Notebookcheck

IFA 2019 | Acer ConceptD Pro Notebook-Serie: Neue Workstations für Kreative

Die ConceptD Pro-Familie an mobilen Workstations richtet sich primär an Kreative.
Die ConceptD Pro-Familie an mobilen Workstations richtet sich primär an Kreative.
Hohe Performance und lange Laufzeiten sind die Anforderungen an Profis und die will Acer mit der neu geschaffenen ConceptD Pro-Reihe an Notebooks abdecken, die bisherigen, regulären ConceptD-Workstations bleiben und erhalten zur IFA 2019 zudem ein Update. Last but not least, stellt die Acer-Submarke auch einen Pantone-validierten Monitor vor.

Alles neu macht der September bei Acers noch gar nicht so alter Subbrand ConceptD - Workstations primär für Kreative aber letztlich alle, die maximale Leistung in mobiler Verpackung benötigen. Die neue Pro-Familie besteht vorerst aus vier Laptops, dazu kündigte Acer aber gleich auch noch einen Pantone-validierten Monitor namens CM2241W vor und kleinere Updates für die bereits bestehenden ConceptD 5- und ConceptD 3-Notebooks. Aber schön der Reihe nach:

ConceptD 9 Pro

Das Top-Modell der Pro-Reihe fällt vor allem durch sein massives Ezel Aero-Scharnier aus der Reihe, welches das 43,9 Zoll große 4K-Display flexibel in verschiedenen Positionen stabilisiert und theoretisch auch einen flachen Tablet-Betrieb ermöglicht - Das Pantone-validierte Display deckt Adobe RGB natürlich zu 100 Prozent ab, die Abweichung von der Farbgenauigkeit beträgt nur Delta E<1. Zum Einsatz kommen die 45 Watt Prozessoren der 9. Intel Core-Generation sowie Nvidia Quadro RTX 5000-GPUs. Im Lieferumfang ist ein Wacum EMR-Stift mit 4.096 Druckstufen enthalten. Die Zielgruppe sind ganz eindeutig Animationsstudios, Ingenieursbüros oder Wissenschaftler, die entsprechende Rechenpower benötigen, denn billig wird das teil sicher nicht. Preise und Verfügbarkeiten hat Acer allerdings noch nicht bekannt gegeben.

ConceptD 7 Pro

Weiter geht's mit dem schicken, ganz in weiß gehaltenen ConceptD 7 Pro, einem mit 2,1 kg auch deutlich leichteren und mit 17,9 mm Höhe auch dünneren Notebook traditioneller Bauart und 15,6 Zoll, ebenfalls Pantone-validierter, 4K-Bildfläche. Hier beträgt die Farbgenauigkeit "nur mehr" Delta E<2. Ebenfalls wieder mit an Bord ist eine 45 Watt Intel-CPU der 9. Generation mit Quadro RTX 5000-Unterstützung. Auch beim ConceptD 7 Pro haben wir leider noch keine Preise oder Verfügbarkeiten vorliegen.

ConceptD 5 Pro

Trotz kleinerer Nummer gibt es das ConceptD 5 Pro sowohl mit 15,6 Zoll-Display als auch mit größerem 17,3 Zoll IPS-Display und wieder 4K-Auflösung. Zu den Intel-Prozessoren der 9. Core-Generation gesellt sich hier nur mehr maximal eine Quadro RTX 3000-GPU, das eingesetzte Display setzt auch hier auf eine Pantone-Validierung und eine Abdeckung des Adobe RGB-Farbraums mit einer Genauigkeit von Delta E<2. In den Bildern unten ist das ConceptD 5 Pro teils auch zusammen mit dem bereits bekannten ConceptD 5 zu sehen.

ConceptD 3 Pro

Last but not least schließt die Serie am unteren Preisspektrum mit der ConceptD 3 Pro-Workstation ab, die sich wohl auch für daheim arbeitende kreative Freelancer empfiehlt. Auch hier gibt es leistungsfähige Intel Core-Prozessoren der 9. Generation, gepaart mit einer Nvidia Quadro T1000-GPU, abgesehen von der mit 40 Dezibel recht geringen Lautstärke fehlen hier aber noch sämtliche weitere Angaben seitens Acer, offizielle Renderbilder, hier teils auch wieder mit dem regulären ConceptD 3, haben wir unten dennoch verlinkt.

ConceptD 5 und ConceptD 3-Updates

Parallel zum Launch der neuen Pro-Familie mobiler Workstations gönnt Acer auch den bereits bestehenden regulären Modellen ein paar kleinere Updates. So können sowohl das 15,5 Zoll- als auch das 17,3 Zoll-Modell des ConceptD 5 nun auch mit 4K-Display und mit Nvidia Geforce RTX 2060-GPU geordert werden, das ConceptD 3 erhält immerhin noch die GTX 1650-GPU. 

ConceptD-Monitor CM2241W

Last but not least auch die Erwähnung eines neuen Monitors unter der Acer Submarke. Passend zu den Anforderungen der Kreativprofis wird natürlich auch der 22 Zoll-Full-HD-Monitor im 16:10-Format mit Pantone-validiertem IPS-Panel ausgeliefert. Bildwiederholraten bis 75 Hz werden unterstützt, 99 Prozent des RGB-Farbraums werden abgedeckt, die Farbgenauigkeit wird wieder mit Delta E<2 spezifiziert. Hier haben wir ausnahmsweise auch Preis und Verfügbarkeit. Voraussichtlich 399 Euro soll der Monitor kosten, wenn er allerdings erste Ende des ersten Quartals 2020 zu bestellen ist.

Quelle(n)

Acer

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-09 > Acer ConceptD Pro Notebook-Serie: Neue Workstations für Kreative
Autor: Alexander Fagot,  4.09.2019 (Update:  3.09.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.