Notebookcheck

iPhone X: Apple selbst erwartet eingebrannte Bilder

iPhone X: Apple selbst erwartet eingebrannte Bilder
iPhone X: Apple selbst erwartet eingebrannte Bilder
Apple bereitet Kunden in einem offiziellen FAQ darauf vor, dass sich Bilder unter bestimmten Umständen dauerhaft in das Display einbrennen können.

Anders als für etwa Samsung ist die Nutzung eines OLED-Displays im neuen iPhone X eine Premiere für Apple. Das Unternehmen sieht sich deshalb dazu veranlasst, in einem eigenen Beitrag zahlreiche Hinweise für die optimale Nutzung des Bildschirms zu geben. 

So erklärt Apple zum einen, dass sich die Wahrnehmung der angezeigten Farbtöne verändern kann, wenn der Blickwinkel sich ändert. Zudem sei es „ebenfalls normal und zu erwarten“, dass sich ein Bild einbrennen kann. Dies soll Apple zufolge jedoch nur in „extremeren Fällen“ passieren, etwa „wenn ein Bild mit hohem Kontrastverhältnis über einen längeren Zeitraum ununterbrochen angezeigt wird“.

Zwar betont Apple, dass das Super Retina-Display so selten wie kein zweites OLED-Display von solchen eingebrannten Bildern betroffen sein soll, empfiehlt vorsorglich aber die Nutzung der Auto-Helligkeit und einen möglichst kurzen Zeitraum, nach dem sich das Display automatisch ausstellt.

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-11 > iPhone X: Apple selbst erwartet eingebrannte Bilder
Autor: Silvio Werner,  5.11.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.