragt deutlich sichtbar aus dem Smartphone-Gehäuse heraus.
... ragt deutlich sichtbar aus dem Smartphone-Gehäuse heraus.
Der CMOS-Sensor der Hauptkamera nimmt bis zu 4.608 x 3.456 Pixel große Fotos auf.
Der CMOS-Sensor der Hauptkamera nimmt bis zu 4.608 x 3.456 Pixel große Fotos auf.
Mit integriert: der Xenon-Blitz.
Mit integriert: der Xenon-Blitz.
Im Querformat gehalten befinden sich auf der rechten Seite der Kameragriff und der Auslöser.
Im Querformat gehalten befinden sich auf der rechten Seite der Kameragriff und der Auslöser.
Die Stativhalterung auf der Unterseite.
Die Stativhalterung auf der Unterseite.
Die 1,9-Megapixel-Kamera auf der Frontseite gerät schon fast zur Nebensache.
Die 1,9-Megapixel-Kamera auf der Frontseite gerät schon fast zur Nebensache.
Die Bearbeiten- und die Zurück-Taste sind beleuchtet.
Die Bearbeiten- und die Zurück-Taste sind beleuchtet.
Das Galaxy S4 Zoom ist hochwertig verarbeitet.
Das Galaxy S4 Zoom ist hochwertig verarbeitet.
Auf dem Galaxy S4 Zoom läuft Android 4.2.2.
Auf dem Galaxy S4 Zoom läuft Android 4.2.2.
Hinter der vorderen Gehäuseklappe verbergen sich der SIM-Karten-Einschub und ...
Hinter der vorderen Gehäuseklappe verbergen sich der SIM-Karten-Einschub und ...
... der Akku mit einer Kapazität von 8,85 Wh.
... der Akku mit einer Kapazität von 8,85 Wh.
Die Verpackung des Samsung Galaxy S4 Zoom enthält neben dem Smartphone ...
Die Verpackung des Samsung Galaxy S4 Zoom enthält neben dem Smartphone ...
... ein modulares Netzteil, ein Micro-USB-Kabel sowie In-Ear-Kopfhörer und eine Schnellstartanleitung.
... ein modulares Netzteil, ein Micro-USB-Kabel sowie In-Ear-Kopfhörer und eine Schnellstartanleitung.
Vier verschiedene Farbprofile stehen zur Auswahl.
Vier verschiedene Farbprofile stehen zur Auswahl.
Umfangreich: die vorinstallierten Apps.
Umfangreich: die vorinstallierten Apps.
Für Nachschub an Apps und Multimedia-Inhalten sorgt neben dem Apple App Store auch der Samsung Store.
Für Nachschub an Apps und Multimedia-Inhalten sorgt neben dem Apple App Store auch der Samsung Store.
Alle 25 Aufnahmemodi im Kamera-Auswahlmenü.
Alle 25 Aufnahmemodi im Kamera-Auswahlmenü.
Im werksfrischen Zustand stehen rund 5 GB freier Speicher zur Verfügung.
Im werksfrischen Zustand stehen rund 5 GB freier Speicher zur Verfügung.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Medion Lifetab S10334 Tablet
RK3188, 10.1", 0.58 kg
» Test Samsung Galaxy S5 Mini Smartphone
Exynos 3470 Quad, 4.5", 0.12 kg
» Test Medion Lifetab S7852 Tablet
RK3188, 7.85", 0.37 kg
» Kurztest Pipo Max-M7pro Tablet
RK3188, 8.9", 0.47 kg
» Test Bullman Tab 8 Mini AQQI Tablet
RK3188, 7.85", 0.309 kg
» Test Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 Tablet
Exynos 4212 1.5 GHz, 8", 0.314 kg

Links

Preisvergleich

Pro

+Hochwertige Hauptkamera
+Optischer 10-fach-Zoom
+Hohe Verarbeitungsqualität
+Gute Kommunikationsausstattung
+Infrarot-Port
+Sehr gutes Display
+Gute Leistung
+Aktuelles Android-Betriebssystem
 

Contra

-Kaufpreis
-Weniger kompakt als gewöhnliche Smartphones
-Hauptkamera erreicht nicht die Bildqualität ähnlich teurer Kompaktkameras

Shortcut

Was uns gefällt

Die ausgezeichnete Verarbeitung des Kamera-Smartphones. Das Galaxy S4 Zoom fühlt sich ebenso hochwertig wie robust an. Hinzu kommt mit dem Super-AMOLED-Display ein hervorragender Bildschirm.

Was wir vermissen

Das Display-Auflösung ist mit 960 x 540 Pixel nicht gerade berauschend. Ein höher aufgelöster Bildschirm hätte die ohnehin schon sehr gute Darstellung noch weiter aufgewertet.

Was uns verblüfft

Samsung verschmilzt im Galaxy S4 Zoom eine Kompaktkamera und ein Smartphone zu einem sehr innovativen Produkt. Laut Hersteller ist es in erster Linie eine Kompaktkamera, die sich eben auch als Smartphone einsetzen lässt.

Die Konkurrenz

Google Nexus 4

HTC One

Nokia Lumia 920

Samsung Galaxy S4 Mini

Bewertung

Samsung Galaxy S4 Zoom
05.08.2013 v3
Manuel Masiero

Gehäuse
88%
Tastatur
50%
Pointing Device
92%
Konnektivität
40%
Gewicht
100%
Akkulaufzeit
97%
Display
86%
Leistung Spiele
34%
Leistung Anwendungen
50%
Temperatur
79%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
82%
Durchschnitt
75%
87%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy S4 Zoom Smartphone
Autor: Manuel Masiero (Update: 11.02.2014)