Notebookcheck

Apple Watch Series 3: Mit LTE und e-SIM deutlich unabhängiger

Mehr Freiheit verspricht Apple mit der Series 3 der Apple Watch, LTE sei Dank.
Mehr Freiheit verspricht Apple mit der Series 3 der Apple Watch, LTE sei Dank.
Mehr Freiheit dank ständiger Internetverbindung verspricht Apple für die dritte Apple Watch-Generation, die der Hersteller durch ein integriertes LTE-Modem mit e-SIM ermöglicht. Mit neuem Dual-Core-Prozessor und WLAN-Chip wird nicht nur Siri mächtiger.

Das gesamte Repertoire von Apple Music ohne iPhone immer mit dabei haben, ist nur einer der Vorteile, die Apple für die dritte Watch-Generation verspricht. Ein anderer ist das Telefonieren von jeder x-beliebigen Stelle aus wo GSM-Empfang möglich ist, beispielsweise inmitten eines Sees, auf einem Surfbord paddelnd, wie Apple im Rahmen der Präsentation eindrucksvoll bewies. Möglich macht das ein LTE-Modem, das nun im Gehäuse der Apple Watch sitzt und zusammen mit einer e-SIM permanente Internet-Verbindung mit der gleichen Nummer wie am iPhone ermöglicht.

Das muss vom Provider natürlich unterstützt werden, weswegen auch gleich Einschränkungen bei der Verfügbarkeit zu vermelden sind. In Deutschland wird das vorerst nur mit der Telekom klappen, in Österreich und der Schweiz wurden noch gar keine Kooperationen bekannt gegeben. In diesen Ländern (und vielen anderen) wird die Series 3 zwar erhältlich sein, das LTE-Feature liegt aber brach. Durch das zusätzlich integrierte Modem und einen Höhenmesser soll sich die Laufzeit nicht verschlechtert haben, Apple spricht von 18 Stunden Nutzungsdauer. Auch die Größe der Uhr hat sich im Vergleich zur Series 2 nur minimal geändert.

Neben dem LTE-Modem hat Apple der Uhr in der dritten Generation einen neuen Dual-Core-Prozessor mit bis zu 70 Prozent mehr Leistung gegönnt, damit soll Siri nun endlich auch auf der Apple Watch mit seinem Herrn und Meister sprechen können. Der neue WLAN-Chip W2 beschleunigt die Funk-Verbindung ins Netzwerk. Zusammen mit all den neuen watchOS 4-Features hat Apple auch verbesserte Herzfrequenzmessungen angekündigt, eine Studie in den USA soll auf Apple Watch-Basis künftig auch potentielle Herzrythmusstörungen seiner Träger untersuchen und melden.

Die erste Apple Watch-Generation bleibt weiterhin verfügbar und kostet jetzt nur mehr 269 Euro. Die Serie 2 wird durch die dritte Generation ersetzt und ist in zwei Varianten verfügbar. Einmal ohne 4G-Modem ab 369 Euro und einmal mit LTE ab 449 Euro. Apple stellte zudem neue Farboptionen, Armbänder und Kollektionen von Nike und Hermes vor. Die Series 3 kann ab 15. September bestellt werden und wird ab 22. September ausgeliefert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Apple Watch Series 3: Mit LTE und e-SIM deutlich unabhängiger
Autor: Alexander Fagot, 12.09.2017 (Update: 12.09.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.