Notebookcheck

Apple iPhone X: Lieferzeit nun 6 Wochen, Ebay-Angebote bis zu 13.000€

Mittlerweile muss man bei Online-Bestellungen bis zu 6 Wochen auf das iPhone X warten.
Mittlerweile muss man bei Online-Bestellungen bis zu 6 Wochen auf das iPhone X warten.
Wer sein iPhone X noch vor Weihnachten erhalten will, sollte schön langsam zugreifen, die Lager leeren sich rasch. Mittlerweile muss weltweit mit 5 bis 6 Wochen Lieferzeit gerechnet werden, der Konzern bestätigt die hohe Nachfrage. Trittbrettfahrer auf Ebay verlangen unanständige Mondpreise.

Wer jetzt noch rasch an ein iPhone X kommen will, muss wohl kommenden Freitag zu den Öffnungszeiten vor den Elektronik-Märkten oder Apple-Stores Schlange stehen, die ganz Harten werden auch schon Tage zuvor den Schlafsack auspacken. Es sieht ganz danach aus, als würde Apples Plan aufgehen, das iPhone X wird noch vor dem ersten veröffentlichten Testbericht zum Riesen-Erfolg. In einem Statement gibt sich Apple begeistert von der immens hohen Nachfrage nach dem neuartigen iPhone und verspricht alles daran zu setzen, um das Gerät möglichst rasch in die Hände seiner Fans zu bringen:

“We are thrilled to be taking orders for iPhone X, the future of the smartphone. We can see from the initial response, customer demand is off the charts. We’re working hard to get this revolutionary new product into the hands of every customer who wants one, as quickly as possible. We will keep accepting orders online, and iPhone X will be available at Apple retail stores on Friday, November 3 starting at 8 a.m., as well as from our carrier and retailer partners around the world.”

Auch Apple empfiehlt also einmal mehr den Kauf vor Ort am 3. November, dem weltweit ersten Auslieferungstermin. Schon wenige Minuten nach dem Beginn des Vorverkaufs gestern Vormittag war die Misere mit den langen Lieferzeiten absehbar. Nur die ersten, die auch tatsächlich um 9.01 Uhr zugeschlagen haben, erhalten ihr iPhone X wirklich Freitag kommender Woche. Mittlerweile beträgt die Wartezeit bei Online-Bestellungen im Apple Online-Store durch die Bank 5-6 Wochen, Käufer erhalten das Gerät also erst in der zweiten Dezemberwoche.

Besser doch ein iPhone 8?

Wer sich selbst oder anderen ein teures Weihnachtsgeschenk gönnen will, sollte sich also schön langsam wirklich mit der Bestellung beeilen. Wie bereits vor Wochen von Analysten prophezeit, dürften viele Spätentschlossene erst 2018 an das Gerät gelangen, weil Apple bis Jahresende nur etwa 10 bis 12 Millionen Geräte produzieren kann während die iPhone 8-Produktion sogar gedrosselt werden musste. Wer sich angesichts der langen Lieferzeiten nun fragt, ob das iPhone 8 oder iPhone 8 Plus nicht vielleicht die bessere Wahl ist, findet hier einige Argumente die für die traditionellen iPhones des Jahres 2017 sprechen, zumal auch die Reparaturpreise beim iPhone X nicht gerade günstiger geworden sind.

Ebay-Preise reichen zum Mond

Im Zuge dieses erwartbaren Erfolges sind bereits seit Wochen Trittbrettfahrer unterwegs. Auf Ebay und Co. mehren sich die Angebote, die ein iPhone X zu höchst unanständigen Preisen aber mit garantierter Lieferung ab dem 3. November versprechen. Lagen die Preise vor einigen Wochen noch bei maximal 2.000 US-Dollar, sind mittlerweile sogar mehrere Angebote für bis zu sage und schreibe 13.000 Euro zu finden, bei denen explizit der weltweite Versand direkt am 3. November versprochen wird. Ob sich hier Käufer finden, bleibt abzuwarten, einige Beobachter haben sich aber immerhin schon gefunden.

Mondpreise für das iPhone X auf Ebay. Bis zu 13.000 Euro werden da verlangt.
Mondpreise für das iPhone X auf Ebay. Bis zu 13.000 Euro werden da verlangt.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Apple iPhone X: Lieferzeit nun 6 Wochen, Ebay-Angebote bis zu 13.000€
Autor: Alexander Fagot, 28.10.2017 (Update: 28.10.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.