Notebookcheck

Apple iPhone 8/Plus/X: Details zu Fast-Charging, Akkukapazität und RAM

Zur aktuellen iPhone-Familie iPhone 8/Plus/X gibt es nun auch Infos zu Akkukapazität und RAM.
Zur aktuellen iPhone-Familie iPhone 8/Plus/X gibt es nun auch Infos zu Akkukapazität und RAM.
Seit heute kann das neue iPhone 8 und sein größerer Bruder vorbestellt werden. Zum Thema Arbeitsspeicher und Akkukapazität liegen jetzt auch Informationen aus China für alle drei Modelle vor. Beim Thema Fast-Charging stehen leider Zusatzkosten ins Haus, das beiliegende Netzteil reicht dafür bei Weitem nicht.

Nachdem Apple offiziell zum Thema Arbeitsspeicher und Akkukapazität schweigt, müssen wir jedes Jahr warten, bis entweder auf Basis von veröffentlichten Zertifikaten, durch Quellen aus der Industrie oder letztlich durch ein Teardown der Geräte entsprechende Angaben zu Tage treten. Zum integrierten Arbeitsspeicher gab es schon im Vorfeld Leaks aus der Industrie, diese werden nun durch Angaben der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA zumindest für iPhone 8 und iPhone 8 Plus bestätigt.

3 GB RAM in Dual-Cam-Modellen

Das 4,7 Zoll iPhone 8 bietet nach wie vor nur 2 GB RAM, beim Dual-Cam-Modell mit 5,5 Zoll-Display verbaut Apple 3 GB Arbeitsspeicher. Ebenfalls 3 GB RAM wird für das im November erscheinende iPhone X erwartet. Beim Thema Akkukapazität versprach Apple im Rahmen der Keynote 2 Stunden mehr Laufzeit für das iPhone X verglichen mit dem Vorjahresmodell iPhone 7. Auf Basis von China Telecom-Angaben wissen wir jetzt, dass die Kapazität 2.700 mAh betragen dürfte, das ist 200 mAh weniger als zuletzt im iPhone 7 Plus, dennoch aufgrund des deutlich kleineren Gehäuses ein sehr guter Wert, der wohl durch einen L-förmigen Akku erreicht wird, der den Platz im Gehäuse besonders gut ausnutzt.

Unterschiedliche Angaben zum iPhone 8

Zum iPhone 8 gibt es aktuell zwei unterschiedliche Informationen. China Telecom listet das kleine iPhone mit 2.150 mAh, bei der chinesischen TENAA taucht das Gerät allerdings nur mit 1.812 mAh auf, das wäre kleiner als die 1.960 mAh des Vorgängers. Beim diesjährigen Plus-Modell gibt es zwar ebenfalls leicht unterschiedliche Angaben, hier unterscheiden sich die Werte allerdings nur mimimal: TENAA meint 2.675 mAh, China Telekom rundet auf 2.700 mAh auf. Letztlich dürfte hier erst ein Teardown der Geräte Klarheit schaffen. Mit den deutlich höheren Kapazitäten aus der Android-Welt sind all diese Werte nicht vergleichbar, dazu arbeitet iOS zu unterschiedlich und wohl auch deutlich stromsparender.

Fast-Charging nur mit extra Zubehör

Selbst beim über 1.100 Euro teuren iPhone X liefert Apple wie bei iPhone 8/Plus nur ein 5-Watt Netzteil mit. Die in den Specs angegebenen 30 Minuten Ladezeit für einen halb-vollen Akku erreicht man aber nur über eines der mindestens 29 Watt starken Apple USB-C-Netzteile, die der Konzern bislang nur als MacBook-Zubehör und nicht als iPhone-Zubehör anbietet. Hierzu wird auf der Apple-Seite im Kleingedruckten hingewiesen (siehe unten). Um Fast-Charging mit Original-Apple-Zubehör zu nutzen, muss man also noch mindestens 29 Euro in ein USB-C-Kabel und 59 Euro in eines der USB-C-Netzteile investieren.

iPhone 8, 8 Plus und X unterstützen Fast-Charging ...
iPhone 8, 8 Plus und X unterstützen Fast-Charging ...
... das klappt aber nur mit zusätzlichen Ladegeräten und Kabeln.
... das klappt aber nur mit zusätzlichen Ladegeräten und Kabeln.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Apple iPhone 8/Plus/X: Details zu Fast-Charging, Akkukapazität und RAM
Autor: Alexander Fagot, 15.09.2017 (Update: 15.09.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.