Notebookcheck

IFA 2019 | Asus ProArt StudioBook One: Der grafikstärkste Laptop der Welt

Das StudioBook One versteckt unübertroffene Grafikleistung in seinem schicken Gehäuse. (Bild: Asus)
Das StudioBook One versteckt unübertroffene Grafikleistung in seinem schicken Gehäuse. (Bild: Asus)
Ein großes Versprechen: Die Grafikleistung des StudioBook One soll der jeden anderen Notebooks überlegen sein. Tatsächlich dürfte die gebotene Ausstattung für Echtzeit-Bearbeitung von 8K-Videos, 3D-Renderings und co. eine beeindruckende Performance liefern.

Das StudioBook One dürfte das erste Notebook sein, das mit einer NVIDIA Quadro RTX 6000 ausgestattet ist. Die Grafikkarte setzt auf eine TU102 GPU mit 18,6 Milliarden Transistoren über 4.608 CUDA-, 576 Tensor- und 72 RT-Kerne. Das sorgt für eine Leistung von 16,3 TFLOPs (FP32) bzw. 84 Tera RTX-OPS. Der GPU werden 24 GB GDDR6 Grafikspeicher zur Seite gestellt. Die TDP der Desktop-Karte liegt bei 295 Watt.

Um zumindest einen Teil der Pixel eines 8K-Videos sehen zu können, kommt der Laptop mit einem 15,6 Zoll großen UHD-Display (3.840 x 2.160 Pixel), mit einer Screen-to-Body-Ratio von immerhin 84 Prozent, inklusive kratzfestem Gorilla Glas 5. Beeindruckend: Trotz der Auflösung schafft der Bildschirm die Darstellung von 120 Bildern pro Sekunde.

Der Grafikkarte wird ein Intel Core i9-9980HK zur Seite gestellt, der mit seinen 8 Kernen bei Taktfrequenzen von bis zu 5 GHz der Grafikkarte kaum nachsteht. Interessant: Alle stromhungrigen Komponenten, inklusive der CPU und GPU, sind hinter dem Bildschirm positioniert, sodass der untere Teil des Notebooks stets kühl bleibt, um die komfortable Nutzung auf dem Schoß zu gewährleisten.

Schon in der Standardausstattung kommt das StudioBook One mit 32 GB Arbeitsspeicher (DDR4 2.666 MHz) und einer 1 TB fassenden PCIe NVMe SSD, Upgrades scheinen hier leider nicht mehr möglich zu sein. Bei den Anschlüssen hat sich Asus eine Scheibe von Apple abgeschnitten und verzichtet auf alle Ports außer Thunderbolt 3 – dafür gibt's davon gleich drei Stück. Dazu kommen drahtlose Verbindungen über WiFi 5 und Bluetooth 5.0.

Mit einer Dicke von 24,2 Millimetern bei einem Gewicht von 2,9 Kilogramm ist das durchaus attraktive Metallgehäuse erstaunlich kompakt, wenn man die Auswahl der Komponenten bedenkt. Der äußere Teil des Gehäuses hinter dem Bildschirm öffnet sich automatisch um etwa fünf Grad, um die Kühlung zu unterstützen.

Preise & Verfügbarkeit

Das StudioBook One (W590) kommt im ersten Quartal 2020 auf den Markt. Zum Preis schweigt der Konzern zur Zeit noch. Bedenkt man allerdings, dass der Straßenpreis der Grafikkarte aktuell bei etwa 3.500 Euro liegt, dürfte das Gerät zu den teuersten Notebooks am Markt gehören.

Asus ProArt StudioBook One (W590) Spezifikationen 

CPUIntel Core i9-9980HK
(8 Kerne, bis zu 5 GHz, 16 MB Cache)
GPUNVIDIA Quadro RTX 6000
24 GB GDDR6 VRAM
Display15,6 Zoll UHD (3.840 x 2.160 Pixel)
120 Hz
16:9 Format
84% Screen-to-Body-Ratio
Matte Oberfläche
100% Adobe RGB-Abdeckung
Corning Gorilla Glas 5-Schutzglas
RAM32 GB DDR4 2.666 MHz
Speicher1 TB SSD (PCIe NVMe Gen 3)
Anschlüsse3 x Thunderbolt 3 (USB-C)
1 x DC-in
DrahtlosWiFi 5 (802.11ac, Dual-band)
Bluetooth 5.0
Strom90 Wh 12-Zellen-Akku (Lithium-Polymer)
300 Watt Netzteil
Maße364,5 x 245 x 24,2 mm
Gewicht2,9 kg


 

 

 

StudioBook One - Pantone-Display mit Delta E kleiner 1
StudioBook One - Pantone-Display mit Delta E kleiner 1
StudioBook One - bei aufgeklapptem Laptop zeigt sich die Lüftung
StudioBook One - bei aufgeklapptem Laptop zeigt sich die Lüftung
Quadro RTX 6000 - schneller gehts nicht
Quadro RTX 6000 - schneller gehts nicht
 

Quelle(n)

Asus

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-09 > Asus ProArt StudioBook One: Der grafikstärkste Laptop der Welt
Autor: Hannes Brecher,  4.09.2019 (Update: 10.09.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.